Tag Archiv: Kemmern

© TVO / Symbolbild

Geldautomat in Kemmern gesprengt: Teile des Tresors in Kutzenberg gefunden

Nachdem drei unbekannte Täter am vergangenen Dienstagmorgen einen Geldautomaten in einer Bankfiliale in Kemmern (Landkreis Bamberg) sprengten, entdeckte ein Mann nahe des Klärwerkes in Kutzenberg (Landkreis Lichtenfels) Teile eines Tresors, so die Polizei am Mittwoch (02. Juni). Die Kriminalpolizei Bamberg sucht weiterhin nach Zeugen. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Geldautomat in Kemmern gesperrt: 100.000 Euro Schaden & hohe Beute!

In den frühen Morgenstunden am heutigen Dienstag (01. Juni) sprengten maskierte Täter einen Geldautomaten einer Bank in Kemmern (Landkreis Bamberg). Sie stahlen hierbei eine hohe Geldsumme und hinterließen einen massiven Gebäudeschaden. Eine sofortige Fahndung verlief bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Weiterlesen

A73 / Breitengüßbach: Vierter Geisterfahrer in nur sechs Tagen!

Ein erneuter Falschfahrer an der Anschlussstelle Kemmern wurde am Montagabend (18. Januar) der Autobahnpolizei mitgeteilt. Es war bereits die vierte Geisterfahrer-Meldung auf der A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) innerhalb der letzten sechs Tage. Wir berichteten!

Dunkler Wagen oder SUV diesmal gesucht

Gegen 21:15 Uhr fuhr, nach Mitteilung von Verkehrsteilnehmern, ein kleinerer dunkler Wagen oder SUV in falsche Richtung auf die Autobahn A73 in Richtung Bamberg auf. Ein entgegen kommender Pkw-Fahrer musste ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden.

Polizei sucht nach Zeugenhinweisen

Der bislang unbekannte Geisterfahrer hat die Autobahn entweder noch an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Süd oder bei Breitengüßbach-Mitte verlassen. Auch hier wurden Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Die Autobahnpolizei bittet hierzu dringend um Zeugenmeldungen unter der Telefonnummer 0951-9129-510, insbesondere zum amtlichen Kennzeichen des Falschfahrers.

Sperrung der B4 offenbar schuld

Der Grund für die Häufung dieser Falschfahrer ist wohl auf die Sperrung der Bundesstraße B4 wegen einer Brückenbaustelle zurückzuführen. Vermutlich sind viele Autofahrer, die von Halltstadt / Kemmern nach Breitengüßbach fahren wollen, mit der Umleitungsempfehlung überfordert und geraten so auf die Anschlussstelle Kemmern, wo sie in falsche nördliche Richtung auf die A73 einfahren, heißt es von der Polizei. Die Beamten bittet daher, die Umleitung sorgfältig zu beachten.

A73 / Breitengüßbach: Der dritte Geisterfahrer binnen fünf Tagen

Am Montag (18. Januar) ging bei der Autobahnpolizei Bamberg die dritte Meldung über einen sogenannten „Geisterfahrer“ auf der A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) binnen fünf Tagen ein. Der Grund für die Häufung dieser Falschfahrer ist die Sperrung der Bundesstraße B4 wegen der Brückenbaustelle, so die Polizei. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Mitten im Wald in Baunach: Radfahrer stürzt und wird schwer verletzt

UPDATE (11:47 Uhr):

Ein 62 Jahre alter Mann stürzte am Donnerstagabend (06. August) mit seinem E-Bike in einem Waldstück zwischen Baunach und Kemmern (Landkreis Bamberg) mehrere Meter einen Abhang hinunter. Der Schwerverletzte wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

62-Jähriger kommt auf einem Baumstumpf zum Liegen

Gegen 19:00 Uhr stürzte der 62-Jährige auf einem unebenen, wurzeligen Waldweg. Er fiel samt Fahrrad einen fünf Meter Abhang hinunter. Das Fahrrad verfing sich in den Ästen. Der 62 Jahre alte Mann rutschte weiter und kam in einem unwegsamen Gelände auf einem Baumstumpf zum Liegen.

62-Jähriger erleidet schwere Rückenschmerzen

Der 62-Jährige erlitt schwere Rückenschmerzen. News5 zufolge, mussten die Einsatzkräfte rund einen Kilometer zu Fuß in den Wald reingehen, da der Waldweg zu schmal für die Fahrzeuge war. Die Feuerwehr soll mit einer Motorsäge die Unfallstelle frei geschnitten haben. Ein Rettungshubschrauber mit Seilwinde wurde zur Bergung des Verletzten zum Einsatzort geordert und anschließend in die Klinik geflogen. Am Fahrrad entstand ein Schaden von 3.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (07. August, 8:55 Uhr)

