Tag Archiv: Innenstadt

Bamberg: Betrunkener löst im Hotel Polizeieinsatz aus

Ein Betrunkener löste in der Nacht zum Donnerstag (05. März) in der Innenstadt von Bamberg einen Polizeieinsatz aus.

Mann uriniert vor dem Hoteleingang und schüttet über das Gästebuch Wasser

Der Hotelgast urinierte gegen 01:30 Uhr zunächst vor dem Hoteleingang, bevor er an den Hoteltresen ging und das dort abgelegte Hotelgästebuch mit Wasser überschüttete. Der Mann muss sich nun strafrechtlich verantworten. Insgesamt sorgte er für 50 Euro Schaden.

© News5 / Merzbach

Endstation Hausmauer: Chaosfahrt in einer Bamberger 30er Zone

UPDATE (Donnerstag, 13. Februar / 12:07 Uhr):

Die Bamberger Polizei fasste am Donnerstagvormittag das gestrige Unfallgeschehen der Chaosfahrt in Bamberg zusammen. Gegen 11:00 Uhr kam der Golf-Fahrer in der Kapuzinerstraße ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Renault. Dieser wurde gegen einen ebenfalls geparkten Lkw geschoben. Nachdem noch ein Parkscheinautomat und ein Fahrrad touchiert wurden, endete die Fahrt für den Unfallfahrer an einer Hausmauer.

Unfallschaden in vierstelliger Höhe

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich glücklicherweise keine Passanten in diesem Bereich. Somit wurden keine Fußgänger oder Radfahrer verletzt. Der Sachschaden wurde auf etwa 7.500 Euro geschätzt. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Autofahrer mit medizinischem Notfall

Ursächlich für den Unfall waren laut Polizei medizinische Probleme beim 66-jährigen Autofahrer, der von Ersthelfern aus seinem Fahrzeug befreit und versorgt wurde, bis der Notarzt eintraf. Der Mann kam anschließend in ein Krankenhaus. Laut einer aktuellen Meldung der Polizei ist er auf dem Weg der Besserung.


ERSTMELDUNG (Mittwoch , 12. Februar / 14:55 Uhr):

Ein Golf-Fahrer hinterließ am Mittwoch (12. Februar) ein chaotisches Bild im Stadtgebiet von Bamberg. Laut ersten Informationen von News5 verlor der ältere Fahrzeuglenker - vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls - die Kontrolle über den Volkswagen. In einer 30er Zone kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein parkendes Auto und schob dieses auf einen stehenden Lastwagen.

Unfallfahrer kommt ins Krankenhaus

Die Irrfahrt des Golfs vollzog sich anschließend auf einem Fußgänger- und Radweg weiter. Das Fahrzeug rammte einen Parkautomaten und prallte gegen eine Hauswand. Hier endete schlussendlich die Fahrt. Glücklicherweise befanden sich zu dem Zeitpunkt keine Radfahrer oder Fußgänger auf der Straße. Der Fahrer wurde vor Ort durch den alarmierten Notarzt versorgt und kam kurze Zeit später mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der Mann soll sich laut Agenturangaben nicht in Lebensgefahr befinden. Eine erste Schadensschätzung liegt bei 30.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Bundespolizei

Bamberg: Betrunkener Autofahrer überfährt beinahe Polizisten!

Mit überhöhter Geschwindigkeit und ungewöhnlichen Bremsmanövern fiel am Sonntagmorgen (02. Februar) ein Autofahrer in der Bamberger Innenstadt der Polizei auf. Beim anschließenden Fluchtversuch vor der Polizei, kostete dies beinahe das Leben eines Beamten. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuther Innenstadt: Feuerwerk an Silvester & Neujahr verboten

Die Stadt Bayreuth erlässt zum Jahresende erstmals ein Verbot fürs Abbrennen von Feuerwerkskörpern an Silvester und Neujahr. Das Verbot, das der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrats im Oktober beschlossen hat, gilt für einen Teilbereich der historischen Innenstadt mit entsprechend sensiblem Baubestand, so etwa für die Opernstraße mit dem UNESCO-Welterbe Markgräfliches Opernhaus, für die historische Friedrichstraße, aber auch für das historische Gassenviertel. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Unbekannter bedroht mehrere Personen in der Innenstadt!

