Tag Archiv: Hof

© Polizei

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 30. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (26.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der auf der A70 am Autobahnkreuz Bamberg
  • Mittwoch (12.10.): Geschwindigkeitskontrollen auf der St2236 zwischen Gosberg und Igensdorf
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (26.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Hormersdorf
  • Dienstag (27.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bayreuth
  • Mittwoch (28.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 im Landkreis Kulmbach
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (26.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 zwischen Ludwigsstadt und Kronach
  • Dienstag (27.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Naila und Lichtenfels
  • Mittwoch (28.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Neustadt b. Coburg und Bamberg
  • Donnerstag (29.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der St2209 zwischen Ziegelhütte und Tettau
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (26.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Hof
  • Donnerstag (29.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Tschechien und Bad Berneck

 

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Stadt Hof

Anerkennung in Hof: Ehrenzeichen für Feuerwehrleute

Für die anwesenden Feuerwehrmänner war es ein großer Tag, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Hof. Im Sitzungssaal des Hofer Rathauses hat Oberbürgermeisterin Eva Döhla am Freitag (23. Juli) vier Feuerwehrleuten das Feuerwehr-Ehrenzeichen überreicht. Das Ehrenzeichen ist eine Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement.

Weiterlesen
© PI Hof

Hof: 12-jähriger Fahrradfahrer prallt gegen Auto

Zu einem Unfall mit einem 12-jährigen Radfahrer kam es am Dienstag (20. Juli) in Hof. In falscher Fahrtrichtung – vom Gehweg kommend – stieß der Junge mit einem Auto zusammen und verletzte sich bei der Kollision. Es entstand ein Sachschaden in vierstelliger Höhe. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Hof: Zeuge findet schwer verletzten 53-Jährigen im Park

Ein Zeuge entdeckte am Dienstagmorgen (20. Juli) einen schwer verletzten 53-Jährigen in einem Park im Hofer Stadtgebiet. Woher die Wunden am Kopf des Mannes stammen, ist bislang unbekannt. Die Kripo Hof ermittelt derzeit und sucht nach Zeugen zum Vorfall. Weiterlesen
© THW Kulmbach

Fotos: Oberfränkische THW-Kräfte helfen in den Unwetter-Gebieten von Nordrhein-Westfalen

In den Unwettergebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz kommen immer mehr Helferinnen und Helfer aus ganz Deutschland zusammen, um der Lage vor Ort Herr zu werden. Auch THW-Kräfte aus Oberfranken sind im Einsatz. Den Auftakt machten die Ortsverbände Kronach und Naila. Am Wochenende kamen Helferinnen und Helfer aus den Ortsverbänden Hof, Kulmbach, Kirchehrenbach und Selb hinzu. Mehr zu den Einsätzen auf unserer Newsseite!

 

Weitere Informationen liefern die Facebook-Seiten der einzelnen Ortsverbände:

 

 

 

Ihre Bilder! Ihre Einsätze!: Hier gibt es Näheres zu den oberfränkischen Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) im Katastrophengebiet!

Aufnahmen des THW Hof
Für die Fachgruppe Elektroversorgung ging es nach dem Einrichten des zur Verfügung gestellten Bereitstellungsraums zur Lagebesprechung mit vier weiteren Fachgruppen "Elektro" aus Bayern. Hier wurden die kommenden Einsätze im Katastrophengebiet abgesprochen. Anschließend schritt man zur Tat.
© THW Hof
© THW Hof
© THW Hof
© THW Hof

