Tag Archiv: Himmelkron

Himmelkron: Feucht-Fröhlich – 2. Oberfränkischer Dirndlflugtag

Riesen-Gaudi beim 2. Oberfränkischen Dirndlflugtag! Am Fichtelgebirgshof in Himmelkron im Landkreis Kulmbach haben sich erneut mutige Männer in Dirndln am Samstzag ins kühle Nass gestürzt. Eine Jury bewertete Sprung, Lautstärke des Wasserplatschers und Grazie. Den Bericht dazu gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

(Dank ans Foto: Thorsten Ochs Photography)

 


 

 

A9 / Bayreuth: „221 Sachen“ – Raser auf der Autobahn

221 km/h bei erlaubten 130 Kilometern pro Stunde und 208 km/h bei erlaubten 120 Stundenkilometern waren die Spitzenwerte von zwei Geschwindigkeitskontrollen der Verkehrspolizei Bayreuth am Mittwoch auf der Autobahn. Die Beamten hatten ihre Geräte an der Schiefen Ebene in Richtung Nürnberg und am Sophienberg in Richtung Berlin aufgebaut. Insgesamt durchfuhren die Messstellen rund 20.000 Fahrzeuge, 281 von ihnen waren zu schnell. 19 Autofahrer werden wegen erheblicher Überschreitungen neben einem Bußgeld auch ein Fahrverbot bekommen. Die beiden Spitzenreiter, ein Autofahrer aus Schwaben und ein Pole, erwartet ein Bußgeld von 600 Euro, drei Monate Fahrverbot und vier Punkte. 

 


 

 

Himmelkron: Chaos vor Diskothek Halifax

Ein regelrechter Besucheransturm auf die Diskothek Halifax bei Himmelkron im Landkreis Kulmbach hat in der Nacht zum Sonntag einen Polizeieinsatz notwendig gemacht.

Die Diskothek hatte zum letzten Mal geöffnet. Zeitweise hielten sich bis zu 400 junge Leute vor der Tür auf. Sie alle wollten in die Diskothek. Wegen Überfüllung sahen sich die Betreiber gegen 23 Uhr  gezwungen, keine Besucher mehr einzulassen. Einige wartende Gäste protestierten gegen diese Maßnahme. Vor dem Eingang kam es zu Körperverletzungen und Beleidigungen. Um die chaotische Situation in den Griff zu bekommen, baten die Betreiber um polizeiliche Unterstützung. Nachdem gegen 1:30 Uhr viele Gäste gegangen waren, wurde der Zutritt zur Disko wieder möglich.

 



 

A9 / Bad Berneck: 71-Jähriger zu schnell auf der Autobahn – Crash!

Ein 71-jähriger Autofahrer aus Coburg war am Montagvormittag bereits in der Auffahrt zur Autobahn in Richtung München zu schnell unterwegs, so dass es zu einem Unfall kam. Bei regennasser Fahrbahn verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen BMW und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Anschließend blieb er entgegen der Fahrtrichtung auf der Beschleunigungspur liegen und musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise ereigneten sich keine Folgeunfälle. Am Fahrzeug und an den Schutzplanken entstand Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Der unverletzt gebliebene Fahrer erhält einen Bußgeldbescheid.

 


 

 

Himmelkron: Diebespaar auf der Flucht – Polizei bittet um Hinweise

Das seit Pfingstsamstag nach mehreren begangenen Ladendiebstählen geflohene Pärchen ist weiterhin auf der Flucht. Zwischenzeitlich konnte der silbergraue Ford Fiesta mit tschechischen Kennzeichen aufgefunden werden. Das Pärchen war nach mehreren Diebstählen im Himmelkroner Industriegebiet mit dem Ford rücksichtslos geflüchtet. Ein aufmerksamer Zeuge erlitt hierbei leichte Verletzungen, an einem geparkten Fahrzeug entstand Sachschaden. Trotz intensiver Fahndung blieb das Fahrzeug zunächst verschwunden. Am Pfingstmontag gegen Mittag konnte der silbergraue Ford  in einem Waldstück oberhalb von Gössenreuth verlassen aufgefunden werden. Die Flüchtigen dürften eventuell versucht haben per Anhalter weiter zu kommen. Von ihnen fehlt weiterhin jede Spur. Mittlerweile hat die Kriminalpolizei Bayreuth die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist der Ford in der Tschechischen Republik als gestohlen gemeldet.

