Tag Archiv: Heroldsbach

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Heroldsbach: Wohnhausbrand in dicht besiedeltem Wohngebiet

In einem Wohnhaus in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) ist am Dienstagabend (15. Juni) ein Feuer ausgebrochen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Verletzte gab es glücklicherweise nicht, jedoch entstand hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

B470 / Heroldsbach: Drei Schwerverletzte nach Kollision!

Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen ereignete sich am Sonntagabend (24. Januar) auf der B470 bei Heroldsbach im Landkreis Forchheim. Vier Personen wurden verletzt. Darunter drei schwer.

Trotz Ausweichmanöver kommt es zur Kollision beider Pkw

Der 70 Jahre alte Daimler-Fahrer bog an der Einmündung in Richtung Zeckern ab. Er nahm fälschlicherweise an, dass der entgegenkommende 20-jährige VW-Fahrer nach rechts abbiegen wollte. Jedoch fuhr er geradeaus, sodass es trotz Ausweichmanöver zum Streifen am Stoßfänger des 70-Jährigen kam.

20-Jähriger wird auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidiert mit weiteren Pkw

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 20-Jährige auf die Gegenspur gelenkt und stieß mit dem 47-jährigen Renault-Fahrer zusammen, der aus Richtung Forchheim kam. Dieser versuchte zuvor durch das Abbremsen einen Zusammenstoß zu verhindern, was ihm jedoch nicht gelang.

40.500 Euro Schaden und vier Verletzte nach Unfall

Wie die Polizei berichtete erlitten drei Menschen schwere Verletzungen. Eine Person wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 40.500 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay / Symbolbild

Tödlicher Unfall in Heroldsbach: 58-Jähriger wird unter Lastenaufzug eingeklemmt

Zu einem tragischen Unfall kam es am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) in Heroldsbach im Landkreis Forchheim. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken auf Nachfrage von TVO bestätigte, kam ein 58 Jahre alter Mann ums Leben, nachdem dieser unter einem Lastenaufzug eingeklemmt wurde. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Landkreise Bamberg / Bayreuth / Forchheim: Bayern fördert Ausbau der Kinderbetreuung

Der Kita-Ausbau in Bayern geht weiter voran. Dies zeigen jetzt neue Fördermaßnahmen der bayerischen Staatsregierung. Der Freistaat unterstützt auch in den Landkreisen Bamberg, Bayreuth und Forchheim Kommunen beim Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder bis zur Einschulung. Die Kommunen, die im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms gefördert werden, erhalten einen Aufschlag von bis zu 35 Prozentpunkten auf die reguläre Förderung. Weiterlesen
© Schloss Thurn

Heroldsbach: Feuer in Freizeitpark – war es Brandstiftung?

Im Freizeitpark Schloss Thurn in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) ist am Dienstagnachmittag (28. Juli) ein Feuer ausgebrochen. Zwei Mitarbeiter konnten glücklicherweise das Feuer schnell löschen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Landkreise Bamberg & Forchheim: Wintereinbruch sorgt für Probleme auf den Straßen

Durch den Wintereinbruch am Donnerstagabend (27. Februar) kam es bei Wattendorf (Landkreis Bamberg) zu einem Pkw-Unfall mit einer eingeklemmten Autofahrerin. Auf der schneeglatten Staatsstraße 2204 kam der Pkw der 34-Jährigen gegen 19:30 Uhr zwischen Kümmersreuth (Landkreis Lichtenfels) und Wattendorf von der Fahrbahn ab. In einer Rechtskurve geriet sie nach links und stieß gegen einen Baum.

Autofahrerin bleibt zum Glück unverletzt

Der Pkw der Frau kam in der Folge auf der Beifahrerseite neben der Straße zum Liegen. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Gesamtschaden betrug laut Polizei rund 10.500 Euro. Der Wagen hat nur noch einen Schrottwert.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Bäume stürzen bei Pommersfelden auf die Kreisstraße

Der angekündigte Wintereinbruch sorgte ab den gestrigen Abendstunden (27. Februar) für zahlreiche Verkehrsbehinderungen im westlichen Teil Oberfrankens. Der teils massive Schneefall verwandelte die Straßen binnen weniger Minuten in gefährliche Rutschbahnen. Durch den nassen und schweren Schnee stürzten Bäume um.