Aufnahmen des THW Naila
Die acht Helfer waren am Samstag (17. Juli) in Geilenkirchen (Landkreis Heinsberg) im Einsatz um dort im Stadtgebiet mehrere Keller und Tiefgaragen auszupumpen. Anschließend ging es mit der "Hannibal-Pumpe" (5.000 Liter pro Minute) nach Ophoven, einem Ortsteil von Wassenberg (Landkreis Heinsberg), um das Wasser von einem Nebenbach in Richtung Feld zu pumpen. Ziel war es, den Wasserspiegel zu senken, damit er wieder mehr Wasser aufnehmen kann.
© THW Naila
© THW Naila
© THW Naila
In der Nacht zum Sonntag (18. Juli) unterstützten die Helfer des THW Naila den Ortsverband Kronach beim Aufbau und Inbetriebnahme ihrer Hannibal-Pumpe in Ophoven. Laut den Informationen konnte somit der Zufluss von Wasser nach Ophoven drastisch reduziert und die Hauptzufahrt wieder trocken gelegt werden. Am Sonntag trafen frische Kräfte von beiden Ortsverbänden ein, um die Helfer an der Einsatzstelle abzulösen.
© THW Naila

Aufnahmen des THW Kulmbach
Am Sonntag (17. Juli) waren die Helfer vom THW Kulmbach im Stadtzentrum von Stolberg (Städteregion Aachen) eingesetzt. Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung half bei der Stromerzeugung für die Bevölkerung, stellte die Beleuchtung in beschädigten Gebäudeteilen bereit und kam bei Räumarbeiten zum Einsatz. Dabei wurden die Kulmbacher Kräfte unter anderem auch von der Bundeswehr unterstützt.
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach
© THW Kulmbach

Aufnahmen des THW Kronach
Am Sonntagabend (17. Juli) trafen neue Kräften aus den Ortsverbänden Kronach und Naila vor Ort ein, um die Helfer zum Teil abzulösen. Über die Nachtstunden und am Montagmorgen wurden die Einsatzstellen in Ophoven abgearbeitet. Aktuell werden die Kräfte zum nächsten Einsatzort verlegt. Unterstützung gibt es zudem vom Ortsverband Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim). Dieser stellt eine mobile Tankanlage zur Verfügung.
© THW Kronach
© THW Kronach
© THW Kronach
© THW Kronach
© THW Kronach
© THW Kronach

Aufnahme des THW Kirchehrenbach

Nach dem ersten Einsatz im Erftkreis wurden die Helfer des THW Ortsverbandes Kirchehrenbach, zusammen mit drei weiteren Fachgruppen Wasserschaden / Pumpen, nach Geilenkirchen verlegt. Die Helfer kümmern sich mit den Tankanlagen um die Nachbetankung der Pumpen, damit diese ständig in Betrieb sein könnnen.

© THW Kirchehrenbach
© THW

Einsatz im Katastrophengebiet: THW-Kräfte aus Oberfranken helfen in Nordrhein-Westfalen

UPDATE (Montag, 19. Juli / 17:02 Uhr):

Hier gibt es Bilder der Einsätze der oberfränkischen Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) im Katastrophengebiet!

 

 

Weitere Informationen liefern die Facebook-Seiten der einzelnen Ortsverbände:

 

 


UPDATE (Montag, 19. Juli / 16:17 Uhr):

Weitere oberfränkische Rettungs- und Hilfskräfte haben sich am Montag (19. Juli) auf den Weg in den Westen Deutschland gemacht, um in den Katastrophengebieten von Rheinland Pfalz und Nordrhein-Westfalen zu helfen:

 


ERSTMELDUNG (Samstag, 17. Juli / 13:15 Uhr):

In den Unwettergebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz kommen immer mehr Helferinnen und Helfer aus ganz Deutschland zusammen, um der Lage vor Ort Herr zu werden. Auch THW-Kräfte aus Oberfranken sind im Einsatz oder begeben sich aktuell dorthin. Den Auftakt unternahmen die Ortsverbände Kronach und Naila. Jetzt machten sich Kräfte der Ortsverbände Hof, Kulmbach und Selb auf den Weg in das Katastrophengebiet. Die Einsätze sollen maximal fünf Tage dauern.

