Tag Archiv: Imbiss

© News5 / Holzheimer

Bayreuth: Feuer in Döner-Laden in der Maximilianstraße

UPDATE (09:46 UHR)

Sachschaden in Höhe von geschätzten 20.000 Euro entstand am Sonntagabend (05. Mai) beim Brand eines Imbiss in der Bayreuther Fußgängerzone. Als die ersten Einsatzkräfte kurz nach 20:15 Uhr in der Maximilianstraße eintrafen, rauchte es stark aus dem Lokal im Erdgeschoss des Gebäudes. Polizeibeamte der Bayreuther Stadtinspektion verständigten die Bewohner in den über dem Dönerladen befindlichen Wohnungen und brachten sie ins Freie. Die etwa 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten die Flammen in dem Imbiss rasch unter Kontrolle und konnten ein weiteres Ausbreiten verhindern. Glücklicherweise erlitt bei dem Feuer niemand Verletzungen. Nach ersten Maßnahmen durch den Kriminaldauerdienst haben Brandfahnder der Kripo Bayreuth die weiteren Ermittlungen zur bislang noch unbekannten Ursache des Feuers übernommen.

ERSTMELDUNG (9:24 Uhr)

Am Sonntagabend (05. Mai) kam es in der Maximilianstraße zu einem Einsatz der Feuerwehr. Es brannte in einem Döner-Imbiss. Vor Ort drang laut Angaben von News5 dichter Rauch aus dem Gebäude. Das Feuer brach im Inneren des Ladens aus und zwar offenbar in einer Zwischendecke. Die Rettungskräfte kämpften sich vor. Sie löschten sämtliche Glutnester und brachten den Brand unter Kontrolle. Verletzt wurde News5 zufolge niemand. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind momentan noch unklar.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
Aktuell-Beitrag vom Montag (06. Mai 2019)
Fußgängerzone Bayreuth: Döner-Imbiss brennt!
© TVO / Symbolbild

Nach Imbiss-Brand in Kirchehrenbach: Drei Tatverdächtige festgenommen!

Nach dem Brand in einem Imbiss Mitte November 2018 in Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim) nahm die Kriminalpolizei jetzt drei Tatverdächtige fest. Vor rund vier Wochen entstand bei dem Feuer zwar nur ein geringer Schaden. Mehrere Personen erlitten allerdings eine Rauchgasvergiftung. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Kirchehrenbach: Einbruch & Brand in einem Imbiss

Auf einen Imbiss hatten es unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag (17. November) in Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim) abgesehen. Nach dem Einbruch brach dort ein Feuer aus. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt. Weiterlesen
© Jochen Bake

Hof: Handgreifliche Auseinandersetzung mit der Polizei

Mehrere junge Männer aus Eritrea und Syrien hatten wohl am Dienstag (01. August) auf dem Hofer Volksfest etwas zu tief ins Glas geschaut. Mit ihrem Alkoholpegel stieg auch ihre Gewaltbereitschaft. Mehrere Streifenbesatzungen waren nötig um die Männer in Gewahrsam zu nehmen. Ein Polizist wurde bei dem Einsatz verletzt. 

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: 34 Getränkeflaschen aus Imbiss gestohlen

Eigentlich war ein Einbrecher in einem Imbiss in der Straße Laubanger in Bamberg in der Nacht auf den Mittwoch (05. Juli) war Bargeld aus. Da jedoch keines zu holen war, schnappte er oder sie sich eben was da war. Essen und Trinken kann man eben immer gebrauchen.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kulmbach: Ermittlungserfolg in der Drogenszene

Nach rund drei Monaten Ermittlungsarbeit konnte die Polizeiinspektion Kulmbach am Mittwoch (03. Mai) einen Erfolg verbuchen. Bei Durchsuchungsmaßnahmen im Stadtgebiet Kulmbach fanden die Beamten Rauschgift im dreistelligen Grammbereich.

Weiterlesen

Bad Rodach (Lkr. Coburg): Imbissbesitzer rastet aus und attackiert Gäste

In Untersuchungshaft landete ein 28 Jahre alter Mann nach einer tätlichen Auseinadersetzung am Sonntagabend in der Coburger Straße. Einer seiner Kontrahenten erlitt eine größere Schnittverletzung. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen mehrere Personen. Weiterlesen

Marktzeuln (Lkr. Lichtenfels): Lkw rollt in Imbissbude

Am Freitagnachmittag (14.02.2014) ereignete sich in Marktzeuln ein verhängnisvoller Unfall. Bei einem 40-Tonner, der auf einem Parkplatz an der B 289 parkte, löste sich die Bremse. Der LKW rollte dadurch in Richtung einer Imbissbude. Der 53-jährige Fahrer, der sich in der Imbissbude befand, eilte zu seinem Fahrzeug. Er versuchte den LKW zu stoppen, geriet dabei aber mit den Füßen unter die Räder und verletzte sich schwer. Der Lastkraftwagen rollte ungebremst weiter und krachte in die Imbissbude, in der sich drei Personen aufhielten. Die Vorderseite der Bude wurde zerstört, auch im Inneren gingen Flaschen zu Bruch. An der Bude entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro, der Schaden am LKW beläuft sich auf 15.000 Euro. Am 40-Tonner konnten bei einer ersten Prüfung keine technischen Defekte nachgewiesen werden.