Tag Archiv: Hochfranken

© Corona in Bayern (04.11.20) / Symbolbild

Höchstwert seit Pandemie-Beginn: 26 Patienten liegen in Hochfranken auf Intensiv

Seit Beginn der Pandemie wurde am Dienstag (06. April) ein Höchstwert im Verbandsgebiet Hochfranken mit 26 Corona-Patienten auf Intensivstationen erreicht. Dies teilte auf TVO-Nachfrage das Landratsamt Hof mit. Zum Verbandsgebiet gehören die Kliniken in Münchberg, Naila, Hof, Marktredwitz und Selb. Ein weiterer Anstieg der Patienten auf Intensiv wird erwartet. Weiterlesen

© TVO / Screenshot / Archiv

Hof / Wunsiedel: AfD Hochfranken nominiert Kandidaten für die Bundestagswahl

Die AfD Hochfranken nominierte am Wochenende Gerd Kögler als ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl in diesem Jahr. Der Politiker aus Kirchenlamitz (Landkreis Wunsiedel) setzte sich im ersten Wahlgang gegen seinen Mitbewerber David Heimerl aus Hof durch.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Massiver Wintereinbruch in Hochfranken: Einsatzkräfte auf den Autobahnen im Dauereinsatz!

Der angekündigte massive Wintereinbruch in Deutschland hielt die Einsatzkräfte ab dem Sonntagnachmittag (07. Februar) auch in Hochfranken auf Trab. Besonders betroffen waren die Autobahnen A9 und A72. Durch Lkw, die auf schneebedeckter Fahrbahn nicht vorwärts kamen, kam es zu kilometerlangen Staus. Dank des pausenlosen Einsatzes der Hilfs- und Rettungskräfte war die Unfallbilanz aber überschaubar.

Aktuell-Bericht vom Montag mit einer Bilanz
Wintereinbruch zum Ausklang des Wochenendes: Die Schneewalze trifft auch Oberfranken

 

Querstehende Lkw blockieren den Verkehr

Nach Angaben der Verkehrspolizei Hof kam es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen durch quer stehende Lkw. Schwerpunkte waren die Autobahnen: Auf der A72 kam es in der Nacht, bedingt durch den einsetzenden Schwerverkehr am späten Sonntagabend zu Verkehrsbehinderungen durch querstehende Lkw. Dieses Szenario spielte sich ebenso auf der A9, im Bereich der Landesgrenze zu Thüringen, ab. Grenzbereich zu Thüringen. Während der ganzen Nacht stauten sich immer wieder die Fahrzeuge auf mehrere Kilometer Länge. Die Einsatzkräfte vermeldeten schließlich gegen 05:30 Uhr am frühen Montagmorgen wieder freie Fahrt.

Wenige Verkehrsunfälle am Sonntagabend

Trotz des Wintereinbruchs blieb die Anzahl der Unfälle im Bereich der Hofer Verkehrspolizei überschaubar. Auf der A9 bei Gefrees (Landkreis Bayreuth) ereigneten sich in den späten Abendstunden des Sonntags vier Verkehrsunfälle. Unter anderem rutschte ein 32-jähriger Thüringer mit seinem Wagen in die Leitplanke. Zudem verlor ein 21-Jähriger aus Sachsen-Anhalt die Kontrolle über seinen Kleintransporter und kollidierte mit der Betonleitwand. Ersten Schätzungen zufolge entstand am Sonntagabend ein Gesamtschaden von 11.000 Euro.

 

Weiterführende Informationen:

Videos aus der Nacht von den Autobahnen A9 & A72
Wintereinbruch in Hochfranken: "Gebot der Stunde - einfach zu Hause bleiben!"
Wintereinbruch in Hochfranken: "Ich mach jetzt Feierabend!"
Schneechaos auf der A9: THW hilft steckengebliebenen Truckern
Schneechaos auf der A72: THW macht liegengebliebene Lkw wieder flott
Die krachende Begegnung der schneereichen Art...
Die krachende Begegnung der schneereichen Art: ...und plötzlich kam die Schneelawine!
© TVO / Symbolbild

Schneebedeckte Autobahnen in Hochfranken: Polizei bilanziert mehrere Unfälle

Am frühen Dienstagmorgen (05. Januar) kam es auf den hochfränkischen Autobahnen, aufgrund des in der Nacht einsetzenden Schneefalls, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und mehreren Unfällen. Die Autobahnmeistereien Rehau und Münchberg waren hierbei im Dauereinsatz.

Unfall auf der A9

Aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit geriet ein BMW-Fahrer (19) auf der A9 bei Selbitz (Landkreis Hof) kurz vor 09.00 Uhr auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Er prallte dabei mit seiner Front zunächst in eine Betonleitwand und kam anschließend auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der 19-Jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden an dem Wagen belief sich auf rund 10.000 Euro.

