Tag Archiv: Harald Fichtner

© Stadt Hof

Hof: Hochhaus am Bahnhofsplatz wird wieder mit Leben erfüllt!

Lange Jahre stand das Hochhaus am Bahnhofsplatz in Hof leer. Eigentümer und Projektentwicklung waren gewillt, das verwaiste Gebäude wieder mit Leben zu erfüllen. Als es der Stadt Hof gelang, geeignete Mietanfragen auf dieses Objekt zu lenken, folgt derzeit die Umsetzung des Projektes aus dem Bereich Leerstandsmanagement.

Weiterlesen

© MESA Development

Hof: Neuer Partner für die Entwicklung der Hof-Galerie gefunden!

Für das Großprojekt Hof-Galerie in der Saalestadt haben sich die Luxembourg Investment Group (LIG), das Planungsbüro MESA Development sowie die Stadt Hof einen neuen Partner in das Boot geholt. Mit der Activ-Immobilien GmbH & Co. KG aus dem schwäbischen Schemmerhofen steigt ein Immobilienunternehmen mit ein, welches laut Pressemitteilung der Stadt Hof über eine große Erfahrung verfügt. Der neue Partner soll federführend die weitere Vermietung und Ausgestaltung des Objektes betreuen, sowie das Investment übernehmen. Die LIG aus Luxemburg stellt dann nur noch ihr Know-How zur Verfügung.

Hof: Neuer Partner für Hof-Galerie

Hans-Jürgen Birk, als einer der Geschäftsführer des Unternehmens äußert sich zum Einstieg der Activ Group bei der Hof-Galerie positiv zum Standort:

 

Wir betrachten sowohl den aufstrebenden Standort Hof wie auch die Galerie als vielversprechend und wollen unsere Kompetenz einbringen, damit die Galerie ein nachhaltiger Erfolg im Herzen der Stadt Hof werden kann. Natürlich hat sich der Handel in den letzten Jahren für jeden erkennbar massiv verändert, so auch in Hof, weshalb die angedachten Optimierungen sicherlich zielführend sind. Die baurechtlichen Grundlagen wurden hierfür bereits geschaffen.

 

Welche Optimierungen dies sind, darüber soll zeitnah der Hofer Stadtrat in einer öffentlichen Sitzung informiert, werden. Hier will sich auch der neue Partner detailliert vorstellen. Dazu Oberbürgermeister Harald Fichtner:

 

„Die Stadt Hof und der ganz große Teil ihrer Bevölkerung steht nach wie vor hinter dem Projekt Hof-Galerie und möchte, dass dies ein Erfolg wird. Klar ist aber auch: Die Baustelle ist eine Wunde in der Stadt und eine Belastung für ihre Umgebung, die Geduld der Bürger wurde in den letzten Monaten auf eine starke Probe gestellt. Wir wünschen uns deshalb deutlich mehr Dynamik. Mit der Activ-Group konnte nun ein neuer Investor gewonnen werden, der über eine Fülle an Erfahrung, ein schlagkräftiges Team und ein immenses Netzwerk verfügt. Es handelt sich um ein erfolgreiches mittelständisches Familienunternehmen mit hoher Anerkennung in der Branche. Dies ist aus unserer Sicht ein klarer Gewinn für das Projekt. Klar ist aber auch: Qualität und Nachhaltigkeit gehen immer noch vor Schnelligkeit.“

 

Alle für den Bau der Hof-Galerie notwendigen Grundstücke wurden von der LIG bereits erworben

Bei den Gesprächen zur Veränderung im Bereich der Investorenstruktur hat die Stadt Hof deutlich die notwendige Erhöhung der Dynamik in der Entwicklung dieses Projektes auf Seiten der Investoren angesprochen. Für die Optimierung des Projektes wurden bereits erste Pläne ausgearbeitet. Dies alles soll so schnell wie möglich vorangetrieben werden.

