Tag Archiv: Handwerk

© Hauke Seyfarth / StMELF

Bayern: Zwei der besten Metzgereien im Freistaat kommen aus Oberfranken

Die zehn besten Metzgereien Bayerns zeichnete am Mittwoch (07. Juli) Ernährungsministerin Michaela Kaniber aus. Zu den Top 10 zählen auch zwei Betriebe in Oberfranken, beheimatet in den Landkreisen Coburg und Lichtenfels.

131 Metzgereien bewerben sich um die Auszeichnung

Der Bayerische Staatsehrenpreis für das Metzgerhandwerk wird jährlich in Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband für das bayerische Fleischerhandwerk verliehen. 2021 fand die Preisverleihung bereits zum neunten Mal statt. Die Preisträger setzten sich erfolgreich unter insgesamt 131 Metzgereien und drei Berufsschulen durch, die sich beworben hatten. Die Auswahl der Gewinner basierte auf den jährlichen Qualitätsprüfungen des Fleischerverbands („Metzger Cup“) und der DLG-Prüfung.

Zwei Preisträger aus Oberfranken

Von den zehn Gewinnern kommen zwei Metzgereien aus Oberfranken. Dies sind die Metzgerei Theodor Luther GmbH (Bild 1) aus Neustadt bei Coburg (Landkreis Coburg) und die Metzgerei Mantel GmbH (Bild 2) aus Marktzeuln-Zettlitz (Landkreis Lichtenfels).

Die oberfränkischen Preisträger
© Hauke Seyfarth / StMELF
© Hauke Seyfarth / StMELF

Ministerin lobt das bayerische Metzgerei-Handwerk

 

Bayerns Metzger stehen nicht nur für herausragende Handwerkskunst und regionale Wirtschaftskreisläufe, sondern auch für besondere Qualität, die man schmeckt. Die Gewinner können wahrlich stolz auf sich sein. ... Wir können uns in Bayern glücklich schätzen, denn mehr als ein Viertel der bundesweiten Metzgereien ist in Bayern angesiedelt. Damit das auch in Zukunft so bleibt, werben wir bei allen Verbrauchern dafür, die regionalen Metzger vor Ort unterstützen.

(Michaela Kaniber, Bayerische Ernährungsministerin)

 

Fast 3.300 Metzger im Freistaat

Im Freistaat gibt es derzeit 3.275 handwerkliche Metzgereien. Deutschlandweit sind es insgesamt 11.671 Fleischer-Fachgeschäfte. Die Vergabe der Staatsehrenpreise sind laut dem Ministerium ein Baustein in einem Bündel zur Förderung des regionalen Metzgerhandwerks. Dazu gehören verschiedene Förderprogramme und ein Online-Portal für regionale Schlachtstätten, welches aufgebaut wird. Zudem konzentriert man die gemeinsame Imagewerbung unter dem Dach „Deine regionalen Genusshandwerke“.

© HWK

Konjunkturbericht: Licht & Schatten im oberfränkischen Handwerk

Bei den oberfränkischen Handwerksbetrieben fällt das Fazit für das erste Quartal 2021 gemischt aus. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturbericht hervor, bei dem die Handwerkskammer für Oberfranken 443 Betriebe mit über 10.000 Beschäftigten befragt hat.

Lage teilweise angespannt 

Zwar ist der Geschäftsklimaindex von 99 auf einen Wert von 111 gestiegen. Dennoch dürfe dieses Ergebnis nicht darüber hinwegtäuschen, dass die wirtschaftliche Lage in vielen Gewerken nach wie vor sehr angespannt sei, so der Vizepräsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Matthias Graßmann. Während Bau- und Ausbauhandwerke wirtschaftlich äußerst stabil da stehen, leiden alle anderen Handwerkszweige deutlich stärker unter der Corona-Krise und das mit teils großen Einbußen. Während die Erwartungen im letzten Quartal noch recht pessimistisch waren, gehen jetzt 62 Prozent der Befragten nicht von einer weiteren Verschlechterung aus. Gut ein Fünftel der Betriebe rechnet mit einer besseren Situation.

