Tag Archiv: Innenstadt

Bamberg: Innenstadt-Mensa kostet 1,3 Millionen Euro mehr

Die Gesamtkosten für die Generalsanierung der Innenstadt-Mensa der Universität Bamberg in der Austraße erhöhen sich um knapp 1,3 Millionen Euro auf jetzt 11,3 Millionen Euro. Das hat der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags am Donnerstag (14. März) beschlossen. Gestiegene Löhne und Materialpreise sind laut der Universitätsleiterin Dagmar Steuer-Flieser die Gründe für den Anstieg der Kosten.

Fast zwei Monate hinter dem Zeitplan

Auch der Zeitplan für die Sanierung wird nun angepasst. Aktuell sind die Arbeiten um etwa acht bis zehn Wochen hinterher. Das liegt zum Einen daran, dass wegen der Rücksicht auf die Nachbargebäude die Tiefbauarbeiten nur sehr vorsichtig durchgeführt werden können. Zum Anderen sind bei den archäologischen Grabungen Funde gemacht worden, die dazu geführt haben, dass das Grabungsteam weiter in die Tiefe gegangen ist.

Betrieb soll im Februar 2020 starten

Im Moment geht die Leitung der Universität davon aus, dass der Mensabetrieb nach einer Testphase voraussichtlich im Februar 2020 starten wird. Ursprünglich war geplant, dass das Gebäude zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 fertiggestellt ist.

© TVO / Archiv

Ehemaliges Kaufhof-Gebäude in Hof: Hochbaukran wird angeliefert

Die Umgestaltung des ehemaligen Hofer Kaufhof-Gebäudes in moderne Ladenflächen sowie ein Hotel nimmt ab dem Mittwoch (6. März) für alle Passanten der Innenstadt sichtbare Formen an: Im Laufe des Aschermittwochs wird für die Anfang Februar gestartete Baustelle auf mehreren Tiefladern ein Hochbaukran angeliefert Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Messerattacke in Münchberg: Autoschlitzer richtet 14.200 Euro Schaden an

Am Dienstagnachmittag (5. Februar) war ein Autoschlitzer in der Münchberger Innenstadt unterwegs. Mit einem Jagdmesser beschädigte der Mann fünf Fahrzeuge. Der Polizei gegenüber zeigte er sich äußerst aggressiv und legte das Messer erst nieder als die Beamten drohten ihre Schusswaffe einzusetzen.

Zeugen melden bei der Polizei einen Autoschlitzer

Am Nachmittag gingen bei der Polizei mehrere Hinweise ein, dass eine dunkel gekleidete Person mit einem Messer umherlaufe und geparkte Autos zerkratzen würde. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen konnte besagte Person schließlich in der Bahnhofstraße angetroffen werden. Auf Ansprache zeigte sich der 39-Jährige sehr aggressiv. Das Messer hielt er zunächst in der rechten Hand im Jackenärmel verborgen.

Messer erst nach Androhung des Schusswaffengebrauches niedergelegt

Der mehrfachen Aufforderung stehen zu bleiben und das Messer wegzulegen kam er nicht nach. Auch durch den Einsatz des zuvor angedrohten Pfeffersprays zeigte er keinerlei Reaktion. Erst durch die mündliche Androhung des Schusswaffengebrauches ließ der Mann sein Jagdmesser, welches er mittlerweile aus dem Jackenärmel gezogen hatte, auf den Boden fallen und konnte widerstandslos festgenommen werden.

Der Schaden an den fünf Fahrzeugen beläuft sich auf 14.200 Euro

Bei dem Täter handelt es sich um einen 39-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Insgesamt zerkratzte er fünf Fahrzeuge. Der Gesamtschaden wird laut Angaben der Polizei mit etwa 14.200 Euro beziffert. Der Mann kommt auch für eine Sachbeschädigung in einer Kirche in der Kulmbacher Straße in Frage. Dort wurde Inventar im Wert von rund 500 Euro beschädigt. Ferner wurde festgestellt, dass der Mann mit einem Haftbefehl und mehreren Ermittlungen zu seinem Aufenthaltsort zur Fahndung ausgeschrieben war. Er wurde noch am gleichen Abend in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert.

