Tag Archiv: Ketschendorf

© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Brandstiftung in Coburg: Vereinsheim brennt in der Nacht

Bislang unbekannte Täter setzten augenscheinlich vorsätzlich das Vereinsheim des Seemannschores im Coburger Stadtteil Ketschendorf in Brand. Ein Fußgänger bemerkte in der Nacht zum Donnerstag (28. Juni) das Feuer. Die Kripo in Coburg hat Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Coburg: Ein Schwerverletzer nach Unfall in Ketschendorf

Ein schwer verletzter Pkw-Fahrer, acht beschädigte Pkw sowie ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro waren die Bilanz eines Unfalls am Mittwochvormittag (10. Januar) im Coburger Stadtsteil Ketschendorf.

Autofahrer erleidet Krampfanfall

Ein 56-jähriger Audi-Fahrer erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei in der Ketschendorfer Straße einen Krampfanfall. Dadurch verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug. Er touchierte zunächst mehrere Pkw, ehe er dann ungebremst weiter auf dem Gehweg - parallel zur Fahrbahn - fuhr.

Irrfahrt endet im Grundstück eines Autohändlers

Während der Irrfahrt touchierte der Pkw mehrere Blumenkübel sowie einen Anhänger, ehe der Audi durch einen Zaun hindurch auf das Grundstück eines Autohändlers fuhr und dort einen Pkw auf zwei weitere Fahrzeuge schob. Der Unfallverursacher kam mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Neben dem Fahrzeug des Unfallverursachers mussten noch zwei weitere Pkw abgeschleppt werden.

© Polizeiinspektion Coburg
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Coburg: Bauarbeiter bei Arbeitsunfall tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen zog sich Mittwochnachmittag (4. Oktober) ein Bauarbeiter auf einer Baustelle im Coburger Stadtteil Ketschendorf zu. Ein Balkon riss ab und begrub den Mann unter sich. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Weiterlesen

© Feuerwehr Coburg

Sturmtief Thomas in Coburg: Bilanz einer chaotischen Nacht

Zu einer Vielzahl von Einsätzen musste in der Nacht zum Freitag (23. / 24. Februar) die Polizei Coburg in Stadt und Landkreis Coburg im Zusammenhang mit den vom Sturm verursachten Schäden ausrücken.

Umgestürzte Bäume behindern Verkehr

Durch den starken Wind wurden mindestens elf Bäume über Straßen im Zuständigkeitsbereich der Coburger Polizei geweht. Diese wurden von den ortsansässigen Feuerwehren oder der Straßenmeisterei entfernt. Dabei kam es nur vereinzelt zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. Auf der B303 zwischen Dietersdorf und Oberelldorf ging zwischenzeitlich gar nichts mehr. Dort lag ein Baum quer über der Fahrbahn. Dieser wurde von der Straßenmeisterei entfernt.

© Feuerwehr Coburg© Feuerwehr Coburg© Feuerwehr Coburg© Feuerwehr Coburg

Pkw durch herabstürzenden Ast massiv beschädigt

In Ketschendorf fiel ein größerer Ast auf ein Fahrzeug und verursachte einen Schaden im vierstelligen Bereich. Die Streifen der Polizeiinspektion waren die ganze Nacht über damit beschäftigt auch andere Gegenstände von den Straßen zu räumen wie z. B. einen Bauzaun oder mehrere Werbeplakate, die den Straßenverkehr behinderten.

Großes Wellblechdach wird durch Sturm gelöst

Der aufsehenerregendste Einsatz fand am Freitag gegen 01:50 Uhr bei einem Discountermarkt in der Bamberger Straße statt. Dort löste sich ein vier mal vier Meter großes Stück eines Wellblechdaches und musste von der Feuerwehr gesichert werden. Die einzig vernünftige Lösung war, das gelöste Wellblech komplett abzumontieren. Dabei entstand ein Gebäudeschaden von mehreren tausend Euro.

Glücklicherweise keine Verletzten

Trotz der Vielzahl von Einsätzen kam es lediglich zu Sachschäden. Verletzt wurde niemand. Aufgrund der frühzeitigen Sturmwarnungen konnten sich die Bürger in Stadt und Landkreis Coburg sehr gut auf die Sturmnacht einstellen.