Tag Archiv: Jugendliche

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Schützenfest in Lichtenfels: Jugendliche im Vollrausch

Die Polizei hat ihre Bilanz für das Schützen- und Volksfest in Lichtenfels vom 14. bis 23. Juli 2017 veröffentlicht. So stieg die Zahl der Jugendlichen, die aufgrund ihrer Alkoholisierung polizeilich auffällig wurden. Zudem stiegen die Delikte in Sachen Körperverletzung, nämlich von drei bei der letzten Festwoche auf nunmehr fünf.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Wüstenahorn: 15-Jährige fährt betrunkene Mutter nach Hause

Die Mutter einer 15-Jährigen hatte am Samstagabend (24. Juni) am Wolfgangsee im Coburger Stadtteil Wüstenahorn zu viel Alkohol intus, sodass sie trotz Unterstützung nicht mehr in der Lage war, zu Fuß den Heimweg zu bestreiten. Ihre 15-jährige Tochter kam deshalb auf eine verhängnisvolle Idee!

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bedrohung mit Messer in Hof: 17-Jähriger widersetzt sich der Polizei

Gegen 5:00 Uhr am Samstagmorgen (17. Juni) gerieten in der Marienstraße von Hof mehrere junge Männer in einen Streit. Demnach bedrohte ein 17-Jähriger einen anderen Jugendlichen mit einem Messer. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten die Beteiligten in unterschiedliche Richtungen. Kurz darauf trafen die Beamten im Kugelwiesenweg auf eine Gruppe Jugendlicher. Hierbei wurde beobachtet, wie einer der jungen Männer ein großes Messer über einen Gartenzaun warf.

Weiterlesen

© Archiv / Symbolbild

Kulmbach: Maifeier von 200 Jugendlichen eskalierte

Eine Maifeier artete am gestrigen späten Montagnachmittag (1. Mai) im Kulmbacher Ortsteil Oberauhof aus. Im Laufe des Nachmittags versammelten sich dort rund 200 Jugendliche. Bei dem Treffen, bei dem unter anderem sehr viel Alkohol floss, kam es in der Folge zu Streitigkeiten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: Jugendliche Keilerei mit einem Paketfahrer

In Neustadt bei Coburg endete am Dienstagmittag (18. April) ein Streit zwischen einem Paketfahrer und drei Jugendlichen in einer handfesten Auseinandersetzung. Wie die Polizei am heutigen Tag vermeldete, war der 20-jähriger Lieferant mit seinem Kleintransporter auf der Sonneberger Straße unterwegs.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Randalierer treten gegen 13 Autospiegel

Drei Randalierer konnten am Dienstag (07. März) kurz vor Mitternacht dank eines Polizeibeamten in seiner Freizeit in Bayreuth dingfest gemacht werden. Die Jugendlichen beschädigten mehrere Autospiegel und stahlen vermutlich auch zwei Fahrräder.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Untersiemau: 12-jährige „Einbrecher“ auf frischer Tat ertappt

Am Sonntagnachmittag (05. März) ging bei der Polizeiinspektion der Hinweis ein, dass aktuell in einem Anwesen in der Lichtenfelser Straße in Untersiemau (Landkreis Coburg) eingebrochen werde. Als die Polizei die Täter auf frischer Tat ertappte, erlebten sie eine Überraschung.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Fasching in Stadtsteinach: Sexueller Übergriff auf eine 16-Jährige

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine 16-Jährige während der Faschingsveranstaltung am Marktplatz in Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) am frühen Sonntagabend (26. Februar) sucht die Kriminalpolizei Bayreuth Zeugen. Die Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung!

Weiterlesen

Coburg: 17-Jähriger verbreitet Schrecken mit Hockeymaske

Mit einer über das Gesicht gezogenen Hockeymaske erschreckte am Montag (14. November) in den Abendstunden ein 17-jähriger Seßlacher (Landkreis Coburg) mehrere Verkehrsteilnehmer im Coburger Stadtgebiet. Der junge Mann wollte damit anscheinend seinen Freunden imponieren. Allerdings ging der Schuss nach hinten los, denn gegen ihn wird nun wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt.

Weiterlesen

© TVO

Coburg: Ermittler fassen Täter mit Clownmaske und Co.

Nachdem drei Maskierte im Max-Böhme-Ring in Coburg Kinder erschreckten und auch eines der Kinder packten, haben die Ermittler aus Coburg nun die jugendlichen Täter festgestellt. Unter anderem waren die Jugendlichen mit einer Clown- und einer Pferdemaske unterwegs. Zwar sahen die Jugendlichen ihre Aktion nur als Scherz, allerdings könnte dieser jetzt Konsequenzen haben.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Rödental: Horror-Clown kommt mit Kettensäge aus dem Gebüsch

Eine böse Überraschung erlebten vier Jungen im Alter von 13 bis 16 Jahren am frühen Mittwochabend (26. Oktober), als sie im Rödentaler Stadtteil Mönchröden (Landkreis Coburg) plötzlich einem Unbekannten mit Horrorclown-Maske gegenüber standen. Der Unbekannte schlug zuerst zwei 16-Jährige in die Flucht und griff dann einen 14-Jährigen tätlich an. Es ist der zweite Horror-Clown Vorfall in Oberfranken nach der Attacke am Samstagabend in Bamberg. Wir berichteten.

