Tag Archiv: Heroldsbach

Heroldsbach: Tatverdächtiger (68) soll seine Frau getötet haben!

Ein 68-Jähriger steht unter dringendem Tatverdacht seine Ehefrau (68) im Verlauf des Mittwochs (25. September) im Gemeindeteil Oesdorf im Landkreis Forchheim getötet zu haben. Eine Pflegedienstmitarbeiterin fand die beiden Verletzten am Abend in ihrer Wohnung. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln aktuell gegen den 68-Jährigen wegen eines Tötungsdeliktes.

Notarzt stellt nur noch den Tod der 68-Jährigen fest

Gegen 18:00 Uhr entdeckte die Pflegemitarbeiterin in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses das schwerverletzte Ehepaar. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod der 68-Jährigen, im Rollstuhl sitzenden Frau feststellen. Ihr Ehemann kam mit zunächst lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Noch am selben Abend fand in Zusammenarbeit mit der Rechtsmedizin Erlangen eine umfassende Spurensicherungsmaßnahme am Tatort statt.

Mann muss seine Frau getötet und anschließend sich selbst verletzt haben

Nach ersten Ermittlungen der Polizei dürfte der 68-jährige Ehemann, der auf einen Rollator angewiesen ist, seine Frau gewaltsam getötet und anschließend sich selbst verletzt haben. Die genauen Umstände seien laut einer ersten Polizeimeldung derzeit noch unklar und ist Gegenstand der Ermittlungen der Kripo Bamberg.

Untersuchungshaftbefehl gegen 68-Jährigen erlassen worden

Am Donnerstag (26. September) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl gegen den 68-Jährigen, der aktuell im Krankenhaus intensivmedizinisch betreut wird.

Weiterführende Informationen zum Tötungsdelikt in Heroldsbach:
Heroldsbach: 68-jähriger tötet Ehefrau und verletzt sich selbst schwer
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Forchheim: Sperrzone aufgrund der Blauzungenkrankheit eingerichtet

Die Ortschaften Hallerndorf, Heroldsbach, Hausen, Forchheim, Poxdorf, Effeltrich, Langensendelbach, Hetzles, Neunkirchen am Brand, Dormitz und Kleinsendelbach im Landkreis Forchheim wurden mit Wirkung vom heutigen Mittwoch (27. Februar) zur Sperrzone aufgrund der Blauzungenkrankheit erklärt. Dies teilte das Landratsamt Forchheim am Nachmittag mit. Grund für die Errichtung der Sperrzone ist die Feststellung der Seuche in einem Rinderbestand im Rems-Murr-Kreis in Baden Württemberg. Weiterlesen
© Polizei

Hagenbach: Unbekannte auf der Flucht!

Am Mittwochmittag (21. November) wurde die Polizei über zwei unbekannte Männer verständigt, die in einer Gaststätte im Pretzfelder Ortsteil Hagenbach (Landkreis Forchheim) Bargeld entwendeten und anschließend die Flucht ergriffen. Die Polizei nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen

Heroldsbach: Unbekannte zündeln in der Kirche!

Zu einem Brand in der Kirche kam es am vergangenen Sonntag (21. Oktober) in Heroldsbach im Landkreis Forchheim. Eine Frau entdeckte das Feuer und alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Die Kriminalpolizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Weiterlesen

Heroldsbach: Mutmaßliche Brandstiftung in der Kirche

Bereits am Sonntag (1. September) brach in der Kirche in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) ein Feuer aus, wie die Polizei am heutigen Dienstag (18. September) mitteilte. Zeugen beobachteten kurz zuvor mehrere Jugendliche im Bereich der Kirche. Die Kripo Bamberg ermittelt.

Weiterlesen

Poppendorf: Cabrio überschlägt sich mehrfach auf einem Acker

In den frühen Morgenstunden des Samstages (25. August) kam es bei Poppendorf, einem Ortsteil von Heroldsbach (Landkreis Forchheim), zu einem schweren Verkehrsunfall. Anwohner im nahegelegenen Dorf hörten gegen 03:40 Uhr einen lauten Schlag auf der Kreisstraße zwischen Hemhofen nach Poppendorf und alarmierten die Polizei.

