Tag Archiv: Kind

© TVO / Symbolbild

Unfall in Forchheim: Einjähriges Kind vom Auto angefahren!

Am Sonntagmittag (14. Oktober) kam es in Forchheim zu einem Verkehrsunfall mit einem Kleinkind. Eine 40-Jährige Pkw-Fahrerin fuhr mit ihrem Fahrzeug ein einjähriges Kind an. Ein Sachverständiger wurde zur Begutachtung der Unfallstelle herangezogen. Weiterlesen

© News5 / Fricke

Kronach: Achtjähriges Kind wird von Bus überrollt

UPDATE (15:30 Uhr):

Gegen 7:20 Uhr ereignete sich in Kronach am Donnerstagmorgen (11. Oktober) ein Unfall zwischen einem Achtjährigen und einem Schulbus. Hierbei wurde der junge Schüler schwer verletzt. Der Fahrer eines unbesetzten Schulbusses wollte an der Kreuzung Störstraße bei grüner Ampel nach rechts in Richtung Friesen abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein achtjähriger Schüler mit seinem Tretroller die Kreuzbergstraße parallel zum Bus entlang und wollte die Kreuzung an der Fußgängerampel jedoch geradeaus überqueren. Bei Abbiegen des Busses stieß der Schüler gegen die rechte Seite des Fahrzeuges, geriet unter den Bus, wurde eingeklemmt und dadurch etwa sechzig Meter mitgeschleift.

Junge wird 60 Meter mitgeschleift

Laut Polizeibericht hatte der Busfahrer den Anstoß scheinbar überhaupt nicht bemerkt und wurde erst von Zeugen angehalten. Der unter dem Bus eingeklemmte Junge wurde von der Feuerwehr Kronach gerettet. Er erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt kam er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Zur Klärung und Ermittlung der Unfallursache waren neben der Polizei auch ein Guter und eine Staatsanwältin am Unfallort im Einsatz. Die Unfallstelle blieb für drei Stunden gesperrt.

Statement von Victoria Troyke (Polizei Kronach)

ERSTMELDUNG (09:57 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmorgen (11. Oktober) in der Stöhrstraße in Kronach. Hierbei wurde ein achtjähriges Kind von einem Bus angefahren und mehrere Meter mitgeschleift. Der Junge erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er kam mir einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus. Derzeit, so die Polizei auf TVO-Nachfrage, besteht für den Jungen keine Lebensgefahr.

Schüler kommt unter dem Bus zum Liegen

Wie die Polizei mitteilte, kam es beim Abbiegen des Busses zu dem tragischen Unfall. Hierbei geriet der Schüler unter den Bus. Laut News5 wurde der Schüler dann über eine Strecke von rund 50 Meter mitgeschleift. Dies wollte die Polizei zunächst nicht bestätigen. Die Unfallursache des Vorfalls ist noch nicht geklärt. Ein Gutachter klärt vor Ort zusammen mit der Polizei derzeit den Hergang des Unfalls. Der Fahrer des Busses, in dem sich keine Fahrgäste befanden, erlitt bei dem Unfall einen Schock.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Kind nicht angeschnallt!: Junge (6) bei Unfall auf der A93 bei Selb verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag (3. September) auf der Autobahn A93 bei Selb (Landkreis Wunsiedel), wurde ein sechsjähriges Kind verletzt. Das kleine Junge war während des Unfalls im Auto nicht angegurtet. Die Mutter (27) muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Untersiemau: Hund beißt kleinen dreijährigen Jungen!

Am Dienstagvormittag (14. August) griff in Untersiemau (Landkreis Coburg) ein Hund einen kleinen Jungen (3) an. Durch den Biss zog sich das Kind Verletzungen zu. Die Polizei Coburg ermittelt nun gegen die Halterin. Weiterlesen

Tragödie in Marktredwitz: Siebenjähriger ertrinkt im Freibad

Bei einem tragischen Unglücksfall in einem Naturfreibad in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) ertrank am späten Dienstagnachmittag (07. August) ein siebenjähriger Junge. Die Geschwister, die sich ebenfalls in dem Bad befanden, erlitten einen Schock, ebenso die daheim gebliebenen Eltern. Ein Imam und weitere Notfallseelsorger kümmerten sich laut Polizei um die Angehörigen und betreuten auch die Einsatz- und Rettungskräfte. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt.

Badegäste entdecken leblosen Körper

Nach bisherigem Ermittlungen der Polizei befand sich der Junge mit vier Geschwistern im Freibad. Aus bislang ungeklärten Umständen gelangte das Kind in ein rund zwei Meter tiefes Becken, in dem sich viele Personen aufhielten. Gegen 17:35 Uhr entdeckten Badegäste den auf den Grund gesunkenen, leblosen Körper und verständigten die am Becken anwesende Badeaufsicht.

Junge verstirbt am Unfallort

Diese barg das Kind und begann sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Ein Arzt, der sich zufällig im Schwimmbad aufhielt, führte die Reanimation bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes fort. Trotz aller Bemühungen verstarb der Siebenjährige noch am Unglücksort.