© HWK
© Pixabay / Symbolbild

Leistungswettbewerb im Handwerk: Acht Landessieger/innen kommen aus Oberfranken

Auch wenn es dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine Feier gibt, so gibt es trotzdem Siegerinnen und Sieger. Acht junge Nachwuchshandwerkinnen und Nachwuchshandwerker aus Oberfranken haben sich beim Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks (PLW) auf Landesebene durchgesetzt und dürfen sich seit wenigen Tagen zu den besten Gesellinnen und Gesellen ihres Gewerks in ganz Bayern zählen. Weiterlesen
© Pixabay

Oberfranken: Verhaltener Optimismus im Handwerk

Nach den Industrie- und Handelskammern hat nun auch die Handwerkskammer für Oberfranken die Ergebnisse ihrer aktuellen Konjunkturumfrage veröffentlicht. Die zeichnet auch das gleiche Bild von Erholung nach dem tiefen Einbruch während des Lockdowns im Frühjahr. Weiterlesen
© HWK für Oberfranken

Handwerkskammer für Oberfranken: Ein Stellvertreter will neuer Präsident werden

Nachdem Thomas Zimmer sein Amt als Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken zur Verfügung stellte, will nun einer seiner Stellvertreter dessen Nachfolge antreten. Matthias Graßmann bestätigte sein Vorhaben gegenüber TVO am Dienstagnachmittag (29. September). Weiterlesen

Handwerkskammer für Oberfranken: Präsident Thomas Zimmer tritt zurück

Der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer, gab am Samstag (26. September) seinen Rücktritt bekannt. Das teilt die Handwerkskammer für Oberfranken mit. Zimmer war seit Juli 2009 HWK-Präsident in Oberfanken.

"Das Vertrauen in mich und meine Arbeit für die Handwerkskammer ist gestört"

Noch während der Sitzung des Vorstands der Handwerkskammer für Oberfranken am Samstag gab Thomas Zimmer seinen sofortigen Rücktritt bekannt.

„Das Vertrauen in mich und meine Arbeit für die Handwerkskammer ist gestört. Dies respektiere ich und gebe hiermit meinen Rücktritt als Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken bekannt“.

(Thomas Zimmer, Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken)

Medienberichten zufolge habe sich im HWK-Vorstand die Mehrheit gegen Zimmer gewandt. Zimmer war zuletzt offenbar intern immer stärker unter Druck geraten - unter anderem im Zuge der Aufarbeitung des GTO-Skandals und der Unstimmigkeiten um das Berufsbildungszentrum in Coburg. Sein Amt als Vizepräsident im Zentralverband des Deutschen Handwerks werde er auch abgeben.

Inzwischen der zweite Spitzenposten bei der HWK unbesetzt

Über die detaillierten Hintergründe des Rücktritts wurde laut HWK Stillschweigen vereinbart. Mit dem Rücktritt von Thomas Zimmer ist innerhalb kurzer Zeit bereits der zweite Spitzenposten bei der HWK unbesetzt. Erst am 25. August trennte sich die Handwerkskammer von ihrem ehemaligen Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, der 32 Jahre für die HWK Oberfranken tätig war. Wir berichteten.

Vizepräsident Matthias Graßmann wird Zimmer bis zur nächsten Präsidentenwahl vertreten

Der Vorstand der Kammer hat am Samstag (26. September) zudem beschlossen, dass der bisherige Vizepräsident Matthias Graßmann aus Bamberg bis zur Wahl eines neuen Präsidenten an der Spitze der Handwerkskammer für Oberfranken steht. Die Wahl des neuen Präsidenten wird aller Voraussicht nach am 30. November durchgeführt.

