Tag Archiv: handball

HSC 2000 Coburg: Klarer Heimsieg gegen Kornwestheim

Ein Heimspiel ohne Drama! So lautete wohl die Vorgabe vor dem Spiel des HSC Coburg gegen Kornwestheim. Die letzten beiden Partien vor eigenem Publikum waren nichts für schwache Nerven. Jeweils in letzter Sekunde fällt dabei die Entscheidung. Und so hatte Mannschaft und Trainerteam die erste Saisonniederlage verarbeitet. Den Spielbericht gibt es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Deutlicher Sieg für den HSC Coburg

Nur eine Woche nach der knappen Niederlage in eigener Halle, gewinnt der HSC 2000 Coburg deutlich gegen SV Salamander Kornwestheim. 33:20 heißt es nach einer einseitigen Partie, in der die junge Gäste Mannschaft eine Lehrstunde erteilt bekommt. Die Coburger gehen von Beginn an aggressiv zur Werke, lassen Kornwestheim keinen Platz im Angriff. In der Offensive überzeugt das Team von Jan Gorr durch variabele Angriffe, die meist erfolgreich abgeschlossen werden. Schon zur Halbzeit erspielen sich die Gastgeber eine deutliche 18:10 Führung. Auch in der zweiten Hälfte lassen die Coburger nicht locker, fahren einen verdienten 33:20 Sieg ein. Einen ausführlichen Bericht über das Heimspiel, gibt es morgen Abend um 18 Uhr in Oberfranken Aktuell.

 



 

HSC Coburg: Unglückliche Heim-Niederlage gegen Herrenberg

Ein Ziel hat der HSC Coburg in dieser Saison – dieses lautet „Aufstieg in Liga 2“. Der Saison-Auftakt mit vier Siegen in vier Spielen ist dabei schonmal gelungen. Im letzten Heimspiel gegen Konstanz gab es bekanntlich ein Tor in allerletzter Sekunde. Dieses brachte den Sieg für die Coburger. Das sich Glück und Pech im Laufe einer Saison meist ausgleichen, hat die Mannschaft von Jan Gorr nun recht schnell im Spiel gegen Herrenberg erfahren. In den letzten Sekunden der Spielzeit gab der HSC den sicher geglaubten Sieg her. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

HSC 200 Coburg: Sieg im ersten Saisonspiel gegen Großsachsen

Die Handballer des HSC 2000 Coburg sind mit einem Heimsieg in die neue Saison der dritten Liga gestartet. Am Samstagabend setzten sich die Oberfranken mit einem ungefährdeten Erfolg gegen Germania Großsachsen durch. Nach 60 Minuten umjubelten die Fans in der HUK-Coburg-Arena ein 25:17 (15:5) und den 2. Platz in der Tabelle der 3. Liga Süd. Unseren Spielbericht gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

HSC 2000 Coburg: Abschied von Trainer Sveba Horvat morgen

Morgen kommt es in der Angerhalle zu einem ganz besonderen Handballspiel: Der HSC 2000 Coburg verabschiedet sich von seinem langjährigen Trainer Sveba Horvat. Mit der jugoslawischen Nationalmannschaft hat er 1972 Gold bei den olympischen Spielen in München gewonnen – als Trainer hat er den HSC 2000 in die Zweite Bundesliga geführt. Mit dem Ende der Saison 2012/2013 ging schließlich die Ära Horvat in Coburg zu Ende. Morgen um 19.30 Uhr wollen sich die Coburger nun bei ihrem Handball-Idol bedanken.

 


 

 

HSC Coburg: Heimsieg im letzten Saisonspiel

Die Handballer des HSC Coburg haben sich von ihren Fans mit einem Heimsieg aus der Saison 2012 / 2013 verabschiedet. Am Samstag siegten die Oberfranken mit 37:30 gegen die Vertretung von Lok Pirna. Wichtiger als das Spiel um „die goldene Ananas“ war im Anschluss die Verabschiedung einiger Spieler sowie von Trainer Hrvoje Horvat. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.


 

 

HSC Coburg: Heimsieg gegen Cottbus

Die Handballer des HSC 2000 Coburg setzten sich am Samstagabend in der heimischen Halle gegen den LHC Cottbus durch. Im vorletzten Heimspiel der Saison kamen die Oberfranken zu einem 37:30 Sieg gegen die Brandenburger. Vor rund 1.700 Zuschauern kamen die Coburger langsam in Fahrt, dominierten aber schlussendlich das Spiel. Den Spielbericht gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

HSC 2000 Coburg: Neuzugänge für kommende Saison

Den zweiten Platz in der 3. Liga könen die Handballer vom HSC 2000 Coburg nicht mehr erreichen. Nun heißt es in der nächsten Saison anzugreifen. Die ersten Weichen dafür wurden nun gestellt. Mit Till Riehn (SC DHFK Leipzig) und Phillip Barsties (VFL Potsdam) soll dies geschehen. Sie verstärken die Mannschaft zur neuen Spielrunde und stopfen die Lücken von Dejan Dorbadzijev und Mirza Cehajic, dessen Verträge auslaufen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

