Tag Archiv: Haftbefehl

© Polizei / Symbolbild

Schirnding: Kolumbianer schmuggelt Kokain nach Deutschland ein

Mit Kokain im Gepäck fassten Selber Schleierfahnder am Montagabend (14. Mai) einen wohnsitzlosen Mann aus Hessen. Der 36-Jährige sitzt nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei Hof jetzt in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Kirchen-Randalierer festgenommen

Wie am Freitag berichtet, kam es zwischen Mittwoch und Donnerstag (3. Mai) vergangener Woche zu insgesamt sieben Vandalismus-Fällen bei fünf Kirchen im Stadtgebiet von Bamberg. Am letzten Freitag (4. Mai) stahl ein Unbekannter zudem aus der Institutskirche am Holzmarkt zwei Kreuze im Wert von rund 5.000 Euro. Die Polizei konnte jetzt den Täter ermitteln.

Weiterlesen

© Polizei

Schläge mit einem Werkzeug: Gefährliche Körperverletzung in Lisberg

Ein handfester Streit artete am Mittwochabend (2. Mai) in Lisberg (Landkreis Bamberg) aus. Dabei verletzte ein 58-Jähriger seinen 62 Jahre alten Kontrahenten mit einem Metall-Werkzeug. Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln jetzt wegen einer gefährlichen Körperverletzung gegen den mutmaßlichen Täter.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Täter in Haft: Versuchter Totschlag in einem Lichtenfelser Supermarkt

Zwischen zwei Männern kam es am Montagnachmittag (30. April) in einem Supermarkt in der Straße „Mainau“ in Lichtenfels zu einer schwerwiegenden Auseinandersetzung. Hierbei wurde ein 43-Jähriger verletzt und musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Sein 26 Jahre alter Kontrahent wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Frohnlach: Zwei Tatverdächtige nach Sportheim-Einbruch festgenommen!

Nach einem Einbruch in ein Sportheim in Frohnlach (Landkreis Coburg) wurden am Montag (30. April) zwei Tatverdächtige im Rahmen einer Fahndung festgenommen. Ein mutmaßlicher Einbrecher (20) sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Polizei

Oberfranken / Unterfranken: Kripo nimmt Drogenring hoch

Im Kampf gegen die Rauschgiftkriminalität gelang der Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben Oberfranken (KPI/Z) erneut ein großer Erfolg. Nach intensiven Ermittlungen zusammen mit der Staatsanwaltschaft Bamberg konnten Beamte Ende März sechs Männer bei einem Drogengeschäft festnehmen. Insgesamt stellten die Spezialisten bislang mehr als zehn Kilogramm Marihuana, sowie hunderte Ecstasy-Tabletten und einige hundert Gramm Amphetamin im Rahmen des Verfahrens sicher. Die Drogen haben einen Wert von rund 120.000 Euro. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Bamberg ergingen gegen sechs Tatverdächtige Haftbefehle.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Landkreis Bayreuth: Über 300 Marihuana-Pflanzen sichergestellt

Wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz müssen sich nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth vier Personen aus dem südlichen Bayreuther Landkreis nun verantworten. Die Beamten stellten in der Wohnung der Beschuldigten unter anderem über 300 Marihuana-Pflanzen sicher. Ein Tatverdächtiger (37) sitzt in Untersuchungshaft.

Marihuana-Pflanze im Fenster gibt den Ausschlag...

Auslöser war eine Marihuana-Pflanze im Fenster eines Wohnanwesens, die einer Streifenbesatzung aus Pegnitz auffiel. Nachdem die Bewohner den Polizisten zunächst den Zugang zu dem Anwesen verwehrten, erfolgte wenig später auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth die Durchsuchung der Wohnräume.

Polizei wird fündig

Im 1. Stock entdeckten die Beamten zunächst eine geringe Menge Marihuana sowie mehr als 250 Cannabis-Samen. In einem Raum der oberen Stockwerke fand man mehr als 90 zum Trocknen aufgehängte Marihuana-Pflanzen, eine professionelle Aufzuchtanlage mit 210 Setzlingen in verschiedenen Größen, mehrere Mutterpflanzen, eine Be- und Entlüftungseinrichtung sowie Utensilien zur Aufzucht und Pflege der Pflanzen. Weiterhin stellte man eine Schreckschusswaffe und zwei Luftpistolen sicher.

