Tag Archiv: Kamikazefahrt

© Bundespolizei

Bamberg / Hallstadt: Wasserschutzpolizei stoppt Kamikaze-Fahrt eines BMW-Fahrers

Gleich mehrere Verkehrsverstöße sowie zwei Verkehrsunfälle verursachte am Donnerstagmittag (28. März) ein 31-jähriger BMW-Fahrer im Bereich der Stadtgrenze von Bamberg und Hallstadt. Bei der Kamikaze-Tour entstand ein Schaden von rund 11.000 Euro.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Coburg: Urteil gegen Kamikaze-Trucker könnte am Mittwoch fallen!

Im Prozess um die Kamikazefahrt eines Lkw-Fahrers in Stadt und Landkreis Coburg könnte am morgigen Mittwoch (17. Oktober) ein Urteil fallen. Ein heute 39-jähriger Lkw-Fahrer muss sich auf der Anklagebank wegen eines Vollrausches am Steuer verantworten.

Drogentour am Abend des 23. Januars 2018

Wie berichtet, soll der Trucker am Abend des 23. Januar 2018 unter Drogeneinfluss mit seinem Lkw eine Schneise der Verwüstung angerichtet haben. Fünf Personen wurden verletzt. Es entstand ein immenser Schaden. Die Vorfälle ereigneten sich im Stadtgebiet von Coburg, im südlichen Landkreis und auf der Autobahn A73. Der Mann hatte bereits gestanden, vor der Fahrt die Droge "Speed" zu sich genommen zu haben. Außerdem berichtete er von Eheproblemen. Ursprünglich lautete die Anklage auch auf versuchten Mord. Der Vorwurf wurde aber relativiert. Sollte der Angeklagte schuldig gesprochen werden, drohen ihm eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren. Am morgigen Mittwoch sollen auf jeden Fall die Plädoyers gehalten werden. Ein Urteil ist ebenfalls möglich.

Prozessauftakt am 17. September in Coburg
Prozessauftakt in Coburg: Kamikaze-Trucker muss sich vor Gericht verantworten
© Feuerwehr Bad Berneck

Marktschorgast / Bad Berneck: Trucker auf Kamikaze-Fahrt

Eine wahrliche Kamikaze-Fahrt vollzog am frühen Sonntagmorgen (16. Juli) ein polnischer Lastwagenfahrer (57), nachdem er vom Gelände einer Firma in Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) mit einer Sattelzugmaschine inklusive Auflieger einfach davon fuhr. Aber nicht nur dies: Der 57-jährige Trucker war aufgrund seiner Alkoholisierung absolut fahruntüchtig!

Verkehrszeichen niedergewalzt

Der Brummifahrer fuhr bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) auf die Autobahn A9 auf. An der Abfahrt Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ging es runter von der A9. Dabei walzte er mehrere Verkehrszeichen nieder. Bei dieser Aktion riss zudem der Dieseltank auf.

VW beim Wenden beschädigt

Seine Fahrt führte ihn dann weiter in Richtung des Bad Bernecker Ortsteils Wasserknoden (Landkreis Bayreuth). Hier versuchte er zu Wenden. D wurde ein geparkter VW Polo über den Haufen gefahren. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort und konnte erst durch einen beherzten Pkw-Fahrer, der das Geschehen beobachtete, zum Anhalten gebracht werden.

© Feuerwehr Bad Berneck
© Feuerwehr Bad Berneck
© Feuerwehr Bad Berneck

Kreisstraße mit Diesel verunreinigt

Die Kreisstraße BT49 wurde auf der gesamten Fahrtstrecke des Lkw durch den ausgelaufenen Diesel verunreinigt. Laut Polizei gelangten rund 150 Liter Kraftstoff in das Erdreich, weshalb das Wasserwirtschaftsamt, das Landratsamt Bayreuth sowie die Feuerwehren Bad Berneck, Stein, Wasserknoden und Gefrees zur Unfallstelle gerufen wurden. Den Sattelzug barg eine Spezialfirma aus Bindlach.

Straße mehrere Stunden gesperrt

Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde an der Unfallstelle sichergestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Sachschaden beläuft sich den Angaben nach auf rund 21.000 Euro.