Unkommentierte Aufnahmen aus den Bereichen Pommersfelden und Heroldsbach

Auf der Kreisstraße BA22 bei Pommersfelden (Landkreis Bamberg) und auf der Bundesstraße B470 zwischen Adelsdorf (Mittelfranken) und dem Heroldsbacher Ortsteil Oesdorf (Landkreis Forchheim) stürzten auf Grund der enormen Schneelast zahlreiche Bäume auf die Straße. Etliche Feuerwehren der Region mussten ausrücken, um Bäume zu fällen oder auf die Seite zu räumen.

Landkreise Bamberg & Forchheim: Feuerwehren im winterlichen Dauereinsatz

Umstürzender Baum führt zu Lkw-Unfall bei Hirschaid

Unter der Neuschneelast stürzte am Donnerstagabend ein Baum auf die Bundesstraße B505 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg). Durch dieses Hindernis musste ein 35-jähriger Trucker stark abbremsen und geriet dadurch ins Schleudern. Einen Zusammenstoß mit dem quer liegenden Baum konnte der Fahrer jedoch nicht mehr verhindern. Der Sachschaden an seinem Gespann betrug 20.000 Euro. Der hinter dem Unfall-Lkw fahrende 60-jährige Trucker eines Sattelzugs musste seinem Vordermann ausweichen und geriet dabei nach links in das aufgeweichte Bankett. Hier blieb das Gefährt stecken und musste herausgezogen werden.

© News5 / Merzbach

Zwei Verletzte in Heroldsbach: Unfall auf spiegelglatter Fahrbahn

ERSTMELDUNG (10:02 Uhr):

Gegen Mitternacht kam es auf der Kreisstraße FO13 in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) zu einem schweren Unfall. Zwei Pkw stießen an einer Verkehrsinsel am Ortsausgang in Richtung Poppendorf zusammen. Der Unfall geschah laut Agenturberichten auf spiegelglatter Straße. Der Aufprall war laut News5-Angaben derart heftig, dass ein Pkw in ein angrenzendes Grundstück geschleudert wurde.

 

  • Eine offizielle Pressemitteilung der Polizei steht noch aus!

Ersthelfer und Feuerwehrkräfte befreien Unfallfahrer

Ersthelfer konnten eine junge Hyundai-Fahrerin aus dem Auto befreien. Der andere Unfallfahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von Feuerwehrkräften aus Hausen und Heroldsbach mit schwerem technischen Gerät aus dem Unfallwrack befreit werden. Beide Fahrzeugführer kamen glücklicherweise ohne lebensbedrohliche Verletzungen davon. Die Verunfallten kamen mit leichteren Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser.

Einsatzkräfte mit Problemen bei der Anfahrt

Durch die Eisglätte auf den Straßen im Umkreis von Heroldsbach gestaltete sich selbst die Anfahrt für die Einsatzkräfte als sehr schwierig. "Weil alle Straßen komplett eisglatt waren, musste man entsprechend sorgsam und langsam fahren", berichtete Michael Ott von der Forchheimer Polizei. Generell rät der Dienstgruppenleiter bei glatten Fahrbahnen: "Nicht zu viel Gas geben und auch nicht so heftig bremsen".

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Statement der Polizei an der Unfallstelle
Unfall mit zwei Verletzten in Heroldsbach: "Straßen waren komplett eisglatt..."

Heroldsbach: Tatverdächtiger (68) soll seine Frau getötet haben!

Ein 68-Jähriger steht unter dringendem Tatverdacht seine Ehefrau (68) im Verlauf des Mittwochs (25. September) im Gemeindeteil Oesdorf im Landkreis Forchheim getötet zu haben. Eine Pflegedienstmitarbeiterin fand die beiden Verletzten am Abend in ihrer Wohnung. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln aktuell gegen den 68-Jährigen wegen eines Tötungsdeliktes.

