Tag Archiv: Innenstadt

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Hofer Innenstadt: 130.000 Euro Schaden nach Frontal-Crash dreier Pkw

Drei Fahrzeuge waren an einem Frontalzusammenstoß in der Hofer Innenstadt beteiligt. Hierbei wurde eine Person verletzt. Der Schaden geht in die Höhe von 130.000 Euro, so die Polizei am Freitag (12. März). Weiterlesen

Kulmbach: 36-Jähriger zieht beinamputierte Seniorin aus ihrem Rollstuhl

Eine 82 Jahre alte Dame, die mit einer einseitigen Beinamputation im Rollstuhl sitzt, wurde am Montag (15. Februar) in der Kulmbacher Innenstadt zunächst von einem 36-Jährigen verbal angegangen und schließlich körperlich attackiert. Der Mann zog die Seniorin aus dem Rollstuhl und ließ sie auf die Straße fallen. Weiterlesen

© News5 / Fricke

Hof: Eine bunte und leuchtende Landwirt-Demo durch die Stadt

Bunt und weihnachtlich geschmückt machten sich am Samstagabend (05. Dezember) mehrere Traktoren auf den Weg durch Hof. Was auf dem ersten Blick festlich und schön aussah, hatte für die Landwirte einen ernsten Hintergrund: sie protestierten für Fairness. 

"Wir werden hingestellt als Umweltverschmutzer, Bodenvergifter und Tierquäler"

Rund 50 Traktoren fuhren durch die Stadt von Hof. Die Demonstration war zuvor bei den Behörden angemeldet und wurde von der Polizei begleitet. Beginnend in der Uferstraße, über den Sigmundsgraben, Ludwigsstraße, Marienstraße, Hans-Böckler-Straße mit Endstation Ernst-Reuther-Straße. Veranstalter der Demo, Martin Schmidt, äußerte sich zu dem Hintergrund des friedlichen Protestes:

"Wir sind hier, weil wir weihnachtliche Stimmung in die Stadt Hof bringen wollen. Haben hierfür unsere Traktoren festlich geschmückt. Das Ganze ist eine Demonstration, wie wir sie schon in der Vergangenheit hatten (...) Wir werden hingestellt als Umweltverschmutzer, Bodenvergifter und Tierquäler", so Martin Schmidt, Veranstalter der Demo.

  • Das Interview hierzu sehen Sie rechts
Landwirt-Demo in Hof: "Wir werden hingestellt als Umweltverschmutzer, Bodenvergifter und Tierquäler"

Verbraucher sollen regional einkaufen

Die Corona-Krise geht auch an den Landwirten nicht spurlos vorbei: Umsatzeinbußen und steigende Kosten der Produktionen. Die Verbraucher sollen daran erinnert werden, dass auch sie einen Beitrag für den Klima- und Umweltschutz leisten können. So zum Beispiel regional einkaufen.

Bilder von der Demo in Hof:
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Pixabay / Symbolbild

Ab Montag: Alkoholverbot in den Innenstädten von Marktredwitz und Selb

Ab dem kommenden Montag (07. Dezember) gilt in Teilen in den Innenstädten von Marktredwitz und Selb (Landkreis Wunsiedel) ein Alkoholverbot. Der Grund hiefür ist der steigende Inzidenzwert. Dieser beträgt aktuell (Stand: 04. Dezember) 220,2. Das teilte am Freitagnachmittag das zuständige Landratsamt mit. Zudem sind in mehreren Bildungseinrichtungen im Wunsiedler Land weitere Corona-Fälle aufgetreten. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Kulmbach: Maskenpflicht in der Innenstadt gilt ab heute!

In der Kulmbacher Innenstadt besteht ab Donnerstag (03. Dezember) die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Stadt weist mit zahlreichen Schildern am Rande der festgelegten „Maskenzone“ auf diese hin.

Diese Bereiche sind von der Maskenpflicht betroffen

Im Einvernehmen mit der Stadt Kulmbach legte das Landratsamt eine Maskenpflicht für bestimmte Innenstadtbereiche fest und erließ eine Allgemeinverfügung. Diese legt eine Zone fest, innerhalb derer die Pflicht besteht, auch im Freien eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Folgende Bereiche in der Stadt Kulmbach sind davon betroffen:

  • Fritz-Hornschuch-Straße
  • Kressenstein ab Einmündung Fritz-Hornschuch-Straße bis Kreisverkehr Sutte
  • Holzmarkt, Langgasse
  • Grabenstraße
  • Marktplatz
  • Spitalgasse
  • Grabenstraße
  • Sutte zwischen den beiden Kreisverkehren
  • Webergasse
  • Klostergasse
  • Buchbindergasse
  • EKU-Platz

Hier können Sie die betroffenen Bereiche der Kulmbacher Innenstadt als PDF-Datei herunterladen

© Landratsamt Kulmbach

Beim Trinken, Essen und Rauchen darf Maske abgesetzt werden

Die Maskenpflicht gilt täglich von 07:00 bis 20:00 Uhr und endet voraussichtlich am 20.Dezember. Zum Essen, Trinken oder Rauchen darf die Maske abgesetzt werden, wenn für diesen Moment mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen gehalten wird.

