Tag Archiv: Heinrich Rudrof

Bamberg: Heinrich Rudrof tritt nicht mehr zur Landtagswahl an

Der CSU-Landtagsabgeordnete Heinrich Rudrof wird aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut für den Bayerischen Landtag kandidieren. Das teilte Rudrof jetzt mit. Der 62-Jährige will aber bis zum Ende der aktuellen Legislaturperiode seiner parlamentari­schen Arbeit in München und im heimischen Stimmkreis Bamberg-Land nachgehen.

Weiterlesen

Melanie Huml wird Sprecherin der oberfränkischen CSU-Landtagsabgeordneten

Die 38-jährige Staatssekretärin Melanie Huml aus Bamberg wurde von den oberfränkischen CSU-Landtagsabgeordneten einstimmig zu ihrer Sprecherin gewählt. „Das ist ein toller Vertrauensbeweis und ein klares Zeichen unserer gemeinsamen Überzeugung, dass wir Oberfranken weiter voranbringen wollen und geschlossen mehr erreichen können“, so Huml. Der bisherige Sprecher Heinrich Rudrof kandidierte nicht mehr für das Amt. Zu Humls Stellvertreter wurde Martin Schöffel aus Wunsiedel gewählt. Er möchte, gemeinsam mit Melanie Huml, Oberfranken auch in Zukunft eine starke Stimme im Bayerischen Landtag verleihen.

Die Region Oberfranken ist insgesamt mit neun CSU-Abgeordneten im Bayerischen Landtag vertreten. An der Seite von Melanie Huml und Martin Schöffel stehen damit außerdem Gudrun Brendel-Fischer, Jüger Baumgärtner, Jürgen W. Heike, Michael Hofmann, Alexander König, Luwig Freiherr von Lerchenfeld und Heinrich Rudrof. Sie vereinbarten sich regelmäßig zu treffen und zukunftsweisende Projekt gemeinsam voranzubringen.

 


 

 

Beschäftigungs-Affäre: Drei aktuelle CSU-Abgeordnete aus Oberfranken genannt

Die Bayerische Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) hat am Freitagnachmittag die brisante Liste mit ehemaligen und aktuellen Landtagsabgeordneten veröffentlicht, die in der „Beschäftigungs-Affäre“ Kinder und Ehepartner auch nach dem Jahr 2000 beschäftigt haben.

Aus Oberfranken stehen drei aktuelle CSU-Abgeordnete auf der Liste, die im Jahr 2012 rechtmäßig Verwandte des ersten Grades beschäftigten. Dies sind MdL Alexander König, MdL Walter Nadler und MdL Heinrich Rudrof.

In dem besagten Jahr 2000 trat eine Gesetzesverschärfung ein. Seitdem ist es Abgeordneten in Bayern nicht mehr erlaubt, Angehörige des erstes Grades zu beschäftigten. Eine Übergangsregelung nutzen in der aktuellen Legislaturperiode rechtmäßig noch 17 Abgeordnete der CSU aus.

 


 

 

Zu Gast: Oberfränkische CSU-Landtagsmitglieder bei TVO

   

 

Redaktionsgespräch bei TV Oberfranken am heutigen Freitagvormittag: Die oberfränkischen CSU-Landtagsabgeordneten Jürgen W. Heike, Martin Schöffel, Heinrich Rudrof und Alexander König (v.l.n.r. zusammen mit TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling, mitte) sind aktuell zu Gast im Medienhaus in Hof. Die Politiker blicken bei uns hinter die Kulissen und begleiten uns Medienschaffende am Vormittag bei der Arbeit.

 

   

Themen der Gesprächsrunde mit den CSU-Politikern und TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling sowie TVO-Redaktionsleiter Frank Ebert sind unter anderem die TVO-Präsenz über Satellit seit Dezember 2012 und das Zukunftsthema „Lokale Medien in der digitalen Welt“.

Einen O-Ton von CSU MdL Heinrich Rudrof gibt es auf unserer Facebook-Seite.