Tag Archiv: Hinweise

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Niederfüllbach: Unbekannte entwenden Firmenfahrzeug

UPDATE (31. Dezember / 16:19 Uhr):

Ein Mann entdeckte den in der Nacht zum Dienstag (29. Dezember) in der Uferstraße von Niederfüllbach gestohlenen Opel Zafira in Triebsdorf, einem Ortsteil von Ahorn (Landkreis Coburg). Am Mittwoch informierte er die Polizei, dass der entwendete Wagen bereits seit Dienstagmorgen vor einer Gaststätte in Triebsdorf steht. Wer das Fahrzeug dort abstellte, ist unbekannt. Die Beamten der Kripo Coburg suchen weiterhin Zeugen des Diebstahls. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 09561 / 645-0 entgegen.

 

ERSTMELDUNG (30. Dezember / 11:18 Uhr):

Bislang Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Dienstag (29. Dezember) das Firmenfahrzeug einer Gaststätte in Niederfüllbach im Landkreis Coburg. Die Kripo Coburg bittet in diesem Fall um Hinweise aus der Bevölkerung.

Täter gelangen an den Fahrzeugschlüssel, der an der Rezeption des Gasthauses verwahrt war

In der Zeit von Montagabend (28. Dezember, 18 Uhr) bis Dienstagfrüh (5 Uhr) entkamen die Täter mit dem Opel Zafira. Das Auto war neben dem Haupteingang der Gaststätte geparkt. Um den Wagen starten zu können, verwendeten die Unbekannten den Fahrzeugschlüssel, der an der Rezeption des Gasthauses und Beherbergungsbetriebs verwahrt war. Wie sie an den Schlüssel gelangen konnten, wird derzeit ermittelt. Das Auto besitzt das Kennzeichen CO-OL 398.

Kripo bitte um Zeugenhinweise

Der entwendete Opel hat einen Zeitwert von 2.000 Euro. Eine polizeiliche Fahndung nach dem Fahrzeug blieb bislang erfolgslos. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 64 50 entgegen.

© Pixabay / Symbolbild

Bayreuth: 16-Jähriger wird von unbekannten Mann überfallen

Ein bislang Unbekannter überfiel am Sonntagnachmittag (27. Dezember) am Bayreuther Bahnhof einen 16-Jährigen, der mit seinem vier Jahre jüngeren Bruder unterwegs war. Der Täter nahm mit Gewalt eine Packung Zigaretten vom Jugendlichen und flüchtete mit seinem Begleiter. Die Kripo Bayreuth sucht mit einer Personenbeschreibung nach dem Angreifer. Weiterlesen

© Polizeiliche Kriminalprävention

Bamberg: Bewohnerin erwischt Einbrecher auf frischer Tat

Eine 43 Jahre alte Bewohnerin überraschte einen bislang unbekannten Mann auf frischer Tat, der in Bamberg in ihr Einfamilienhaus eingebrochen war, so die Polizei am Dienstag (22. Dezember). Dem Täter gelang die Flucht. Die Kripo Bamberg sucht in diesem Fall nach Zeugenhinweise. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Burgkunstadt: Zwölfjähriger auf Bahngleisen unterwegs?

Wie die Polizei am Montag (21. Dezember) bekannt gab, teilten am gestrigen Sonntag zwei junge Männer eine Person mit, welche sich zwischen Neuses und Burgkunstadter Ortsteil Weidnitz (Landkreis Lichtenfels) auf den Bahngleisen befinden würde. Hierbei soll es sich um einen circa 12 Jahre alten Jungen gehandelt haben. Weiterlesen

Vermisste Jugendliche in Weißenstadt: 15-Jähriger noch immer verschwunden

UPDATE (20. Januar, 16:23 Uhr)

Vermisster 15-Jähriger wieder aufgetaucht

Wie wir bereits berichteten, wurden seit Ende November zunächst zwei Jugendliche aus einer Jugendhilfeeinrichtung in Weißenstadt im Fichtelgebirge vermisst. Während die Polizei die 16-Jährige bereits Anfang Dezember aufgegriffen hatten, ist nun auch der 15-Jährige unversehrt aufgetaucht.

Seit Ende November wurden zunächst zwei Jugendliche aus einer Jugendhilfeeinrichtung bei Weißenstadt im Fichtelgebirge vermisst. Wir berichteten. Während der 15-jährige noch vermisst wird, wurde nun das 16-jährige Mädchen in Mittelfranken unversehrt aufgegriffen und befindet sich inzwischen in Obhut. Die Polizei Wunsiedel sucht weiterhin mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung nach Hinweise zum vermissten Jungen. 