Betroffene Flächen sind zentrale Begegnungsstätte

Bei den betroffenen Flächen handelt es sich um die zentralen Begegnungsstätten in der Stadt Kulmbach. Auf vergleichsweise engem Verkehrsraum treffen sich dort gemischte Verkehre zum Beispiel aus Fußgängern, Radfahrern, Kunden des Einzelhandels sowie von Dienstleistungsbetrieben. Ebenso halten sich dort viele Schüler auf. In den festgelegten Masken-Raum fällt auch der EKU-Platz. Dieser wird vorwiegend als Parkplatz genutzt. Zwar ist der Platz keinem bestimmten Einzelhandels- oder Dienstleistungsbetrieb zuzurechnen, dennoch ist er mit einem solchen Parkplatz vergleichbar, so das Landratsamt Kulmbach.

Landrat Söllner bittet Bevölkerung um Unterstützung

Landrat Klaus Peter Söllner bittet die Bevölkerung um Verständnis und Unterstützung:

„Noch vor zwei Wochen waren wir der einzige Landkreis in Bayern mit einer 7-Tages-Inzidenz von unter 50. Seitdem hat sich unser Inzidenz-Wert mehr als verdoppelt. Daher bitte ich Sie: Lassen Sie uns alles dafür tun, diesen Trend zu stoppen! Helfen wir alle zusammen!“

Aktuelle Coronazahlen für Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 112 (+20)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 789 (+24)
  • Genesene Personen: 665 (+4)
  • Todesfälle: 12 (=)
  • 7-Tage-Inzidenz: 113,18

(Stand: 02. Dezember 2020)

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Hof: Fußgängerin (32) wird in der Innenstadt von Auto erfasst

Von einem Auto erfasst wurde eine Fußgängerin (32) am Montagabend (23. November) in der Innenstadt von Hof. Die Frau musste verletzt in ein Krankenhaus eingewiesen werden, so die Polizei heute am Dienstag. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Verbotszone für Silvesterfeuerwerk wird vergrößert

In der Innenstadt von Bayreuth wird es 2020 kein Silvesterfeuerwerk geben. Im Gegenteil: Die Verbotszone wird heuer sogar erweitert. Dies beschloss der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrats. Polizei und Feuerwehr begrüßten die Maßnahme. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild / Archiv

Polizeieinsatz in Bamberg: Mann läuft im Kampfanzug und mit Messern bewaffnet durch die Innenstadt!

In Bamberg kam es am Dienstagmittag (03. November) zu einem größeren Polizeieinsatz der Polizei. Hierbei nahmen die alarmierten Einsatzkräfte einen 58-jährigen Mann fest, der mit einem Kampfanzug durch die Innenstadt lief und mit zwei Messern bewaffnet war. Weiterlesen

Coburg: Betrunkener (24) beißt und beleidigt Polizisten

Ein 24 Jahre alter Mann biss und beleidigte am Montagabend (20. Oktober) einen Polizeibeamten während eines Einsatzes in der Coburger Innenstadt. Die Beamten wurden zuvor wegen eines Streits zwischen zwei Männern alarmiert. Der Angreifer muss sich nun wegen mehreren Delikten strafrechtlich verantworten. Weiterlesen
© Stadt Bayreuth

Bayreuth: Demonstration am Dienstagnachmittag

Die Initiativen „Fridays for Future“ und „Radentscheid Bayreuth“ haben bei der Stadtverwaltung Bayreuth für den Dienstag (8. September) eine Kundgebung unter dem Motto „Demonstration für echte Bürgerbeteiligung“ angemeldet. Die Demonstration beginnt laut Stadtverwaltung um 15:00 Uhr auf dem Sternplatz in der Fußgängerzone Maximilianstraße. Weiterlesen
© Stadt Bamberg

Zu viel Müll in Bamberg: Die Domstadt will sauberer werden

Beherzt geht der Entsorgungs- und Baubetrieb (EBB) der Stadt Bamberg gegen das erhöhte Müllaufkommen vor. Mehr Mitarbeiter in der Innenstadtreinigung, der Einsatz einer zusätzlichen Kehrmaschine und neu hinzukommende Abfallbehälter sorgen an den neuralgischen Punkten, die besonders verunreinigt waren, jeden Morgen für ein sauberes Bamberg.

Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Bayreuth: Stromausfall in der Alt- und Innenstadt

Am Mittwoch (15. Juli) fiel in den Bayreuther Stadtteilen Altstadt und Innenstadt teilweise der Strom aus. Der Grund war ein Fehler im Mittelspannungsnetz der Stadtwerke Bayreuth. Das teilten am Nachmittag die Stadtwerke mit. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Lichtenfels: Gruppe aus vier Männern & einer Frau attackieren Passanten

Eine Gruppe aus vier Männern und einer Frau zogen am Freitagabend (17. April) durch die Innenstadt von Lichtenfels und pöbelten mehrere Passanten an. Hierbei wurden zwei junge Männer im Alter von 16 und 18 Jahren angegriffen und verletzt. Dabei sollen fremdenfeindliche Äußerungen gefallen sein. Die Kripo Coburg sucht derzeit Zeugenhinweise. Weiterlesen
12345