Tag Archiv: International

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Zentralstelle Cybercrime deckt internationalen Anlagebetrug im Internet auf

Nach umfangreichen Ermittlungen der Zentralstelle Cybercrime Bayern und der Kriminalpolizeiinspektion Bamberg mit Unterstützung des Bundeskriminalamts konnten im Rahmen einer gemeinsamen Aktion mit Strafverfolgungsbehörden aus Bulgarien Maßnahmen gegen international agierende mutmaßliche Anlagebetrüger vollzogen werden. Die Täter sollen in den vergangenen Jahren vermutlich tau­sende Anleger, insbesondere aus dem deutschsprachigen Raum, um dutzende Millionen Euro betrogen haben.

Fünf Festnahmen in Bulgarien

Am 16.03.2021 wurden in Bulgarien insgesamt vier Männer und eine Frau im Alter zwischen 30 und 43 Jahren festgenommen. Für sämtliche Personen hatte die Zentralstelle Cybercrime Bayern im Vorfeld in enger Zusammenarbeit mit einer eigens im Sommer 2019 eingerichteten Ermittlungskommission der Kripo Bamberg wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs Haftbefehle erwirkt. Aufgrund der deut­schen Fahndungsmaßnahmen erfolgte jetzt die Inhaftierung. Die Festgenommenen stammen aus Bulgarien, Tschechien und Montenegro.

Beweise bei Durchsuchungen gesichert

Bei der Durchsuchung von sieben Objekten insbesondere in Sofia konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Die jetzigen Maßnahmen knüpften an einen ersten Action Day im April 2020 an. Bereits im Dezember 2020 führte zudem die Generalstaatsanwaltschaft Kiew in dem Ermittlungskomplex in der Ukraine einen groß angelegten Action Day durch, bei dem es zur vorläufigen Festnahme mehrerer Personen, zur Durchsuchung einer Vielzahl von Privat- und Geschäftsräumen und zur Beschlagnahme von Immobilien, Luxusautos und Bargeld im geschätzten Gesamtwert von bis zu 50 Millionen Euro gekommen war. Ergänzend wurden vor wenigen Wochen in Berlin durch die Kriminalpolizeiinspektion Bamberg drei Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen.

Privatanleger über Cybertrading-Plattformen geprellt

Die Täter sollen im großen Stil europaweit gravierende Vermögensschä­den bei Privatanlegern über sog. Cybertrading-Plattformen, die unter verschiedenen Domains betrieben werden, verursacht haben. Dabei spiegeln die Täter den potenziellen Kunden vor, digitale Plattformen für den Handel mit unterschiedlichsten Finanzinstrumenten (bis zu deren Untersagung vor allem bi­näre Optionen, nunmehr insbesondere CFDs, Forex, Kryptowährungen) zur Verfügung zu stellen. Eine Investition bzw. eine Platzierung von Optionen sowie ein Vorhalten von Anlegergeldern zur Rückzahlung bzw. zur Gewinnausschüttung finden in Wahrheit nicht statt. Die eingezahl­ten Gelder werden zu keinem Zeitpunkt einer Kapitalanlage zugeführt, die für den Kunden sichtbare Handelsplattform ist ebenso wie das angebliche Kundenkonto eine reine Täu­schung. In einer Vielzahl von Fällen kommt es nach einzelnen missglückten an­geblichen Trades zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Unzählige Geschädigte in ganz Europa

Von dem Deliktsphänomen, das der internationalen organisierten Cyber-Kriminalität zuzu­rechnen ist, sind allein in Deutschland mehrere tausend Anleger betroffen. In zahlreichen an­deren europäischen Ländern finden sich unzählige weitere Geschädigte. Das Dunkelfeld ist beträchtlich, da vielen Anlegern das hohe Verlustrisiko der gewählten Investmentart bekannt ist und sie irrtümlich davon ausgehen, dass sich eben dieses Risiko verwirklicht hat. Die Täter, gegen die sich die Maßnahmen in Bulgarien, in der Ukraine sowie in Berlin richteten, sollen im Zeitraum 2018 bis April 2020 zumindest die Plattformen Trade Capital, Fibonetix, Nobel Trade, Forbslab und Huludox betrieben haben. Die komplexen Ermittlungen der Zentralstelle Cybercrime Bayern und der Kriminalpolizeiinspektion Bam­berg gemeinsam mit ihren vielen ausländischen Partnern dau­ern an.

© Polizeiliche Kriminalprävention

Nürnberg / Bamberg: International agierender Serieneinbrecher festgenommen

Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es den Ermittlern aus ganz Bayern, einen mutmaßlich international agierenden Serieneinbrecher festzunehmen. Der Tatverdächtige räumte rund einhundert Wohnungseinbrüche in Bayern und dem benachbarten Ausland ein. Darunter auch eine Vielzahl von Einbrüchen im Landkreis Bamberg. Gegen den Osteuropäer wurde Haftbefehl erlassen.