Der aus dem Raum Lichtenfels stammende Vermisste wird wie folgt beschrieben:

  • circa 175 Zentimeter groß
  • schlanke Statur
  • hatte zuletzt dunkelblonde, kurze, glatte Haare

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wunsiedel unter der 09232 / 99 47 0 entgegen.

© Polizeiliche Kriminalprävention

Kronach: Einbrecher entkommen mit mehreren Tausend Euro Bargeld

Bislang Unbekannte verschafften sich am Montag (07. Dezember) Zutritt in eine Wohnung in Kronach und entkamen unerkannt mit Bargeld und Schmuck. Die Kripo Coburg nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

Vermisstenfahndung in Bayreuth: 59-Jähriger wieder aufgetaucht!

UPDATE (22:07 Uhr):

Der Vermisste 59-jährige aus Bayreuth wurde von einem Bekannten an der Zentralen Omnibushaltestelle in Bayreuth angetroffen. Herr P. war wohlauf und konnte zurück in seine Wohngruppe gebracht werden.

59-Jährige war seit Donnerstagmorgen als verschwudnen 

Der 59-Jährige verließ am Donnerstagmorgen (03. Dezember) seine Wohngruppe, um sich auf den Weg zur Arbeit zu machen. Dort kam er nie an. Eine Fahndung nach dem Vermissten verlief erfolglos. Die Spur des 59-Jährigen endete im Bereich des Bahnhofes in Bayreuth.

Seit Donnerstagmorgen (03. Dezember) wurde ein 59-Jähriger aus Bayreuth vermisst. Der Mann verließ am Morgen seine Wohngruppe, um sich auf die Arbeit zu machen. Dort kam er nie an. Eine Fahndung nach dem Vermissten verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizei Bayreuth-Stadt bittet mit einer Personenbeschreibung des Mannes um Hinweise.

59-Jähriger dringend auf Medikamente angewiesen

Die Wohngruppe des Vermissten befindet sich in der Carl-Schüller-Straße in Bayreuth. Er verließ das Haus, um seine Arbeitsstelle aufzusuchen, wo er nie ankam. Der 59-Jährige gilt nach Polizeiangaben als sehr zuverlässig und ist dringend auf Medikamente angewiesen

Spur verliert sich im Bereich des Bahnhofes

Eine Absuche der Polizei unter Zuhilfenahme eines Mantrailing Hundes führte die Beamten in Richtung Bahnhof. Dort verlor sich die Spur des Vermissten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/ 506 2130 entgegen.

Cold Case Mitwitz: Stammt Norbert Ottingers Mörder aus Osteuropa?

Am 13. November 2006 wurde der damals 61-jährige Norbert Ottinger in seinem Einkaufsmarkt im oberfränkischen Mitwitz im Landkreis Kronach von einem bislang Unbekannten getötet. Seitdem sucht die Polizei nach dem Täter. Intensiviert wurden die Bemühungen im Dezember 2018. Seither arbeiten Spezialisten der Kripo Coburg und der Staatsanwaltschaft an der Aufklärung des „Cold Case“. Trotz der umfangreichen Ermittlungen konnte der Täter bislang noch nicht festgenommen werden.

Vollständige Täter-DNA entschlüsselt

Die Beamten veranlassten beim Bayerischen Landeskriminalamt und der Rechtsmedizin Nachuntersuchungen verschiedener, damals gesicherter und zwischenzeitlich von ihnen priorisierter Spuren. Da sich insbesondere im Bereich der molekulargenetischen Spuren (DNA) im Laufe der Jahre die technischen Möglichkeiten und die wissenschaftlichen Erkenntnisse weiterentwickelt haben, erhofften sich die Beamten insbesondere durch deren Auswertung neue Ermittlungsansätze. Und tatsächlich ist es gelungen ein vollständiges DNA-Muster des mutmaßlichen Täters aus dem Spurenaufkommen herauszufiltern, mit dem es den Ermittlern möglich war, zielgerichtet im In- und Ausland nach dieser Person zu fahnden. Des Weiteren ist es mit der vorliegenden humanbiologischen Spur möglich, weitere Analysen durchzuführen und somit beispielsweise anhand der mitochondrialen DNA Verwandtschaftsverhältnissen zwischen dem Täter und anderen Personen festzustellen.

