Tag Archiv: Kerwa

© TVO / Archiv

Sandkerwa Bamberg: Gefährliche Körperverletzung am Eröffnungstag!

Im Großen und Ganzen verlief aus Sicht der Polizei der erste Tag der Sandkerwa in Bamberg friedlich. Negativer Höhepunkt war am Donnerstagabend (22. August) eine gefährliche Körperverletzung. Hierbei attackierte eine Gruppe von Jugendlichen einen 25-Jährigen, der im Anschluss mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Kirchenehrenbach: 18-Jähriger gerät auf der Kerwa außer Kontrolle!

In der Nacht von Sonntag (26. August) sorgte ein 18-jähriger Kerwa-Besucher in Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim) für Furore. Zunächst griff dieser einen weiteren Kerwa-Gast an und flüchtete anschließend. Nachdem die Polizei den 18-Jährigen schnappte, liefert sich dieser ein Gerangel mit einem weiteren Beamten und verletzte den Polizisten. Nun muss sich der Beschuldigte wegen mehreren Delikten verantworten. Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Mit Bierkrug krankenhausreif geschlagen

Zwei Männer unter Alkoholeinfluss gerieten am Montag (01. Mai) im Bindlacher Ortsteil Benk (Landkreis Bayreuth) wegen einer Frau derart in Streit, dass es in dessen Folge zu einer blutigen Schlägerei kam.

Weiterlesen

Immaterielles Kulturgut: Gartenbau Bamberg & Limmersdorfer Kerwa

Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle stellte am Mittwochabend (14. Oktober) das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturgutes bei einer Feierstunde in der Münchner Residenz vor. Die ersten 13 Bräuche, Feste und Handwerkstechniken wurden aufgenommen, darunter zwei aus Oberfranken.

Weiterlesen

© TVO

Marktschorgast (Lkr. Kulmbach): Blutige Schlägerei am Rande der Kirchweih

Die Kirchweih in Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) nahm am Sonntag (26. Juli) –  kurz nach Mitternacht – einen blutigen Verlauf. Eine 28-jährige Wirsbergerin, die auf dem Heimweg von dem Fest war, bemerkte in unmittelbarer Nähe des Festplatzes in der Ziegenburger Straße zwei sich prügenlnde Männer am Boden.

Weiterlesen

Reckendorf (Lkr. Bamberg): Zoff auf der Kerwa

Am Sonntag schlug kurz nach Mitternacht auf der Kerwa in Reckendorf im Landkreis Bamberg ein Mann einem 17-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Er wurde dadurch leicht verletzt und musste in das Krankenhaus nach Ebern gebracht werden. Fast zur gleichen Zeit wurde bei den Autoskootern einem 19-Jähriger mit der Faust gegen den Kopf geschlagen. Der junge Mann wurde dadurch ebenfalls leicht verletzt. Beide Opfer waren alkoholisiert. Die Ermittlungen nach den Tätern laufen noch. Zwei Stunden später wurde die Polizei abermals zur Kerwa gerufen, weil ein 25-Jähriger im Festzelt randalierte. Er hatte 1,66 Promille Alkohol im Blut und musste in Gewahrsam genommen werden.



width=


UNESCO: Vier oberfränkische Bewerber um das immaterielle Kulturerbe

Wer macht das Rennen um das immaterielle Kulturerbe? Die „Bamberger Gärtnerei“, die Sandkerwa, die Limmersdorfer Kerwa oder die Genussregion Oberfranken? Die Chancen für Oberfranken stehen mit 4 Bewerbern gar nicht schlecht. Allerdings gilt es sich gegen 14 weitere Kultureinrichtungen durchzusetzen. Dazu kommt: pro Bundesland dürfen nur zwei Kandidaten für das bundesweite Verzeichnis eingereicht werden. Bis April muss sich der Freistaat nun also entscheiden. Danach wird ein Expertenkomitee der deutschen UNESCO-Kommission darüber beraten, wer die Anerkennung tatsächlich erhält. Neben den oberfränkischen Bewerbern haben sich unter anderem die Passionsspiele Oberammergau, die Landshuter Hochzeit oder auch die Glasbläser-Kunst aus dem Bayerischen Wald beworben.

 


 

 

Limmersdorf (Lkr. Kulmbach): Tanzlinde ein Sanierungsfall

Seit 325 Jahren steht in der Mitte von Limmersdorf (Landkreis Kulmbach) eine Linde, die so genannte Tanzlinde. Der Baum, wie es der Name schon sagt, wird einmal im Jahr zur Kerwa betanzt. Der Zahn der Zeit hat auch vor der Limmersdorfer Tanzlinde nicht Halt gemacht und so müsste der dazugehörige Tanzboden längst generalüberholt werden. Die Verantwortlichen kennen das Problem. Es wurde viel diskutiert und beraten. Passiert ist aber bislang kaum. Ist dies damit das Ende einer langen Tradition? Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.