Tag Archiv: Innenstadt

Coburg: IHK begleitet Wirtschaftsentwicklung

Im Rahmen des IHK-Handelsforums entwickelten über 40 Händler, Vertreter von Banken und Kommunen, Tourismusbeauftragte und Wirtschaftsförderer einen Maßnahmenkatalog. Dieser soll der Kommunalpolitik als Handlungsrahmen für die künftige Innenstadtentwicklung zur Verfügung gestellt werden. Um die verschiedenen Handlungsansätze konsequent umzusetzen, regt die IHK zu Coburg an, einen Arbeitskreis in der Stadt Coburg unter Mitwirkung des neu gewählten Oberbürgermeisters Norbert Tessmer und einen im Landkreis unter Einbeziehung von Landrat Michael Busch ins Leben rufen.

 

Neben der Forderung nach einem professionellen städtischen Leerstandsmanagement, sollen vor allem Maßnahmen zur Erhöhung der Kunden- und Besucherfrequenz in den Innenstädten und Ortszentren ergriffen werden. Darüber hinaus werden in der engeren Verzahnung von Einzelhandel und Tourismus Chancen für höhere Umsätze gesehen. Optimierungspotenzial besteht außerdem in Service und Qualität des Einzelhandels, in der Verbesserung der baulichen Substanz der Ladengeschäfte und in innerstädtischen Infrastrukturmaßnahmen.

 


 

Coburg: Kripo fahndet fieberhaft nach Vergewaltiger

Die Kripo Coburg sucht weiter fieberhaft nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann. Er hat am frühen Samstag Morgen eine 22-Jährige Frau verfolgt, bedrängt und schließlich in einem Hauseingang brutal vergewaltigt. Das Opfer ist dabei schwer verletzt worden. Der Mann flüchtet nach seiner Tat. Noch am Samstag kommen Personensuchhunde zum Einsatz. Sie helfen dabei den genauen Fluchtweg des Täter zu rekonstruieren. Den aktuellen Stand der Ermittlungen verraten wir Ihnen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Neustadt bei Coburg: Polizist erschießt sich auf Dienststelle

Update (Donnerstag, 28. November, 16:00 Uhr):
Neustadt bei Coburg ist auch am Folgetag noch schockiert: Ein Polizist nimmt sich in der Polizeiinspektion der Kleinstadt das Leben. Für ein bis zwei Stunden herrscht Ausnahmezustand in der Stadt. Straßen sind gesperrt – ein Rettungshubschrauber landet mitten in der Stadt, nur wenige Meter vom Schauplatz entfernt. Selbst der schnelle Einsatz kann dem 58-Jährigen nicht das Leben retten. Ein ganzer Ort ist fassungslos. Das ganze Drama ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Erstmeldung (Mittwoch, 27. November, 16:25):
Auf tragische Art und Weise ist am Mittwoch (27. November) in der Polizeidienstelle Neustadt bei Coburg (Landkreis Coburg) ein Polizist gestorben. Der Beamte hat sich kurz vor 11 Uhr direkt in der Wache erschossen. Das bestätigt das Polizeipräsidium Oberfranken auf Anfrage von TVO am Nachmittag. Derzeit wird der Vorfall untersucht. Über die Gründe für den Selbstmord des Polizisten gibt es bislang noch keine Erkenntnisse. Die Innenstadt von Neustadt bei Coburg war ab Mittag um die Dienststelle herum gesperrt. Die Ermittlungen werden nun von einer neutralen Kriminaldienststelle geführt. Mehr demnächst hier bei uns…

 


 

 

Coburg: Einbruch in Juweliergeschäft – Zeugen gesucht

Am frühen Morgen des gestrigen Mittwochs (16. Oktober) verschafften sich Einbrecher in der Coburger Innenstadt Zugang zu einem Juweliergeschäft und entwendeten aus der Schaufensterauslage hochwertigen Schmuck. Die Beute hat einen Wert von mehreren Tausend Euro, zusätzlich verursachten die Täter Sachschäden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Ihre Flucht in Richtung Steinweg und dann in Richtung Theater konnte ein aufmerksamer Anwohner zwar beobachten, verlor sie jedoch letztlich aus den Augen. Die Fahndung wurde sofort eingeleitet, verlief jedoch bislang ergebnislos.

Die drei männlichen Täter vermutlich osteuropäischer Herkunft waren mit dunklen Jacken bekleidet und trugen Kapuzen, eine davon rot und eine weitere blau.

 

Die Kriminalpolizei Coburg bittet die Bevölkerung unter 09561/6450 um Hinweise:

 

– Sind jemandem in der Coburger Innenstadt gegen 4.30 Uhr am Mittwochmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, speziell im Bereich Spitalgasse?