Notarzt stellt nur noch den Tod der 68-Jährigen fest

Gegen 18:00 Uhr entdeckte die Pflegemitarbeiterin in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses das schwerverletzte Ehepaar. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod der 68-Jährigen, im Rollstuhl sitzenden Frau feststellen. Ihr Ehemann kam mit zunächst lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Noch am selben Abend fand in Zusammenarbeit mit der Rechtsmedizin Erlangen eine umfassende Spurensicherungsmaßnahme am Tatort statt.

Mann muss seine Frau getötet und anschließend sich selbst verletzt haben

Nach ersten Ermittlungen der Polizei dürfte der 68-jährige Ehemann, der auf einen Rollator angewiesen ist, seine Frau gewaltsam getötet und anschließend sich selbst verletzt haben. Die genauen Umstände seien laut einer ersten Polizeimeldung derzeit noch unklar und ist Gegenstand der Ermittlungen der Kripo Bamberg.

Untersuchungshaftbefehl gegen 68-Jährigen erlassen worden

Am Donnerstag (26. September) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl gegen den 68-Jährigen, der aktuell im Krankenhaus intensivmedizinisch betreut wird.

Weiterführende Informationen zum Tötungsdelikt in Heroldsbach:
Heroldsbach: 68-jähriger tötet Ehefrau und verletzt sich selbst schwer
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Forchheim: Sperrzone aufgrund der Blauzungenkrankheit eingerichtet

Die Ortschaften Hallerndorf, Heroldsbach, Hausen, Forchheim, Poxdorf, Effeltrich, Langensendelbach, Hetzles, Neunkirchen am Brand, Dormitz und Kleinsendelbach im Landkreis Forchheim wurden mit Wirkung vom heutigen Mittwoch (27. Februar) zur Sperrzone aufgrund der Blauzungenkrankheit erklärt. Dies teilte das Landratsamt Forchheim am Nachmittag mit. Grund für die Errichtung der Sperrzone ist die Feststellung der Seuche in einem Rinderbestand im Rems-Murr-Kreis in Baden Württemberg. Weiterlesen
© Polizei

Hagenbach: Unbekannte auf der Flucht!

Am Mittwochmittag (21. November) wurde die Polizei über zwei unbekannte Männer verständigt, die in einer Gaststätte im Pretzfelder Ortsteil Hagenbach (Landkreis Forchheim) Bargeld entwendeten und anschließend die Flucht ergriffen. Die Polizei nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen

Heroldsbach: Unbekannte zündeln in der Kirche!

Zu einem Brand in der Kirche kam es am vergangenen Sonntag (21. Oktober) in Heroldsbach im Landkreis Forchheim. Eine Frau entdeckte das Feuer und alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Die Kriminalpolizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Weiterlesen

Heroldsbach: Mutmaßliche Brandstiftung in der Kirche

Bereits am Sonntag (1. September) brach in der Kirche in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) ein Feuer aus, wie die Polizei am heutigen Dienstag (18. September) mitteilte. Zeugen beobachteten kurz zuvor mehrere Jugendliche im Bereich der Kirche. Die Kripo Bamberg ermittelt.

Weiterlesen

Poppendorf: Cabrio überschlägt sich mehrfach auf einem Acker

In den frühen Morgenstunden des Samstages (25. August) kam es bei Poppendorf, einem Ortsteil von Heroldsbach (Landkreis Forchheim), zu einem schweren Verkehrsunfall. Anwohner im nahegelegenen Dorf hörten gegen 03:40 Uhr einen lauten Schlag auf der Kreisstraße zwischen Hemhofen nach Poppendorf und alarmierten die Polizei.

(Aktuell-Bericht vom 27.08.18)

Unfall unter Alkoholeinfluss

Nach ersten Ermittlungen kam ein 19-Jähriger mit seinem Renault-Cabrio im Verlauf einer Kurve ungebremst nach rechts von der Fahrbahn ab. Danach fuhr er mehrere hundert Meter auf dem Acker und überschlug sich anschließend mehrmals. Letztendlich kam er auf den Rädern zum Stehen. Der Fahrer musste mit schwerwiegenden Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei ergaben sich Hinweise, dass der Mann zum Zeitpunkt des Unfalles stark alkoholisiert war. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet. Am Pkw entstand Totalschaden von geschätzten 3.000 Euro.

