Tag Archiv: Jobs

© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Weniger Arbeitslose im April 2017

Die Zahl der Arbeitslosen im April ist in Oberfranken im Vergleich zum März 2017 weiter gefallen. Mit 3,6 Prozent lag die Quote im vierten Monat des Jahres um 0,3 Prozentpunkte niedriger als einen Monat zuvor. Im Vergleich zum Vorjahresmonat fiel der Wert um 0,2 Prozentpunkte. Vor einem Jahr wurde eine Quote von 3,8 Prozent ermittelt.

Weiterlesen

© TVO / Archivbild

Coburg: Waldrich streicht 180 Arbeitsplätze

In Coburg will der Werkzeugmaschinenbauer Waldrich bis Herbst diesen Jahres 180 Stellen abbauen. Die Gründe sind, wie das Unternehmen verlauten lässt, massive Absatzschwierigkeiten wegen der unsicheren Weltlage und damit verbundene Probleme bei Exportgeschäften. Wir berichteten!

Ausgliederung in Transfergesellschaft

Bereits seit drei Jahren in Folge schreibe das Unternehmen laut eigener Aussage rote Zahlen. Die von den Kündigungen betroffenen Mitarbeiter sollen in eine Transfergesellschaft überführt werden. Hier erhalten die Betroffenen 80 Prozent ihres bisherigen Nettoverdienstes. Weiterhin soll ein Teil der Auszubildenden nicht übernommen und Zeitverträge nicht verlängert werden. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 750 Mitarbeiter.

Weiterführende Informationen aus dem Januar 2017
Coburg: Maschinenbauer Waldrich streicht zahlreiche Jobs
Coburg: IG Metall zum Stellenabbau bei Waldrich
Coburg: Massiver Stellenabbau bei Waldrich geplant
© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Weniger Arbeitslose im Februar 2017

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Oberfranken im Vergleich zum Januar 2017 gefallen. Mit 4,2 Prozent lag die Quote im zweiten Monat des Jahres um 0,1 Prozentpunkte höher als einen Monat zuvor. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sah es noch besser aus. Hier fiel der Wert um 0,3 Prozentpunkte. Vor einem Jahr wurde eine Quote von 4,5 Prozent ermittelt.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,4 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im Februar 2017 25.103 (01/2017: 25.474) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 371 Personen. Der Landkreis Bamberg ist und bleibt positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Quote von 3,0 Prozent. Die höchste Arbeitslosenquote wies die Stadt Hof aus. Sie betrug 7,6 Prozent.

Bayernweit mehr Arbeitslose

Im Januar waren in Bayern 273.194 (01/2017: 276.283) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 3.089 Personen. Die Arbeitslosenquote veränderte sich nicht. Sie liegt weiterhin bei 3,8 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 4,1 Prozent ermittelt.

Weiterführende Informationen

© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Deutlich mehr Arbeitslose im Januar 2017

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Oberfranken im Vergleich zum Dezember 2016 angestiegen. Mit 4,3 Prozent lag die Quote im ersten Monat des Jahres um 0,7 Prozentpunkte höher als einen Monat zuvor. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sah es aber besser aus. Hier fiel der Wert um 0,2 Prozentpunkte. Vor einem Jahr wurde eine Quote von 4,5 Prozent ermittelt.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,4 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im Januar 2017 25.474 (12/2016: 21.093) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Plus von 4.381 Personen. Der Landkreis Bamberg ist und bleibt positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Quote von 2,9 Prozent. Die höchste Arbeitslosenquote wies die Stadt Hof aus. Sie betrug 8,2 Prozent.

Bayernweit mehr Arbeitslose

Im Januar waren in Bayern 276.283 (12/2016: 234.525) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Plus von 41.758 Personen. Die Arbeitslosenquote stieg saisonbedingt von 3,3 Prozent im Dezember 2016 auf nunmehr 3,8 Prozent. Im Vorjahr wurde allerdings noch ein Wert von 4,1 Prozent ermittelt.

Weiterführende Informationen

© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Arbeitslosenquote im Dezember leicht gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Oberfranken im Vergleich zum November 2016 leicht gestiegen. Mit 3,6 Prozent lag die Quote im letzten Monat des Jahres um 0,2 Prozentpunkte höher als einen Monat zuvor. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sah es aber besser aus. Hier fiel der Wert um 0,1 Prozentpunkte. Vor einem Jahr wurde eine Quote von 3,7 Prozent ermittelt.