Kräfte aus Kronach und Naila zuerst im Katastrophengebiet im Einsatz

Am späten Donnerstagabend (15. Juli) machten sich die ersten Einsatzkräfte der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen aus Naila auf den Weg nach Eschweiler. Die zweite Mannschaft soll sich voraussichtlich am Sonntag (18. Juli) auf den Weg machen.

Kräfte aus Hof, Kulmbach und Selb auf dem Weg

Wie die THW-Regionalstelle Hof am Samstag (17. Juli) mitteilte, haben sich die Fachgruppe Elektroversorgung des THW Hof mit Unterstützung des THW Selb sowie die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung des THW Kulmbach am frühen Samstagmorgen auf den Weg nach Stolberg (NRW) gemacht. Mit ihren leistungsstarken Aggregaten werden sie vor Ort bei der Stromversorgung unterstützend zum Einsatz kommen. Zudem werden weitere Pumpen zur Verfügung gestellt.

© Polizei

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 29. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B470 bei Streitberg
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Bamberg und Coburg
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Hormersdorf
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bayreuth
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet von Bad Staffelstein
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 zwischen Saalfeld und Kronach
  • Mittwoch (21.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Coburg und Kronach
  • Donnerstag (22.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2204 zwischen Bad Staffelstein und Seßlach
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet von Hof
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet von Helmbrechts
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der HO5 zwischen Hof und Oberkotzau
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen bei Berg
  • Mittwoch (21.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A93 zwischen Marktredwitz und Hof
  • Mittwoch (21.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2180 bei Weißenstadt
  • Donnerstag (22.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Rehau
  • Donnerstag (22.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Hof und Kronach
  • Freitag (23.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Hof und Kronach
  • Freitag (23.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Bereich Schirnding
  • Samstag (24.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2178 zwischen Schirnding und Selb
  • Samstag (24.07.): Alkohol- und Drogenkontrollen im Bereich Münchberg

 

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Stadt & Landkreis Hof mit nächstem Impfturbo: Weitere Aktionen in der kommenden Woche

Anknüpfend an die bereits erfolgten Impfaktionen in den vergangenen Tagen und zusätzlich zu dem normalen Impfangebot, bieten Stadt und Landkreis Hof gemeinsam mit dem Impfzentrum Hofer Land in der kommenden Woche weitere zusätzliche Impfmöglichkeiten an. Eine vorherige Anmeldung ist hierbei nicht nötig. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Nach Schaufenster-Tat in Hof: Zwei 17-Jährige stehen als Tatverdächtige fest!

Nachdem Ende Mai dieses Jahres die Schaufensterscheibe eines jüdischen Geschäftes in der Hofer Innenstadt zerstört wurde, stehen zwei 17-Jährige als Tatverdächtige fest. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am Dienstag (13. Juli) mitteilt, handelten die Jugendlichen aus antisemitischen Gründen. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Wetter kommt nicht zur Ruhe: Erneut Unwetter- und Hochwasserwarnungen für Oberfranken

Das Wetter in Oberfranken kommt nicht zur Ruhe. Am Dienstag (13. Juli) muss man oberfrankenweit erneut mit kräftigen Gewittern rechnen. Im westlichen Teil des Sendegebietes bleibt es zudem bei einer angespannten Hochwasserlage. Vorabinformationen für Unwetterwarnungen* bestehen bereits.

Gewitter und Starkregenfälle am Dienstag

Tief Bernd schaufelt erneut eine starke Bewölkung nach Oberfranken. Ab den Nachmittagsstunden bis gegen Mitternacht sind am heutigen Tag in der sehr feuchten Luft von Hof von Forchheim kräftige Gewitter und Starkregenfälle möglich, die lokal auch Unwetterpotential haben können. Vorwarnungen hierfür bestehen bereits für alle Landkreise.