HSC 2000 Coburg: Deutlicher Heimerfolg gegen Dresden

Die Handballer des HSC 2000 Coburg setzten sich am Sonntag in heimischer Halle gegen den Gast aus Dresden deutlich durch. Die Oberfranken siegten nach 60 Minuten mit 31:23. Im ersten Durchgang, der 16:13 endete, konnten die Sachsen vom HC Elbflorenz noch mithalten, in den zweiten 30 Minuten setzten sich die Coburger aber erfolgreich. Den Spielbericht gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

HSC 2000 Coburg: Wichtige Vertragsverlängerungen

Die Planungen für die neue Saison bei den Handballern des HSC 2000 Coburg laufen auf Hochtouren. Mit zwei wichtigen Spielern hat der Verein die Verträge verlängert. Publikumsliebling Havard Martinsen wird in der kommenden Saison wiederum für den HSC zwischen den Pfosten stehen. Eigengewächs Nikola Franke bleibt dem HSC ebenso erhalten. Er soll unter dem neuen Trainer Jan Gorr eine wichtige Rolle spielen. Verlassen werden den Verein dagegen Kenny Schramm und Andreas Wolf. Beide wechseln zum ASV Auerbach in die Oberpfalz.

HSC 2000 Coburg: Niederlage gegen Spitzenreiter

Eine ausverkaufte Ballsporthalle und eine fantastische Kulisse am Samstag in Coburg trugen maßgeblich zum Spitzenspiel des HSC 2000 Coburg gegen die Wölfe aus Rimpar bei. Allein das Endergebnis schmerzte nach 60 Minuten.  Die Coburger Handballer verloren gegen den Spitzenreiter aus Unterfranken mit 23:26 (Halbzeit 9:10). Es war für Coburg die erste Saisonniederlage in der heimischen Halle. Durch die Niederlage rutschte der HSC 2000 auf den vierten Platz in der Tabelle der 3. Liga. Die Aufstiegschancen sind spätestens nach dieser Niederlage nur noch von theoretischer Natur. Den Spielbericht zur Schlagerpartie vom Samstag gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

HSC 2000 Coburg: Spitzenspiel am Wochenende

Die Fans, die Strukturen, die sportlichen Leistungen in der HUK Coburg Arena – dies alles passt beim HSC 2000 Coburg. Trotzdem ist die „Mission 2. Liga“ des Handball-Drittligisten zu einem großen Teil nur noch auf Hoffnung gebaut. Der Grund ist einfach – die Mannschaft patzt auswärts zu oft. Am Wochenende gibt es nun das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Rimpar – und da wollen die Coburger zumindest ihren Heimnimbus wahren. In Coburg gab es am Donnerstag eine pressekonferenz und wir waren bei den handballern vor Ort. Mehr dazu in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

HSC Coburg: Knapper Erfolg gegen Münden

Die Coburger Handballer setzten sich auf heimischen Parkett am Samstagabend gegen die TG Münden knapp mit 31:30 durch. Man oft the Match mit entscheidenden Toren war HSC-Spieler Stefan Linsmeier.  Die rund 2.400 Zuschauer zollten dem Team nach dieser Energieleistung minutenlang Applaus. Die Partie gegen die Niedersachsen war lange Zeit ausgeglichen, ehe sich die Oberfranken am Ende den kleinen aber feinen Vorteil  erspielten. Für die Coburger war es der 16. Sieg im 22. Saisonspiel der 3. Liga. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Aufstiegsträume beim HSC 2000 Coburg geplatzt?

Der Handball-Drittligist HSC 2000 Coburg kann seine Aufstiegsambitionen wohl so langsam aber sicher begraben.

Beim Dessau-Roßlauer HV kassieren die Coburger gestern die sechste Saisonniederlage – und die war ein ganz bitter:

In buchstäblich letzter Sekunde verlieren sie mit 24:25, und das auch noch ausgerechnet gegen das Team von Ex-HSC-Trainer Georgi Sviridenko.

Damit rutscht Coburg in der Tabelle auch auf den dritten Platz ab.

Trotzdem gibt es auch gute Nachrichten: Der Vertrag mit Torwart Oliver Krechel konnte nämlich um weitere zwei Jahre verlängert werden.

HSC 2000 Coburg gibt Nachfolger von Hrvoje Horvat bekannt

Der HSC 2000 Coburg hat in der kommenden Saison einen neuen Trainer.

Schon seit längerem ist klar, dass der Vertrag mit Cveba Horvat nicht verlängert wird, jetzt hat der Handball-Drittligist seinen Nachfolger bekanntgegeben.

Jan Gorr wird ab der nächsten Saison in Coburg an der Seitenlinie stehen.

Der 34-Jährige war zuletzt in der 1. Bundesliga beim VfL Gummersbach beschäftigt, außerdem wird er als Co-Trainer der Nationalmannschaft gehandelt.

Jan Gorr hat einen Dreijahresvertrag beim HSC unterschrieben.

1234