Horroclown lauert zwei 16-Jährigen auf

Wie die Polizei berichtete, fuhren gegen 17:15 Uhr zwei 16 Jahre alte Jungen mit den Fahrrädern von der Straße „Mahnberg“ in den Stadtpark, in Richtung der Richard-Wagner-Straße. Unvermittelt trat aus einem Gebüsch ein Mann mit einer Horrorclown-Maske, worauf die Jugendlichen stehen blieben. Der Unbekannte lachte, ging zurück ins Gebüsch und kam mit einer Kettensäge zurück und startete sie. Die 16-Jährigen ergriffen daraufhin die Flucht.

Mann mit Horroclown-Maske packt 14-Jährigen am Hals

Kurze Zeit später waren ein 13-Jähriger und ein 14 Jahre alter Junge mit den Fahrrädern ebenfalls in diesem Bereich des Stadtparks unterwegs. Bei einer Bank nahe des dortigen Sees, sahen sie einen Mann mit einer Horrorclown-Maske und fuhren zunächst an diesem vorbei. Als sie kurz darauf anhielten, soll der Maskierte auf den 14-jährigen Jungen zugegangen sein, ihn von vorne mit beiden Händen am Hals gepackt und hochgehoben haben. Da sich der Jugendliche heftig zur Wehr setzte, ließ der Unbekannte von ihm ab und beide Jungen flüchteten mit ihren Fahrrädern.

Wahrscheinlich in beiden Fällen der gleiche Täter

Nachdem die Polizei verständigt worden war, fahndeten zahlreiche Streifenbesatzungen, auch mit Unterstützung eines Diensthundes nach dem Tatverdächtigen. Bislang wurde der Mann nicht ermittelt. Aufgrund der Tatzeiten und Örtlichkeiten sowie der offensichtlich gleichen Maske, geht die Kripo Coburg nach derzeitigen Erkenntnissen in beiden Fällen von dem gleichen Täter aus.

Beschreibung des Täters

  • Größe: 185 Zentimeter
  • Bekleidung: schwarze Jogginghose und schwarze Schuhen
  • Maske wird als überwiegend weiß mit dicken roten Haarbüscheln auf dem Kopf beschrieben
  • Die Kettensäge hat die Farben orange, weiß und schwarz

Kripo sucht nach Hinweisen zu folgenden Fragen

  • Wer hat am Mittwoch, ab etwa 17:00 Uhr, eine verdächtige Person in dem Stadtpark nahe der Straße „Mahnberg“ gesehen?
  • Wer kennt eine Person, auf die obige Beschreibung passt und die eine überwiegend weiße „Horrorclown“-Maske mit dicken roten Haarbüscheln besitzt?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Auftreten des maskierten Unbekannten stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen.

Weiterführende Informationen
Phänomen "Horror Clowns": Der Irrsinn erreicht Oberfranken!
(Aktuell-Bericht vom 25.10.16)
© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Polizei stellt zwei jugendliche Räuber

Mit einem vorgehaltenen Messer forderten zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche am Sonntagabend (28. August) Geld von einem 37-jährigen Kulmbacher. Polizeibeamten gelang es, das Duo kurze Zeit später im Mainleuser Ortsteil Fassoldshof aufzugreifen und festzunehmen.

Überfall am Sonntagabend

Gegen 21:15 Uhr hielten sich die Teenager in einer Parkanlage an der Pestalozzistraße in Kulmbach auf. Dort bedrohten sie den 37-Jährigen mit einem Küchenmesser und verlangten die Herausgabe seines Geldes. Als weitere Personen hinzukamen, flüchteten die Jugendlichen. Zeugen konnten eine gute Personenbeschreibung der beiden jungen Männer abgeben, die der Polizei bei der Ergreifung der Täter half.

Handtaschendiebe entpuppten sich als die jugendlichen Räuber

Aufgrund zweier Handtaschendiebstähle im Kulmbacher Schwimmbad, die sich in den Nachmittagsstunden des Sonntags ereigneten, nahmen Streifenbeamte zwei verdächtige Jugendliche aus Fassoldshof gegen 21:45 Uhr mit zur Dienststelle. Nach den Ermittlungen am Sonntagabend stellte sich heraus, dass die beiden Handtaschendiebe auch für den versuchten Raub am Abend verantwortlich sein dürften.

Haftbefehl erlassen

Daraufhin nahmen die Beamten den 16-jährigen Albaner und den 17 Jahre alten Afghanen vorläufig fest. Wenig später führte der 17-Jährige die Polizisten zu den versteckten Handtaschen und deren Inhalt. Gegen den 16-Jährigen wurde am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehl erlassen. Er sitzt nun in einer Jugendhaftanstalt ein.

1234567