Tag Archiv: Hauptbahnhof

© Deutsche Bahn / Uwe Miethe

Selbstmordankündigung: Hauptbahnhof Würzburg komplett gesperrt

Wegen einer Selbstmordankündigung wurde der gesamte Zugverkehr am Hauptbahnhof Würzburg am Dienstagmorgen (26. September) für rund 40 Minuten komplett eingestellt. Es kam zu erheblichen Auswirkungen im Bahnverkehr, die bis nach Oberfranken reichten.

Frau informierte über Absichten einer Freundin

Wie die Bundespolizei informierte, meldete sich gegen 8:00 Uhr eine Frau im Hauptbahnhof Würzburg bei Mitarbeitern der Deutschen Bahn. Sie berichtete über ihre Befürchtungen, dass sich eine Freundin in einem psychischen Ausnahmezustand befände und sich im Bahnhof das Leben nehmen wolle. Auf Basis dieser Information entschieden sich die Verantwortlichen, den Zugverkehr vorübergehend komplett einzustellen. Mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei suchten den gesamten Bahnhofsbereich nach der jungen Frau ab. Die Suche brachte allerdings keinen Erfolg

Gesuchte wurde in Aschaffenburg aufgegriffen

Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass sich die Frau noch vor Einstellung des Bahnverkehrs mit einem ICE in Richtung Aschaffenburg entfernt hatte. Am dortigen Hauptbahnhof wurde die Gesuchte in Gewahrsam genommen. Der Zugverkehr wurde schließlich um 08:41 Uhr wieder aufgenommen.


Berichterstattung über Selbstmorde / Suizidabsichten

In aller Regel berichten wir nicht über Suizid-Vorfälle, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer sie erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbmordabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter dem Link www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

© TVO / Symbolbild

Hauptbahnhof Hof: 4 Promille – Betrunkene greift Frau aus Selb an

Am Montagnachmittag (31. Juli) kam es am Hofer Hauptbahnhof zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen. Nach einer verbalen Auseinandersetzung am Haupteingang, ging eine 47-jährige Slowakin auf eine 28-Jährige aus Selb (Landkreis Wunsiedel) los.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hauptbahnhof Hof: Bundespolizei nimmt untergetauchten 54-Jährigen fest

Bundespolizisten vom Revier Hof nahmen am Montagvormittag (24. Juli) einen wegen Diebstahl gesuchten 54-jährigen Polen am Hofer Hauptbahnhof fest. Der Mann hatte zwar keinen Fahrschein, dafür aber eine deftige Fahne!

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolbild

Hauptbahnhof Hof: Zugreisender rastet aus und springt vor eine Bahn!

Wie die Bundespolizei am heutigen Montag berichtet, randalierte ein Bahnreisender am Freitagmittag (7. Juli) an einem Bahnsteig des Hofer Hauptbahnhofes komplett aus. Der 27-Jährige stand bei seiner Aktion unter einem gehörigen Alkoholeinfluss.

Weiterlesen

© TVO

Bahnhof Hof: 15.000 Volt – Stromschlag setzt 21-Jährigen in Brand

Schwerste Verletzungen zog sich am Mittwochabend (5. April) ein 21-jähriger Mann zu, der am Hofer Güterbahnhof verbotenerweise auf einen Wagon eines mit Panzern beladenen Zuges stieg und dort einen Stromschlag erhielt. Der Mann wird derzeit in einer Spezialklinik behandelt.

21-Jähriger klettert auf Panzer

Laut Polizeibericht vom Donnerstagmorgen hielt sich der 21-jährige Hofer gegen 21:45 Uhr mit einem Bekannten auf dem Gelände des Güterbahnhofs auf. Dort bestieg er einen Güterzug, auf mit Panzern der amerikanischen Streitkräfte beladen war. Laut den Ermittlungen der Polizei kletterte der Mann auf einen Panzer und richtete sich dann auf dem Militärfahrzeug auf.

15.000 Volt treffen den Kletterer

Hierbei kam es offenbar zu einem Stromschlag von der darüber führenden 15.000 Volt Oberleitung. Dadurch geriet der 21-Jährige in Sekundenschnelle in Brand. Sein Bekannter erstickte die Flammen und zog ihn von dem Güterwagon.