Beschreibung der Gesuchten:

 

  • Mann: 180 cm groß, kurze Haare, schlanke, sportliche Figur, bekleidet mit blauer Hose, schwarzen Turnschuhen und auffällig roter Sportjacke

 

  • Frau: auffallend hellblonde, schulterlange Haare zu einem Zopf gebunden, bekleidet mit schwarzer Jacke und blauer Jeans

 

In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler um Mithilfe aus der Bevölkerung:

 

  • Wer hat zwischen Pfingstsamstag und Pfingstmontag die beiden Flüchtigen im Bereich Himmelkron gesehen?

 

  • Wer hat Sie möglicherweise als Anhalter mitgenommen?

 

  • Wem sind die Beiden sonst in verdächtiger Weise aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

 

A9 / Himmelkron: Unfall verursacht und getürmt

Zwei beschädigte Fahrzeuge mit hohem Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Mittwoch, kurz nach 18.00 Uhr, auf der Autobahn. Zwischen den Ausfahrten Bad Berneck und Marktschorgast scherte ein Lastwagen mit Anhänger wegen eines Rückstaus, trotz Überholverbot, nach links aus. Eine auf dem mittleren Fahrstreifen fahrende 24-jährige Hausfrau aus Hof konnte mit ihrem Ford Transit nur noch reflexartig ausweichen um einen Zusammenstoß mit dem Lastwagen zu vermeiden. Sie streifte hierbei den neben sich fahrenden Audi einer 25-jährigen Münchnerin. Beide jungen Frauen blieben unverletzt, der Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Der Lastwagenfahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 


 

 

Himmelkron: 13 Neuwagen zerkratzt

Einen Schaden von zirka 10.000 Euro richteten Unbekannte in der Nacht auf Sonntag auf dem Parkplatz einer Tankstelle im Ortsteil Lanzendorf an. Sie zerkratzten 13 Autos und entkamen unerkannt. Die vier Autotransporter, beladen mit Neuwagen der Marke Volkswagen und Ford, standen im Zeitraum von Samstag, 22.00 Uhr bis Sonntag 8.00 Uhr, in der Bayreuther Straße von Himmelkron. Dort zerkratzten die Täter die Autos, währen die Fahrer der Lastwagen schliefen. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Stadtsteinach unter der Nummer 09225 / 96 300-0 entgegen.

A9/Himmelkron: Verkehrsunfall nach langer Partynacht

Einen Verkehrsunfall hatte eine 21 Jahre jungen Frau aus dem Landkreis Hof am Sonntagfrüh. Sie und ihre beiden 21- jährigen Freundinnen, beide ebenfalls aus dem Landkreis Hof, waren bis in die frühen Stunden des Sonntagmorgen, in Bayreuth, zum Feiern. Offensichtlich etwas zu lang, denn auf ihrem Nachhauseweg, auf der Autobahn 9, nickte die junge Frau am Steuer ihres Audi A3, wenige hundert Meter vor der Lanzendorfer Brücke, in Fahrtrichtung Berlin, kurz ein. In Folge dessen kam es zu einer Kollision des A3 mit der Mittelleitplanke. Danach schaffte es die junge Frau aber noch ihren Wagen sicher auf den Standstreifen zu lenken. Alle drei Insassen des Audi blieben bei dem Unfall unverletzt. Am Audi und der Leitplanke der Autobahn entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von etwa 12.500 Euro. Der Audi war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Himmelkron: Körperverletzung & Widerstand gegen Polizei