Weiterlesen

Hof: 48. Filmtage eröffnen mit „Wir sind jung. Wir sind stark“

Die 48. Internationen Hofer Filmtage finden in diesem Jahr vom 21. bis 26. Oktober statt. Mit dem Film „Wir sind jung. Wir sind stark“ von Burhan Qurbani wird 2014 die Veranstaltung am Dienstag (21. Oktober) eröffnet.

Weiterlesen

REHAU AG: „Airbumps“ für mehr Sicherheit im Auto

Die REHAU AG definiert den Seitenaufprallschutz mit einer weiteren Innovation neu. Die sogenannten „Airbumps“ vom Polymerspezialist und Automobilzulieferer kommen im neuen Citroen C4 Catus vor. Der französische Pkw feiert am Freitag (30. Mai) auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig seine Deutschland-Premiere.

Weiterlesen

TVO-Themenseite: „47. Internationale Hofer Filmtage“

Es sind schlaflose Nächte, die man im oberfränkischen Hof seit Dienstag verbracht hat. Und es sind viereckige Augen, die ab morgen durch die Saalestadt laufen werden. Es sind Internationale Hofer Filmtage – und das heißt: 127 Kinofilme in sechs Tagen, 30 000 Tickets verteilt auf zwei Kinos – und Promis, Promis, Promis. Heute Abend geht das wichtigste Festival für den neuen deutschen Film – neben der Berlinale – zu Ende – und unsere Reporterin Ulrike Glaßer-Günther war mittendrin statt nur dabei.

 

31. Oktober 2013 – TVO-Spezial zu den 47. Hofer Filmtagen (30 Minuten):
Es waren schlaflose Nächte die man im oberfränkischen Hof in den letzten Tagen verbracht hat. Und es sind viereckige Augen, die die Gäste bekamen. Die 47. Hofer Filmtage lockten 2013 mit 127 Kinofilme in sechs Tagen. Rund 30.000 Tickets gingen über den Tresen, in zwei Kinos liefen die Filme. Promis, Preise und Partys erlebte Hof vom 22. bis 27. Oktober 2013. Mit Ulrike Glaßer-Günther blicken wir in unserem TVO-Spezial zurück auf die 47. Hofer Filmtage…

 

 

31. Oktober 2013 – TVO-Interviews auf den 47. Hofer Filmtagen:
Hier gibt es unsere Spezial-Talks während der Filmtage zum Anschauen…

 

 

Interview mit mit „Tatort“-Kommissar Ulrich Tukur

 

 

Hier klicken

 

 

Interview mit Regisseur Martin Diebel

 

 

Hier klicken

 

 

Interview mit Regisseur Marc Rensing

 

 

Hier klicken

 

 

Interview mit Schauspielerin Jenny Schily

 

 

Hier klicken

 

 

Interview mit Schauspielerin Steffi Kühnert

 

 

Hier klicken

 

 

Interview mit Schauspieler Peter Lohmeyer

 

 

Hier klicken

 

 

Interview mit Schauspielerin Inga Busch

 

 

Hier klicken

 

 

Interview mit Schauspielerin Birgitta Weizenegger

 

 

Hier klicken

 

 

30. Oktober 2013 – TVO-Backstage bei den 47. Hofer Filmtagen:
TV Oberfranken war in der letzten Woche jeden Tag und jede Nacht im Filmtage-Einsatz. Filmtage-Reporterin Ulrike Glaßer-Günther, Kameramann Steffen Schönbach und Neu-Volontärin Ina Engel brachten Promis, Preise und das Partyleben während der Hofer Filmtage auf den TVO-Bildschirm. Hier eine kleine Fotoauswahl. Dank an Hendrik Ertel für die Fotos.

 

 

29. Oktober 2013 – TVO-Teaser zur Sondersendung:
Am Mittwoch (30. Oktober) sowie am kommenden Freitag (01. November) sendet TVO eine Sondersendung (30 Minuten) mit allen Highlights rund um die 47. Internationalen Hofer Filmtage – vorab gibt’s schonmal ein kleines Appetithäppchen…

 

 

28. Oktober 2013 – 47. Hofer Filmtage am Sonntag zu Ende gegangen:
Schlaflose Nächte sind seit Dienstag in Hof verbracht worden. Viereckige Augen laufen seit heute Morgen durch die Saalestadt. Die 47. Internationalen Hofer Filmtage sind Geschichte. 127 Kinofilme in sechs Tagen, 30 000 Tickets verteilt auf zwei Kinos – und Promis, Promis, Promis. Gestern Abend geht das wichtigste Festival für den neuen deutschen Film – neben der Berlinale – zu Ende. Das Wochenende aber war noch mal vollgepackt mit tollen Filmen und mit bekannten Gesichtern.

