Tag Archiv: Impfzentren

© TVO / Symbolbild

Landkreis Kronach: Geimpfte erhalten ein digitales Impfzertifikat

Vollständig Geimpfte erhalten im Kronacher Impfzentrum seit Ende der vergangenen Woche unmittelbar nach ihrer abschließenden Impfung zusätzlich zu ihren Impfunterlagen auch ein so genanntes Impfzertifikat. Dieser Ausdruck enthält einen QR-Code, der für den digitalen Impfpass über ein Smartphone in die CovPass-App oder auch in die Corona-Warn-App eingelesen werden kann, so das Landratsamt Kronach am Montag (14. Juni).

Weiterlesen

© Stadt Bayreuth

Die NULL steht: Stadt Bayreuth hat eine Inzidenz von 0,0!

Laut Angaben des Robert-Koch-Institus vom heutigen Montag (14. Juni) weisen acht Landkreise / kreisfreie Städte in Deutschland eine 7-Tage-Inzidenz von 0,0 aus. Hierzu zählt auch die Stadt Bayreuth. Die Wagnerstadt bilanzierte am gestrigen Sonntag (13. Juni) erstmals diesen Wert und ist somit der Corona-Meister in Oberfranken. Die letzte Neuinfektion in Bayreuth wurde am letzten Montag (07. Juni) registriert. Seitdem gab es in der Stadt keine weiteren neuen Corona-Fälle. Der 7-Tage-Inzidenz-Wert fiel somit vom letzten Montag (6,7) auf die 0,0 am Sonntag.

Aktuell fünf Infizierte in Stadt und Landkreis Bayreuth

Der Inzidenzwert im Landkreis Bayreuth bleibt auch am Montag auf einem niedrigen Wert. Laut RKI beträgt er 2,9. Seit dem Vortag gingen keine neuen positiven Corona-Testergebnisse bei den Behörden ein. Laut dem heutigen Stand sind im Landkreis vier Personen und in der Stadt Bayreuth ist eine Person nachweislich mit diesem Corona-Virus infiziert.

Weiteres Corona-Geschehen im Bayreuther Land

Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 4.915 und in der Stadt Bayreuth 3.483 Personen positiv auf Corona getestet. Als genesen gelten 4.756 Personen aus dem Landkreis und 3.373 aus der Stadt. Insgesamt sind 14 Corona-Infizierte in stationärer Behandlung. 13 Personen werden im Klinikum Bayreuth, ein Patient in der Sana-Klinik in Pegnitz behandelt. Darunter sind drei Patienten aus dem Landkreis und einer aus der Stadt Bayreuth. Mit beziehungsweise an den Folgen von Corona starben im Landkreis 155 Personen und 109 Personen aus der Stadt Bayreuth.

Weitere Regionen in Deutschland mit einer Inzidenz von 0,0 am Montag

  • Stadt Flensburg
  • Stadt Neumünster
  • Landkreis Wesermarsch
  • Stadt Neustadt an der Weinstraße
  • Stadt Pirmasens
  • Landkreis Tirschenreuth
  • Landkreis Prignitz

 

Aktuell-Beitrag vom 14. Juni 2021
Corona-Meister in Oberfranken: Stadt Bayreuth mit einer Inzidenz von 0,0
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Corona-Pandemie: 500 zusätzliche Impfdosen für den Landkreis Kronach

Der Landkreis Kronach erhält für die kommende Woche 500 zusätzliche Impfdosen des Herstellers Johnson & Johnson. Dies teilte das Bayerische Gesundheitsministerium am Donnerstag (10. Juni) mit. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Hof: Möglicher Präsenzunterricht ab Montag

Ab Montag (07. Juni) sollen – parallel zu den Schulen in der Stadt Hof – auch die Schulen im Landkreis Hof zum Präsenzunterricht zurückkehren. Entsprechende Gespräche zwischen der Regierung von Oberfranken, dem Gesundheitsministerium und den Schulleitern fanden hierzu statt. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Bamberg: Corona-Lockerungen ab Dienstag konkretisiert

Am Sonntag (30. Mai) unterschritt der Landkreis Bamberg den fünften Tag in Folge die 7-Tages-Inzidenz von 50. Deshalb treten laut den gesetzlichen Regelungen ab Dienstag (01. Juni / 00:00 Uhr) Lockerungen in Kraft. Wir berichteten! Konkretisiert wurden am heutigen Montag (31. Mai) unter anderem das weitere Verfahren für Schulen und Kitas sowie in der Gastronomie. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Bamberg: Weitere Corona-Lockerungen ab Dienstag