Aktive Hochwasserwarnungen für die Regionen Bamberg und Forchheim

Durch die neuen Niederschläge bleibt zudem die Hochwasserlage im westlichen Oberfranken weiter angespannt. Das Wasserwirtschaftsamt Kronach hat für die Regionen Bamberg und Forchheim aktive Hochwasserwarnungen bis Mittwochmittag (14. Juli) herausgegeben. Im Bamberger Land sind Ausuferungen und Überschwemmungen möglich. Hier können einzelnen Flüsse in der Nacht zum Mittwoch die Meldestufe 2 erreichen.

Für den Landkreis Forchheim besteht zudem eine Warnung vor Überschwemmungen für bebaute Gebiete! Der Pegel Laufermühle / Aisch soll nach der aktuellen Prognose der Experten die Meldestufe 3 in der zweiten Tageshälfte des Dienstags unterschreiten und sich in den nächsten Tagen zwischen den Meldestufen 2 und 3 bewegen. Am letzten Wochenende überschritt der Pegel mit der Stufe 4 sogar die höchste Marke. Wir berichteten! Neben den Flüssen mit Warnpegeln können auch kleinere Gewässer lokal über die Ufer treten.

 

Aktive Hochwasserwarnungen:

  • Für Stadt & Landkreis Bamberg: Gültig bis Mittwoch (14. Juli), 10:00 Uhr
  • Für den Landkreis Forchheim: Gültig bis Mittwoch (14. Juli), 10:00 Uhr

 

Folgende Flüsse haben die Meldestufe 3 überschritten:

  • Laufermühle / Aisch (FO): 492 cm / Mst. 4 ab 540 cm
Videos zu dem Thema der letzten Tage
"Jahrhundert-Hochwasser" in Hallerndorf: 450 Rettungskräfte tagelang im Einsatz
Starkregen am Freitag: Wassermassen fluten den Ortskern von Priegendorf
Priegendorf unter Wasser: "In 20 Minuten ist der Ortssee übergelaufen"
Anwohnerin von Priegendorf ist sauer: "Seit der Dorferneuerung ist Hochwasser"
Priegendorf überflutet - Anwohner verzweifelt: "Man fühlt sich total verarscht!"

*Vorwarnungen / Warnungen...

...sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

 

Eure Hochwasserbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

 

(FORTLAUFENDE AKTUALISIERUNGEN: Hochwassernachrichtendienst Bayern)

 

Informationen der Wasserwirtschaftsämter

  • Meldestufe 1: Stellenweise kleinere Ausuferungen
  • Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen
  • Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich
  • Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich
© TVO / Symbolbild

Hof: Rund 650 Schülerinnen & Schüler haben sich impfen lassen

Im Rahmen zweier Impftermine haben am Freitag (09. Juli) und Samstag (10. Juli) rund 650 Schülerinnen und Schüler eine Corona-Schutzimpfung erhalten. Das Hofer Impfzentrum sowie die beiden Ärzte Dr. Stephan Kudlich und Dr. Andreas Pötzl hatte dazu gemeinsam mit den weiterführenden Schulen im Hofer Land Schülerinnen und Schülern, die älter als 12 Jahre alt sind, ein Impfangebot gemacht. Schüler der Mittel- und Realschulen, der Gymnasien, FOS/BOS und Wirtschaftsschulen sowie auch einige Eltern aus Stadt und Landkreis Hof nutzten dies.
„Ein wesentlicher Grund für uns ist, dass wir den Kindern vor allem mit Blick auf die Delta-Variante, die mittlerweile auch in Hof nachgewiesen wurde, eine Perspektive für einen möglichst normalen Schulbetrieb geben möchten“, fasst Dr. Johann Schötz, Leiter des Impfzentrums Hofer Land die beiden Tage zusammen.
Die zweite Impfung findet in drei Wochen statt. Auch für die kommende Woche wurde das Impfangebot weiter ausgedehnt. Dazu bieten Stadt und Landkreis Hof gemeinsam mit den Impfzentren in Hof und in Helmbrechts sowie der Sandler AG in Schwarzenbach weitere Impfmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger im Hofer Land an. Am Montag und Dienstag (12. und 13. Juli 2021) besteht,
  • im Impfzentrum Hof (Ernst-Reuter-Str. 62) von 8:00 bis 18:00 Uhr und
  • im Impfzentrum Helmbrechts (Gustav-Weiß-Str. 7) von 10:30 bis 17:30 Uhr
die Möglichkeit, sich mit einem mRNA-Impfstoff (BioNtech oder Moderna) impfen zu lassen. Eine Anmeldung für diese beiden Tage ist nicht nötig. Am Mittwoch, den 14. Juli 2021, kann man sich von 14:00 bis 16:00 Uhr in den Räumen der Sandler AG (Lamitzmühle 1, Verwaltungsgebäude, 95126 Schwarzenbach an der Saale) ebenfalls mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen. Für den Termin am Mittwoch wird um vorherige Anmeldung über die Impfhotline (09281/57-777) gebeten.
© Polizei