(Aktuell-Bericht vom 27.08.18)

Unfall unter Alkoholeinfluss

Nach ersten Ermittlungen kam ein 19-Jähriger mit seinem Renault-Cabrio im Verlauf einer Kurve ungebremst nach rechts von der Fahrbahn ab. Danach fuhr er mehrere hundert Meter auf dem Acker und überschlug sich anschließend mehrmals. Letztendlich kam er auf den Rädern zum Stehen. Der Fahrer musste mit schwerwiegenden Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei ergaben sich Hinweise, dass der Mann zum Zeitpunkt des Unfalles stark alkoholisiert war. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet. Am Pkw entstand Totalschaden von geschätzten 3.000 Euro.

Bilder vom Unfallort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Heroldsbach: Unwetter verwandelt den Ort in eine Seenlandschaft

Ein schweres Unwetter zog am späten Donnerstagnachmittag (05. Juli) über Teile Oberfrankens hinweg. Vor allem der Landkreis Forchheim war von heftigen Regenfällen betroffen. Heroldsbach traf es dabei besonders schwer. Nach einem Platzregen strömten ganze Sturzbäche durch die Straßen und verwandelten den Ort in eine wahre Seenlandschaft.

Anwohner und Einsatzkräfte über Stunden im Einsatz

Anwohner und Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk kämpften stundenlang am gestrigen Tag gegen die Wassermassen. Bewohner des Ortes, die ihr ganzes Leben in Heroldsbach verbrachten, konnten sich rückblickend an ein derartiges Wetterereignis nicht erinnern.

Land unter in Heroldsbach: Unwetter trifft den Ort massiv!
(Aktuell-Bericht vom 06. Juli 2018)

Land unter in Heroldsbach

Gegen 16:20 Uhr traf das Unwetter Heroldsbach. Innerhalb kürzester Zeit wurde der Ort vom Regen überschwemmt. Die Kanalisation konnte den Wassermassen nicht standhalten. Auf den Straßen stand die schlammige Brühe zentimeterhoch. Selbst Autos versanken in den riesigen Pfützen. Besonders bitter für die Anwohner, auch dutzende Keller wurden von dem Regen unterspült. Zahlreiche Einsatzkräfte des THW und der Feuerwehr waren vor Ort, im Kampf gegen das Wasser. Das komplette Ausmaß des Schadens wird wohl erst im Laufe des heutigen Freitag sichtbar werden. Aktuell gibt es keine genaue Schadensbezifferung.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Betroffene Anwohner berichten von dem Erlebten am Donnerstagnachmittag
Unwetter in Heroldsbach: "Das hat ausgeschaut wie ein See!"
Unwetter in Heroldsbach: "Wir saufen hier ab!"
Heroldsbach versinkt in den Fluten: Der Kampf gegen die Wassermassen
Unwetter in Heroldsbach: Ein Ort versinkt in den Fluten
Unwetter in Heroldsbach: Helfer & Anwohner kämpfen gegen die Wassermassen
© News5 / Merzbach

Heroldsbach: Lodernde Flammen zerstören Scheune

UPDATE (20:20 Uhr)

Bis auf die Grundmauern brannte am späten Donnerstagnachmittag (07. Juni) eine Scheune im Hausener Gemeindeteil Heroldsbach (Landkreis Forchheim) nieder. Zahlreiche Feuerwehren aus der Umgebung waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Meterhohe Rauchsäule

Gegen 17:30 Uhr ging die Meldung über das Feuer in der freistehenden Scheune in der Pfarrer-Geiler-Straße in Heroldsbach ein. Die starke Rauchentwicklung war weit über den Ort hinaus erkennbar. Zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Wehren rückten umgehend zum Brandort aus und begannen mit den Löscharbeiten.

Traktor und Geräte durch Brand beschädigt

Der Dachstuhl und die Holzverschalung wurden trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr ein Raub der Flammen. In der Scheune befindliche Gerätschaften sowie ein Traktor konnten nicht mehr in Sicherheit gebracht werden. Umliegende Gebäude blieben durch das Feuer verschont. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Ermittlungen laufen

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Bamberg hat am Brandort die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (18:00 Uhr)

Am heutigen Donnerstagabend (07. Juni) ist in Heroldsbach im Landkreis Forchheim ein Feuer in einer Scheune ausgebrochen. Die Scheune in der Pfarrer-Gailer-Straße steht bereits im Vollbrand. Laut ersten Informationen der Polizei steigen starke Rauchschwaden von dem Brandort auf. Anwohner werden deshalb gebeten ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Weitere Details zu dem Brand sind derzeit nicht bekannt.