Abschied von einer Traditionsgaststätte

So müssen sich die Hofer auch von einer lieb gewordenen Traditionsgaststätte verabschieden. Die Gastwirtschaft „Ratshalle“ in der Schillerstraße und auch das Nebenhaus wurden demnach zuletzt durch die Investoren erworben und werden in absehbarer Zeit abgerissen, um Platz für das Einkaufszentrum und eine einheitliche Häuserfront in der Schillerstraße zu schaffen.

© Özge Öz / TV Oberfranken

Hof: TVO präsentiert sich auf der Oberfranken-Ausstellung

Am Mittwoch (3. Oktober) ist die Oberfranken-Ausstellung in der Hofer Freiheitshalle eröffnet worden. Zum 79. Mal präsentieren sich Unternehmen, Kommunen und Verbände auf der Messe, stellen sich, ihre Produkte und Neuerungen vor. Fünf Tage lang bekommen die Besucher einen Eindruck davon, was die Region alles zu bieten hat. Am Sonntag (7. Oktober) geht die Ausstellung dann zu Ende.

 

  • Vom 11. bis zum 14. Oktober sind wir dann bei der Oberfranken Ausstellung in Coburg!

TVO ist ebenfalls vertreten

Unter den Ausstellern der Messe ist auch TV Oberfranken. Unser Stand befindet sich in diesem Jahr in Halle eins und hat die Nummer 107. Kommen Sie doch einfach mal bei uns vorbei. Wir helfen Ihnen gerne, falls Sie Probleme haben uns in HD zu empfangen, beantworten Ihnen sämtliche Fragen rund um unser Unternehmen und lassen Sie sogar unser Programm mitbestimmen. Wir freuen uns auf konstruktive Gespräche und Ihr Feedback!

© Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken © Özge Öz / TV Oberfranken

Jobwelt Oberfranken: Das ist unser neues Job-Portal

Jobwelt Oberfranken ist gestartet

Und auch wir haben zur Messe etwas neues im Gepäck. Die Jobwelt Oberfranken - eine Stellenbörse extra für unsere Region. Unter www.jobwelt-oberfranken.de bringen wir Arbeitgeber und Jobsuchende zusammen. Auf dem neuen Portal finden sich Stellenanzeigen und Videos, in denen sich die Unternehmen vorstellen.

Startknopf auf der Oberfranken-Ausstellung gedrückt

Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär drückt gemeinsam mit dem TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling, dem Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner und dem CSU-Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Friedrich den Startknopf für die „Jobwelt Oberfranken“. Damit ist das neue Portal online und kann ab sofort genutzt werden.

Aktuell-Beitrag vom 2. Oktober 2018
Hof: TVO auf Oberfrankenausstellung 2018
© TVO / Archiv

Hof: Kaufhof-Filiale soll komplett geschlossen werden

Kaufhof wird sich wohl komplett aus der Saalestadt zurückziehen. Bereits vor einigen Monaten wurde bekannt, dass die Filiale in der Hofer Innenstadt deutlich verkleinert und ein Teil des Gebäudes zu einem Hotel werden soll. (Wir berichteten.) Am heutigen Montag (12. März) sickerten Informationen durch, dass Kaufhof seine Filiale in Hof komplett schließen und die Stadt damit ganz verlassen wird.

Gegenüber TVO gab der Oberbürgermeister Harald Fichtner folgendes Statement zu der möglichen Kaufhof-Schließung ab:

"Wenn sich die Nachricht bestätigt, dann gilt unser Mitgefühl in erster Linie den betroffenen Mitarbeitern des Warenhauses. Wir hoffen, dass für Sie im Rahmen der schwierigen Situation Lösungen gefunden werden und sie bald wieder Beschäftigung finden. Als Stadt haben wir uns hinter den Kulissen immer wieder für den Erhalt der Filiale starkgemacht, wir wissen aber natürlich auch, dass die Unternehmensentscheidung von übergeordneten Markt- und Konzernentwicklungen bestimmt ist, die ganz offensichtlich sind. Die Tatsache, dass ein Teil des Gebäudes zum Hotel umgebaut werden soll und damit das Haus längerfristig zur Baustelle wird, hat nach meiner Auffassung auch eine Rolle bei der Entscheidung gespielt. Klar ist natürlich auch, dass es sich bei den Flächen um 1a-Lagen handelt, die nach dem Umbau sicherlich schnell auch wieder mit hochwertigen Angeboten gefüllt werden. Der Trend geht dazu, derartige Flächen mit mehreren Anbietern auszustatten. Ich gehe davon aus, dass dies auch hier geschehen wird. Trotzdem sehe ich die Entscheidung natürlich mit viel Wehmut. Eine lange Handelstradition geht zu Ende."