„Wir respektieren die Entscheidung von Thomas Zimmer (...) Wir sehen in dieser Entscheidung ein klares Signal für einen Neuanfang bei der Handwerkskammer. Die Handwerkskammer dankt Thomas Zimmer ausdrücklich für dessen langjährigen Einsatz für das Handwerk in Oberfranken"

(Matthias Graßmann, Vizepräsident der Handwerkskammer für Oberfranken)

Statements von Thomas Zimmer und dem HWK-Vorstand
Rücktritt von Thomas Zimmer: Das sagt er selbst
Rücktritt von Thomas Zimmer: Das sagt die Handwerkskammer
© HWK Oberfranken

Oberfranken: HWK verleiht goldene Meisterbriefe

Bodenleger Kurt Ginterreiter aus Wunsiedel & Metzger Horst Schmidkunz aus Selb erhielten von der Handwerkskammer für Oberfranken ihren goldenen Meisterbrief. Mit dieser Auszeichnung ehrt die Handwerkskammer für Oberfranken Handwerksmeister, die über Jahrzehnte hinweg selbstständig ihren eigenen Betrieb geführt haben und sich so in besonderer Weise für das Handwerk engagiert haben. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Handwerk: Rückkehr zur Meisterpflicht

Zwölf Gewerke des Handwerks kehren zur Meisterpflicht zurück. Ein entsprechender Gesetzentwurf wird demnächst in den Bundestag eingebracht. Die Änderung der Handwerksordnung soll dann zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. Weiterlesen

Oberfranken: Handwerk investiert in die berufliche Bildung

Das oberfränkische Handwerk steht derzeit glänzend da. Damit das auch so bleibt, soll in naher Zukunft unter anderem die berufliche Bildung investiert werden. Wie Thomas Zimmer, Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, ankündigte, sollen in den nächsten Jahren rund 27 Millionen Euro in die Modernisierung der Berufs- und Technologiezentren fließen.

Weiterlesen

© STMWi / Foto: A. Krämer

München: Bundesverdienstkreuz für zwei Vertreter des oberfränkischen Handwerks

Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner verlieh am Montag (09. Oktober) während eines Festaktes im Wirtschaftsministerium in München das Bundesverdienstkreuz am Bande an zwei Vertreter des oberfränkischen Handwerks. Geehrt wurden Claudia Ebert, geschäftsführende Gesellschafterin der Firma Schlenck GmbH in Bayreuth und Bäckermeister Joachim Grosch aus Weitramsdorf (Landkreis Coburg). Das Bundesverdienstkreuz wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen.

Weiterlesen

Handwerk Oberfranken: Stärkster Jahresabschluss seit 25 Jahren

Das Handwerk in Oberfranken beweist absolute Steher-Qualitäten. Die oberfränkischen Betriebe haben im letzten Quartal des Jahres 2016 den stärksten Jahresabschluss seit 1992 erreicht. 50 Prozent der befragten Betriebe schätzen die Geschäftslage als gut ein, weitere 38,5 Prozent als befriedigend. HWK-Präsident Thomas Zimmer zu dieser Umfrage: „Die Zahlen zeugen von einer großen Stabilität und Stärke.“

Weiterlesen

© TVO

Oberfranken: Handwerkskonjunktur auf Rekordkurs

Eine Repräsentativumfrage unter 440 oberfränkischen Handwerksbetrieben mit 8.308 Beschäftigten, hat ergeben, dass die oberfränkischen Handwerksbetriebe mit einer herausragenden Konjunktur überzeugen. Auch die Sommermonate konnten den handwerklichen Betrieben in Oberfranken nichts anhaben, obwohl meist genau diese Monate wirtschaftlich gesehen für vieleHandwerksbetriebe oft schwieriger sind.  

Weiterlesen

TVO intern: Neue Sendereihe – „Weltklasse Oberfranken“

Eine der wichtigsten Säulen unserer Gesellschaft ist die Industrie. Auch bei uns in Oberfranken gibt es zahlreiche Firmen die in ihren Branchen zu den absoluten Top-Unternehmen gehören. Nicht nur hier in der Region, sondern sogar weltweit. Viele Produkte die man in den USA, Japan oder Russland wiederfindet, kommen eigentlich aus Oberfranken. Eine oft unterschätzte Tatsache, die uns aber dazu veranlasst, Ihnen diese Unternehmen etwas näher zu bringen.
Weiterlesen

© Grüne Woche, Berlin

Berlin: Oberfranken präsentiert sich auf „Grüner Woche“

Am heutigen Freitag (15. Januar) hat in Berlin die Internationale Grüne Woche begonnen. Sie ist eine einzigartige internationale Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Sie zieht jährlich mehr als 400.000 Besuchern an.

Weiterlesen

12