Tag Archiv: Haustiere

© News5 / Merzbach

Wohnhausbrand in Trabelsdorf: 80.000 Euro Schaden

Ein Sachschaden von derzeit geschätzten 80.000 Euro entstand bei dem Brand eines Wohnhauses im Lisberger Ortsteil Trabelsdorf (Landkreis Bamberg) am Montagvormittag (27. November). Die Brandursache ist noch unklar.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

100 Rettungskräfte im Einsatz

Gegen 10:00 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Bamberg-Forchheim über das Feuer in dem Holzwohnhaus in der Steigerwaldstraße von Trabelsdorf informiert. Als die rund 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl des Gebäudes.

Mehrere Haustiere sterben in den Flammen

Bei dem Feuer wurden keine Personen verletzt. Die Hausbewohner waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht daheim. Allerdings verendeten bei dem Brand mehrere Haustiere.  Brandfahnder der Kriminalpolizei aus Bamberg haben die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers übernommen.

Statement von Bernhard Ziegmann, Kreisbrandrat von Bamberg
Trabelsdorf: 80.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Heute ist Weltkatzentag

Am heutigen 8. August feiert man weltweit den Internationalen Tag der Katze. Dieser "Ehrentag" geht auf eine Initiative des International Fund for Animal Welfare zurück. Mit diesem besonderen Tag soll das Bewusstsein für die Bedürfnisse der Tiere gestärkt werden. Weiterhin will man aufmerksam machen auf eine artgerechte Haltung der Katzen und die Misshandlung der Tiere bekämpfen. Am heutigen Weltkatzentag stehen somit die Vierbeiner somit im Mittelpunkt und deshalb sollen sie auch besonders verwöhnt werden, zum Beispiel durch kleine Geschenke oder durch ein leckeres Essen.

Katzenfotos der TVO Facebook-Fans
Twitter zum heutigen Weltkatzentag
© TVO-Symbolbild / Logo: Fressnapf

Achtung: Fressnapf warnt vor verdächtigen Futterproben

Die Handelskette Fressnapf – zuständig für Tiernahrung und Haustierzubehör – warnt seit dem gestrigen Mittwoch (2. März) auf der eigenen Facebook-Seite vor Futterproben, die im Namen der Firma verschickt werden und in Briefkästen landen. Fressnapf verschickt aber keine derartigen Proben.

Weiterlesen