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 28. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (12.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Bamberg und Coburg
  • Dienstag (13.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B279 zwischen Baunach und Ebern
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (12.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf A9 zwischen Gefrees und Hormersdorf
  • Mittwoch (14.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bayreuth
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (12.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bad Staffelstein
  • Dienstag (13.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 zwischen Saalfeld und Kronach
  • Mittwoch (14.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Coburg und Kronach
  • Donnerstag (15.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2204 zwischen Bad Staffelstein und Seßlach
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (12.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B289 zwischen Rehau und Kulmbach
  • Montag (12.07.): Grünpfeilkontrollen in Marktredwitz
  • Dienstag (13.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B2 zwischen Hof und Töpen
  • Dienstag (13.07.): Kontrollen der Insassensicherung & Verbot elektronischer Geräte im Bereich Münchberg
  • Mittwoch (14.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Kreisstraße HO21 zwischen Münchberg und Stammbach
  • Mittwoch (14.07.): Geschwindigkeitskontrollen bei Berg
  • Donnerstag (15.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B15 zwischen Hof und Rehau
  • Donnerstag (15.07.): Geschwindigkeitskontrollen bei Neudes
  • Freitag (16.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Hof
  • Freitag (16.07.): Alkohol- und Drogenkontrollen im Bereich Hof
  • Samstag (17.07.): Alkohol- und Drogenkontrollen im Bereich Selb
  • Samstag (17.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2178 zwischen Schirnding und Selb

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Hofer Land: Impfaktion für Schüler ab 12 Jahren!

Die Stadt und der Landkreis Hof starten gemeinsam mit den Hausärzten sowie dem Hofer Impfzentrum eine Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche. Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren können sich am kommenden Freitag (09. Juli) und Samstag (10. Juli) mit Biontech impfen lassen. Noch vor Beginn der Sommerferien (30. Juli) wird den Jugendlichen die zweifache Impfung angeboten.

Impfaktion unter anderem auf Delta-Variante zurückzuführen 

Der Hintergrund der Impfaktion sei auch die hochansteckende Delta-Variante, die sich zunehmend unter anderem in Bayern ausbreitet. Wie das Landratsamt am Donnerstag (08. Juli) bekannt gibt, ist die Delta-Variante im Hofer Land erstmals nachgewiesen. Laut neuesten Studien schützt eine zweifache Impfung auch bei der Delta-Variante in 94 Prozent der Fälle vor schweren Verläufen. Zudem wurde die Priorisierung in den Impfzentren aufgehoben und für den Monat Juli mehr Impfdosen angekündigt, heißt es weiter im Schreiben des zuständigen Landratsamtes.

Impfangebot gilt auch für die Eltern

Die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Hofer Land werden von den jeweiligen Schulleitungen zum Impfangebot informiert. Die Impfungen am kommenden Freitag finden in der Hofer Freiheitshalle statt. Die Impfungen am kommenden Samstag werden im Hofer Impfzentrum durchgeführt. Wie der Hausarzt Dr. Stephan Kudlich mitteilt, gilt das Angebot nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für deren Eltern.

