Tag Archiv: Impftermine

© Pixabay / Symbolbild

Landkreis Bamberg: Dezentrale Impftermine ab nächster Woche

In der kommenden Woche startet die dezentralen Impftermine im Raum Bamberg. Darüber informierte Landrat Johann Kalb in der Führungsgruppe Katastrophenschutz am heutigen Freitagmittag (5. März).

Ü80-Jährige erhalten Impfangebote

„Wir impfen jetzt auch in der Fläche. Damit tragen wir der Situation der Menschen in unserem Flächenlandkreis Rechnung und erhöhen die Impfbereitschaft“, so Landrat Johann Kalb, „das ist ein Zwischenschritt bis zur Impfung durch die Hausärzte.“ Personen über 80 Jahren erhalten nun zunächst Impfangebote am 11. März in Ebrach und Schlüsselfeld, am 16. März in Burgebrach und am 18. März in Hirschaid. Weitere Gemeinden in den sechs Sprengeln werden folgen. Am 1. März hatte Dr. Tobias Pfaffendorf von der Sozialstiftung Bamberg den Bürgermeistern der Landkreisgemeinden das Konzept dezentraler Impftermine in sechs Sprengeln vorgestellt und um Unterstützung durch die Gemeinden geworben.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Impfzentrum Lichtenfels: Landkreis beauftragt Call Center mit Betreuung der Impfhotline

Der Landkreis Lichtenfels hat BFS Baur Fulfillment mit der Impfhotline beauftragt. Die Mitarbeiter des Customer Service-Spezialisten beantworten seit dem 21. Januar 2021 alle eingehenden Anrufe für das Impfzentrum Lichtenfels. BFS Baur Fulfillment Solutions unterstützt damit als eines der ersten externen Call Center Deutschlands eine Behörde bei der Corona-Bekämpfung.

Landrat Meißner freut sich

Ich freue mich sehr, dass mein Team im Landratsamt Lichtenfels nun von den Mitarbeiter*innen von BFS Baur Fulfillment Solutions tatkräftig unterstützt wird. Wir brauchen unbedingt eine Entlastung unserer Mitarbeiter*innen im Landratsamt bei der Hotline, da wir zusätzlich das Contact-Tracing-Team mit unseren Mitarbeiter*innen verstärken müssen. Die Lösung mit BFS schafft bei uns die notwendigen freien Ressourcen und wir können gleichzeitig dem hohen Informations- und Beratungsbedarf der Bürgerinnen und Bürger zu entsprechen“ (Christian Meißner, Landrat Lichtenfels)

© Landratsamt Lichtenfels / Heidi Bauer

Impfhotline nun länger erreichbar

Mit der Kooperation bündelt der Landkreis Lichtenfels weiter seine Kräfte bei der Bekämpfung der Pandemie. Der größte Arbeitgeber in der Region, die BAUR-Gruppe, ist über ihr Tochterunternehmen BFS seit mehr als 15 Jahren als Dienstleister im Customer Service-Bereich tätig. Zum Aufgabenspektrum der Betreuer der Hotline zählen Erläuterungen zur Terminvergabe und Registrierung im Impfzentrum. Außerdem beantworten sie Fragen zum Impfservice und leiten Anregungen und Wünsche an das Landratsamt weiter. Bisher war die Impfhotline an 37 Stunden pro Woche besetzt, nun wird die Erreichbarkeit um 13 Stunden erweitert.

Die Hotline ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter der bekannten Rufnummer 0 95 71 / 18 – 160 erreichbar.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Impfungen in Bamberg: Stadt richtet Hotline ein

Der Startschuss für die ersten Corona-Impfungen im Impfzentrum Bamberg in der Brose Arena rückt näher. Nachdem zunächst Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen sowie Menschen in medizinischen Einrichtungen geimpft wurden, soll im Laufe der nächsten Woche mit der Impfung in der Risikogruppe der Über-80-Jährigen, die Zuhause leben, begonnen werden. Hotline für Fragen und Terminvergabe Menschen, die sich impfen lassen möchten, wollen nun wissen: Wie bekomme ich einen Termin, wie läuft die Impfung ab oder wie muss ich mich vor und nach der Impfung verhalten? Da mit einem großen Andrang bei der Terminvergabe gerechnet wird, unterstützt die Stadt Bamberg das Impfzentrum mit einer eigenen Hotline: Unter der 0951/87-2424 können über 80-Jährige  aus Stadt und Landkreis Bamberg ab Dienstag (12. Januar) allgemeine Fragen zur Corona-Impfung und Terminvergabe stellen.  
Mit der zusätzlichen Hotline möchten wir dafür Sorge tragen, dass die Terminvergabe trotz einer hohen Nachfrage möglichst reibungslos verläuft und das Impfzentrum Bamberg so etwas entlasten“ (Oberbürgermeister Andreas Starke)  
Bamberger Seniorenbeirat unterstützt die Stadt Betreut wird die Hotline auf Initiative des Vorsitzenden der ARGE, Wolfgang Budde, von Mitgliedern des Bamberger Seniorenbeirats, die sich auf allgemeine Fragen zur Corona-Impfung vorbereitet haben. „Ich freue mich riesig darüber, dass wir sachkundige Bürgerinnen und Bürger für die Hotline gewinnen konnten. Das ist gelebtes bürgerschaftliches Engagement“, sagt Bürgermeister und Sozialreferent Jonas Glüsenkamp. Impf-Hotline und Bürgertelefon täglich geschalten Die Impf-Hotline ist täglich von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr geschalten. Für allgemeine Fragen zur aktuellen Lage in Stadt und Landkreis, Schulschließungen, Verhaltensempfehlungen etc. wird auch das Bürgertelefon der Stadt Bamberg wieder täglich von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr frei geschalten: 0951/87-2525. Eine medizinische Beratung erfolgt unter den städtischen Hotlines nicht.