– Kann jemand sonstige sachdienliche Hinweise zu Tätern oder Einbruch liefern?

 

Unser Beitrag vom Freitag, 18. Oktober 2013:

 

 

 

 

 


 

 

Bayreuth: Betrunkener Schläger randaliert im Krankenhaus

Am Dienstagmorgen gegen 01.15 Uhr legte sich ein 23-jähriger Bayreuther in einer Diskothek in der Innenstadt mit einem anderen Gast an. Zwar konnte er von den Security nach außen gedrängt werden, Ruhe gab er aber trotzdem nicht. Der Bayreuther attackierte den 33-jährige Security mit Faustschlägen. Unterstützt von mehreren Kollegen, gelang es den Sicherheitskräften schließlich den Mann zu Boden zu bringen. Als die Polizeistreife eintraf, gab er sich zunächst friedlich und wurde aufgrund einer leichten Handverletzung ins Klinikum gebracht. Dort begann der 23-Jährige allerdings erneut zu randalieren. Er warf sogar eine Flasche gegen die Wand. Auch gegenüber einer zu Hilfe gerufenen Streifenbesatzung verhielt sich der junge Mann sehr aggressiv. Daraufhin musste er, um weitere Straftaten zu verhindern, bis zu seiner Ausnüchterung in Gewahrsam bleiben. 

 


 

 

Bayreuth: Einbruch in Mobilfunkladen – Zeugen gesucht

In der Nacht zum Mittwoch, gegen 2.30 Uhr, dragen zwei bislange Unbekannte mit brachialer Gewalt in die Verkaufsräume eines Mobiltelefonladens in der Maximilianstraße in Bayreuth ein. Blitzschnell öffneten sie sämtliche Schränke und Behältnisse. Kurze Zeit später flüchteten die Täter unerkannt mit mehreren Mobiltelefonen im Gepäck. Unbemerkt blieb der Einbruch allerdings nicht, die Einbruchsmeldeanlage schlug an. Daraufhin fahndeten mehrere Polizeistreifen in der Bayreuther Innenstadt. Bislang könnten die Einbrecher, die 1.500 Euro Sachschaden verursachten, aber nicht gefasst werden.

 

Polizei sucht Zeugen

Noch in der Nacht wurden die Ermittlungen am Tatort aufgenommen. Vermutlich sind die zwei Unbekanten mit einem Fahrzeug in den Nahbereich des Mobiltelefonlandes gefahren und von dort wieder geflüchtet. Nun stellt die Polizei folgende Fragen und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat zur Tatzeit in der unteren Fußgängerzone ein Fahrzeug bemerkt oder in dem Bereich fahren sehen?
  • Wer hat in der Nacht zum Mittwoch in der Maximiliansstraße verdächtige Personen beobachtet?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Einbruch machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 entgegen.

 


 

 

Coburg: Brand in der Innenstadt verursacht 150.000 Euro Schaden

Etwa 150.000 Euro Sachschaden verursachte ein Brand, der am späten Dienstagabend in der Coburger Innenstadt ausgebrochen war. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Alle Anwohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen

 

Die Feuerwehr wurde gegen 23.30 Uhr über den Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Löwenstraße informiert. Die alarmierten Einsatzkräfte begannen umgehend mit den Löscharbeiten und hatten den Brand nach kurzer Zeit im Griff. Die Bewohner des Anwesens hatten das Gebäude bereits unverletzt verlassen. Offensichtlich war das Feuer in einer im Erdgeschoss befindlichen Gaststätte ausgebrochen. Durch das Feuer wurden die Räumlichkeiten der Gaststätte stark in Mitleidenschaft gezogen. Die oberen Stockwerke waren lediglich durch die Rauchentwicklung beeinträchtigt. Der Kriminaldauerdienst der Coburger Kripo hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache am Brandort aufgenommen.

 


 

 

Dumm gelaufen: Zechbetrüger in Bamberg hinterlässt Ausweis

Dumm gelaufen ist es am Samstagabend für einen Zechbetrüger in Bamberg.

Der 37-jährige Mann aus Hallstadt konsumierte mit seiner weiblichen Begleiterin in einer Gaststätte Getränke im Wert von knapp 30 Euro. Anschließend verließen sie unbemerkt die Kneipe ohne die Rechnung zu bezahlen. Im nachhinein wurde festgestellt, dass der Mann seine Ausweis im Lokal vergessen hatte. Er und seine weibliche Begleiterin werden wegen Zechbetrugs angezeigt.

 

1 2 3 4