Badebetrieb eingestellt

Die Polizei sperrte in der Folge den Bereich weiträumig ab. In Abstimmung mit den Verantwortlichen der Stadt Marktredwitz stellte das Schwimmbad den Badebetrieb vorzeitig ein. Wie es zu dem schrecklichen Unglück kommen konnte, ermittelt derzeit die Kriminalpolizei Hof. Auch ein Staatsanwalt aus Hof war vor Ort tätig.

Kripo Hof sucht Zeugen

In diesem Zusammenhang bittet die Kripo um Hinweise, die zur Rekonstruktion des Unglücks beitragen können. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hof unter Rufnummer der 09281 / 704-0 in Verbindung zu setzen.

Marktredwitz: Siebenjähriger stirbt bei tragischem Badeunfall
© Polizei

Coburg: Sechsjähriger mit selbstgebautem Go-Kart unterwegs

Dieser Vater-Sohn-Ausflug nahm ein bitteres Ende. Mit einem selbstgebauten Go-Kart waren am späten Montagnachmittag (23. Juli) Vater und Sohn in Coburg unterwegs, bis die Polizei hinzukam und das Gefährt sicherstellte.

Polizei beendet Spritztour

Einer Streifenbesatzung der Coburger Polizeiinspektion fiel gegen 17:50 Uhr in der Straße Hinterer Floßanger ein Go-Kart auf, dass zwischen geparkten Autos hin und her fuhr. Bei einer Kontrolle stellten die Ordnungshüter fest, bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine Eigenkonstruktion ohne erforderliche amtliche Zulassung. Fahrer war ein erst sechs Jahre alter Bub, dessen 31 Jahre alter Vater ebenfalls vor Ort war und ihm offensichtlich die Spritztour mit dem Vehikel gestattete. Das Gefährt wurde von den Beamten noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Nun muss der Papa des jungen „Rennfahrers“ mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

© Polizei
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Dreijähriger auf nächtlicher Erkundungstour durch die Stadt

Auf Erkundungstour unterwegs war am Donnerstagabend (05. Juli) um 21:00 Uhr ein dreijähriger Coburger, nachdem er in einem unbeobachteten Moment aus der Wohnung seines Vaters ausgebüxt war. Wie die Polizei berichtet, suchte der Vater zunächst ergebnislos in der Umgebung der Wohnung nach seinem Sohn und verständigte dann die Coburger Polizei.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Münchberg: Fünfjähriger Junge von Auto angefahren

Ein fünfjähriger Junge wurde am Montagnachmittag (25. Juni) bei einem Unfall mit einem Auto in Münchberg leicht verletzt. Das Kind rannte in der Luitpoldstraße hinter einem stadteinwärts fahrenden Auto über die Straße. Ein Pkw-Fahrer auf der Gegenspur erkannte das Kind zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Verkehrsunfall bei Ebermannstadt: Kind kollidiert mit Pkw

 Einen fleißigen Schutzengel hatte am Mittwoch (23. Mai) ein 10 Jahre alter Radfahrer in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). Der Junge wurde von einem Auto angefahren und auf die Motorhaube geschleudert.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Unfall in Bamberg: 12-jährige Radfahrerin verletzt

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer jungen Radfahrerin kam es am Dienstagnachmittag (8. Mai) in Bamberg. Hierbei wurde eine 12-jährige Schülerin leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der Pkw-Fahrerin beziehungsweise zum Unfallgeschehen machen können.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach: Vermisste 14-Jährige wieder aufgetaucht

UPDATE (Freitag, 08:30 Uhr):

Das seit Mittwochmorgen vermisste Mädchen aus Kronach ist wieder da. Die 14-Jährige tauchte am Donnerstagnachmittag daheim auf. Laut Polizei geht es dem Mädchen gut. Die Polizei beendet damit den Fahndungsaufruf und bedankt sich bei der Bevölkerung für die vielen Hinweise.

ERSTMELDUNG (Donnerstag, 16:00 Uhr):

Seit Mittwochmorgen (2. Mai) wird aus Kronach ein 14-jähriges Mädchen vermisst. Sie verließ laut ihrer Mutter gegen 07:00 Uhr ihr Zuhause verlassen, um mit dem Bus zur Schule nach Mitwitz (Landkreis Kronach) zu fahren. Dort ist sie jedoch nicht angekommen!

14-Jährige im Raum Bamberg unterwegs?

Zeugen wollen laut Polizei das junge Mädchen gegen 07:15 Uhr im Bereich des Bahnhofs in Kronach gesehen haben. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass sich die Vermisste im Bereich Bamberg aufhalten könnte. Konkrete Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthalt liegen jedoch nicht vor. 

Hinweise auf den Aufenthaltsort der gesuchten Mädchen nimmt die Polizeiinspektion Kronach unter der Telefonnummer 09261 / 5030 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

12345678910