Tag Archiv: Haus

Selbitz (Lkr. Hof): Kripo sucht nach Einbruch Zeugen

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Ortsteil Dörnthal erbeuteten bislang Unbekannte in der Nacht zum Samstag (04./05. September) unter anderem einen verschlossenen Tresorwürfel. Diesen versuchten sie, gewaltsam zu öffnen, was jedoch nicht unbemerkt blieb und so mussten die ohne dessen Inhalt die Flucht antreten.

Weiterlesen

Bindlach (Lkr. Bayreuth): Wohnhausbrand mit 80.000 Euro

 

Kurz vor 9 Uhr bemerkten mehrere Nachbarn eine starke Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße in Bindlach und alarmierten die Feuerwehr. Rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gingen sofort gegen die lodernden Flammen vor.  Ein 63-jähriger Hausbewohner, der noch erste Löschversuche unternahm, zog sich eine Rauchgasvergiftung zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.Eine weitere Bewohnerin erlitt einen Schock und kam ebenfalls in ärztliche Behandlung. Bereits nach einer halben Stunde wurde der Brand durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren gelöscht. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. In der Wohnung im Obergeschoss entstand allerdings ein hoher Sachschaden und die enorme Rauchentwicklung zog auch die restlichen Räume des Mehrfamilienhauses stark in Mitleidenschaft. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 80.000 Euro.Die Brandfahnder der Bayreuther Kripo haben die Ermittlungen am Brandort aufgenommen. Nach einer ersten Auskunft liegen derzeit keine Hinweise auf Brandstiftung vor. Womöglich löste ein technischer Defekt das Feuer aus.

 


 

Döhlau (Lkr.Hof): Einbruch am hellichten Tag – Zeugen gesucht

Am helllichten Tag verschafften sich unbekannte Einbrecher am Donnerstag gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Veitastraße in Döhlau. Trotz der Meldung eines aufmerksamen Zeugen an die Hofer Polizei und die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, gelang es den Täter, mit Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro zu flüchten. Der Fluchtwagen der Unbekannten war vermutlich ein Mietwagen. Die Kripo Hof bittet um Hinweise.

 

Einbrecher konnten flüchten

Gegen 14.30 Uhr beobachtete ein Anwohner zwei Unbekannte, als diese gerade die Terrassentüre eines vorübergehend verlassenen Nachbarhauses aufhebelten und in dem Anwesen verschwanden. Obwohl den Tätern bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten aus Hof nur wenige Minuten Zeit blieben, gelang ihnen die Flucht mit der Diebesbeute. Der verursachte Schaden beträgt rund 300 Euro.

 

Flucht mit einem VW Passat

 Als sich die Einbrecher aus dem Staub machen wollten, begegneten sie einem weiteren Anwohner. Diesem drohten Sie mit erhobenen Fäusten und einem flaschenähnlichen Gegenstand. Danach verschwanden sie zu Fuß in Richtung Rathaus, wo sie vermutlich in einen schwarzen, neuwertigen VW Passat stiegen und in unbekannte Richtung davon fuhren. Ein Zeuge konnte noch die an dem Mietfahrzeug angebrachten Kennzeichen EU-CC 4030 ablesen.

 

Die Kripo Hof bittet um Hinweise

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug und den unbekannten Personen blieb bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei Hof übernahm die weiteren Ermittlungen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Von den Einbrechern liegt aktuell folgende Beschreibung vor:

  • beide Männer waren vermutlich zwischen 20 und 30 Jahren alt und etwa 170 bis 175 Zentimeter groß,
  • Beide waren mit einer schwarzen Jacke bekleidet,
  • Einer trug außerdem eine dunkle Mütze auf dem Kopf.

 

Die Beamten der Kriminalpolizei interessiert:

  • Wer hat am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, oder im Vorfeld der Tat im Bereich der Veitastraße oder in der Nähe des Döhlauer Rathauses Personen beobachtet, auf die die oben angegebene Beschreibung zutrifft?
  • Wem ist der schwarze Passat mit den amtlichen Kennzeichen EU-CC 4030 aufgefallen bzw. wer kann Angaben zum Verbleib des Fahrzeugs und / oder den Nutzern machen?

 

Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen. 