Unfälle und Behinderungen auf der A72

Auf der Autobahn A72 in Richtung A9 kam der Verkehr gegen 06:45 Uhr aufgrund eines polnischen Sattelzuges, der sich bei Köditz (Landkreis Hof) an einer Steigung festfuhr, zweitweise zum Erliegen.

Am Autobahndreieck Hochfranken rutschte um 07:45 Uhr ein russischer Sattelzug auf der schneebedeckten Fahrbahn nach rechts und kam von der Fahrbahn ab. Er fuhr sich anschließend auf dem Grünstreifen fest. Der Sattelzug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Unfälle auf der A93

Gegen 05:40 Uhr wollte ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aufgrund des starken Schneefalls seine Fahrt auf dem Parkplatz Bärenholz bei Gattendorf unterbrechen. Bei der Einfahrt zum Rastplatz kam der Wagen aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und prallte mit der Front unter einen Lkw-Auflieger. Der Autofahrer und sein Beifahrer (42) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie kamen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen belief sich auf rund 25 000 Euro.

Zu einer Vollsperrung der A93 in südlicher Richtung kam es gegen 06:00 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Hof Ost bei Trogen (Landkreis Hof). Hier verlor ein 49-jähriger Trucker aus Tschechien auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sattelzug, der mit rund fünf Tonnen Post beladen war. Der Sattelzug kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und durchfuhr anschließend die Grünfläche der Anschlussstelle, ehe der Sattelzug wieder auf die Fahrbahn rutschte. Ein 42-jähriger Trucker aus der Oberpfalz, der hinter dem tschechischen Sattelzug fuhr, lenkte seinen mit 25 Tonnen Streusalz beladenen Lkw zwar auf die linke Spur, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Weitere Informationen zu diesem Unfall gibt es auf unserer Newsseite!

Aktuell-Bericht vom Dienstag (05. Januar)
Wintereinbruch in Hochfranken: Vollsperrung der A93
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Acht Corona-Fälle in einem Seniorenheim der Stadt

Wie das Hof Landratsamt am Mittwochnachmittag (18. November) mitteilte, sind im Alten- und Pflegeheim „Haus am Klosterhof“ der Diakonie Hochfranken in Hof sieben weitere Corona-Fälle aufgetreten. Ein Bewohner wurde bereits am Wochenende positiv auf Covid-19 getestet. Wir berichteten! Weiterlesen
© TVO

Sparkasse Hochfranken: Finanzhaus schließt mehrere Geschäftsstellen!

Die Sparkasse Hochfranken wird im kommenden Jahr mehrere Filialen in ihrem Gebiet schließen beziehungsweise Geschäftsstellen in reine Selbstbedienungsstandorte umwandeln. Dies teilte das Geldinstitut jetzt mit. Betroffen sind die Landkreis Hof und Wunsiedel. Als Hauptgründe gab die Sparkasse an, dass immer weniger Kunden in der Filiale vorstellig werden und auf das Online-Angebot der Sparkasse zurückgreifen sowie die schrumpfende Einwohnerzahl der jeweiligen Orte. Weiterlesen

Oberfränkische Polizei warnt: Vermehrt Anrufe von Betrügern

Immer wieder versuchen Betrüger am Telefon durch geschickte Gesprächsführung die Angerufenen dazu zu bringen, Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte zu übergeben. In den vergangenen Tagen kam es unter anderem in Hochfranken zu zahlreichen Anrufen, bei welchen die Täter insbesondere mit den Maschen des „Falschen Polizeibeamten“ und „Gewinnversprechens“ die Opfer um ihr Erspartes bringen wollten. Erneut warnt die Oberfränkische Polizei vor den Betrügern. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild / Archiv

Autobahndreieck Hochfranken: Baustelle früher als geplant beendet!

Gute Nachricht für alle Autofahrer: Seit dem heutigen Freitag (15. November) – und somit drei Tage früher als geplant – rollt der Autobahnverkehr am Dreieck Hochfranken wieder völlig ungehindert. Die Baustelle ist aufgelöst. Wie die Autobahndirektion Nordbayern am Nachmittag mitteilte, sind die Bauarbeiten vor Ort beendet. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Winterliche Autobahnen in Hochfranken: Acht Unfälle am Montagmorgen

Winterliche Straßenverhältnisse sorgten am Montag (11. März) für eine Reihe von Einsätzen der Hofer Verkehrspolizei auf den hochfränkischen Autobahnen A9 und A93. Die Polizei bilanzierte eine hohe Unfallschadenshöhe. Schwerwiegende Folgen blieben aber zum Glück aus.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Nach Großfahndung in Hochfranken: Ein Verdächtiger festgenommen!

Nach der Flucht dreier Männer und einer großangelegten Fahndung der Polizei im Raum Gattendorf / Regnitzlosau (Landkreis Hof) am gestrigen Donnerstag (3. Januar) nahmen Beamte der Hofer Verkehrspolizei einen der tatverdächtigen Männer am späten Abend fest. Dies teile die Polizei am Freitagnachmittag offiziell mit. Laut Ermittlungen ist der Serbe tatverdächtig, wenige Stunden zuvor einen Wohnungseinbruch in Mittelfranken begangen zu haben.