© Polizeiliche Kriminalprävention

Münchberg: Hotelmitarbeiter überführt Einbrecher

Am Freitagabend (11.01.19), gegen 18.30 Uhr, wurde in einem Hotel in der Münchberger Innenstadt (Landkreis Hof), durch einen Mitarbeiter des Hotels, ein Einbrecher überrascht und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Betrüger in Bamberg: Täter bedrängen Spender!

Zwei Betrüger schnappte die Polizei am Montagnachmittag (19. Oktober) in der Bamberger Innenstadt, die angeblich für taubstumme und behinderte Menschen Geld sammeln würden. Die beiden Täter waren bereits überregional der Polizei wegen Betrugsmasche bekannt gewesen. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Politische Schmierereien in der Innenstadt

Politische Schmierereien brachten bislang Unbekannte in der vergangenen Zeit an einer Brücke in der Bamberger Innenstadt an. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Archiv

Galeria Kaufhof Hof: Mietvertrag endet im Januar 2019!

Der Mietvertrag für den Galeria Kaufhof Standort in Hof wird nicht verlängert. Dies beschloss der Aufsichtsrat der Galeria Kaufhof GmbH in seiner Sitzung am gestrigen Donnerstag (3. Mai)  Damit endet das Mietverhältnis für das Gebäude in der Hofer Innenstadt am 31. Januar 2019. Grund für diese Entscheidung ist laut einer Kaufhof-Pressemitteilung, dass sich der Vermieter entschieden hat, am Standort eine Immobilienentwicklung mit Fokus auf einen Hotelneubau anzuschieben.

Weiterlesen

© TVO / Archiv

Hof: Kaufhof-Filiale soll komplett geschlossen werden

Kaufhof wird sich wohl komplett aus der Saalestadt zurückziehen. Bereits vor einigen Monaten wurde bekannt, dass die Filiale in der Hofer Innenstadt deutlich verkleinert und ein Teil des Gebäudes zu einem Hotel werden soll. (Wir berichteten.) Am heutigen Montag (12. März) sickerten Informationen durch, dass Kaufhof seine Filiale in Hof komplett schließen und die Stadt damit ganz verlassen wird.

Gegenüber TVO gab der Oberbürgermeister Harald Fichtner folgendes Statement zu der möglichen Kaufhof-Schließung ab:

"Wenn sich die Nachricht bestätigt, dann gilt unser Mitgefühl in erster Linie den betroffenen Mitarbeitern des Warenhauses. Wir hoffen, dass für Sie im Rahmen der schwierigen Situation Lösungen gefunden werden und sie bald wieder Beschäftigung finden. Als Stadt haben wir uns hinter den Kulissen immer wieder für den Erhalt der Filiale starkgemacht, wir wissen aber natürlich auch, dass die Unternehmensentscheidung von übergeordneten Markt- und Konzernentwicklungen bestimmt ist, die ganz offensichtlich sind. Die Tatsache, dass ein Teil des Gebäudes zum Hotel umgebaut werden soll und damit das Haus längerfristig zur Baustelle wird, hat nach meiner Auffassung auch eine Rolle bei der Entscheidung gespielt. Klar ist natürlich auch, dass es sich bei den Flächen um 1a-Lagen handelt, die nach dem Umbau sicherlich schnell auch wieder mit hochwertigen Angeboten gefüllt werden. Der Trend geht dazu, derartige Flächen mit mehreren Anbietern auszustatten. Ich gehe davon aus, dass dies auch hier geschehen wird. Trotzdem sehe ich die Entscheidung natürlich mit viel Wehmut. Eine lange Handelstradition geht zu Ende."