Aktuell-Bericht vom Dienstag (13. März 2018)
Hof: Steht der Kaufhof vor dem Aus?
© Stadt Hof

Hof: Doppeltes Jubiläum im Rathaus

Die Führungsspitze im Hofer Rathaus feiert in diesen Tagen ein besonderes und gemeinsames Jubiläum. Während Oberbürgermeister Harald Fichtner auf zehn Jahre im Amt zurückblickt, bringt es sein Stellvertreter Eberhard Siller sogar schon auf 20 Dienstjahre in der Position des Bürgermeisters der Stadt Hof. 

Weiterlesen

Hof: Regierungspräsident Wenning übergibt genehmigten Haushalt

Erstmals seit 2009 ist es der Stadtverwaltung Hof gelungen, einen Haushalt aufzustellen, der von der Regierung in Bayreuth genehmigt wurde. Als eine seiner letzten Amtshandlungen kam der scheidende Regierungspräsident Wilhelm Wenning deshalb persönlich nach Hof, um Oberbürgermeister Fichtner den genehmigten Haushalt zu übergeben.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Benzinpreisdiskussion in Hof: Antwort der Mineralölmultis

Werden Autofahrer in Hof abgezockt? Diese Frage stellte sich nicht nur der Kunde an der Zapfsäule, sondern auch der Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner. Aufgrund der überhöhten Benzin- und Dieselpreise im Hofer Stadtgebiet im Vergleich zu den umliegenden Gemeinden schrieb er Mitte Januar ein Beschwerdeschreiben an die Zentralen und Gebietsdirektionen der ortsansässigen Mineralölkonzerne gerichtet. Jetzt kamen Antworten, allerdings nur von drei der sechs angeschriebenen Ölmultis.

Brief von OB Harald Fichtner

 „Sehr geehrte Damen und Herren,

deutschlandweit dürfen sich Kraftfahrer momentan über gesunkene Benzinpreise freuen. Umso verwunderlicher und auch ärgerlich ist es, dass die Kraftfahrer der Stadt Hof in Oberfranken mit horrenden Preisunterschieden im Vergleich zu unmittelbar angrenzenden Städten und Gemeinden belastet werden. Die Wut und das Unverständnis der Bürger über diese Preispolitik trage ich heute in aller Deutlichkeit an Sie heran.

Tankstelle in Schauenstein am 20. Januar (via Facebook)

Es ist schlicht und einfach nicht nachvollziehbar, dass an Tankstellen zehn Kilometer westlich oder südlich von Hof Diesel- und Benzinpreise bis zu zehn Cent abweichen. Für viele Bürger drängt sich daher der Verdacht von Preisabsprachen oder ein Zusammenhang mit der Nähe zu Tschechien auf.

Ich erbitte eine für die Bürger und auch für mich zeitnahe und vor allem schlüssige Erklärung, wie die ausschließlich die Stadt Hof betreffenden Preisunterschiede von mehr als zehn Cent im Vergleich zu Nachbargemeinden zustande kommen und zu rechtfertigen sind. Ein derartiger Preisunterschied ist den Bürgern nicht zu vermitteln und lässt sich aus meiner Sicht auch nicht mit rationalen, wirtschaftlichen Argumenten begründen. Eine Preissenkung an Ihren Verkaufsstellen in der Stadt Hof muss daher die zwingende Folge sein.

Ölmultis geben Antwort

Auf den Brief von Harald Fichtner äußerten sich bis zum heutigen Tag die Firma Shell, ExxonMobil (Esso) und Aral.