 

 

27. Oktober 2013 – Promis, Party, Preise:
Es sind schlaflose Nächte, die man im oberfränkischen Hof seit Dienstag verbracht hat. Und es sind viereckige Augen, die ab morgen durch die Saalestadt laufen werden. Es sind Internationale Hofer Filmtage – und das heißt: 127 Kinofilme in sechs Tagen, 30 000 Tickets verteilt auf zwei Kinos – und Promis, Promis, Promis. Heute Abend geht das wichtigste Festival für den neuen deutschen Film – neben der Berlinale – zu Ende – und unsere Reporterin Ulrike Glaßer-Günther war mittendrin statt nur dabei.

 

 

24. Oktober 2013 – Filmpreis der Stadt Hof geht an Regisseurin Barbara Albert:
Der Filmpreis der Stadt Hof geht bei den 47. Hofer Filmtagen an die österreichische Regisseurin Barbara Albert. Dieser Preis wurde 1986 zum ersten Mal vergeben. Er besteht aus einem Objekt der Porzellanfachschule in Selb und richtet sich an Personen, die mit Hof und dem Festival eng verbunden sind. Die Preisträger sind im Verleihungsjahr gewöhnlich nicht mit Arbeiten im offiziellen Programm vertreten.

 

 

 

24. Oktober 2013 – Erste Preisverleihungen bei den 47. Hofer Filmtage am Mittwochabend:
Am Mittwochabend (23. Oktober 2013) wurden im Rahmen der 47. Hofer Filmtage die ersten Preise vergeben. Edgar Reitz, deutscher Autor und Filmregisseur, erhielt den Dr.-Hans-Vogt-Filmpreis. Ralf Sziegoleit bekam von der Unternehmerinitiative Hochfranken den Ehrenpreis verliehen.

 

 

 

23. Oktober 2013 – Eröffnung der 47. Hofer Filmtage:
Am Dienstagabend sind in Hof die 47. Internationalen Filmtage eröffnet worden. Der Premierefilm – „Die Frau, die sich traut“ – lief zeitversetzt in den beiden Hofer Kinos. Regisseur Mark Rensing eröffnete damit nach 2009 zum zweiten Mal das Festival. Bis zum Sonntag werden insgesamt 127 Filme aus der ganzen Welt zu sehen sein. Hier einige Impressionen des Eröffnungsabends.

 

 

 

22. Oktober 2013 – Vorschau mit Festivalchef Heinz Badewitz:
Traditionell führt TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling das Gespräch mit dem Festival-Verantwortlichen vor der Eröffnung der Filmtage. Zusammen blicken beide voraus auf die kommenden sechs Tage der 47. Hofer Filmtage.

 

 

22. Oktober 2013 – Mit der Rikscha zu den Hofer Filmtagen:
Für die täglichen Erledigungen ist das Fahrrad in Hof nicht gerade die erste Wahl. Die Stadt präsentiert sich recht hügelig.Wahrscheinlich auch deshalb schieben viele Touristen Ihre Räder lieber anstatt sich abzustrampeln. Anders macht das – während der Hofer Filmtage – Sandra Kliewer. Sie schippert die Filmtagebesucher mit ihrer Rikscha durch die Gegend! Am Dienstag ist sie in Hof inklusive buntem Gefährt eingetroffen – genau richtig zur traditionellen Eröffnung des Kartenkiosk.

 

 

22. Oktober 2013 – Kinokassen öffnen:
Eine lange Schlange von Kinofreunden bildete sich am Dienstag (22. Oktober 2013) in der Hofer Altstadt. Alle warteten auf die Öffnung des Karten-Containers. Die ersten Cineasten belagerten den Ort des Geschehens bereits in der Nacht. Sie campierten vor den Kinokassen um als Erste in den Genuss der Tickets für die 47. Auflage der Hofer Filmtag zu kommen. Bei bestem Oktober-Wetter ließ es sich bis zur Öffnung der Kinokassen am Nachmittag in der Wartenschlange aushalten. Hier ein paar Impressionen aus der Hofer Altstadt vom Dienstagnachmittag.

 

 

21. Oktober 2013 – Hofer Filmtage starten am Dienstag:
Der Countdown für den Beginn der Hofer Filmtage läuft kontinuierlich herunter. Am Dienstag beginnen die cineastischen Tage in Hof. Der Eröffnungsfilm in diesem Jahr ist der deutsche Film „Die Frau, die sich traut“ unter der Regie von Marc Rensing. Mehr zur Eröffnung sehen Sie hier…

 

 

11. Oktober 2013 – Countdown für die Hofer Filmtage:
Seit 10 Jahren wird das Festival kräftig unterstützt von der Unternehmerinitiative Hochfranken. Und die hat ihr großes Filmtage-Jubiläumsprogramm bekannt gegeben. Wir waren dabei…