Aktuell-Bericht vom Dienstag (13. März 2018)
Hof: Steht der Kaufhof vor dem Aus?
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Raubüberfall auf Schreibwarengeschäft am Abend

Bewaffnet mit einer Schusswaffe überfiel am frühen Donnerstagabend (30. November) ein maskierter Mann ein Schreibwarengeschäft in der Hofer Innenstadt. Der Unbekannte entkam mit Bargeld aus dem Laden. Derzeit läuft eine großangelegte Fahndung der Polizei.

Überfall kurz vor Ladenschluss

Der Unbekannte betrat, kurz vor Ladenschluss um 18:00 Uhr, den Schreibwarenladen mit Lottostelle am Berliner Platz. Der Mann bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Mit einer niedrigen vierstelligen Bargeldsumme entkam der Unbekannte aus dem Geschäft. Er flüchtete mit einer weiteren Person, die offenbar vor dem Gebäude wartete, zu Fuß in Richtung der Jahnstraße.

Täterbeschreibung

Ein Großaufgebot der Hofer Polizei fahndet derzeit nach dem Täter und seinem Komplizen.

Der Haupttäter ist circa 20 bis 30 Jahre alt, geschätzte 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank. Er trägt dunkle Kleidung, eine schwarze Jacke mit Fellbesatz an der Kapuze und führte einen auffällig tarn-farbenen Rucksack mit sich. Bei der Tat hatte der Mann sein Gesicht vermummt und die Kapuze über den Kopf gezogen. Er sprach gebrochen deutsch. Von dem Mittäter liegt derzeit keine Beschreibung vor.

Die Kripo Hof fragt:

  • Wer hat am Donnerstag, gegen 18:00 Uhr, verdächtige Wahrnehmungen bei dem Schreibwarengeschäft am Berliner Platz gemacht?
  • Wem sind möglicherweise schon zuvor verdächtige Personen in diesem Bereich aufgefallen?
  • Wer kennt einen Mann, auf den obige Beschreibung passt und/oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat sonst Beobachtungen gemacht oder kann sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Kripo veröffentlicht Video vom Überfall
Aktuell-Bericht vom 01.12.17
Hof: Kripo veröffentlicht Videosequenz vom Raubüberfall am Donnerstag!
Schock zum Ladenschluss: Bewaffneter Raubüberfall in Hof!
© Privat

Großeinsatz in Coburg: Brand in der Innenstadt am Mittwoch

Ein Brand in einem Haus in der Coburger Innenstadt führte am späten Mittwochnachmittag (16. November) zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. Die Bewohner des betroffenen Gebäudes mussten zur Sicherheit ihre Wohnungen verlassen. Ein Anwohner zog sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu.

Feuer im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses

Gegen 17:00 Uhr wurde die Leitstelle über den Brand in einer Wohnung in der zweiten Etage des mehrstöckigen Anwesens am Marktplatz informiert. Da offene Flammen erkennbar waren, forderten die ersten Einsatzkräfte die Bewohner des Mehrfamilienhauses auf, ihre Wohnungen zur eigenen Sicherheit zu verlassen. Parallel begannen die Löscharbeiten. Weiterhin wurden durch die Feuerwehr Maßnahmen ergriffen, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Der Brand in der betroffenen Wohnung konnte zügig gelöscht werden. Benachbarte Gebäude waren nur durch die Rauchentwicklung beeinträchtigt. Die Feuerwehr überprüfte aber hinsichtlich möglicher Glutnester die Zwischendecken und angrenzende Gebäude. Ein 48-jähriger Mann kam mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus.

© Privat© Privat© Privat© Privat© Privat

Zahlreiche Einsatzkräfte in der Innenstadt

Während des Einsatzes kam es auf Grund der zahlreichen Einsatzfahrzeuge insbesondere am Marktplatz zu Behinderungen. Oberbürgermeister Norbert Tessmer machte sich vor Ort selbst ein Bild von der Einsatzsituation und koordinierte in Absprache mit den Leitern Rettungsdienste und der Polizei die notwendigen Maßnahmen. Brandfahnder der Kripo Coburg nahmen noch am Abend ihre Arbeit auf.

