Tag Archiv: Hinweise

Bamberg: 39-jähriger mit Teppichmesser bedroht

Gegen 19.45 Uhr hat am gestrigen Montag (07. Oktober) ein bislang Unbekannter in Bamberg einen 39-jährigen Mann mit einem Messer bedroht. Die Tat ereignete sich am Fußweg bei der Sporthalle bzw. beim Parkhaus am Georgendamm. Der Mann hatte mit seiner Ehefrau gerade die Sporthalle am Georgendamm verlassen, als er überraschend von einem Unbekannten angesprochen, bedrängt und beschimpft wurde. Anschließend griff der unbekannte Täter offensichtlich zu einem Teppichmesser und drohte dem Mann, ihn abzustechen.  Als aufmerksam gewordene Zeugen den Unbekannten ansprachen, ließ dieser vom 39-Jährigen ab. Das Motiv der Tat ist bislang völlig unklar. Auch eine Sofortfahndung nach dem Täter verlief erfolglos.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 180 cm groß,
  • schlank
  • blonde, nach oben gegelte Haare

Bekleidet war er mit einer dunklen Jeans und einer Jeansjacke. Er sprach fränkischen Dialekt und hatte einen schmalen, dunkelblauen Rucksack bei sich. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Bamberg entgegen, Tel.-Nr.: 0951 / 9129-210.


 

 

Dörfles-Esbach (Lkr. Coburg): Erneuter Einbruch in Fahrradgeschäft

30 Fahrräder, das ist die Beute von bislang unbekannten Einbrechern. Wie die Polizei heute mitteilte, drangen in der Nacht zum letzten Freitag (27.09.13) die Einbrecher gewaltsam in das Fahrradgeschäft in der Straße „Ziegelei“ am Ortsrand vom Dörfles-Esbach ein. Der Fahrradladen ist nicht zum ersten Mal das Ziel von Einbrechern: Erst im April, also vor wenigen Monaten, wurde in den Laden eingebrochen.

 

Hochwertige Beute

Ganz gezielt suchten die Unbekannten nach hochwertigen Fahrrädern und Fahrradbekleidung. Der Gesamtwert der Beute beträgt etwa 100.000 Euro. Vermutlich schafften die Täter ihre Beute über eine Wiese in einen dort abgestellten Transporter oder Klein-Lastwagen.

 

Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit mögliche Parallelen mit dem Einbruch im April. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat in der Zeit von Donnerstag (26.09.), 19 Uhr bis Freitag (27.09.), 7.30 Uhr im Bereich des Tatorts Wahrnehmungen gemacht?

  • Wem sind verdächte Fahrzeuge, möglicherweise Transporter oder Klein-Lastwagen aufgefallen?

  • Wer kann sonst Angaben zu dem Einbruch machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 


 

 

Gattendorf / Selbitz (Lkr. Hof): Einbrecher scheitern an Geldautomaten

In der Nacht zum Donnerstag versuchten Unbekannte einen Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale in Neugattendorf mit Gewalt zu öffnen. Offensichtlich hatten es die Täter auf Bargeld abgesehen, scheiterten allerdings bei ihrem Versuch. Nun wird geprüft, ob die Täter auch für zwei Kennzeichendiebstähle in Schlossgattendorf und Wachholderbusch bei Selbitz in Frage kommen.

 

Aufmerksam gewordene Nachbarin schlägt Alarm

 

Gegen Mitternacht beobachtete eine aufmerksame Nachbarin, wie zwei dunkel gekleidete und maskierte Täter im Vorraum der Bank in der Kirchstraße hantierten und anschließend mit einem silber-grauen Mittelklassewagen flüchteten. Die verständigte Einsatzzentrale leitete sofort eine Fahndung nach dem Fahrzeug mit unbekannten Kennzeichen ein. Eine Überprüfung des Geldinstituts in Neugattendorf ergab, dass die Unbekannten mit brachialer Gewalt versucht hatten den Geldausgabeautomaten zu öffnen. Die robuste Bauweise des Automaten hielt den Versuchen der Einbrecher jedoch stand, so dass diese ohne Beute flüchten mussten. Sie hinterließen einen Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 

Weitreichende Ermittlungen wegen bisheriger Diebstähle

 

Im Rahmen dieser Ermittlungen prüft nun die Kripo Hof, ob diese Täter auch für zwei Kennzeichendiebstähle in Frage kommen, die kurze Zeit vorher in Wachholderbusch bei Selbitz und in Schlossgattendorf begangen wurden. Während Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in Wachholderbusch die Kennzeichen HO-RM 2011 von einem Kia entwendeten, schraubten Langfinger in der Nacht zum Donnerstag von einem Opel in Schlossgattendorf die Kennzeichen HO-CL 277 ab.

 

Die Hofer Kripo bittet um Mithilfe bei der Fahndung

 

• Wer hat in der Nacht zum Donnerstag Wahrnehmungen im Bereich der Bankfiliale in Neugattendorf gemacht oder kann Hinweise auf die Täter liefern?

• Wem sind im Zusammenhang mit den Kennzeichendiebstählen in Wachholderbusch oder in Schlossgattendorf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?

• Wem ist in diesem Zusammenhang ein silber-grauer Mittelklassewagen, eventuell mit einem der beiden entwendeten Kennzeichenpaare aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hof unter der Tel.-Nr. 09281/7040 entgegen. Die Ermittler bitten darum, verdächtige Wahrnehmungen sofort über Notruf 110 bei der Polizei zu melden.