Stiko empfiehlt bisher eine Indikationsimpfung für Kinder und Jugendliche

Die Jugendlichen dürfen sich impfen lassen, wenn sie zwölf Jahre oder älter sind. Der Impfstoff Biontech ist grundsätzlich für Personen ab zwölf Jahren oder älter zugelassen. Die Ständige Impfkommission (kurz: Stiko) empfiehlt bisher eine Indikationsimpfung für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwölf bis 17 Jahren, die aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung haben. Eine Impfung ohne Vorerkrankungen ist nach ärztlicher Aufklärung ebenso möglich.

 

Wir sind bei der Immunisierung unserer Region ein großes Stück vorangekommen. Wir wollen auch Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit geben, sich impfen zu lassen. Das ist die Entscheidung jedes Einzelnen, ob er dieses Angebot in Anspruch nimmt. Es gilt aber auch: je mehr Menschen eine Schutzimpfung erhalten haben, umso größer ist die Wirkung insgesamt.

(Hofer Landrat Oliver Bär und Oberbürgermeisterin Eva Döhla)

 

Abseits der Impfaktion besteht die Möglichkeit, sich für eine Impfung unter der Telefonnummer 09281 / 57777 oder online unter impfung-hoferland.de/voranmeldung zu registrieren.

Aktuell-Beitrag vom 09. Juli 2021
Hof: Impfaktion für Kinder und Jugendliche in der Freiheitshalle
© Torsten Cuck / Symbolfoto / Archiv

Flughafen Hof-Plauen: Flugunfall am Dienstagnachmittag

Glück im Unglück hatte am Dienstagnachmittag (06. Juli) der 46-jährige Pilot eines Ultraleichtflugzeuges bei seiner Landung am Flughafen Hof-Plauen. Bei seiner Landung aus östlicher Richtung setzte der Pilot mit seinem Flugzeug linksseitig zu hart auf der Piste auf.

Weiterlesen
© News5 / Fricke

Busfahrer will in Hof Streit schlichten: 63-Jähriger stirbt bei Messerangriff

UPDATE (15:15 Uhr)

Nach dem tödlichen Messerangriff auf einen Busfahrer am frühen Dienstagmorgen (06. Juli) in Hof erging gegen den 43 Jahre alten Tatverdächtigen aus Sachsen am Dienstagmittag ein Untersuchungshaftbefehl durch den Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Hof. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof zu den Hintergründen der Tat laufen unter Hochdruck.

Reisegruppe mit Hilfe von Dolmetschern als Zeugen vernommen

Im Verlauf des Vormittages konnten die Kriminalbeamten einen Teil der polnischen Reisegruppe mit Hilfe von Dolmetschern als Zeugen vernehmen. Demnach waren die Reisenden mit zwei vollbesetzten Reisebussen unabhängig voneinander unterwegs und trafen sich am Bahnhofsvorplatz in Hof zum Passagierwechsel. Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler davon aus, dass der 43-jährige Verdächtige aus dem Vogtlandkreis zunächst unvermittelt auf einen 52-jährigen Fahrgast zu ging und ihm einen Faustschlag verpasste. Der 52-Jährige stand mit weiteren Fahrgästen auf dem Gehweg in unmittelbarer Nähe des Reisebusses. Durch den Schlag stürzte der Mann zu Boden und erlitt leichte Verletzungen. Unmittelbar darauf attackierte der 43-Jährige mit einem Messer den 63 Jahre alten polnischen Busfahrer, der in nächster Nähe stand und dazwischen gehen wollte. Dadurch erlitt der 63-Jährige tödliche Stichverletzungen am Oberkörper. Einzelheiten soll eine rechtsmedizinische Untersuchung klären. Die Tatwaffe, ein klappbares Taschenmesser mit einer etwa acht Zentimeter langen Klinge, stellten die Beamten noch am Tatort sicher.