Weiterlesen

© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Arbeitslosenquote im November gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Oberfranken im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen. Mit 3,4 Prozent verbesserte sich die Arbeitslosenquote im Regierungsbezirk um 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum November 2015.

Weiterlesen

© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Arbeitslosenzahl im September kaum verändert

Im September 2016 wurde auf dem oberfränkischen Arbeitsmarkt ein minimales Absinken bei den Arbeitslosenzahlen verzeichnet. Die Arbeitslosenquote blieb im Vergleich zum August 2016 stabil bei 3,8 Prozent. Im Vergleich zum September 2015 lag man in Oberfranken aktuell um 0,1 Prozentpunkte besser.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,5 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im September 22.526 (08/2016: 22.575) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 49 Personen. Der Landkreis Bamberg ist und bleibt positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Quote von 2,5 Prozent. Die höchste Arbeitslosenquote wies die Stadt Hof aus. Sie betrug 7,4 Prozent.

Bayernweit weniger Arbeitslose

Im September waren in Bayern 245.635 (08/2016: 249.533) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 3.898 Personen. Die Arbeitslosenquote fiel von 3,5 Prozent auf 3,4 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 3,5 Prozent ermittelt.

Weiterführende Informationen

© TVO

Bayreuth: BAT verabschiedet einen Sozialplan

Am heutigen Donnerstagmittag (1. September) wurden die Verhandlungen über einen Sozialplan zum Stellenabbau bei British American Tobacco (BAT) in Bayreuth abgeschlossen. In den kommenden zwei Jahren sollen hier 950 der 1.400 Stellen wegfallen.

BAT-Geschäftsleitung, Betriebsrat und die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) berieten in den letzten Tagen stundenlang, um zu einer Einigung zu gelangen. Der Durchbruch wurde dann am heutigen Tag erzielt. Nun fehlt nur noch die Unterschrift unter diesen ausgehandelten Sozialplan. Die Mitarbeiter selbst wissen noch nichts zu den Einzelheiten, sollen aber schnellstmöglich informiert werden. Als Termin für eine Betriebsversammlung steht der 8. September in Aussicht.

Eine erste Einschätzung dazu von TVO-Reporter Christoph Röder, vor Ort in Bayreuth.

Bayreuth: Einigung auf einen Sozialplan bei BAT

Aktuell-Bericht vom Donnerstag (1. September):

Knapp 1.000 Stellen streicht die British American Tobacco Company in Bayreuth. Daran ist wohl nichts mehr zu rütteln – bis Mitte 2018 werden die Arbeitsplätze nach Osteuropa verlagert. Aber wie genau soll diese Verlagerung von Statten gehen? Wie sieht der Sozialplan für die Bayreuther Mitarbeiter aus? Das waren die großen Fragen, die Betriebsrat, Gewerkschaft und Konzernleitung in den letzten Wochen verhandelt haben. Heute Mittag dann hat die Arbeitnehmerseite verkündet: Es gibt eine Einigung.

Bayreuth: Einigung auf Sozialplan für BAT-Beschäftigte
Weiterführende Informationen aus den letzten Wochen
Bayreuth: Mahnwache vor dem BAT - Werksgebäude
Bayreuth: Suche nach Perspektiven für BAT-Mitarbeiter
Bayreuth: 5.000 Menschen bei BAT-Kundgebung
Bayreuth: Wirtschaftsministerin Aigner besucht BAT-Konzernspitze
Bayreuth: BAT-Mitarbeiter bangen um ihre Jobs
Bayreuth: Tabakkonzern BAT vor dem Aus?
© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Arbeitslosenzahl im August gestiegen

Im August 2016 wurde auf dem oberfränkischen Arbeitsmarkt ein Zuwachs bei den Arbeitslosenzahlen verzeichnet. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich von 3,6 Prozent im Juli auf 3,8 Prozent im August. Im Vergleich zum August 2015 lag man in Oberfranken aber 0,2 Prozentpunkte besser.

Landkreis Bamberg positiver Spitzenreiter

Zwischen Hof und Forchheim waren im August 22.575 (07/2016: 21.420) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Plus von 1.155 Personen. Der Landkreis Bamberg war erneut positiver Spitzenreiter im Bezirk. Die höchste Quote wies die Stadt Hof aus. Der oberfränkische Arbeitsmarkt könnte in naher Zukunft vom Stellenabbau bei BAT in Bayreuth beeinflusst werden. Hier sollen bis 2018 950 der 1.400 Stellen wegfallen.