  • Mehr Informationen folgen!
© Bundespolizei

Hausen / Poppendorf: Drei Männer halten Transporter-Dieb auf

Aufmerksame Zeugen fanden am Montagnachmittag (12. März) einen in der Nacht zuvor in Hausen (Landkreis Forchheim) entwendeten Kleintransporter bei Poppendorf, einem Ortsteil von Heroldsbach. Den mutmaßlichen Dieb hielten die drei Männer bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Trümmerfeld in Heroldsbach: Kleinbus prallt gegen mehrere Hausmauern

UPDATE (12:10 Uhr):

Am Freitagmorgen (09. März) ereignete sich in der Frankenstraße in Heroldsbach / Oesdorf ein schwerer Verkehrsunfall. Gegen 07:30 Uhr fuhr ein 57-jähriger Fahrer eines VW-Kleinbusses die Bundesstraße B470 in Richtung Forchheim. Auf einer abschüssigen Strecke am Ortseingang kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend überfuhr er einen Gehweg und schrammte eine Gebäudefassade.

Heroldsbach: 57-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Fahrer schwer verletzt

Im weiteren Verlauf  prallte er erneut gegen eine weitere Hauswand und stieß letztendlich nach mehreren Metern frontal gegen das Eck eines Einfamilienhauses. Durch den Aufprall wurde der Fahrer schwer verletzt. Dieser wurde durch die örtliche Feuerwehr gerettet. Im Anschluss wurde der 57-Jährige mit dem Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen in das Klinikum nach Erlangen verbracht. Nach bisherigen Erkenntnissen ist dessen Zustand jedoch stabil.

50.000 Euro Schaden

Zur Klärung der genauen Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Bamberg die Hinzuziehung eines Gutachters an. Der Gesamtschaden an dem total beschädigten Fahrzeug sowie den in Mitleidenschaft gezogenen Hausfassaden wurde auf rund 50.000 Euro taxiert.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Statements von Polizei und Feuerwehr zu dem Unfall
Kleinbus prallt gegen mehrere Hausmauern in Heroldsbach: Statement der Polizei
Kleinbus prallt gegen mehrere Hausmauern in Heroldsbach: Statement der Feuerwehr

ERSTMELDUNG (09:10 Uhr):

Ein unglaubliches Schadensbild bot sich am Freitagmorgen (09. März) den Einsatzkräften von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei nach einem Unfall in der Frankenstraße des Heroldsbacher Ortsteils Oesdorf (Landkreis Forchheim). Hier touchierte ein Kleintransporter mehrere Hausmauern. Der Fahrer des Kleinbusses wurde verletzt. Passagiere befanden sich nicht in dem Fahrzeug.

Kleinbus reißt Hausecke ab

Wie News5 berichtet, kam der Kleinbus auf Höhe der Einmündung „Am Forsthaus“ von der Straße ab, prallte gegen eine Hausecke und riss diese komplett ab. Die Irrfahrt des Wagens war damit aber noch nicht zu Ende. Gut zehn Meter wurde eine zweite Hausecke touchiert. Erst 50 Meter weiter endete die Odyssee, als der Kleinbus frontal in eine dritte Hausmauer stieß. Der Feuerwehr gelang es, den verletzten Fahrer ohne schweres Gerät aus dem Wrack zu befreien.

57-jähriger Fahrer verletzt

Der 57-jährige Fahrer des Kleinbusses wurde bei dem Unfall verletzt. Über die Schwere seiner Verletzungen gab die Polizei auf TVO-Nachfrage noch keine genaueren Auskünfte. Er kam mit dem Rettungsdienst in das Klinikum nach Erlangen. Derzeit ist ein Sachverständiger vor Ort, um gemeinsam mit der Polizei die Umstände des Unfalls zu klären. Zudem wurde von den Beamten eine örtliche Umleitung eingerichtet.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Glätteunfall in Heroldsbach: BMW-Fahrer kracht gegen Mauer

Die frostigen Temperaturen, vor allem in der Nacht und der Schneefall am gestrigen Montag (12. Februar) wurden einem 25-jährigen BMW-Fahrer zum Verhängins. Der junge Mann war augenscheinlich zu schnell auf der glatten Fahrbahn unterwegs. Seine Fahrt endete an einer Gartenmauer.