© Louis E. via fb.com/fb.tvo

Lebensbedrohliche Verletzungen

Mit schwersten Brandverletzungen wurde der Hofer durch die alarmierten Rettungskräfte in eine Spezialklinik verlegt. Der Gesundheitszustand des Mannes ist lebensbedrohlich. Die Ermittlungen zu dem Vorfall hat die Kriminalpolizei Hof übernommen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich

  • Der Zutritt zum Gleisbereich ist außerhalb der zugelassenen Wege, wie Bahnsteig und Bahnhof, absolut verboten – für Kinder, Jugendliche wie für Heranwachsende und Erwachsene!
  • Die Gefahren, die von Bahn-Oberleitungen ausgehen, sind nicht sichtbar!
  • Eine Annäherung bedeutet, mit seinem Leben zu spielen!
  • Bereits die Nähe zu einer Bahn-Oberleitung genügt für einen Stromüberschlag!
© Privat

Hauptbahnhof Coburg: Teil einer Decke eingestürzt

Ein defekter Durchlauferhitzer richtete in der Nacht vom Sonntag auf den Montag (9. Januar) einen hohen Schaden im Gebäude des Hauptbahnhofes Coburg an. Laut Polizei ist die Rede von mindestens 80.000 Euro. Die genaue Schadenshöhe muss durch einen Gutachter erhoben und beziffert werden.

Wasser stand knöcheltief in einem Nebenraum der Bahnhofsbuchhandlung

Gegen 4:00 Uhr am Montagmorgen bemerkte eine Mitarbeiterin der der Bahnhofsbuchhandlung beim Betreten der Räumlichkeiten den Wassereinbruch. In einem Nebenraum tropfte das Wasser durch die Decke und stand knöchelhoch in dem Raum. Ein Teil der abgehängten Decke des Gebäudes stürzte aufgrund der Havarie ein.

Feuerwehr Coburg stoppt die Havarie

Mit Hilfe der Coburger Feuerwehr wurden die über der Bahnhofsbuchhandlung liegenden Wohnungen geöffnet. In einer Wohnung im 2. Obergeschoss wurde ein defekter Durchlauferhitzer festgestellt. Aus diesem lief das Wasser ungehindert durch die Gebäudedecken vom 2. Obergeschoss bis in die Räume im Erdgeschoss. Der weitere Wasseraustritt wurde durch die Feuerwehr Coburg unterbunden.

© Bundespolizei

Hof: Fünf Iraker unerlaubt in Deutschland unterwegs

Bundespolizisten vom Revier in Hof stellten am Donnerstag (1. September) fünf Migranten aus dem Irak am Hofer Hauptbahnhof fest. Die Iraker im Alter von 1 bis 39 Jahren wurden gegen 23:00 Uhr beim Umsteigevorgang kontrolliert und konnten nicht die erforderlichen Reisedokumente vorweisen.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Marktredwitz / Hof: Bundespolizei vollstreckt drei Haftbefehle

Fahnder vom Bundespolizeirevier Hof haben bei Kontrollen am Mittwoch (29. Juni) zwei mit Haftbefehlen gesuchte Personen festgenommen. Der eine Zugriff fand in einem Zug zwischen Marktredwitz und Hof statt, der andere am Eingang des Hofer Hauptbahnhofes.

Weiterlesen

© youtube

Sex-Übergriffe von Köln: Eine Augenzeuge berichtet!

Die rheinische Metropole Köln ist zu Beginn des neuen Jahres zum geflügelten Wort für Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik geworden. Die offenbar stark alkoholisierten Männer aus dem Nahem Osten und Nordafrika, die in der Silvesternacht Frauen sexuell angriffen, sorgen auch in Oberfranken für Verunsicherung. Das zeigt zum Beispiel die heftige Diskussion auf unserer Facebookseite.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Hof: Bundespolizei beendet Schleusung von 10 Syrern

Bundespolizisten aus Hof beendeten am Dienstagnachmittag (1. September) am Hofer Hauptbahnhof die Schleusung von zehn Syrern. Die Beamten kontrollierten die Personengruppe nach der Ankunft eines Zuges aus Nürnberg. Ein 29-jähriger Syrer, der als anerkannter Flüchtling in Leipzig lebt, konnte sich ordnungsgemäß ausweisen.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Hof / Münchberg: Unerlaubte Einreise – 52 Migranten festgestellt

52 Migranten aus Krisengebieten haben die Bundespolizisten vom Revier Hof in dieser Woche (27.-31- Juli) am Hofer Hauptbahnhof und im Autohof Münchberg festgestellt. Die unerlaubt eingereisten Migranten stammen vorwiegend aus Syrien und Afghanistan.

Weiterlesen

1 2 3