Bayernweit mehr Arbeitslose

Im August waren in Bayern 249.533 (07/2016: 236.390) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Plus von 13.143 Personen. Die Arbeitslosenquote stieg von 3,3 Prozent auf 3,5 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 3,6 Prozent ermittelt.

Weiterführende Informationen

© TVO

Bayreuth: Mahnwache von BAT – Mitarbeitern

Am Werkstor Nord von British American Tobacco (BAT) in Bayreuth begann am Mittwochmittag (24. August) um 12:00 Uhr eine Mahnwache der Beschäftigten des Zigarettenherstellers. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wollen mit dem neuerlichen Protest verdeutlichen, dass sie und die ganze Region eine Zukunft brauchen. 950 Stellen will der Konzern in Bayreuth streichen. Ein Sozialplan wird derzeit ausgearbeitet.

Gewerkschaft sieht den Gesetzgeber gefordert

Initiiert ist die Mahnwache unter anderem von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Michael Grundl (NGG-Geschäftsführer für die Region Oberfranken) ist in Bayreuth mit vor Ort und sagt: „Der stille Protest richtet sich gegen die Konzernpolitik der BAT, sowie deren Auswirkungen für die Beschäftigten und die Region. ... Hier ist auch der Gesetzgeber gefordert. Es darf nicht sein, dass gesunde Unternehmen ohne Not 950 Arbeitsplätze abbauen."

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO
Bayreuth: Mahnwache vor der BAT
(Aktuell-Bericht vom 24.08.)

Kampf für einen guten Sozialplan

Paul Walberer, Betriebsratsvorsitzender BAT Bayreuth, ergänzte, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Verlust ihres Arbeitsplatzes nicht so einfach hinnehmen. Walberer machte nochmals deutlich, dass man für gute Sozialplan-Regelungen gemeinsam kämpfen will. Hierbei, so der Betriebsratsvorsitzende, ist man auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel.

Weiterführende Informationen
Bayreuth: Suche nach Perspektiven für BAT-Mitarbeiter
Bayreuth: 5.000 Menschen bei BAT-Kundgebung
Bayreuth: Solidaritätskundgebung bei BAT
Bayreuth: Wirtschaftsministerin Aigner besucht BAT-Konzernspitze
Bayreuth: BAT-Mitarbeiter bangen um ihre Jobs
Bayreuth: Tabakkonzern BAT vor dem Aus?
© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Arbeitslosenzahl im Juli fast unverändert

Im Juli 2016 wurde auf dem oberfränkischen Arbeitsmarkt ein minimaler Zuwachs bei den Arbeitslosenzahlen verzeichnet. Die Arbeitslosenquote blieb stabil bei 3,6 Prozent. Vor einem Jahr betrug dieser Wert noch 3,8 Prozent.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,3 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im Juli 21.420 (06/2016: 21.165) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Plus von 255 Personen. Der Landkreis Bamberg war positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent. Die höchste Quote wies die Stadt Hof aus. Sie lag bei 6,7 Prozent. Dies war auch gleichzeitig die höchste Quote in Bayern.

Bayernweit mehr Arbeitslose

Im Juli waren in Bayern 236.390 (06/2016: 233.918) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Plus von 2.472 Personen. Die Arbeitslosenquote stieg von 3,2 Prozent auf 3,3 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 3,4 Prozent ermittelt.

Weiterführende Informationen

© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Arbeitslosenzahl sinkt im Juni 2016 leicht

Im Juni 2016 wurde auf dem oberfränkischen Arbeitsmarkt eine weitere Verbesserung bei den Arbeitslosenzahlen verzeichnet. Die Arbeitslosenquote blieb stabil bei 3,6 Prozent. Vor einem Jahr betrug dieser Wert noch 3,7 Prozent.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,3 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im Juni 21.165 (05/2016: 21.506) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 341 Personen. Der Landkreis Bamberg war positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent. Die höchste Quote wies die Stadt Hof aus. Sie lag bei 6,8 Prozent. Dies war auch gleichzeitig die höchste Quote in Bayern.