Eine Gruppe von Fahrradfahrern war am Donnerstagabend (06. August) in einem Waldstück in Kemmern (Landkreis Bamberg) unterwegs, als einer von ihnen (63) vom Waldweg abkam und an einem steilen Abhang entlang stürzte. Ersten Informationen zufolge, gestaltete sich der Einsatz für die Rettungskräfte schwierig, da die Unfallstelle im Waldstück schwer zugänglich war. Der Verletzte musste per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

63-Jährige klemmt sich zwischen gefällten Baumstämmen ein

Eine Gruppe aus drei Fahrradfahrern waren in einem unzugänglichen Waldstück zwischen den Ortschaften Baunach und Kemmern unterwegs. Ein 63 Jahre alter Mann aus der Gruppe soll vom Weg abgekommen und ins Unterholz gestürzt sein. Wie News5 berichtete, klemmte sich der Radfahrer zwischen gefällten Baumstämmen ein.

"Er hatte ein Taubheitsgefühl in den Beinen"

Die Einsatzkräfte konnten die Unfallstelle nur zu Fuß erreichen, da der Waldweg zu schmal für die Fahrzeuge war. Die Rettungskräfte mussten ersten Informationen zufolge rund einen Kilometer in den Wald gehen. Wie ein Einsatzleiter der Bergwacht Bamberg berichtete, hatte der 63-Jährige ein Taubheitsgefühl in den Beinen, sodass davon ausgegangen werden musste, dass der Verunfallte wohlmöglich eine Wirbelsäulenverletzung hat.

Feuerwehr macht den Weg mit einer Motorsäge frei

Mit einer Motorsäge schnitt die Feuerwehr die Unfallstelle frei. Ein Rettungshubschrauber mit Seilwinde rettete den Verletzten aus dem Wald. Nach Informationen von News5, erlitt der 63-Jährige schwere Verletzungen und wurde per Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Weitere Informationen sind zum aktuellen Stand (8:55 Uhr) nicht bekannt.

Vermisstenfahndung in Kemmern / Sankt Ludwig: 17-Jährige nach einer Woche wieder aufgetaucht!

UPDATE (16:30 Uhr):

Die seit dem 02. Januar vermisste 17-Jährige aus dem Antonia-Werr-Zentrum in Sankt Ludwig (Wipfeld / Unterfranken) ist wieder aufgetaucht. Die Polizei fand das junge Mädchen in Karlsruhe und werden sie nun ihren Eltern übergeben. Dies teilte die Polizei am heutigen Mittwochnachmittag (08. Januar) mit. Das Mädchen war über die Weihnachtsfeiertage in Kemmern (Landkreis Bamberg) bei ihren Eltern zu Besuch und kehrte anschließend nicht mehr in ihre Einrichtung zurück. Es war bekannt, dass die 17-Jährige auf medizinische Hilfe angewiesen war.

Seit dem 02. Januar wurde eine 17-Jährige aus dem Antonia-Werr-Zentrum in Sankt Ludwig (Wipfeld / Unterfranken) vermisst. Nach einem Besuch bei den Eltern in Kemmern (Landkreis Bamberg) über die Weihnachtsfeiertage kehrte sie nicht zu ihrer Einrichtung zurück. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bittet um Hinweise auf die Vermisste.

Am Bahnhof Bamberg wird sie das letzte Mal gesehen

Über die Weihnachtsfeiertage hielt sich die 17-Jährige bei ihren Eltern in Kemmern auf. Sie stieg am Abend des 02. Januars am Bahnhof Bamberg in den Zug, welcher sie wieder nach Sankt Ludwig bringen sollte. Seit diesem Zeitpunkt ist nicht bekannt, wo sich die Jugendliche aufhält. In den folgenden Tagen wurde den Eltern über Textnachrichten mitgeteilt, dass des ihrer Tochter gut ginge.

Suchmaßnahmen bislang ohne Erfolg

Suchmaßnahmen der Polizei verliefen bisher ergebnislos. Der Aufenthaltsort der 17-Jährigen lässt sich laut Polizei nur schwer eingrenzen, da sie sowohl in Bamberg, wie auch im Bereich Unterfranken aus dem Zug hat aussteigen können.

Beschreibung der Vermissten

  • 17 Jahre alt
  • 160 Zentimeter groß
  • kräftige Statur
  • schulterlange, rotbraune Haare
  • Zum Zeitpunkt ihrer Abreise hatte sie eine schwarze Reisetasche und ein silbernes Schminkköfferchen bei sich.

Die Vermisste benötigt laut der Polizei medizinische Hilfe.

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort von der Vermissten oder sonstige sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-0 in Verbindung zu setzen. 