Shell sieht kaum Unterschiede

„Nach interner Prüfung können wir Ihren Vorwurf nach überzogenen Kraftstoffpreisen nicht nachvollziehen“, heißt es unter anderem im Standard-Schreiben der Shell-Pressestelle. Ein höheres Preisniveau könne man für Shell, wenn überhaupt, nur in den Nachtstunden feststellen. Auch die Nähe zu Tschechien spiele keine Rolle bei der Preisfestsetzung.

Aral verweist auf lokalen Wettbewerb

Aral bestreitet nicht, dass die Preise in Hof zuletzt oft deutlich teurer waren als im benachbarten Umland. Das Unternehmen verweist als Erklärung auf die lokale Konkurrenzsituation: „Den größten Anteil des Kraftstoffpreises können wir indes nicht beeinflussen, da es sich um Steuern und staatliche Abgaben handelt.“ Unterschiedliche Kraftstoffpreise ließen sich auf die lokale Wettbewerbssituation zurückführen, dies sei aber nicht nur in Hof. Die Verärgerung der Hofer könne verstehen.

Auch Esso sieht veränderte Wettbewerbssituation

ExxonMobil erklärt das Preisgefälle wie folgt: „Hof war bis Mitte des Jahres 2015 ein Preistrichter, das heißt, Kraftstoffe waren in Hof häufig preiswerter als im Umland.“ Ab etwa Ende August habe sich dies geändert. „Eine solche Entwicklung schmerzt und fällt auf. Die vorherige komfortable Situation wird dabei leicht vergessen.“ Preistrichter, so der Esso-Vertreter, entstünden aufgrund des harten Wettbewerbes. Mehrmals täglich seien die Tankstellenbesitzer verpflichtet, die Preise der Wettbewerber an die Zentralen zu melden. Eine gegenseitige Unterbietung der Preise führe dann in Brennpunkten des Wettbewerbes zu ebendiesen Preistrichtern. Gegen mögliche Preisabsprachen wehrt man sich bei ExxonMobil mit dem Verweis auf die Markttransparenzstelle des Bundeskartellamtes, der Preisänderungen innerhalb von fünf Minuten in „Echtzeit“ gemeldet werden müssten.

Reaktion von OB Harald Fichtner

Unser Aktuell-Bericht vom 12. Januar 2016 zu dem Thema

OB Fichtner mit seiner Antwort auf die Briefe:

„Dass sich nur die Hälfte der Unternehmen zu Wort gemeldet hat, überrascht mich nicht. Aus den eingegangenen Schreiben wird allerdings immerhin eines deutlich: Die Wettbewerbssituation innerhalb der Hofer Tankstellen untereinander hat sich in jüngerer Vergangenheit verändert. Wir nehmen an, dass der Wegfall eines billigeren Anbieters hierfür der Grund sein könnte. Dies führt nun offenbar zu höheren Preisfestsetzungen durch die Konzerne, die sich zu Lasten der Hofer Bürger und auch der Tankstellenbetreiber selbst auswirken, welche ja besonders von attraktiven Spritpreisen abhängig sind.“

 

Vorschlag "Tagespreise"

Einige Tankstellenpächter sind für "Tagespreise"

Unser Aktuell-Bericht vom 12.01.16 zu dem Thema

Ärgerlich sind insbesondere die hohen Schwankungen des Benzinpreises über den Tag. Hier bringen einzelne Tankstellenbesitzer, die sich bei der Stadtverwaltung meldeten, einen möglichen Ansatz für eine Verbesserung der Situation ins Spiel. So wäre es nach ihren Angaben möglich, die mehrfachen Preiswechsel innerhalb eines Tages zu unterbinden und einen so genannten „Tagespreis“ einzuführen. Damit wären extreme Preisschwankungen vermeidbar. Weiter würde der Markt beruhigt und das Vertrauen der Verbraucher in Tankstellen und Konzerne wieder aufgebaut werden. Nach Angaben mancher Tankstellenbetreiber könnte dies auch das „Shopgeschäft“ stärken. Viele Pächter verzeichnen durch die zunehmenden Schwankungen beim Benzinpreis über den Tag auch einen Rückgang in diesem Nebengeschäft.