Wohnungen derzeit nicht bewohnbar

Die unmittelbar am Brandort angrenzenden Wohnungen sind derzeit nicht bewohnbar. Nach ersten Schätzungen wird von einem hohen Sachschaden ausgegangen. An den Einsatzmaßnahmen waren rund 120 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk und der Polizei beteiligt.

© TVO / Symbolbild

„Sicher In Hof Leben 2020“: Bayerische Bereitschaftspolizei zeigt Präsenz

Das Konzept SIHL 2020 (Sicher In Hof Leben) soll das subjektive Sicherheitsgefühl der Hofer Bürger stärken und effektiv Straftaten verhindern. So war am Wochenende in der Hofer Innenstadt eine vermehrte Polizeipräsenz feststellbar. Die Bayerische Bereitschaftspolizei war mit einem Unterstützungszug, vorwiegend in der Hofer Altstadt, unterwegs.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: Anmache per Whatsapp endet im Streit

Zwei Männer sind am Freitagabend in Coburg in Streit geraten. Der Grund: ein 18-jähriger hatte die Freundin eines vier Jahre älteren Mannes per Whatsapp-Nachricht angemacht, wie es im Polizeibericht heißt. Danach flogen zwar nicht die Fäuste, aber einer Flasche kam zum Einsatz. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hof: Professionelle Ladendiebinnen festgenommen

Ladendetektive enttarnten am Mittwochnachmittag (15. Juni) drei Frauen, die in der Innenstadt von Hof in mehreren Geschäften Bekleidung stahlen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung der Polizei wurde anschließend noch weiteres Diebesgut entdeckt. Die Hofer Kripo ermittelt.

Ladendetektive mit wachem Auge

Kurz vor 16:00 Uhr beobachteten zwei Ladendetektive die drei Frauen, als sie sich in einem Bekleidungsgeschäft mit Kleidungsstücken eindeckten. Ohne zu bezahlen verschwanden die Täterin und zogen die gleiche Masche noch in zwei weiteren Läden ab.

Waren im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen

Die Detektive hielten die Frauen nach ihren Taten fest und verständigten die Polizei. Ermittelt wurde, dass die Festgenommenen auch in einem Drogeriemarkt zuschligen und über den Nachmittag verteilt Waren im Wert von mehreren Hundert Euro entwendeten.

Wohnungsdurchsuchung bringt weiteres Diebesgut zum Vorschein

Bei einer Wohnungsdurchsuchung bei den Beschuldigten fanden die Polizisten weiteres Diebesgut, vorrangig Bekleidungsgegenstände, im Wert von etwa 800 Euro. Gegen die drei rumänischen Frauen im Alter von 16, 23 und 29 Jahre führt die Kripo weitere Ermittlungen durch.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Rabiate Bettlerin unterwegs

Eine aufdringliche Bettlerin war am Freitagnachmittag in der Coburger Innenstadt unterwegs. Ein ziviler Polizeibeamter beobachtet die junge Frau dabei, wie sie Passanten in aufdringlicher und teils auch aggressiver Weise anbettelt und eine Geldspende fordert. Eine Streife der Polizeiinspektion Coburg kontrolliert die rumänische Frau in der Unteren Salvatorgasse und nimmt sie vorläufig fest. Nach erfolgter Belehrung, Feststellung der Personalien und einer DNA-Probe wird die 24-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Polizei warnt vor Trickdieberei

Die Polizei rät hier nochmals zur verstärkter Vorsicht, da es in der Vergangenheit bereits häufiger vorgekommen ist, dass die Unachtsamkeit von spendablen Bürgern ausgenutzt wird und dabei größere Geldbeträge aus den Geldbörsen von den „Bettlern“ erbeutet worden sind.

1 2 3 4