Zahlreiche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz

Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die weiteren Ermittlungen. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass die Tatverdächtigen mit den Cannabis-Produkten einen regen Handel betrieben. Alle drei Bewohner des Anwesens, zwei Frauen im Alter von 28 und 58 Jahren und ein 37-jähriger Mann sowie ein Bekannter (36), müssen sich nun aufgrund diverser Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

© Polizeipräsidium Oberfranken

37-Jähriger in Untersuchungshaft

Gegen den 37-Jährigen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth der Untersuchungshaftbefehl. Er kam am Samstag in eine Justizvollzugsanstalt. Der Haftbefehl gegen die 58 Jährige wurde gegen strenge Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die zwei weiteren Beschuldigten sind wieder frei. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

© Reporter24

Nach Verfolgungsjagd auf der A9: Ermittlungen wegen versuchten Mordes!

Nach der Verfolgungsfahrt am Dienstagvormittag (17. April) auf der Autobahn A9 bei Bayreuth, bei dem ein 26-jähriger Pkw-Fahrer auf einen Polizisten zufuhr, ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Am heutigen Mittwoch (18. April) erging gegen den mutmaßlichen Täter aus Berlin der Haftbefehl.

© Reporter24

Pkw-Fahrer flüchtet vor der Polizei

Wie gestern berichtet, war der Mann mit seinem Auto am Vormittag auf der A9 in Richtung Süden unterwegs. Von einer Streife der Hofer Verkehrspolizei sollte er im Bereich von Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) kontrolliert werden. Eine Überprüfung der Kennzeichen hatte ergeben, dass das Auto in Berlin gestohlen war und dass gegen den Fahrer ein offener Haftbefehl bestand. Allerdings gab der Fahrer Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Mehrere Streifenfahrzeuge und ein Polizeihubschrauber nahmen die Verfolgung auf und stoppten den Mercedes am Autobahnparkplatz Sophienberg bei Bayreuth.

Polizisten geben Schüsse ab

Als die Beamten ausgestiegen waren, gab der Fahrer erneut Gas, beschädigte zwei Streifenwagen und fuhr auf einen Beamten zu. Durch einen Sprung über die Betonleitwand konnte sich der Polizist in Sicherheit zu bringen. Weitere Beamte schossen daraufhin auf die Reifen des flüchtenden Fahrzeugs, so dass der Wagen nach einigen Metern mit platten Reifen zum Stehen kam.

Beamter wird leicht verletzt

Bei der anschließenden Festnahme des aggressiven und mit einem großen Messer bewaffneten Mannes, mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen. Der 26-Jährige, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand und massiven Widerstand leistete, erlitt ebenso wie ein Polizeibeamter leichte Verletzungen.

Umfangreiche Ermittlungen gegen den 26-Jährigen

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bayreuth leiteten umfangreiche Ermittlungen wegen versuchten Mordes gegen den 26-Jährigen ein. Der Berliner schweigt bislang zu den Vorwürfen. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde der Mann in Untersuchungshaft genommen. Der 26-Jährige muss sich nun für mehrere Delikte strafrechtlich verantworten.

© Reporter24
© Bundespolizei / Symbolfoto

Mit Haftbefehl gesucht: Bundespolizei verhaftet 39-Jährigen auf der A9 bei Hof

Bundespolizisten aus Selb kontrollierten am Mittwochnachmittag (28. März) einen Pkw mit polnischer Zulassung auf der Autobahn A9 im Bereich der Anschlussstelle Hof/West. Ein Datenabgleich bei einem der Insassen brachte zum Vorschein, dass ein Haftbefehl gegen ihn vorlag.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Mit Haftbefehl gesucht: Zivilfahnder verhaften 25-Jährigen bei Selbitz

Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen am Mittwochmittag (28. März) auf der Autobahn A9 – im Bereich von Selbitz (Landkreis Hof) – einen mit Haftbefehl gesuchten 25-Jährigen aus Gambia vorläufig fest. Gegen den Mann lag ein offener Haftbefehl vor.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Festnahme in Hof: Supermarkt-Dieb hatte Messer dabei

Ein 27-jähriger Deutscher entwendete am Dienstagmorgen (28. März) in einem Supermarkt in der Schleizer Straße von Hof mehrere Artikel. Da er bei seiner Tat ein Messer mitführte, ermittelt nun die Kriminalpolizei Hof. Gegen den Dieb erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof ein Untersuchungshaftbefehl.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Oberhaid / Bamberg: Nach wilder Flucht – Polizei sucht immer noch Zeugen

Die Ermittlungen nach der Flucht eines 40-Jährigen Anfang März, die an einem Baum bei Staffelbach (Landkreis Bamberg) endete, dauern an. Wir berichteten! Die Polizei Bamberg-Land sucht nach wie vor Verkehrsteilnehmer, die von dem Flüchtenden gefährdet oder geschädigt wurden.