Ein bislang Unbekannter bedrohte am Samstagnachmittag (23. November) mehrere Personen in der Innenstadt von Coburg. Laut Zeugenaussagen forderte der Täter, bewaffnet mit einem Messer, nach Geld. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief erfolglos, weshalb die Kripo Coburg aktuell nach Zeugenhinweise sucht. Weiterlesen

Bamberg: Innenstadt-Mensa kostet 1,3 Millionen Euro mehr

Die Gesamtkosten für die Generalsanierung der Innenstadt-Mensa der Universität Bamberg in der Austraße erhöhen sich um knapp 1,3 Millionen Euro auf jetzt 11,3 Millionen Euro. Das hat der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags am Donnerstag (14. März) beschlossen. Gestiegene Löhne und Materialpreise sind laut der Universitätsleiterin Dagmar Steuer-Flieser die Gründe für den Anstieg der Kosten. Fast zwei Monate hinter dem Zeitplan Auch der Zeitplan für die Sanierung wird nun angepasst. Aktuell sind die Arbeiten um etwa acht bis zehn Wochen hinterher. Das liegt zum Einen daran, dass wegen der Rücksicht auf die Nachbargebäude die Tiefbauarbeiten nur sehr vorsichtig durchgeführt werden können. Zum Anderen sind bei den archäologischen Grabungen Funde gemacht worden, die dazu geführt haben, dass das Grabungsteam weiter in die Tiefe gegangen ist. Betrieb soll im Februar 2020 starten Im Moment geht die Leitung der Universität davon aus, dass der Mensabetrieb nach einer Testphase voraussichtlich im Februar 2020 starten wird. Ursprünglich war geplant, dass das Gebäude zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 fertiggestellt ist.
© TVO / Archiv

Ehemaliges Kaufhof-Gebäude in Hof: Hochbaukran wird angeliefert

Die Umgestaltung des ehemaligen Hofer Kaufhof-Gebäudes in moderne Ladenflächen sowie ein Hotel nimmt ab dem Mittwoch (6. März) für alle Passanten der Innenstadt sichtbare Formen an: Im Laufe des Aschermittwochs wird für die Anfang Februar gestartete Baustelle auf mehreren Tiefladern ein Hochbaukran angeliefert Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Messerattacke in Münchberg: Autoschlitzer richtet 14.200 Euro Schaden an

Am Dienstagnachmittag (5. Februar) war ein Autoschlitzer in der Münchberger Innenstadt unterwegs. Mit einem Jagdmesser beschädigte der Mann fünf Fahrzeuge. Der Polizei gegenüber zeigte er sich äußerst aggressiv und legte das Messer erst nieder als die Beamten drohten ihre Schusswaffe einzusetzen. Zeugen melden bei der Polizei einen Autoschlitzer Am Nachmittag gingen bei der Polizei mehrere Hinweise ein, dass eine dunkel gekleidete Person mit einem Messer umherlaufe und geparkte Autos zerkratzen würde. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen konnte besagte Person schließlich in der Bahnhofstraße angetroffen werden. Auf Ansprache zeigte sich der 39-Jährige sehr aggressiv. Das Messer hielt er zunächst in der rechten Hand im Jackenärmel verborgen. Messer erst nach Androhung des Schusswaffengebrauches niedergelegt Der mehrfachen Aufforderung stehen zu bleiben und das Messer wegzulegen kam er nicht nach. Auch durch den Einsatz des zuvor angedrohten Pfeffersprays zeigte er keinerlei Reaktion. Erst durch die mündliche Androhung des Schusswaffengebrauches ließ der Mann sein Jagdmesser, welches er mittlerweile aus dem Jackenärmel gezogen hatte, auf den Boden fallen und konnte widerstandslos festgenommen werden. Der Schaden an den fünf Fahrzeugen beläuft sich auf 14.200 Euro Bei dem Täter handelt es sich um einen 39-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Insgesamt zerkratzte er fünf Fahrzeuge. Der Gesamtschaden wird laut Angaben der Polizei mit etwa 14.200 Euro beziffert. Der Mann kommt auch für eine Sachbeschädigung in einer Kirche in der Kulmbacher Straße in Frage. Dort wurde Inventar im Wert von rund 500 Euro beschädigt. Ferner wurde festgestellt, dass der Mann mit einem Haftbefehl und mehreren Ermittlungen zu seinem Aufenthaltsort zur Fahndung ausgeschrieben war. Er wurde noch am gleichen Abend in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert.
© Polizeiliche Kriminalprävention

Münchberg: Hotelmitarbeiter überführt Einbrecher

Am Freitagabend (11.01.19), gegen 18.30 Uhr, wurde in einem Hotel in der Münchberger Innenstadt (Landkreis Hof), durch einen Mitarbeiter des Hotels, ein Einbrecher überrascht und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Betrüger in Bamberg: Täter bedrängen Spender!

Zwei Betrüger schnappte die Polizei am Montagnachmittag (19. Oktober) in der Bamberger Innenstadt, die angeblich für taubstumme und behinderte Menschen Geld sammeln würden. Die beiden Täter waren bereits überregional der Polizei wegen Betrugsmasche bekannt gewesen. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Politische Schmierereien in der Innenstadt

Politische Schmierereien brachten bislang Unbekannte in der vergangenen Zeit an einer Brücke in der Bamberger Innenstadt an. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Archiv

Galeria Kaufhof Hof: Mietvertrag endet im Januar 2019!