Bilder vom Unfallort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Heroldsbach: Unwetter verwandelt den Ort in eine Seenlandschaft

Ein schweres Unwetter zog am späten Donnerstagnachmittag (05. Juli) über Teile Oberfrankens hinweg. Vor allem der Landkreis Forchheim war von heftigen Regenfällen betroffen. Heroldsbach traf es dabei besonders schwer. Nach einem Platzregen strömten ganze Sturzbäche durch die Straßen und verwandelten den Ort in eine wahre Seenlandschaft.

Anwohner und Einsatzkräfte über Stunden im Einsatz

Anwohner und Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk kämpften stundenlang am gestrigen Tag gegen die Wassermassen. Bewohner des Ortes, die ihr ganzes Leben in Heroldsbach verbrachten, konnten sich rückblickend an ein derartiges Wetterereignis nicht erinnern.

Land unter in Heroldsbach: Unwetter trifft den Ort massiv!
(Aktuell-Bericht vom 06. Juli 2018)

Land unter in Heroldsbach

Gegen 16:20 Uhr traf das Unwetter Heroldsbach. Innerhalb kürzester Zeit wurde der Ort vom Regen überschwemmt. Die Kanalisation konnte den Wassermassen nicht standhalten. Auf den Straßen stand die schlammige Brühe zentimeterhoch. Selbst Autos versanken in den riesigen Pfützen. Besonders bitter für die Anwohner, auch dutzende Keller wurden von dem Regen unterspült. Zahlreiche Einsatzkräfte des THW und der Feuerwehr waren vor Ort, im Kampf gegen das Wasser. Das komplette Ausmaß des Schadens wird wohl erst im Laufe des heutigen Freitag sichtbar werden. Aktuell gibt es keine genaue Schadensbezifferung.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Betroffene Anwohner berichten von dem Erlebten am Donnerstagnachmittag
Unwetter in Heroldsbach: "Das hat ausgeschaut wie ein See!"
Unwetter in Heroldsbach: "Wir saufen hier ab!"
Heroldsbach versinkt in den Fluten: Der Kampf gegen die Wassermassen
Unwetter in Heroldsbach: Ein Ort versinkt in den Fluten
Unwetter in Heroldsbach: Helfer & Anwohner kämpfen gegen die Wassermassen
© News5 / Merzbach

Heroldsbach: Lodernde Flammen zerstören Scheune

UPDATE (20:20 Uhr)

Bis auf die Grundmauern brannte am späten Donnerstagnachmittag (07. Juni) eine Scheune im Hausener Gemeindeteil Heroldsbach (Landkreis Forchheim) nieder. Zahlreiche Feuerwehren aus der Umgebung waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Meterhohe Rauchsäule

Gegen 17:30 Uhr ging die Meldung über das Feuer in der freistehenden Scheune in der Pfarrer-Geiler-Straße in Heroldsbach ein. Die starke Rauchentwicklung war weit über den Ort hinaus erkennbar. Zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Wehren rückten umgehend zum Brandort aus und begannen mit den Löscharbeiten.

Traktor und Geräte durch Brand beschädigt

Der Dachstuhl und die Holzverschalung wurden trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr ein Raub der Flammen. In der Scheune befindliche Gerätschaften sowie ein Traktor konnten nicht mehr in Sicherheit gebracht werden. Umliegende Gebäude blieben durch das Feuer verschont. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Ermittlungen laufen

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Bamberg hat am Brandort die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (18:00 Uhr)

Am heutigen Donnerstagabend (07. Juni) ist in Heroldsbach im Landkreis Forchheim ein Feuer in einer Scheune ausgebrochen. Die Scheune in der Pfarrer-Gailer-Straße steht bereits im Vollbrand. Laut ersten Informationen der Polizei steigen starke Rauchschwaden von dem Brandort auf. Anwohner werden deshalb gebeten ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Weitere Details zu dem Brand sind derzeit nicht bekannt.

  • Mehr Informationen folgen!
123