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kemmern: Marihuana-Züchter fliegt durch Vermieter auf

Am Mittwochnachmittag (12. Juni) entdeckten Kriminalbeamte bei der Wohnungsdurchsuchung eines 36-Jährigen in Kemmern (Landkreis Bamberg) eine Marihuana-Aufzuchtanlage. Der Durchsuchung war ein Streit mit dem Vermieter vorausgegangen, der die Beamten alarmiert hatte. Weiterlesen
© News5/Merzbach

Kemmern: 22-Jähriger rasiert Schild der Verkehrswacht

"Sind sie pausenlos fit?", diese Frage stand auf einem Schild der Verkehrswacht an der B4 von Hallstadt nach Breitengüßbach (Landkreis Bamberg). Ein 22 Jahre alter Golf-Fahrer beantwortete diese Frage am Samstagabend (23. Februar), indem er das Schild umfuhr.

Golf landet im Straßengraben 

Der 22-Jährige erlitt diverse Prellungen als er auf Höhe Kenmern augenscheinlich aus einer Unachtsamkeit ins Bankett geriet und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen den Wasserdurchlass und die besagte Hinweistafel der Verkehrswacht. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt, der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Zur Bergung des Fahrzeuges und für Absperrmaßnahmen war die Freiwillige Feuerwehr Kemmern im Einsatz.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kemmern: 40.000 Euro Schaden nach Lkw-Unfall!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen (20. November) auf der Bundesstraße B4 in Kemmern (Landkreis Bamberg). Hierbei geriet ein 50-Jähriger mit seinem Lkw in das Bankett, woraufhin das Fahrzeug umkippte. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Weiterlesen

Stadt & Landkreis Bamberg: 5,5 Millionen Euro Finanzspritze aus der Städtebauförderung

Über eine Finanzspritze darf sich die Region Bamberg freuen. Über 5,5 Millionen Euro erhalten Stadt und Landkreis aus verschiedenen Städtebauförderprogrammen, nachdem der Freistadt seine entsprechenden Förderprogramme deutlich aufstockte.

Weiterlesen

A73 / Kemmern: 15.000 Euro Schaden nach Unfall!

Zu einem schadensträchtigen Unfall kam es am Mittwochabend (26. September) auf der Autobahn A73 bei Kemmern (Landkreis Bamberg). Hierbei missachtete eine 41-jährige Autofahrerin die Beschilderung und die Vorfahrt eines Lkw-Fahrers. Der entstandene Schaden lag im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hoher Schaden bei Kemmern: Halbstarke beschädigen Schutzplanken

Auf einer Brücke über die ICE-Strecke bei Kemmern (Landkreis Bamberg) beschädigten unbekannte Täter in der Zeit von Freitagmittag (26. Januar) bis Montagfrüh (29. Januar) durch das Herunterbiegen insgesamt 18 Schutzplankenpfosten. Dadurch wurden zudem 15 Leitplankenfelder und ein Verkehrszeichen verbogen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

B4 / Kemmern: Schwerer Unfall mit sechs Verletzten

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße B4 bei Kemmern (Landkreis Bamberg) wurden insgesamt sechs Personen verletzt. Vier von ihnen erlitten schwere Verletzungen. Es entstand am Sonntagabend (26. November) ein Gesamtschaden in Höhe von 27.000 Euro.

76-Jährige kommt mit ihrem Pkw auf die Gegenspur

Soweit die Polizei den Vorfall bislang rekonstruierte, befuhr eine Honda-Fahrerin (76) gegen 17:00 Uhr die Bundesstraße B4, von Breitengüßbach kommend, in Richtung Hallstadt (Landkreis Bamberg). Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und streifte zunächst einen entgegenkommenden Opel eines 52-Jährigen.

Frontalzusammenstoß mit dem Auto einer Familie

Kurz darauf kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Audi eines 33-jährigen Mannes. Dieser befand sich zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Kleinkindern im Auto. Die Kinder zogen sich schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung kamen die Kinder mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Verursacherin wird im Auto eingeklemmt

Die Unfallverursacherin wurde bei dem Frontalcrash in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Mit schwerem Gerät rettete die Feuerwehr die Seniorin aus ihrem Unfallwrack. Die 76-Jährige, wie auch ihre Beifahrerin, kamen mit lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser.

B3 drei Stunden lang gesperrt

Der entstandene Gesamtschaden belief sich auf rund 27.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B4 für mehr als drei Stunden voll gesperrt. Zur Klärung der genauen Unfallumstände wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Statement von Gerhard Halbig, Polizeihauptkommissar Polizei Bamberg-Land
Kemmern: Sechs Verletzte nach schwerem Unfall auf der B4
News-Flash vom Montag (27.11.2017)
Kemmern: Unfall mit vier Schwerverletzen auf der B4
© TVO / Symbolbild

Kemmern: Zwei Verletzte bei Unfall auf der A73

Am Donnerstagnachmittag (16. November) fuhr der Fahrer (65) eines Kleintransporters auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn A73 in Richtung Nürnberg. Aufgrund einer Wanderbaustelle im Bereich von Kemmern (Landkreis Bamberg) bremste vor ihm ein 77-Jähriger Pkw-Fahrer.

Weiterlesen

12