40-Jähriger missachtet zahlreiche rote Ampeln bei seiner Flucht

Am 2. März, kurz nach 19:30 Uhr, sollte ein weißer Mercedes Transporter aus dem Zulassungsbereich Haßberge (HAS) in der Pödeldorfer Straße von Bamberg kontrolliert werden. Allerdings gab der Fahrer Gas und flüchtete. Die Verfolgung führte über die Brennerstraße, Zollnerstraße, stadteinwärts auf die Ludwigstraße in Richtung Hallstadt. Auf diesem Streckenabschnitt wurden durch den Flüchtenden mehrere rote Ampeln überfahren. Insbesondere missachtete der 40-Jährige an der Kreuzung Ludwigstraße / Memmelsdorfer Straße das Rotlicht. Glücklicherweise kam es zu keinen Unfällen.

 

Fluchtstrecke von Bamberg nach Oberhaid

Flucht über Hallstadt, Dörfleins, Oberhaid nach Unterhaid

Die Fahrt setzte sich über die Coburger Straße in Richtung Hallstadt und dann auf der Emil-Kemmer-Straße fort. An der Einmündung zur Dr.-Robert-Pfleger-Straße bog er rechts ab und überquerte die Brücke der A70 und fuhr auf Feldwegen nach Hallstadt in die Valentinstraße. Von dort ging es weiter über die Tiergartenstraße und Mainstraße. Auf der Staatsstraße 2281 setzte der Mann seine Flucht über Dörfleins, Oberhaid bis nach Unterhaid fort.

Flucht endet an einem Baum

Zwischen Unterhaid und Viereth bog der Flüchtige auf einen Flurweg ab und wechselte zwischen Unterhaid und Staffelbach wieder auf die Staatsstraße 2281 in Richtung Staffelbach. Am Ortseingang Staffelbach führte die Verfolgung durch das Wohngebiet an der Kirchäckerstraße und dann auf der Weinstraße in Richtung Lauter. Kurz nach der Autobahnunterführung kam es zum Unfall, als der Flüchtige versuchte, einen Dienstwagen der Polizei abzudrängen. Der 40-Jährige und sein 36 Jahre alter Beifahrer erlitten schwerste Verletzungen und kamen in ein Krankenhaus.

Fluchtstrecke von Oberhaid bis zum Ort des Unfalls

Staatsanwaltschaft erlässt Haftbefehl

Gegen den Fahrzeugführer erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Haftbefehl, unter anderem wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zudem. Er ist mittlerweile im Gefängnis untergebracht. Der 36-Jährige ist nach wie vor in einem Krankenhaus.

Polizei sucht Zeugen

Durch das rücksichtslose Verhalten des Fahrers wurde eine Vielzahl von bislang nicht bekannten Verkehrsteilnehmern gefährdet. Die Ermittler bitten deshalb nochmal eindringlich, dass sich Geschädigte und Zeugen der Verfolgungsfahrt bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Rufnummer 0951 / 91 29 - 310 melden.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
News-Flash vom 04. März 2018
Bamberg: Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei
© Bundespolizei

Landkreis Hof: Bundespolizisten vollstrecken zwei Haftbefehle

Bundespolizisten vom Hofer Revier vollstreckten bei Kontrollen auf den Autobahnen A9 und A72 am Donnerstag und am Freitag (23.03.) zwei Haftbefehle. Während ein Gesuchter seine Gefängnisstrafe mit der Begleichung einer Geldsumme tilgen konnte, wandere ein anderer Mann hinter Gitter.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Einbrecher in Kronach festgenommen: 26-Jähriger stahl Gaststätten-Safe!

Nach dem Einbruch in eine Kronacher Gaststätte am letzten Samstag (17. März), bei dem ein Tresor mit Bargeld gestohlen wurde, wurde jetzt ein 26-jähriger Tatverdächtigen festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging gegen den Mann aus dem Landkreis Kronach ein Haftbefehl. Danach ging es für ihn in die Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Schirnding: 44-Jähriger nach Drogenschmuggel in Haft

Eine größere Menge der Todesdroge Crystal sowie eine verbotene Waffe hatte am Samstagnachmittag (17. März) ein Bahnreisender (44) bei seiner Einreise aus Tschechien dabei, als ihn Schleierfahnder aus Selb bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) in einem Zug kontrollierten. Der Mann sitzt seit Sonntagmittag in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

3 4 5 6 7