Fahrer erleidet leichte Verletzungen

An der Einmündung zur Ringstraße in Heroldsbach kam der BMW-Fahrer wohl mit überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen gemauerten Pfosten eines Gartenzauns. Dabei wurde er leicht verletzt und vom Rettungsdienst in das Klinikum Forchheim gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 6.000 Euro.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© Polizeipräsidium Oberfranken

Heroldsbach: Marihuana-Bowle war als Weihnachtsgeschenk gedacht

Nach umfangreichen Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg wurde jetzt bei zwei Personen aus Heroldsbach (Landkreis Forchheim) Marihuana im einstelligen Kilogramm-Bereich sichergestellt. Die Drogen waren offensichtlich unter anderem als Weihnachtsgeschenke gedacht.

Marihuana bei Hausdurchsuchung entdeckt

Anfang November kamen Kriminalbeamte bei ihren Drogenermittlungen einer 52-Jährigen aus Heroldsbach auf die Spur. Bei einer Durchsuchung der Wohnung der Frau fanden Beamte mehrere Kilo Marihuana vor. Die Drogen wurden beschlagnahmt.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Der Highlige Abend fällt jetzt aus

Während der Durchsuchung geriet ein 59-jähriger Mann in das Visier der Ermittler, der sich ebenso in der Wohnung der 52-Jährigen befand. Bei ihm stellten die Drogenfahnder ebenso Rauschgift sicher. Der Mann hatte Marihuana im mittleren zweistelligen Grammbereich in kleinen Gläsern portioniert und nach eigenen Angaben für Weihnachten als Präsente vorbereitet. Weiterhin hatte er eine Flasche mit rund fünf Litern Marihuana-Bowle angesetzt. Auch diese Produkte wurden sichergestellt. Beide Personen müssen sich nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

© Polizeipräsidium Oberfranken
© FFW Heroldsbach / Thurn

Heroldsbach: Zwei Verletzte nach Crash mit geparktem Pkw

Ein 76-Jähriger Rentner kam am Freitagnachmittag (5. Mai) aus bislang noch ungeklärter Ursache in der Hauptstraße von Heroldsbach (Landkreis Forchheim) mit seinem Audi auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab und stieß mit einem geparkten Pkw zusammen.

Ersthelfer und Feuerwehr retten die Pkw-Insassen

Der Wagen des Rentners kippte nach dem Aufprall und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Ersthelfer retteten laut Feuerwehr eine Person aus dem Fahrzeug. Nach dem sicheren Unterbauen mit Steckleitern und Rüstholz wurde die Technische Rettung durch die Feuerwehren Heroldsbach/Thurn und Hausen durchgeführt. Hierbei wurde um eine patientenschonende Rettung sicherzustellen, das Dach des Unfallfahrzeugs entfernt.

Schaden von 20.000 Euro

Anschließend wurden der Unfallfahrer und seine Ehefrau vom Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser gebracht. Laut Polizeiangaben wurden beide Insassen leicht verletzt. Am Audi entstand ein Totalschaden. Dieser musste im Anschluss abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an beiden Pkw wurde mit 20.000 Euro angegeben. Die Sperre der Hauptstraße konnte nach zwei Stunden wieder aufgehoben werden.

© FFW Heroldsbach / Thurn
© FFW Heroldsbach / Thurn
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Heroldsbach: Einbrecher erbeuten Bargeld

Mit Bargeld entkamen unbekannte Einbrecher am Dienstagabend (14. Februar) aus einem Einfamilienhaus im Heroldsbacher Ortsteil Poppendorf (Landkreis Forchheim). Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Mithilfe der Bevölkerung.

Weiterlesen

© Schloss Thurn

Schloss Thurn: Erlebnispark investiert siebenstelligen Betrag

Für die neue Saison im Erlebnispark Schloss Thurn bei Heroldsbach (Landkreis Forchheim) haben die Betreiber einen siebenstelligen Betrag investiert, um die Location weiter zu einem Themenpark auszubauen, die Attraktivität zu erhöhen und neue Zielgruppen zu erreichen. Zur Saisoneröffnung am 8. April wird es magisch.

Weiterlesen

1 2