Tag Archiv: Industriegebiet

© News5 / Merzbach

Großbrand in Michelau: Fabrikhalle brennt am Morgen aus

UPDATE (10:20 Uhr)

Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren beschäftigte am frühen Donnerstagmorgen (20. Mai) ein Brand einer Lagerhalle der Metallindustrie in Michelau (Landkreis Lichtenfels). Beamte der Kriminalpolizei Coburg übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache.

Anwohner schlägt Alarm

Gegen 5:00 Uhr bemerkte ein Anwohner in der Siemensstraße den Brand im angrenzenden Gebäudekomplex. Aus einer größeren Lagerhalle stieg schwarzer Brandrauch auf. Nach kürzester Zeit schlugen bereits Flammen aus den Dachfenstern. Etwa 150 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren brachten das Feuer schnell unter Kontrolle und gaben Entwarnung. Laut Angaben der Polizei wurden bei dem Brand keine Personen verletzt.

Schaden im hohen sechsstelligen Bereich

Der Sachschaden an der Lagerhalle liegt bei einem geschätzten hohen sechsstelligen Eurobetrag. Der Brandrauch zog zusätzlich in ein angrenzendes Gebäude mit gelagerten Textilwaren und sorgte auch hier für einen Sachschaden in niedriger fünfstelliger Höhe. Brandfahnder der Kripo Coburg übernahmen die Ermittlungen zur Brandursache.

Lagerhalle brennt in Michelau: Wohnhaus kann zum Glück gerettet werden
Lagerhalle brennt in Michelau: 150 Einsatzkräfte kämpfen gegen die Flammen

ERSTMELDUNG (09:00 Uhr)

Ein Großbrand in einer Fabrikhalle hält seit dem frühen Donnerstagmorgen (20. Mai) zahlreiche Rettungskräfte der Feuerwehr in Michelau im Landkreis Lichtenfels in Atem. Das Feuer war aus noch unklarer Ursache gegen 05:00 Uhr in einem Firmengebäude in der Siemensstraße ausgebrochen. Ersten Informationen der Nachrichtenagentur News5 zufolge wurde glücklicherweise niemand verletzt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist mit den Löschmaßnahmen beschäftigt. Der Schaden könnte ersten Schätzungen zufolge in den Millionenbereich gehen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
News-Flash vom Donnerstag (20. Mai)
Feuer in Michelau: Fabrikhalle brennt aus

Unfall in Hof: 51.000 Euro Schaden & mehrere Verletzte!

Zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es am Montagmittag (21. Oktober) in einem Industriegebiet im westlichen Stadtteil von Hof. Eine 35-Jährige übersah ein vorfahrtsberechtigtes Auto, woraufhin beide Pkw im Kreuzungsbereich kollidierten. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro. Drei Personen erlitten Verletzungen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Bayreuth: Unbekannte lösen Alarm aus!

In der Nacht zum Sonntag (20. Januar) scheiterte der Versuch eines Einbruchs in einen Einkaufsmarkt im Industriegebiet in Bayreuth-Nord. Die Täter verschwanden unerkannt davon, nachdem der Alarm des Gebäudes losging. Die Kriminalpolizei Bayreuth nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Bayreuth: Unbekannte kommen mit Tresor davon!

Zu einem Einbruch in einer Firma in der Weiherstraße in Bayreuth kam es in der Nacht zum Freitag (18. Januar), bei der bislang noch Unbekannte ein Tresor entwendeten. Die Kripo Bayreuth nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet aus der Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen

Bayreuth: Polizei stoppt illegales Autorennen

Mindestens drei Golffahrer lieferten sich am Mittwoch (04. April) ein illegales Autorennen im Bayreuther Industriegebiet. Die Führerscheine der Männer wurden sichergestellt und auch auf ihre getunten GTIs müssen die Raser vorerst verzichten. Die Bayreuther Polizei führt nun Ermittlungen gegen die jeweiligen Fahrer und ist auf der Suche nach weiteren Zeugen.

Weiterlesen

© Feuerwehr Stockheim

Stockheim: Drei verletzte Mitarbeiter nach Maschinenbrand

In einem Betrieb für Spritzgusstechnik in Stockheim (Landkreis Kronach) kam es am Montagabend (05. Dezember) zu einem Brand und infolgedessen zu drei Verletzten. In der Produktionshalle eines Automobilzulieferers entstand ein Metallbrand. Mehrere Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

Feuerwehr wurde zu schwierigem Brand gerufen

Am Montag, kurz vor 19:00 Uhr, wurde die Feuerwehr Stockheim zu einem Maschinenbrand in das Stockheimer Industriegebiet gerufen. Eine Spritzgussmaschine war nach dem Herunterfahren und Ausschalten in Brand geraten. Da sich das Feuer bereits unter der Maschinenanlage ausgebreitet hatte, gestalteten sich die Löscharbeiten sehr zeitaufwändig.

Drei Mitarbeiter verbrennen sich die Hände

Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Beim Versuch den Brand zu löschen, zogen sich drei Firmenmitarbeiter leichte Brandverletzungen an den Händen zu.

© Feuerwehr Stockheim© Feuerwehr Stockheim© Feuerwehr Stockheim© Feuerwehr Stockheim
© TVO / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: Brennende Gasflasche löst Großeinsatz aus

Eine brennende Gasflasche löste am Mittwochnachmittag (4. Februar) im Industriegebiet an der Austraße in Neustadt bei Coburg einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus. Das Firmengelände und zwei angrenzende Lagerbereiche wurden aus Sicherheitsgründen evakuiert.

Weiterlesen

Münchberg (Lkr. Hof): 40 Tonner auf Fuß- und Radweg unterwegs

Am Montag (20. Januar) kurz vor Mitternacht befand sich ein 75-jähriger Kraftfahrer auf Abwegen im Industriegebiet Münchberg-Nord.  Nachdem er seinen Lkw getankt hatte und wieder auf die Autobahn zurückfahren wollte, verwechselte er die Zufahrt zur Staatsstraße mit dem dortigen Fuß- und Radweg. Dieser war viel zu schmal für den 40-Tonner, wodurch der Auflieger des Fahrzeuges in einer Kurve regelrecht in einer aufgeweichten Wiese versank. Zur Bergung des Lkw musste ein ASD angefordert werden. Am Lkw selbst entstand kein Schaden, jedoch beläuft sich der angerichtete Flurschaden auf etwa 30.000 Euro.