Untersuchungshaftbefehl erlassen

Den 43-Jährigen konnten Polizeibeamte unmittelbar nach der Attacke vorläufig festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wurde er noch am gleichen Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Mann machte Angaben und räumte ein, den Busfahrer mit einem Messer verletzt zu haben. Er bestreitet allerdings, dass er den Fahrer habe töten wollen. Polizeibeamte lieferten den Tatverdächtigen anschließend in eine Justizvollzugsanstalt ein. Da der Beschuldigte psychische Auffälligkeiten zeigt, wird hierzu eine Begutachtung erfolgen. Nach derzeitigem Stand hat die Tat keinerlei fremdenfeindlichen oder politisch motivierten Hintergrund.

Reisegruppe konnte Fahrt fortsetzen 

Die Reisegruppen aus Polen konnten im Anschluss ihre Fahrten mit den Bussen fortsetzen. Zeugen unter den Fahrgästen, die Angaben machen konnten, wurden im Anschluss an die Ermittlungen mit einem separaten Bus nach Polen gebracht. Ebenso die am Tatort anwesende Lebensgefährtin des getöteten Busfahrers, die in der Nacht von einem Kriseninterventionsteam betreut worden war.

Bericht aus Oberfranken Aktuell:
Hof: Polnischer Busfahrer am Hauptbahnhof mit Messer getötet

Erstmeldung (08:30 Uhr)

Ein 63 Jahre alter Busfahrer wurde in der Nacht zum Dienstag (06. Juli) in Hof von einem 43-Jährigen erstochen, nachdem dieser einen Streit zwischen einem Reisegast und dem Tatverdächtigen (43) schlichten wollte. Die Polizei nahm inzwischen den 43-Jährigen fest. Die Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln derzeit wegen einem Tötungsdelikt.

43-Jähriger attackiert Fahrgast - Busfahrer geht dazwischen

Nach bisherigen Erkenntnissen wartete gegen 0:30 Uhr eine Gruppe Reisender am Hofer Bahnhofsvorplatz, die mit zwei Omnibussen aus Polen unterwegs waren. Neben den Reisebussen legten einige Fahrgäste am Gehsteig eine Raucherpause ein. Aus bislang unklarer Ursache kam es dabei zu einem Streit mit dem 43 Jahre alten Mann aus Sachsen, der sich in unmittelbarer Nähe aufhielt. Nachdem dieser zunächst einen Fahrgast attackierte und diesen leicht verletzte, ging der 63-jährige Busfahrer dazwischen.

43-Jähriger ersticht Busfahrer mit einem Taschenmesser

Dabei fügte der 43-Jährige dem Fahrer aus Polen mit einem Taschenmesser tödliche Verletzungen zu. Anschließend flüchtete er zu Fuß und konnte noch in der Nähe des Tatortes von der Polizei festgenommen werden. Der Mann leistete keinen Widerstand.

63-Jähriger stirbt noch am Tatort

Die Reisenden setzten währenddessen den Notruf ab und leisteten dem Busfahrer Erste Hilfe. Ein Notarztteam konnte dem 63-Jährigen nicht mehr helfen, er erlag noch am Tatort seinen schweren Verletzungen.

Ermittler führen mit Hilfe von Dolmetschern Vernehmungen durch

Die Polizei sperrte den Bahnhofsvorplatz weiträumig ab und Kriminalbeamte führten eine umfangreiche Spurensicherung durch. Das Fachkommissariat für Tötungsdelikte bei der Kripo Hof nahm in enger Zusammenarbeit mit einem Staatsanwalt aus Hof die Ermittlungen auf. Mit Hilfe von Dolmetschern führen die Kriminalbeamten umfangreiche Vernehmungen der polnischen Reisegäste durch. Der 43-jährige Tatverdächtige wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
12345