© DKMS

DKMS – Typisierungsaktion: Hofer Feuerwehrmann braucht Hilfe

Die Hofer Feuerwehr wird am 13. März in ihren Räumlichkeiten am Hofer Hallplatz eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) durchführen. Von 11:00 bis 15:00 Uhr findet die Aktion statt. Hintergrund ist die Krebserkrankung des langjährigen Hofer Feuerwehrmannes Reiner Franz aus Moschendorf.

Weiterlesen

Flughafen Hof-Plauen: Erweiterung des Testgeländes für BMW

Nach der erfolgreichen Testphase von Fahrerassistenzsystemen am Flughafen Hof-Plauen planen die Flughafengesellschaft und BMW eine Verlängerung des bestehenden Mietvertrages. Als Voraussetzung dafür sollen die derzeitigen Testflächen an Vorfeld und „Taxiway“, welche zeitweise durch den Flugverkehr in ihrer Nutzung eingeschränkt sind, erweitert werden.

Weiterlesen

© Stadt Hof

Hof: Stadtverwaltung spendet für Flüchtlingsfamilien

In der Stadt Hof gibt es aktuell rund 750 Flüchtlinge, die dezentral wie auch in den Notunterkünften in Altstädter und Neustädter Turnhalle untergebracht sind. Die Stadtverwaltung setzte am gestrigen Montag (30. November) ein kleines Zeichen der Solidarität mit ankommenden Flüchtlingsfamilien und sammelte im Rathaus speziell für Flüchtlingskinder.

Weiterlesen

© Stadt Hof / Facebook

Hof: Wirtschaftspreis 2015 geht an Firma medika Medizintechnik

Der Wirtschaftspreis 2015 der Stadt Hof geht an Stefan Weiß vom Unternehmen „medika“ am Hofer Südring. Er wurde für die Entwicklung seines Unternehmens und die Stärkung des Standortes Hof gewürdigt. Rahmen der Verleihung war das Hofer Wirtschaftsforum in der Freiheitshalle, welches die Stadt Hof bereits zum neunten Mal veranstaltete.

Weiterlesen

© Bezirk Oberfranken

Tag der Franken 2016: „Patente Franken – Fränkische Patente“

Was haben Blue Jeans, Wiener Würstchen, Entenhausen und der mp3-Player gemeinsam? Sie alle gehen auf die Innovationskraft und den Erfindergeist patenter Franken zurück. Dieser Ideenreichtum soll beim Tag der Franken 2016 herausgestellt werden, der unter dem Motto „Patente Franken – Fränkische Patente“ in ganz Franken veranstaltet wird. Der zentrale Festakt findet am Sonntag (3. Juli) in der Hofer Freiheitshalle statt.

Weiterlesen

© Stadt Hof

Hof: Schüler der Stadt beteiligen sich an Weltrekordversuch

„Lesen, lesen, lesen…“  lautet nicht nur der Refrain des Liedes, das 70 Kinder der Sophien-Grundschule und der Angergrundschule am Hofer Hauptbahnhof empfing. Es ist auch das Motto des Weltrekordversuches, an dem die Schüler beteiligt sind: 80 Lesungen quer durch Deutschland veranstaltet die Leserattenservice GmbH mit Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel.

Weiterlesen

Neuwahlen bei Hofer CSU – Oberbürgermeister im Amt bestätigt

Am Freitag (17. April) fand die Kreisversammlung des CSU-Kreisverbandes Hof-Stadt im Schützenhaus Jägersruh statt. Schwerpunkt der Versammlung waren die Neuwahlen. Einstimmig im Amt bestätigt wurde Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner als Kreisvorsitzender der Hofer CSU.

Weiterlesen

© TVO

Politische Schmierereien in Hof: Belohnung ausgesetzt!

Seit Samstag (21. März) arbeitet die eingerichtete Ermittlungsgruppe der Kripo Hof an der Aufklärung der rechten Schmierereien am Anwesen des Hofer Oberbürgermeisters Harald Fichtner. Wir berichteten. Die Stadt Hof und das Bayerische Landeskriminalamt haben jetzt eine Belohnung ausgesetzt.

Weiterlesen

1 2