Tag Archiv: Itzgrund

© Polizei Coburg

Itzgrund: Pkw schleudert durch die Luft & fängt Feuer

Am Montagmorgen (16. Dezember) kam es auf der Kreisstraße CO1 bei Lahm im Itzgrund (Landkreis Coburg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Unglück endete mit einem Feuerwehreinsatz. Eine Person wurde verletzt.

Auto fährt in den Straßengraben

Gegen 06:30 Uhr kam ein Audi-Fahrer im Itzgrund von der Straße ab. Er fuhr etwa 100 Meter im Straßengraben, bevor er auf einen großen Begrenzungsstein aufprallte. Dadurch wurde das Fahrzeug durch die Luft geschleudert und blieb letztendlich auf der Fahrerseite liegen.

Fahrzeug im Vollbrand 

Zwei bislang unbekannte Ersthelfer, vermutlich Lkw-Fahrer, warfen das Fahrzeug um und konnten so den Fahrer, der alleine im Fahrzeug war, aus dem Pkw ziehen. Das Fahrzeug fing unmittelbar danach Feuer und brannte komplett aus.

Straße muss gesperrt werden 

Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht und der leicht verletzte Fahrer durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die CO1 war für eine Stunde komplett gesperrt.

© Polizei Coburg
© News5 / Ittig

Itzgrund: Autofahrerin überschlägt sich mehrfach mit ihrem Pkw

UPDATE (11:06 Uhr):

Pkw wird 80 Meter weit in ein Feld katapultiert

Laut offiziellem Polizeibericht vom Montagvormittag kam die 25-Jährige am gestrigen Abend mit ihrem Opel ohne Fremdeinwirkung gegen 18:30 Uhr zwischen Herreth und Gleußen (Landkreis Coburg) von der Staatsstraße 2204 ab. Hierbei geriet das Fahrzeug in den Straßengraben und wurde im Anschluss 80 Meter in ein Feld katapultiert. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug der Frau nach Polizeiangaben mindestens ein Mal und kam letztendlich auf der Fahrerseite zum Liegen.

25-Jährige wird schwer verletzt

Die schwer verletzte 25-jährige wurde eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug gerettet. Anschließend kam sie per Rettungsdienst in eine Klinik. Am Unfallfahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

ERSTMELDUNG (09:55 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend (29. September) im Bereich von Itzgrund (Landkreis Coburg). Auf der Staatsstraße 2204 kam aus bisher unbekannten Gründen eine 24- jährige Autofahrerin mit ihrem Opel Corsa von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und landete abseits der Fahrbahn in einer Böschung.

Feuerwehr befreit Verunfallte aus Fahrzeugwrack

Die Fahrzeuglenkerin musste durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Unfallwrack befreit werden. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle kam die Verunfallte in ein Krankenhaus. Während der Rettungs- und Bergemaßnahmen musste die Staatsstraße in diesem Bereich für den Verkehr komplett gesperrt werden.

© Polizeiinspektion Coburg

Itzgrund: Über 18.000 Euro Schaden nach Unfall

Auf der Bundesstraße 4 bei Itzgrund (Landkreis Coburg) auf Höhe Lahm kam es am Montagmorgen (18. Februar) zu einem Zusammenstoss von einem Transporter und einem Mercedes. Der Schaden beläuft sich auf über 18.000 Euro. Beide Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden Der Fahrer eines Transporters übersah beim Einbiegen eine Mercedes-Fahrerin die von Coburg in Richtung Bamberg auf der Bundesstraße unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge stießen in der Kreuzung zusammen und wurden schwer beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt. Eine Person wird leicht verletzt Die auf der Bundesstraße fahrende Mercedes-Fahrerin, die auch Vorfahrt hatte, zog sich beim dem Unfall leichte Verletzungen zu und musste sich im Coburger Klinikum behandeln lassen. Der Sachschaden liegt bei mindestens 18.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 34-jährigen Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.
© TVO / Symbolbild

Itzgrund: Bus und Kleintransporter kollidieren auf der B4

Leichte Verletzungen zog sich am Montagvormittag (08. Januar) eine 27-jährige Fahrerin eines Kleintransporters bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus auf der Bundesstraße B4 zu. Auf Höhe des Itzgrunder Ortsteils Gleußen (Landkreis Coburg) überquerte ein Linienbus die B4 und übersah dabei den Kleintransporter, der auf der Bundesstraße in Richtung Bamberg befuhr.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Itzgrund: Einbruch in das Vereinsheim des TSV 1968 Lahm

Bei einem Einbruch in das Vereinsheim des TSV 1968 Lahm (Landkreis Coburg) wurden am Donnerstag (19. Mai) 3.000 Euro gestohlen. Der oder die Unbekannte(n) stiegen in der Zeit von 00:30 Uhr bis 16:15 Uhr über ein aufgehebeltes Fenster im ersten Obergeschoss in das Sportheims im Itzgrunder Ortsteil Lahm ein.

Weiterlesen

Itzgrund: Pkw brennt nach Unfall auf der B4 aus

Bei einem schweren Unfall mit zwei beteiligten Pkw geriet am Donnerstagmorgen (21. April) gegen 6:30 Uhr auf der Bundesstraße B4 auf Höhe Kaltenbrunn (Landkreis Coburg) einer der beteiligten Wagen in Brand. Eine Fahrerin wurde verletzt.

Weiterlesen

© Symbolbild / Archiv

Itzgrund (Lkr. Coburg): 21-Jähriger schießt mit Schreckschusswaffe

Am Neujahrstag gegen 1:00 Uhr schoss ein 21-jähriger mehrere Platz- und Reizgaspatronen in Richtung einer größeren Personengruppe in der Itzgrunder Hutstraße (Landkreis Coburg). Die alarmierten Polizeibeamten stellten vor Ort die Schreckschusswaffe sicher.

Weiterlesen

© Regierung von Oberfranken

Oberfranken: Über 8,7 Mio EUR für weiteren Breitbandausbau

Am vergangenen Donnerstag (23. April) übergab Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder im Heimatministerium in Nürnberg erneut zahlreiche Zuwendungsbescheide für den Breitbandausbau. 20 dieser Bescheide gingen dabei an Städte und Gemeinden in Oberfranken.

Weiterlesen

Kaltenbrunn (Lkr.Coburg): Brandursache geklärt

Das schadensträchtige Feuer am Sonntagabend in einer Lagerhalle in Kaltenbrunn wurde nach ersten Erkenntissen der Ermittler offensichtlich von einem technischen Defekt an einem Elektrogerät verursacht. Autofahrer stellten kurz vor 20 Uhr die Flammen in der Lagerhalle für Gastronomiegerätschaften in der Bahnhofstraße fest und alarmierten die Einsatzkräfte. Das etwa 20 auf 40 Meter große Gebäude war trotz eines Großaufgebots von Feuerwehren nicht mehr zu retten. Es entstand ein Sachschaden von einer geschätzten halben Million Euro. Noch am Brandort hatten Coburger Kriminalbeamte die Ermittlungen aufgenommen. Am Montag konnten Brandfahnder die durch den Brand zum Teil einsturzgefährdete Halle betreten. Dabei gelang es den Polizisten die Brandausbruchstelle zu lokalisieren. Nach der bisherigen Auswertung der Spuren steht für die Brandfahnder, die eng mit Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes zusammenarbeiten, ein Ladegerät als Verursacher des Feuers fest.

 

 


 

1 2