 

 


 

 

Waischenfeld (Landkreis Bayreuth): Brand eines Hausanbaus

Am Morgen des heutigen Mittwochs (29. Januar) löste vermutlich ein Defekt an einem Elektrogerät einen Brand im Waischenfelder Stadtteil Nankendorf (Landkreis Bayreuth) aus. Dort stand eine an ein Wohnhaus angebaute Holzkonstruktion in Flammen. Von einem Nachbarn informiert waren Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren schnell vor Ort und konnten ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindern. Die Holzkonstruktion wurde jedoch stark beschädigt und darin befindliche Gartenmöbel fielen zu einem großen Teil dem Feuer zum Opfer. Zudem erlitt die 50-jährige Hausbewohnerin beim Versuch, das Feuer zu löschen, leichte Verletzungen und eine  Rauchvergiftung, weshalb sie vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Sachschaden wird mit etwa 20.000 Euro beziffert.

 


 

 

Naila (Lkr. Hof): Sieben Verletzte und hoher Schaden bei Wohnungsbrand

Gegen 18 Uhr ging am gestrigen Freitag (27. Dezember) ein Notruf über einen Brand in Marxgrün bei Naila (Landkreis Hof) ein. Die Feuerwehr musste nach ihrem Eintreffen mit schwerem Atemschutz arbeiten, da es zu massiver Rauchentwicklung kam. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Brand im Erdgeschoss des Zweifamilienhauses ausgebrochen, von wo aus sich der Rauch in das komplette Anwesen ausbreitete. Die anwesenden Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, erlitten durch den Rauch jedoch leichte Vergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte benötigten fast eine Stunde, bis sie die Flammen unter Kontrolle hatten, die wohl mehrere tausend Euro Sachschaden verursachten. Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt, der Kriminaldauerdienst der Kripo Hof ermittelt.

 

Foto: Freiwillige Feuerwehr Naila


 

 

Bayreuth: Einbruch am helllichten Tag – Zeugen gesucht!

Am gestrigen Montag (09. Dezember) wurden aus einem Einfamilienhaus im Bayreuther Ortsteil Oberpreuschwitz Schmuck und Bargeld entwendet. Bislang sind die Täter unbekannt.  Mit Gewalt verschaffen sich die Einbrecher  wahrscheinlich am späten Nachmittag  Zutritt zu dem Anwesen in der Rehleite. Drinnen öffneten die Diebe sämtliche Behältnisse auf der Suche nach Wertgegenständen.  Nach derzeitigen Erkenntnissen verließen die ungebetene Gäste das Haus mit Bargeld und mehreren Schmuckstücken im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Für die Eigentümer hinterließen die Täter einen Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

 

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe:

 

  • Wer hat am Montagvormittag oder auch bis zum Abend im Bereich der Rehleite verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge beobachtet?
  • Wem sind dort ungewöhnliche Geräusche aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Einbruch machen?

 

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 

In diesem Zusammenhang weist die oberfränkische Polizei erneut auf wirksamen Einbruchschutz hin. Nutzen Sie den kostenlosen Service der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Bayreuther Kripo unter Tel.-Nr.  0921/506-2500.

 

Weitere Informationen zum Thema Einbruchschutz finden Sie unter

 

www.k-einbruch.de

 


 

 

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): 18-Jähriger verwandelt Haus in Weihnachtsparadies

Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein gibt’s schon lange zu kaufen. Weihnachtsdeko in den Häusern und Gärten ist bisher aber eher noch Mangelware in Oberfranken. Anders ist das bei Christopher Walther aus Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel. Er ist ein absoluter Weihnachtsfan. Und schon fertig mit seiner Deko. Wochenlang hat er Haus und Garten mit Lichtern, Nikoläusen und Rentieren verziert. Jetzt wartet er nur noch auf den 28. November. Dann verwandelt er sein zu Hause Abend für Abend in ein strahlendes Lichterhaus. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„!

 


 

 

Oberfranken: So schützen Sie sich vor Einbrecherbanden

Sie sind hochprofessionell, kommen aus Osteuropa und suchen fast schon willkürlich nach Häusern und Wohnungen entlang von Autobahnen und Fernstraßen. Einbrecherbanden schlagen in Oberfranken immer häufiger zu. Wir sagen ihnen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ konkret, wie sie sich schützen können und wer ihnen kostenlos dabei hilft.

 

(Fotos: www.polizei-beratung.de)

 


 

 

123