Tag Archiv: Hofer Land

© News5 / Fricke

Stadt und Landkreis Hof: Das sind die neuen Corona-Regelungen!

Die Stadt und der Landkreis Hof haben ihre Allgemeinverfügung bis zum 16. Mai verlängert und neu angepasst. So gilt unter anderem ab dem kommenden Sonntag (02. Mai) die Ausgangssperre der Stadt Hof ab 22:00 Uhr. Die Maskenpflicht auf Spielplätzen entfällt. Gottesdienste für alle Glaubensrichtungen sind unter Auflagen in Präsenzform wieder möglich.

 

Folgende Erneuerungen ergeben sich für Stadt und Landkreis Hof

Bereich Kinderbetreuung:

Die bestehende Allgemeinverfügung zur Verschärfung der Notbetreuung wird nicht verlängert. Das bedeutet: Kindertageseinrichtungen in Stadt und Landkreis Hof bleiben wegen der Inzidenz weiterhin geschlossen. Eine Notbetreuung wird zur Verfügung gestellt und kann wie in den vergangenen Wochen vor Beginn der Einschränkung wahrgenommen werden.

Bereich Schulen:

Die Schulen in Stadt und Landkreis Hof bleiben weiterhin im Distanzunterricht. Ausgenommen davon sind Abschlussklassen. Die Schulleiter der weiterführenden Schulen entscheiden eigenständig, ob Präsenz-, Wechsel- oder Distanzunterricht stattfindet. Die Jahrgangsstufen 4 der Grundschulen bleiben dagegen im Distanzunterricht. Im Laufe der nächsten Woche wird das weitere Vorgehen entschieden.

Alle weiteren Corona-Maßnahmen des Landkreises Hof bleiben bestehen und gelten bis zum 16. Mai.

 

Ab dem 02. Mai treten folgende Maßnahmen für die Stadt in Kraft und gelten vorerst bis zum 16. Mai: 

  1. Die Besuchs- und Schutzregelungen für Heime und weitere Einrichtungen bleiben wie bisher und verändern sich nicht.
  2. Die Regelungen für Gastronomie sowie Handel und Dienstleistungen bleiben ebenfalls.
  3. Unter bestimmten Voraussetzungen sind Gottesdienste wieder in Präsenzform möglich. Bei Gottesdiensten und religiösen Zusammenkünften jeglicher Glaubensausrichtung, die auf Hofer Stadtgebiet stattfinden, ist ein Abstand von zwei Metern zwischen allen anwesenden Personen, die nicht demselben Hausstand angehören, einzuhalten. Im näheren räumlichen Umfeld der Gotteshäuser und Versammlungsräume, also direkt vor den Eingängen, sollen vor und nach den Gottesdiensten oder religiösen Versammlungen FFP2-Masken getragen werden. Kontaktverfolgungen für die Gesundheitsämter sollen gewährleistet werden. Dazu werden kontaktlose elektronische Verfahren empfohlen.
  4. Die Ausgangssperre in Hof wird an die bayernweit geltenden Regeln angepasst und gilt von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr morgens.
  5. Sportstätten inklusive Bolzplätze sind wieder offen. Kontakt- oder Mannschaftssport dürfen nicht stattfinden.
  6. An Versammlungen dürfen maximal 60 Personen teilnehmen.

 

Ab dem 1. Mai entfällt in der Stadt Hof die Maskenpflicht auf Spielplätzen

Auf den Kinderspielplätzen in der Stadt entfällt die Maskenpflicht. Mit einer Ausnahme: Auf dem Spielplatz am Untreusee muss auch weiterhin eine Maske getragen werden, da sich der Spielplatz in der Intensivzone befindet. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 30. Mai. In der Innenstadt müssen auch weiterhin Masken getragen werden.

 

Das sind die aktuellen Coronazahlen für Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 919 (-40)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 9.696 (+69)
  • Genesene Personen: 8.522 (+100)
  • Todesfälle: 255 (+1)
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 256,3
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 296,8

(Stand: 29. April 2021)

Aktuell-Bericht vom Donnerstag (29. April 2021)
Hof: Stadtverwaltung lockert strenge Corona-Regelungen
© Stadt Kronach / Dr. Otmar Fugmann

Corona-Pandemie: Hotspot Kronach Spitzenreiter in Bayern

Der Landkreis Kronach ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (Stand: 20. April, 0 Uhr) mit einer 7-Tage-Inzidenz von 359,6 der Corona-Spitzenreiter in Bayern. Der Landkreis belegt bayernweit den ersten Platz. Im bundesweiten Vergleich erreicht er im Hotspot-Ranking den vierten Platz. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Drei-Länder-Gespräch: Landräte beraten über weitere Maßnahmen in der Pandemie