Am Sonntag (30. Mai) unterschritt der Landkreis Bamberg den fünften Tag in Folge die 7-Tages-Inzidenz von 50. Deshalb treten laut den gesetzlichen Regelungen ab Dienstag (01. Juni / 00:00 Uhr) Lockerungen in Kraft. Eine Entscheidung zu Schulen und Kindertagesstätten wollen die Behörden am Montag (31. Mai) fallen. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Bayreuth: Lockerung der Kontaktbeschränkung ab Montag

Der Landkreis Bayreuth unterschritt am Samstag (29.Mai) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den 7-Tage-Inzidenzwert von 35. Gemäß den gesetzlichen Regelungen kommt es damit zu Beginn der neuen Woche zu Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Kronach: Corona-Lockerungen ab Sonntag

Der Landkreis Kronach unterschritt am Freitag (28. Mai) zum fünften Mal in Folge den 7-Tage-Inzidenz-Wert von 100 unterschritten. Damit treten ab Sonntag (30. Mai) 00:00 Uhr folgende Corona-Lockerungen in Kraft: Weiterlesen
© © BioNTech SE 2020, all rights reserved

Vakzin zu stark verdünnt? „Normabweichung“ bei Aufarbeitung des Biontech-Impfstoffes in Bayreuth

Am 14. Mai ist es im Impfzentrum an der Johannes-Kepler-Realschule in Bayreuth möglicherweise zu einer „Normabweichung“ bei der Aufbereitung des Impfstoffs von Biontech / Pfizer gekommen. Dies teilte das Landratsamt Bayreuth am Donnerstagvormittag (27. Mai) mit. Die an dem Tag geimpften Personen werden per Brief über den Vorfall informiert. Betroffen sollen rund 600 Geimpfte sein.

Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Bamberg: Maskenpflicht in der Stadt wird gelockert

Das Gesundheitsamt Bamberg vermeldete zuletzt einen fortlaufenden Abwärtstrend der Inzidenzen, nun bereits in der fünften Woche in Folge. Die Stadt Bamberg verzeichnete dabei den fünften Tag nacheinander eine 7-Tage-Inzidenz unter 50.

Maskenpflicht entfällt - mit Ausnahmen

Die Maskenpflicht in der Bamberger Innenstadt wird somit ab Donnerstag (27. Mai) entfallen. Ausnahmen sind die Untere Brücke und Teile der Oberen Brücke. Nach den Ereignissen am Pfingstwochenende, als es zu zahlreichen Verstößen gegen die Corona-Regelungen kam (Wir berichteten!), hält man in dem Bereich an einer Ausnahme fest.

 

Wir haben hier leider eine besondere Situation.

(Oberbürgermeister Andreas Starke zu den Ereignissen im Bereich der Unteren Brücke)

 

Maskenpflicht und Alkoholkonsumverbot auf der Unteren Brücke

Während an fast allen Orten der Domstadt der Mindestabstand im Außenbereich konsequent eingehalten werden kann, kommt es laut Stadtverwaltung auf der Unteren und teilweise auch auf der Oberen Brücke in den Abendstunden zu erheblichen Verstöße gegen die geltenden Maßnahmen. Aus diesem Grund schlossen sich Oberbürgermeister Starke und Bürgermeister Glüsenkamp der Empfehlung des Gesundheitsamts, der medizinischen Vertreter, der Polizei und Vertretern der Ordnungsbehörden an, dass auf der Unteren Brücke die Maskenpflicht und damit auch das Alkoholkonsumverbot weiterhin gelten. Dies gilt laut Rathaus auch für die Obere Brücke, ausgenommen sind hier die konzessionierten „Freischankflächen“.

Appell an die Bürgerinnen und Bürger im Bamberger Land

Die Behörden appellierten am heutigen Mittwoch nochmals an die Bürgerinnen und Bürger im Bamberger Land, dass Abstandhalten und das freiwillige Tragen der Maske im Innenstadtbereich – auch wenn die Pflicht dazu jetzt entfällt – weiterhin wirksame Mittel seien, um sich selbst und andere vor Ansteckungen zu schützen. Weiterhin betonte man, dass die Maskenpflicht weiterhin unter anderem in Ladengeschäften, Arztpraxen, bei Frisören und Dienstleistern, in öffentlichen Verkehrsmitteln, der Gastronomie und in Beherbergungsbetrieben gilt, sei es von Gesetzesseite her und geregelt durch ein Hygienekonzept.

