Tag Archiv: Kehrmaschine

© TVO / Symbolbild

Selb: Pkw kracht in Straßenkehrmaschine

Am Montag (12. November) ereignete sich in Selb ein Unfall zwischen einem Pkw und einer Straßenkehrmaschine. Verletzt wurde bei dem Crash zum Glück niemand. Es entstand jedoch ein Schaden von 8.000 Euro.

Unfall passiert als Kehrmaschine wenden will

Gegen 15:30 Uhr befuhr eine junge Ford-Fahrerin die Längenauer Straße in nordöstlicher Richtung. Ein 53-jähriger befand sich mit seiner Straßenkehrmaschine ebenfalls auf der Straße. Um auch in der entgegengesetzten Richtung kehren zu können, habe er an der Kreuzung Längenauer Straße/Albert-Schweitzer-Straße wenden wollen. Dazu musste er ein Stück weit in die Albert-Schweitzer-Straße einfahren.

Autofahrerin startet Überholvorgang

Die Pkw-Fahrerin fuhr zeitgleich auch in die Albert-Schweitzer-Straße ein. Hier setzte sie zum Überholen der dort im Kreuzungsbereich langsam fahrenden Kehrmaschine an. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt etwa 8.000 Euro.

Dörfles-Esbach (Lkr. Coburg): Kehrmaschine reißt Bahnschranke um

Viel Glück hatte am Donnerstagmorgen der Fahrer einer Kehrmaschine am Bahnübergang in der Neustadter Straße in Dörfles-Esbach. Gegen 7.30 Uhr war der 41-Jährige mit seinem Straßenreinigungsfahrzeug in Richtung Rödental unterwegs. Offenbar übersah er am Bahnübergang das rote Blinklicht und fuhr über die Gleise. In diesem Moment senkte sich schon die Schranke und krachte auf die Kehrmaschine. Der Fahrer hielt zunächst auf dem Bahnübergang an.

 

Augenblicke später näherte sich jedoch schon der Zug aus Sonneberg. Der Lokführer leitete eine Notbremsung ein. Um den Zusammenstoß zu vermeiden, setzte der 41-Jährige die Kehrmaschine wieder in Gang. Dabei riss er mit seinem Dach die Schranke völlig um. Zug und Kehrmaschine stießen dank dieses Manövers glücklicherweise nicht zusammen. Zwar wurde bei dem Vorfall niemand verletzt, der Sachschaden geht jedoch in die Tausende.

 

(Symbolbild / Quelle: Deutsche Bahn)