Im Kampf gegen die Pandemie tauschten sich die Landräte der Grenzlandkreise wie Hofer Land, Saale-Orla-Kreis und Vogtlandkreis im Rahmen des Drei-Länder-Gesprächs über weitere Maßnahmen aus. Der Grund hierfür sind die anhaltenden hohen Infektionszahlen in den betroffenen Landkreisen. So beträgt sie unter anderem am Montag (29. März) im Landkreis Hof 229,2 (Stand: 0 Uhr, RKI). Folgende Ziele werden angestrebt:

Schnelle Immunisierung

Auf das Impfen soll ein stärkerer Fokus gelegt werden. Sowohl in Bayern, Sachsen als auch in Thüringen wurden Regionen mit besonders hohen Inzidenzwerten bereits mit zusätzlichem Impfstoff versorgt. „Dennoch muss es angesichts der Zahlen unser Bestreben sein, noch schneller und noch mehr impfen zu können. Dies wäre ein Mehrwert für ganz Deutschland“, so die Landräte Bär, Fügmann und Keil. Neben zusätzlichem Impfstoff sollen neben den Impfzentren auch die Hausärzte in der Dreiländerregion erweitert mit eingebunden werden. Dies ist insbesondere im Vogtland und im Hofer Land bereits im Rahmen von Pilotprojekten geschehen.

Testen und Öffnen

„Besonders Bürgerinnen und Bürger aus Regionen mit hohen Inzidenzwerten brauchen eine Orientierung und Perspektiven, da hier bislang kaum Öffnungsmaßnahmen erfolgt sind“, so die Landräte. Das Konzept von "Testen und Öffnen" in Schulen aber auch im Bereich von Dienstleistungen, ist ein sinnvolles Mittel, um Perspektiven für die Menschen aber auch den Einzelhandel zu schaffen. Die Testung ist eine Brücke bis zur Immunisierung der Bevölkerung. Gleichzeitig trägt dieses Modell zur Sicherheit einer Region bei, da durch testgebundene Öffnungen auch die Zahl der getesteten Personen steigt und somit Infektionsketten unterbrochen werden. Bei dem Konzept gilt es auch die Eltern mitzunehmen.

Situation der Kliniken

Die hohen Inzidenzwerte stellen insbesondere die Kliniken vor große Herausforderungen. Hier bedarf es ebenso einer gemeinschaftlichen Betrachtungs- und Handlungsweise. Die Regionen unterstützen sich, wenn es um die Verteilung der Patienten auf Intensivbetten geht. Dennoch könnte übergeordneten Hilfe zunehmend Bedeutung erlangen, sobald die Zahl der Covid-Patienten weiter steigt.

Corona-Aufbau-Fonds

Die Corona-Pandemie hat einen erheblichen Einfluss auf Wirtschaft und Gesellschaft. Um die entstandenen Schäden zu beheben, haben sich EU-Kommission, Europäisches Parlament und EU-Spitzen auf einen Aufbauplan geeinigt, der den Weg aus der Krise ebnen soll. Deutschland erhalte in den kommenden zwei Jahren 22,7 Milliarden Euro an Fördermitteln. Die Landräte fordern, dass dieses Geld vor allem dorthin fließt, wo die größte Last zu tragen ist. Dies ist insbesondere in Regionen in direkter Nachbarschaft zu Tschechien der Fall, das die höchsten Corona-Fallzahlen im europäischen Vergleich hat. Die hohen Inzidenzen in unserer Region haben einen europäische Dimension, so die Landräte. Es sei daher richtig, an dieser Stelle für die Zukunft zu investieren.

Aktuell-Bericht vom Montag
Corona-Pandemie: Kooperation zwischen drei Landkreisen
© Pixabay / Symbolbild

Hofer Land: Erneut sterben fünf Menschen mit Corona

Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof am Mittwoch (16. Dezember) mitteilte, gibt es fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich aus dem Landkreis Hof um eine 96-jährige Frau und eine 90-jährige Frau, welche mit dem Corona-Virus gestorben sind. Des Weiteren handelt es sich aus der Stadt Hof um eine 84-jährige Frau und einen 83-jährigen Mann, sowie eine 93-jährige Frau. Alle sind mit dem Virus gestorben. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt damit auf 77 an. Aktuelle Zahlen aus dem Hofer Land In Stadt und Landkreis Hof sind 45 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. 27 davon kommen aus dem Landkreis, 18 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 2.888 Personen. Da 35 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 644 Personen. 345 davon kommen aus dem Landkreis Hof und 299 sind in der Stadt Hof infiziert. 2.167 Personen gelten als genesen. 7-Tages-Inzidenz in der Region Aus den aktuellen Zahlen ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):
  • Landkreis Hof: 257,4
  • Stadt Hof: 421,2
Alle aktuellen Coronazahlen der neun Landkreise aus Oberfranken erfahren Sie hier auf der TVO-Themenseite!
© Pixabay

