Tag Archiv: Internationale Hofer Filmtage

© Hendrik Ertel

Hof: Filmtagegründer Heinz Badewitz ist tot

Plötzlich und unerwartet verstorben

Heinz Badewitz ist tot! Der Gründer und die Seele der Hofer Filmetage verstarb am 10. März 2016 im Alter von 74 Jahren während seines Besuchs der „Diagonale – Festival des österreichischen Films" in Graz.

"Mit Bestürzung und großer Trauer teilen wir mit, dass Heinz Badewitz, plötzlich und unerwartet verstorben ist. Er wurde mitten aus dem Leben gerissen, bei dem, was er am liebsten tat und wofür sein Herz schlug: Filme sichten, neue Talente entdecken und sich mit den Filmemachern austauschen. Unser größtes Anliegen wird es sein, sein Lebenswerk fortzuführen und die 50. Internationalen Hofer Filmtage in seinem Sinne im Oktober 2016 stattfinden zu lassen. Wir trauern mit seiner Familie. Farewell, Heinz! Rainer Hübsch - im Namen aller Hofer Filmtage Mitarbeiter." So heißt es in der Pressemitteilung aus dem Büro der Hofer Filmtage.

Aktuell-Beitrag vom Montag (14.03.)
Fotos der 49. Hofer Filmtage (2015)
Hof: Trauer nach dem Tod von Heinz Badewitz
© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel
Badewitz ist gebürtiger Hofer

Heinz Badewitz, 1941 in Hof/Saale geboren, seit 1963 in München, ab 1965 als Kameraassistent und Trickfilm-Kameramann tätig, daneben Studium am Deutschen Institut für Film und Fernsehen (DIFF), aus dem die spätere HFF München hervorgeht. 1967 die 1. Hofer Kurzfilmtage, ein zweieinhalb Stunden Programm, und erste eigene Kurzfilme, z.B. „Träume von Attenham" mit Josef Vilsmaier an der Kamera. Nach dem Eklat um Helmuth Costards Film „Besonders wertvoll" in Oberhausen finden die 2. Internationalen Hofer Filmtage im Mai 1968 statt. Ab da heißt es: „Wir machen weiter." 1972 Verlegung der Filmtage in die letzte Oktoberwoche des Jahres, so wie sie bis heute stattfinden. Die Internationalen Hofer Filmtage waren die wichtigste Plattform des Jungen Deutschen Films und gelten bis heute als Talentschmiede für den deutschsprachigen Filmnachwuchs, aber auch als Sprungbrett für internationale, unabhängige Produktionen. Im Oktober 2016 begehen die Internationalen Hofer Filmtage ihr 50-jähriges Jubiläum.

Aktuell-Beitrag vom Sonntag (13.03.)
Fotos der 48. Hofer Filmtage (2014)
Hof: Filmtage-Macher Heinz Badewitz ist tot!
© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel
Statement von Wim Wenders
Wim Wenders 2014 in Hof

"Ach, der liebe Heinz war einfach immer so da, dass wir das für selbstverständlich genommen haben, dass jemand sich dermaßen einsetzt "für den Deutschen Film" (und genau das hat er getan, da muss man keine Abstriche machen).  Heinz hat keine Unterschiede der Person gemacht, er war genau so enthusiastisch dabei, wenn es galt, einen Erstlingsfilm zu präsentieren wie einen von seinen älteren Weggefährten. Heinz Badewitz war in diesem oft so zynischen Gewerbe ein reines Herz, einer der wenigen großen Unschuldigen, die das Kino einfach nur geliebt haben. Er hat dieser Idee von Kino seine ganze Lebenskraft geschenkt. Den Deutschen Film, den wir heute haben, den gäbe es ohne Heinz Badewitz nicht, zumindest nur viel ärmer. Und dass wir das alle jetzt ohne ihn sind: ärmer, das wird uns langsam und schmerzvoll klar werden."

© Evelyn Kutschera© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Evelyn Kutschera© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Hendrik Ertel© Evelyn Kutschera
Kondolenzbücher im Rathaus & Online liegen aus
Sein letztes großes Interview bei TVO zur Eröffnung der 49. Hofer Filmtage

Die Stadt Hof möchte den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, ihre Trauer um Heinz Badewitz zu zeigen. Darum liegt vom Dienstag (15. März) bis Freitag (18. März) in den Ratstuben des Rathauses (Erdgeschoss, Eingang Klosterstraße 1) ein Kondolenzbuch aus. Die Ratstuben verwandeln sich aus diesem Anlass in einen Raum der Stille. In das Buch kann man sich jeweils in der Zeit zwischen 9:00 und 16:00 Uhr eintragen.

Auch online kann man seine Trauer zum Ausdruck bringen. Dies unter der Adresse: hofer-filmtage.com/