Am Sonntag gegen 05.00 Uhr kamen in einer Discothek in Himmelkron ein 24jähriger Iraner und ein 23jähriger Kasache in Streit, der von dem Iraner mit einer Schlag mit dessen Ledergürtel ins Gesicht des Kasachen beendet wurde. Der Kasache erlitt durch den Schlag Schwellungen im Gesicht. Nach der Tat flüchtete der Mann, konnte aber wenig später durch einen Polizeibeamten angetroffen werden. Auf dem Rückweg zum Tatort wurde der Polizist durch einen weiteren unbekannten Mann angegriffen und zu Boden gestoßen. Der Schläger und der Unbekannte konnten flüchten. Gegen 08.00 Uhr kam dann der Iraner freiwillig zur Polizei, da er am Tatort seinen Geldbeutel mit Ausweis und Autoschlüssel verloren hatte. Die polizeilichen Ermittlungen laufen jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verdacht der Gefangenenbefreiung. Sachdienliche Hinweise zu dem zweiten, bislang unbekannten Mann, richten Sie bitte an die Polizei Stadtsteinach.

Gefrees: Massenkarambolage auf A9 / TVO als Ersthelfer

 

Am Dienstagnachmittag gegen 14.25 Uhr ereignete sich auf der A9 zwischen Himmelkron und Gefrees ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Drehteam von TV Oberfranken agierte bei dem Unfall als Ersthelfer. TVO-Redakteur Hendrik Ertel sicherte den Unfallort ab und regelte den Verkehr an der Stelle vorbei. TVO-Redaktionsleiter Frank Ebert half dabei, verunfallte Personen sicher von der Autobahn zu geleiten und kleine Kinder zu trösten.

Technischer Defekt führte zu Unfall

Grund für den Unfall war ein technischer Defekt eines PKW. Aufgrund eines Bruchs des Querlenkers geriet der 60jährige Fahrzeugführer ins Schleudern und krachte mit seinem Ford Focus in die Mittelschutzplanke. Er blieb auf der linken Spur entgegen der Fahrtrichtung stehen.

Mehrere Fahrzeuge krachten in Unfallstelle

Im weiteren Verlauf mussten  mehrere Fahrzeuge ausweichen. Knapp fünf Minuten später führte dies dazu, dass eine 38jährige Bayreutherin mit ihrem Pkw in den links stehenden Ford prallte. Dadurch wurde sie auf die Mittelspur geschleudert und dort von einem Opel Astra mittig auf der Beifahrerseite gerammt. Während die 38jährige schwer verletzt ins Klinikum gebracht wurde, kam der Fahrer des Opel ohne Verletzungen davon. Ein weiterer Autofahrer,  ein 38jähriger Leipziger  brachte seinen Pkw noch rechtzeitig  zum Stehen,  dies gelang  einer hinter ihm fahrenden Frau aus dem Kulmbacher Landkreis nicht. Sie fuhr auf und erlitt dadurch ebenfalls schwere Verletzungen.  Auch sie wurde ins Klinikum Bayreuth gebracht.  Durch den Aufprall wurde der Pkw des Leipzigers, ein Renault Laguna noch gegen einen Lkw geschleudert. Die beiden Frauen wurden aufgrund ihrer Verletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen, der Gesamtschaden liegt bei rund 60.000 Euro. 

Vollsperrung der Autobahn

Zur Unfallaufnahme und Bergung der fünf beteiligten  Fahrzeuge musste die BAB A 9 bis gegen 16.00 Uhr total gesperrt werden. Kräfte der Feuerwehr und des THW Kulmbach und der Autobahnmeisterei Münchberg waren vor Ort. Der Verkehr staute sich auf der A 9 bis zum Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach  zurück und wirkte sich bis in die A 70 aus.

 

 

 

Erneut Unfälle durch Schneefall

Auch wenn es viele nicht mehr wahr haben wollen – der Winter hat uns immernoch fest im Griff. Auch am Donnerstagabend kam es auf den Autobahnen A 9 und A 70 zu insgesamt vier Verkehrsunfällen, die glücklicherweise nur mit Blechschäden endeten.

Schneeglätte und nicht angepasste Geschwindigkeit führten dazu, dass Autofahrer ins Rutschen kamen und prallten gegen die Schutzplanken. So geschehen auf der A 9, Höhe Himmelkron, Marktschorgast und Gefrees sowie auf der A 70 auf Höhe Stadelhofen. Der Gesamtschaden bei den vier Unfällen beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

123456789