Hofer Land: Vier weitere Corona-Todesfälle

Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof am Dienstagvormittag (15. Dezember) mitteilte, gibt es in der Region vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Bei den Toten handelt es sich aus dem Landkreis Hof um eine 86-jährige Frau, welche mit dem Corona-Virus gestorben ist. Des Weiteren handelt es sich aus der Stadt Hof um eine 96-jährige Frau und einen 88-jährigen Mann, die mit dem Virus gestorben sind und einen 90-jährigen Mann, welcher an dem Corona-Virus gestorben ist. Aktuelle Zahlen aus dem Hofer Land In Stadt und Landkreis Hof sind 42 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. 18 davon kommen aus dem Landkreis, 24 Fälle kommen aus der Stadt. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 2843 Personen. Da 83 Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 639 Personen. 345 davon kommen aus dem Landkreis und 294 aus der Stadt Hof. 2132 Personen gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle von Corona-Infizierten im Hofer Land steigt auf 72 an. 7-Tages-Inzidenz in der Region Aus den aktuellen Zahlen ergeben sich folgende 7-Tages-Inzidenzwerte (Berechnung laut RKI):
  • Landkreis Hof: 258,4
  • Stadt Hof: 371,0
Alle aktuellen Coronazahlen der neun Landkreise aus Oberfranken erfahren Sie hier auf der TVO-Themenseite!
© Pixabay / Symbolbild

Neue Corona-Fälle im Hofer Land: Seniorenheim & Kindergärten betroffen

Wie das Hofer Landratsamt am Montagmittag (16. November) mitteilte, gibt es neue Corona-Fälle in der Stadt und im Landkreis Hof. Fall in Seniorenheim Laut der Pressemitteilung ist in einem Seniorenheim in der Saalestadt ein Corona-Fall bekannt geworden. Ein Bewohner einer Wohngruppe wurde positiv auf das Virus getestet. Zu den engen Kontaktpersonen zählen vier Bewohner. Die gesamte Wohngruppe mit insgesamt 38 Bewohnern sowie 25 Mitarbeiter werden getestet. Fälle in Kindergärten Im Kindergarten in Issigau sowie im Kindergarten in Töpen im Landkreis Hof ist jeweils ein Erzieher Corona-positiv getestet worden. In Issigau wurden 16 Kinder und ein Erzieher als enge Kontaktpersonen ermittelt, in Töpen 17 Kinder. Sie alle wurden unter Quarantäne gestellt und werden getestet.  7-Tage-Inzidenz wieder unter Marke von 200 In Sachen 7-Tage-Inzidenz hat sich die Lage ganz leicht entspannt. Die Stadt Hof liegt aktuell bei 185,49. Am Freitag überschritt der Wert die Grenze von 200. Wir berichteten! Der Wert des Landkreises beträgt momentan 172,99.  
  • Aktuelle weitere Corona-Zahlen aus ganz Oberfranken gibt es HIER!
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Pandemie: 7-Tage-Inzidenz in Hof steigt auf über 200!

Wie das Hofer Landratsamt am Freitagvormittag (13. November) mitteilte, sind in der Stadt und im Landkreis Hof 64 weitere Personen Corona-positiv getestet worden. 46 davon kommen aus dem Landkreis, 18 Fälle stammen aus der Stadt. 19 der 64 Neuinfizierten waren bereits als Kontaktpersonen bekannt. Region verbucht insgesamt 1.303 Fälle Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof steigt damit auf 1.303 Personen. Da vier Personen wieder aus der häuslichen Isolierung entlassen werden konnten, liegt die Zahl der aktuellen Fälle bei 327 Personen. Dabei entfallen 216 Fälle auf den Landkreis Hof. In der Stadt Hof sind derzeit 111 Personen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten im Hofer Land liegt weiterhin bei 40. Stadt Hof überschreitet Marke von 200 In Sachen 7-Tage-Inzidenz überschreitet die Stadt Hof die Grenze von 200. Sie liegt laut Angaben des Hofer Landratsamts auf Basis der Zahlen des LGL bei exakt 200,76. Der Wert des Landkreises liegt etwas tiefer bei 163,50.  
  • Aktuelle weitere Corona-Zahlen aus ganz Oberfranken gibt es HIER!