Der Mietvertrag für den Galeria Kaufhof Standort in Hof wird nicht verlängert. Dies beschloss der Aufsichtsrat der Galeria Kaufhof GmbH in seiner Sitzung am gestrigen Donnerstag (3. Mai)  Damit endet das Mietverhältnis für das Gebäude in der Hofer Innenstadt am 31. Januar 2019. Grund für diese Entscheidung ist laut einer Kaufhof-Pressemitteilung, dass sich der Vermieter entschieden hat, am Standort eine Immobilienentwicklung mit Fokus auf einen Hotelneubau anzuschieben.

Weiterlesen

© TVO / Archiv

Hof: Kaufhof-Filiale soll komplett geschlossen werden

Kaufhof wird sich wohl komplett aus der Saalestadt zurückziehen. Bereits vor einigen Monaten wurde bekannt, dass die Filiale in der Hofer Innenstadt deutlich verkleinert und ein Teil des Gebäudes zu einem Hotel werden soll. (Wir berichteten.) Am heutigen Montag (12. März) sickerten Informationen durch, dass Kaufhof seine Filiale in Hof komplett schließen und die Stadt damit ganz verlassen wird.

Gegenüber TVO gab der Oberbürgermeister Harald Fichtner folgendes Statement zu der möglichen Kaufhof-Schließung ab:

"Wenn sich die Nachricht bestätigt, dann gilt unser Mitgefühl in erster Linie den betroffenen Mitarbeitern des Warenhauses. Wir hoffen, dass für Sie im Rahmen der schwierigen Situation Lösungen gefunden werden und sie bald wieder Beschäftigung finden. Als Stadt haben wir uns hinter den Kulissen immer wieder für den Erhalt der Filiale starkgemacht, wir wissen aber natürlich auch, dass die Unternehmensentscheidung von übergeordneten Markt- und Konzernentwicklungen bestimmt ist, die ganz offensichtlich sind. Die Tatsache, dass ein Teil des Gebäudes zum Hotel umgebaut werden soll und damit das Haus längerfristig zur Baustelle wird, hat nach meiner Auffassung auch eine Rolle bei der Entscheidung gespielt. Klar ist natürlich auch, dass es sich bei den Flächen um 1a-Lagen handelt, die nach dem Umbau sicherlich schnell auch wieder mit hochwertigen Angeboten gefüllt werden. Der Trend geht dazu, derartige Flächen mit mehreren Anbietern auszustatten. Ich gehe davon aus, dass dies auch hier geschehen wird. Trotzdem sehe ich die Entscheidung natürlich mit viel Wehmut. Eine lange Handelstradition geht zu Ende."

Aktuell-Bericht vom Dienstag (13. März 2018)
Hof: Steht der Kaufhof vor dem Aus?
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Raubüberfall auf Schreibwarengeschäft am Abend

Bewaffnet mit einer Schusswaffe überfiel am frühen Donnerstagabend (30. November) ein maskierter Mann ein Schreibwarengeschäft in der Hofer Innenstadt. Der Unbekannte entkam mit Bargeld aus dem Laden. Derzeit läuft eine großangelegte Fahndung der Polizei.

Überfall kurz vor Ladenschluss

Der Unbekannte betrat, kurz vor Ladenschluss um 18:00 Uhr, den Schreibwarenladen mit Lottostelle am Berliner Platz. Der Mann bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Mit einer niedrigen vierstelligen Bargeldsumme entkam der Unbekannte aus dem Geschäft. Er flüchtete mit einer weiteren Person, die offenbar vor dem Gebäude wartete, zu Fuß in Richtung der Jahnstraße.

Täterbeschreibung

Ein Großaufgebot der Hofer Polizei fahndet derzeit nach dem Täter und seinem Komplizen.

Der Haupttäter ist circa 20 bis 30 Jahre alt, geschätzte 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank. Er trägt dunkle Kleidung, eine schwarze Jacke mit Fellbesatz an der Kapuze und führte einen auffällig tarn-farbenen Rucksack mit sich. Bei der Tat hatte der Mann sein Gesicht vermummt und die Kapuze über den Kopf gezogen. Er sprach gebrochen deutsch. Von dem Mittäter liegt derzeit keine Beschreibung vor.

Die Kripo Hof fragt:

  • Wer hat am Donnerstag, gegen 18:00 Uhr, verdächtige Wahrnehmungen bei dem Schreibwarengeschäft am Berliner Platz gemacht?
  • Wem sind möglicherweise schon zuvor verdächtige Personen in diesem Bereich aufgefallen?
  • Wer kennt einen Mann, auf den obige Beschreibung passt und/oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat sonst Beobachtungen gemacht oder kann sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Kripo veröffentlicht Video vom Überfall
Aktuell-Bericht vom 01.12.17
Hof: Kripo veröffentlicht Videosequenz vom Raubüberfall am Donnerstag!
Schock zum Ladenschluss: Bewaffneter Raubüberfall in Hof!
1 2 3 4