Ebermannstadt (Landkreis Forchheim): Mit Glasscherben versetzte Hundeköder

Am Freitag (23. August) gingen bei der Polizei in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) mehrere Hinweise über ausgelegte Hundeköder ein. Im sogenannten „Scheunenviertel“ von Ebermannstadt, in der Nähe der Straße „In der Peunt“, wurden Wurststückchen ausgelegt. Diese waren mit Glasscherben versetzt. Die Polizei bittet Hundebesitzer um besondere Vorsicht und erhöhte Aufmerksamkeit. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zur Aufklärung dieses Sachverhaltes.

 


 

 

Küps (Lkr. Kronach): Einbruch in Supermarkt

Die Kripo Coburg sucht Zeugen im Fall eines Einruchs in einen Supermarkt in Küps. Bislang Unbekannte brachen am Wochenende in ein Geschäft in der Lessingstraße ein und erbeuteten einen fünfstelligen Eurobetrag, außerdem hinterließen die Täter mehrere tausend Euro Sachschaden. Eine böse Überraschung erlebte die Leiterin des Supermarktes, als sie am Montagmorgen den Laden aufsperrte. Dort hatten am Wochenende Einbrecher ihr Unwesen getrieben und dabei Schäden am Gebäude und diversem Inventar angerichtet. Mit mehreren zehntausend Euro machten sich die bislang unbekannten Diebe aus dem Staub.
Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Hinweise:
• Wer hat in der Zeit von Samstag, 20.00 Uhr, bis Montag, 05.30 Uhr, in der Lessingstraße in Küps Beobachtungen gemacht?
• Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?
• Wer kann sonstige Angaben zum Einbruch machen?

Zeugen melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 bei der Kriminalpolizei in Coburg.

 


 

 

Brandstiftung in Buttenheim: Zeugen gesucht

In Buttenheim im Landkreis Bamberg sind am frühen Samstagmorgen eine Mülltonne und ein Scheunentor in Flammen aufgegangen. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und suchen hierzu Zeugen. Gegen 1.20 Uhr löschten die Einsatzkräfte eine Mülltonne in der Jurastraße ab. Etwa um 4 Uhr ereignete sich in unmittelbarer Nähe zum ersten Brandort das zweite Feuer. In diesem Fall brannte das Holztor eine Scheune. Der schnellen Entdeckung des Brandes ist es zu verdanken, dass das Feuer nicht vom Tor auf den Rest der Scheune übergriff. Durch die zwei Brände entstand ein geschätzter Sachschaden von mehreren hundert Euro. Verletzte waren nicht zu beklagen.

Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise zu folgenden Fragen:

  • Wer hat am frühen Morgen des 3. August 2013 Wahrnehmungen in der Jurastraße in Gunzendorf gemacht?
  • Wem sind hierbei verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefalle
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

 

Zeugen werden gebeten, sich unter  0951/91 29-491 bei der Kriminalpolizei Bamberg zu melden.

Rehau: Kätzchen mit abgetrennten Kopf aufgefunden

Bereits am vergangenen Donnerstag (13. Juni) wurde in der Jobststraße von Rehau eine tote kleine Katze gefunden. Bei dem schwarzen Kätzchen, der Größe nach etwa ein halbes Jahr alt, war offensichtlich der Kopf abgetrennt worden.

Fundort nicht der Ort der Tat

Der Fundort des toten Tieres dürfte nicht zugleich der Ort des Geschehens gewesen sein. Vielmehr wurde das Kätzchen dort lediglich entsorgt. Wer Hinweise zu der Handlung geben kann wird gebeten, dies der Polizei in Rehau unter der Telefonnummer 09283/8600, mitzuteilen.

 


 

 

Tierquälerei in Hof: PETA setzt 1.500 Euro Belohnung für Hinweise aus!

Zwei Katzen einer 44-jährigen Frau aus Hof wurden am Montag bei der Michaeliskirche tot aufgefunden. Unbekannte Tierquäler hatten beide Tiere in der Mitte des Körpers auseinandergerissen.Wir berichteten am Mittwoch:

 

 

Aufgrund der Schwere der Tat setzt die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. nun eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Überführung des Täters oder der Täter führen. Zeugen, die Informationen zu diesem Fall beisteuern können, wenden sich bitte per E-Mail an PETA oder direkt an das zuständige Polizeirevier.

„Helfen Sie bitte mit, diese brutale Tat aufzuklären“, so Kathrin Eva Schmid, Campaignerin für Missstandsmeldungen bei PETA. „Tiere müssen vor derartigen Übergriffen geschützt werden. Kaltblütigen Handlungen gegenüber Tieren liegen oft schwerwiegende psychologische Störungen der Täter zugrunde. Möglicherweise schrecken der oder die Täter auch vor Gewalt an Menschen nicht zurück.“

Auch in den sozialen Netzwerken, wie auf unserer Facebook-Seite www.fb.com/fb.tvo sind Tierfreunde geschockt.

 

 


 

 

Helmbrechts: Einbrecher klauen Tresor

Bislang Unbekannte sind in Helmbrechts im Landkreis Hof in ein Wohnhaus eingebrochen und haben einen Tresor mit Wertsachen gestohlen.

Der Vorfall ereignete sich zwischen Samstagnachmittag 15:15 Uhr und Sonntagmorgen 2:15 Uhr. Über ein Fenster verschafften sich die Täter Zugang zu einem Mehrfamilienhaus in der Lauferstraße. Nachdem sie die Räume durchwühlt hatten, fiel ihnen ein Tresor mit diversen Wertsachen in die Hände. Die Unbekannten nahmen den Safe samt Inhalt mit und flüchteten. Der Wert der Beute beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro.

Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zum Einbruch und/oder zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen unter der Telefonnummer: 09281/70 40.

15 16 17 18 19