Raubmörder könnte aus Osteuropa stammen

Bei ihrer umfassenden Arbeit fokussierten sich die Kriminalbeamten jedoch nicht nur auf einen Täter aus dem näheren Umfeld des Opfers. Auch eine Herkunft insbesondere aus dem osteuropäischen Ausland können sie aufgrund einzelner gewonnener Erkenntnisse nicht ausschließen. Daher veranlassten die Ermittler die Übersetzung eines Presseaufrufes ins Russische, Litauische und Tschechische. Des Weiteren erhoffen sich die Beamten über Fahndungsplakate mit einem Zeugenaufruf in diesen drei Sprachen Hinweise aus der Bevölkerung. Die Plakate wurden oberfrankenweit, insbesondere im Bereich von Durchgangsstraße, an Tankstellen, Rastanlagen, bei Firmen mit Bezug ins osteuropäische Ausland sowie weiteren relevanten Örtlichkeiten, verteilt beziehungsweise ausgehängt. Daneben erfolgt ein Abgleich der DNA des mutmaßlichen Täters mit den Datenbanken des europäischen Auslands.

763 Tatortspuren & 135 DNA-Proben ausgewertet

Im Oktober 2019 wurde der Mordfall in der Sendereihe „Aktenzeichen XY ungelöst“ gezeigt. In den Jahren zuvor war das Verbrechen bereits in der Sendung „Kripo Live“ dargestellt worden. Seit Gründung der „EKO Kreisel - Cold Case“ stießen die Beamten im Rahmen der Ermittlungen internationale Recherchen in 51 Ländern an, bearbeiteten zusätzlich 763 Tatortspuren, entnahmen von weiteren 135 Personen DNA-Proben und unterzogen 161 Todesermittlungsverfahren einer nochmaligen Überprüfung.

Bislang kein Täter des Gewaltverbrechens ermittelt

Trotz des immensen Aufwandes, der von Seiten der Kriminalpolizei Coburg, der Staatsanwaltschaft Coburg und den zahlreichen Instituten betrieben wurde, konnte der Täter bis heute nicht ermittelt werden.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Auch weiterhin wird allen Hinweisen nachgegangen, die in Bezug zu dem Verbrechen stehen könnten, um daraus neue Ermittlungsansätze zur Aufklärung der Tat zu gewinnen. Die Kriminalbeamten bitten auch weiterhin um Mithilfe bei diesem Fall. Die Belohnung für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, beträgt 10.000 Euro.

Weiterführende Informationen zum Cold Case Mitwitz:
Cold Case Mitwitz: Polizei ermittelt wieder im Fall Norbert Ottinger
© Pixabay

Hiltpoltstein: Paketdienstfahrer erschreckt Pferd – Reiterin wird schwer verletzt

Das Hupen eines bislang unbekannten Paketdienstfahrers erschreckte ein Pferd am Mittwochnachmittag (04. November) in Hiltpoltstein (Landkreis Forchheim) derart, dass dessen Reiterin (45) stürzte und sich verletzte. Zeugen vor Ort forderten den Fahrer anzuhalten, dennoch setzte dieser seine Fahrt fort. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

B22 / Burgebrach: Unbekannter sorgt für Kollision und begeht Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Autofahrer überholte am Dienstagnachmittag (03. November) bei durchgezogener Linie auf der B22 in Burgebrach (Landkreis Bamberg) einen Lkw und sorgte für einen schweren Unfall mit zwei Pkw. Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Weiterlesen

Unfallflucht auf der A9 bei Haag?: 40-Jähriger verliert nach Kollision Bewusstsein

Ein 40 Jahre alter Autofahrer verlor am Montagvormittag (02. November) auf der A9 bei Haag (Landkreis Bayreuth) die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr frontal in das Heck eines Lkw. Wie die Polizei am Dienstag (03. November) bekannt gab, muss offensichtlich zuvor den 40-Jährigen ein unbekannter Fahrer berührt haben, weshalb dieser ins Schleudern geriet. Der Unbekannte beging Unfallflucht in Richtung München. Der 40-Jährige wurde verletzt ins Krankenhaus geflogen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: 36-Jähriger wird von vier Unbekannten überfallen

Ein 36 Jahre alter Mann wurde am Montagabend (26. Oktober) von bislang vier Unbekannten an der Zentralen Omnibushaltestelle (ZOH) überfallen. Die Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen und sucht die Täter mit einer Personenbeschreibung. Weiterlesen
23456