Weiterlesen

© Bundespolizei

A93 / Gattendorf: Großfahndung nach drei geflüchteten Männern

Nach drei flüchtigen jungen Männern fahndet ein Großaufgebot der Polizei seit dem Donnerstagnachmittag (3. Januar) in Hochfranken. Die bislang noch Unbekannten hatten vor einer Kontrolle der Polizei auf einem Parkplatz an der Autobahn A93 bei Gattendorf (Landkreis Hof) die Flucht ergriffen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen

Glätteunfälle in Hochfranken: 170.000 Euro Schaden!

17 Unfälle im Bereich Wunsiedel

Am gestrigen Tag (30. November) ereigneten sich bis zum späten Nachmittag im Bereich der Polizeiinspektion Wunsiedel 17 Verkehrsunfälle aufgrund überfrierender Nässe, wobei meist ein nichtangepasstes Fahrverhalten hauptursächlich war. Den schwersten Unfall bilanzierte man gegen 07:00 Uhr bei Kirchenlamitz (Landkreis Wunsiedel). Als ein 44-jähriger Opel-Fahrer an einem am rechten Fahrbahnrand stehenden Pkw vorbeifuhr, kam ihm ein VW entgegen, vor dem er wegen der Eisglätte nicht mehr rechtzeitig einscheren konnte. Er prallte mit seiner linken Fahrzeugseite gegen den Kleinwagen, der dadurch in den Straßengraben rutschte. Der 47-jährige VW-Fahrer erlitt hierbei schwere Verletzungen. Die übrigen Unfällen verliefen ohne Personenschäden. Der Schaden in Dienstbereich der Wunsiedler Polizei wurde mit 75.000 Euro angegeben.

15 Unfälle im Bereich Marktredwitz

Im Bereich der Polizei Marktredwitz zählte man am Freitag aufgrund von Glätte und Eisregen 15 Unfälle sowie weitere Verkehrsbehinderungen. Hierbei entstand ein geschätzter Gesamtschaden von über 45.000 Euro. In zwei Fällen musste eine ambulante Behandlung im Krankenhaus erfolgen. Schwerere Verletzungen blieben aus.

Fünf Glätteunfälle im Bereich der Verkehrspolizei Hof

Die Verkehrspolizei Hof zählte in ihrem Dienstsektor fünf Glatteisunfälle auf der Autobahn A93, zwischen den Anschlussstellen Schönwald und Marktredwitz. Unvernünftig war eine 46-jährige Frau aus Sachsen unterwegs. An ihrem SUV waren lediglich Sommerreifen aufgezogen. So nutzte auch der Allradantrieb recht wenig auf der eisglatten Fahrbahn. Das Fahrzeug geriet kurz nach der Anschlussstelle Thiersheim ins Rutschen und prallte dann mehrfach gegen die rechte Schutzplanke. Die Frau blieb unverletzt. Bei den Unfällen auf der A93 gab es insgesamt eine leichtverletzte Person. Der Gesamtschaden wurde auf 50.000 Euro taxiert.

Aktuell-Bericht vom Freitag, 30. November 2018
Vor allem der Osten und die Mitte betroffen: Glatteis-Freitag in Oberfranken!
© News5/Fricke

++EIL++ A72/Hof: Vollsperrung nach Gefahrgutunfall

ERSTMELDUNG (13:30 Uhr)

 

Am heutigen Donnerstagmittag (04. Oktober) ereignete sich auf der A72, zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und der Ausfahrt Hof-Töpen, ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei handelt es sich dabei um einen Gefahrgutunfall. Deshalb ist die Autobahn in dem Bereich aktuell komplett gesperrt. Verletzt soll niemand sein. Die Unfallursache ist noch unklar. Rettungskräfte befinden sich bereits vor Ort. 

 
  • Mehr Informationen folgen!
© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke
© Bundespolizei

Hochfranken: Bundespolizei stellt acht illegale Einreisen fest

Acht unerlaubt eingereiste Personen, ein vollstreckter Haftbefehl und ein Verstoß gegen das Waffengesetz beschäftigten die Selber Bundespolizisten am vergangenen Wochenende im Bereich von Hochfranken.

Weiterlesen

© Sparkasse Hochfranken

Sparkasse Hochfranken: Neue Führungsspitze

Veränderungen in der Führungsspitze der Sparkasse Hochfranken. Vorstandsmitglied Hans Blüml wurde in den Ruhestand verabschiedet. 45 Jahre stellte er sich in den Dienst der Sparkasse Hochfranken. Mit seinem Weggang schmilzt der Vorstand von drei auf zwei Personen. Die neue Führungsspitze bilden Vorstandsvorsitzender Andreas Pöhlmann und sein Stellvertreter Michael Maurer. Ihnen werden zudem vier weitere stellvertretende Vorstandsmitglieder zur Seite gestellt.

123