Bayernweit weniger Arbeitslose

Im Juni waren in Bayern 233.918 (05/2016: 242.230) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 8.312 Personen. Die Arbeitslosenquote sank von 3,4 Prozent auf 3,2 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 3,4 Prozent ermittelt.

Weiterführende Informationen

© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Weniger Arbeitslose im Mai 2016

Im Mai 2016 wurde auf dem oberfränkischen Arbeitsmarkt eine weitere Verbesserung bei den Arbeitslosenzahlen verzeichnet. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum April 2016 von 3,8 Prozent auf 3,6 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote noch 3,9 Prozent.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,3 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im Mai 21.506 (04/2016: 22.581) Menschen ohne Arbeit. Der Landkreis Bamberg war positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent. Die höchste Quote wies die Stadt Hof aus. Sie lag bei 6,7 Prozent. Dies war auch gleichzeitig die höchste Quote in Bayern.

Bayernweit weniger Arbeitslose im April

Im Mai waren in Bayern 242.230 (04/2016: 253.883) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 11.653 Personen. Die Arbeitslosenquote sank von 3,6 Prozent auf 3,4 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 3,5 Prozent ermittelt.

Weiterführende Informationen

© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Weniger Arbeitslose im April 2016

Im April 2016 wurde auf dem oberfränkischen Arbeitsmarkt eine weitere Verbesserung bei den Arbeitslosenzahlen verzeichnet. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum März 2016 von 4,3 Prozent auf 3,8 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote noch 4,2 Prozent.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,4 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im April 22.581 (03/2016: 25.357) Menschen ohne Arbeit. Der Landkreis Bamberg war positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent. Die höchste Quote wies die Stadt Hof aus. Sie lag bei 7,0 Prozent. Dies war auch gleichzeitig die höchste Quote in Bayern.

Bayernweit weniger Arbeitslose im April

Im April waren in Bayern 253.883 (03/2016: 275.251) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 21.368 Personen. Die Arbeitslosenquote sank von 3,9 Prozent auf 3,6 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 3,7 Prozent ermittelt.

 

Weiterführende Informationen

 

Ausgewählte Zahlen im einzelnen

  • Im Bereich Bayreuth-Hof sind 10.910 Menschen auf Jobsuche, Quote von 4,4 Prozent
  • Im Agenturbezirk Bamberg-Coburg sind 11.671 Menschen arbeitslos, Quote beträgt 3,4 Prozent
  • Bamberg Stadt: Quote bei 4,9 Prozent
  • Bamberg Land: Quote bei 2,4 Prozent
  • Bayreuth Stadt: Quote bei 5,6 Prozent
  • Bayreuth Land: Quote bei 3,2 Prozent
  • Coburg Stadt: Quote bei 5,3 Prozent
  • Coburg Land: Quote bei 3,5 Prozent
  • Landkreis Forchheim: Quote bei 2,9 Prozent
  • Hof Stadt: Quote bei 7,0 Prozent
  • Hof Land: Quote bei 3,5 Prozent
  • Landkreis Kronach: Quote bei 3,4 Prozent
  • Landkreis Kulmbach: Quote bei 4,0 Prozent
  • Landkreis Lichtenfels: Quote bei 3,9 Prozent
  • Landkreis Wunsiedel: Quote bei 5,0 Prozent
© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Weniger Arbeitslose im März

Im März 2016 wurde auf dem oberfränkischen Arbeitsmarkt eine weiterer Verbesserung bei den Arbeitslosenzahlen verzeichnet. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Februar 2016 um 0,2 Prozentpunkte auf 4,3 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote noch 4,6 Prozent.

Weniger Arbeitslose in Oberfranken

Zwischen Hof und Forchheim waren im März 25.357 (02/2016: 26.621) Menschen ohne Arbeit. Der Landkreis Bamberg war positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Arbeitslosenquote von 2,7 Prozent. Die höchste Quote wies der Landkreis Wunsiedel aus. Sie betrug im März 5,7 Prozent. Deutliche Rückgänge der Arbeitslosenzahlen gab es in den Landkreisen Kulmbach und Kronach.

Bayernweit weniger Arbeitslose im März

Im März waren in Bayern 275.251 (02/2016: 288.843) Menschen ohne Arbeit. Dies entspricht einem Minus von 13.592 Personen. Die Arbeitslosenquote sank von 4,1 Prozent auf 3,9 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 4,0 Prozent ermittelt.

 

Weitere Zahlen im Video vom 31. März:

12345