News-Flash vom Dienstag (25. Mai)
Bamberg: Erneute Räumung der "Unteren Brücke"
© Landkreis Kulmbach

Landkreis Kulmbach: Corona-Testmobil nimmt Fahrt auf

Seit Dienstag (25. Mai) ist die Firma SKS Ambulanz gGmbH mit dem Testbus für mobile Corona-Schnelltests im Landkreis Kulmbach unterwegs. Zum Auftakt machte das Testmobil in Kasendorf halt. „Wir sind froh, dass wir das Testkonzept noch weiter ausbauen konnten“, erklärte Landrat Klaus Peter Söllner. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Stadt Hof: Weitere Corona-Maßnahmen werden ab 27. Mai gelockert

Ab dem morgigen Donnerstag (27. Mai) lockert die Stadt Hof mehrere Corona-Maßnahmen. Grundlage dafür ist der 7-Tage-Inzidenzwert, der seit dem 20. Mai unter 100 liegt. Unter anderem dürfen die Außengastronomie, das Freibad und das Theater wieder öffnen. Zudem ist kontaktfreier Sport im Innenbereich und Kontaktsport im Außenbereich wieder erlaubt. Die Stadt hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen, welche die Lockerungen erlaubt.

Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Corona-Lockerungen: Diese Regelungen gelten ab Freitag im Landkreis Hof

Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Hof liegt auch am Freitag (21. Mai) stabil unter der Marke von 100. Das Robert-Koch-Institut gibt ihn am heutigen Tag mit 70,7 an. Damit treten ab dem heutigen Tage im Landkreis folgende weitere Öffnungsschritte sowie Lockerungen in Kraft: Weiterlesen
© Stadt Bayreuth

Bayreuth: Vorerst keine Erstimpfungen in den Impfzentren mehr

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am Dienstag (18. Mai) den Leitern der bayerischen Impfzentren mitgeteilt, dass ab Mittwoch (19. Mai) alle verfügbaren Impfstoffe von BioNTech und Moderna ausschließlich für Zweitimpfungen zu verwenden sind. Das bedeutet, dass auch in den Impfzentren in Stadt und Landkreis Bayreuth sämtliche Corona-Erstimpftermine kurzfristig storniert werden müssen.

Weiterlesen
© Stadt Bamberg

Bamberg: Gesundheitsministerium stoppt Erstimpfungen mit Moderna und BionTech

Ab dem Mittwoch (19. Mai) stoppt das Gesundheitsministerium die Erstimpfungen mit den Impfstoffen Moderna und BionTech in allen bayerischen Impfzentren. Der Grund für den Beschluss sei die Knappheit des Impfstoffes der beiden Hersteller in Bayern. Vorhandene Dosen sollen zunächst für Zweitimpfungen genutzt werden. In Stadt und Landkreis Bamberg hingegen werden vereinbarte Einzel-Erstimpfungen diese Woche bis Sonntag stattfinden. Dies wurde in der heutigen Krisensitzung unter anderem mit Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb beschlossen. Nach Bekanntgabe des Beschlusses am Vorabend sagte das Bamberger Impfzentrum die für heute geplanten 600 Impfungen zunächst ab. Die Betroffenen werden telefonisch informiert.

Viel Kritik seitens Oberbürgermeister, Landrat und Bürgermeister zu der Entscheidung

Wie es im Schreiben des Landratsamtes weiter heißt, kam die Mitteilung vom Gesundheitsministerium über den Stopp und die Absage der Erstimpfungen am späten Dienstagnachmittag überraschend. So fügt unter anderem Oberbürgermeister Andreas Starke hinzu:

„Seit Monaten kümmern sich Stadt und Landkreis erfolgreich zusammen darum, einen reibungslosen Ablauf sicher zu stellen. Während auf Bundes- und Landesebene davon gesprochen werde, dass nun endlich ausreichend Impfstoff zur Verfügung stünde, sieht die Wirklichkeit vor Ort ganz anders aus.“

Stopp der Erstimpfungen in Bamberg: Oberbürgermeister Andreas Starke äußert sich

Bamberger Landrat Johann Kalb zeigt sich ebenso bestürzt über die Meldung und spricht von einer "schockierenden Entwicklung":

Wir alle sind bestürzt über diese schockierende Entwicklung, denn wir wollten im Gegenteil unsere Impfquote steigern und hatten vor, für Bamberg Sonderkontingente an Impfstoff zu fordern. Jetzt ist es nur noch erlaubt, Erstimpfungen durchzuführen, um den Verfall von Impfstoff zu vermeiden.“

(Johann Kalb, Landrat)

Die Impfwilligen und die Impfzentren würden "wieder vor den Kopf gestoßen", so äußert sich auch der Bürgermeister Jonas Glüsenkamp zur Entscheidung des Gesundheitsministeriums. Seit Mitte Dezember sei Bamberg bereit zu impfen. Es wurden Impfkapazitäten auf- und ausgebaut, die infolge der Impfstoffknappheit bisher selten ausgenutzt werden konnten, so Glüsenkamp weiter im Schreiben.

 

Weiterführende Informationen:

 

 Programmhinweis: Mehr zum Impfstopp in Bayern und Oberfranken erfahren Sie heute (19. Mai) um 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell

Bericht aus Oberfranken Aktuell:
Impfstoffknappheit: Schreiben des Gesundheitsministeriums sorgt für Verwirrung
123456789