Tag Archiv: Kind

© Pixabay / CC0 Public Domain / Privat (Collage)

Hof: Anklageerhebung nach tödlichem Badeunfall

Die Staatsanwaltschaft Hof hat Anklage zum Schöffengericht des Amtsgerichts Hof gegen eine Mitarbeiterin eines Wohlfahrtsverbands wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Tötung erhoben. Nach einem Badeunfall am 19. Juli 2016 im Hofer Freibad verstarb weniger Tage später ein achtjähriges Kind an den Folgen des Unfalls. Der Junge besuchte mit weiteren Kindern und der Angeschuldigten als Aufsichtsperson das Bad. Wir berichteten!

Achtjähriger stirbt Tage später im Krankenhaus

Der verunglückte Junge, welcher nicht schwimmen konnte, befand sich laut der Anklageschrift hierbei ohne Aufsicht durch die Angeklagte sowie ohne Schwimmhilfe in einem für das Kind wegen der Wassertiefe ungeeigneten Becken. Der Achtjährige ging unter und trieb in der Folge regungslos im Becken. Von Ersthelfern und den Bademeistern wurde er reanimiert. Das Kind starb wenige Tage später im Krankenhaus an den Folgen des Unfalls. Der Angeschuldigten wird daher von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, ihre Aufsichtspflichten verletzt und Unfallverhütungsvorschriften nicht eingehalten zu haben. Der Vorwurf lautet: fahrlässige Tötung!

Diakonie räumt Fehler ein

Im Falle des ertrunkenen Jungen, hat der betroffene Wohlfahrsverband nun Fehler eingeräumt. Die Diakonie teilte laut Medienberichten mit, dass die zuständige Betreuerin, anders als anfangs behauptet, wusste, dass der achtjährige Junge nicht schwimmen konnte. Außerdem muss bei der Betreuung von acht Kindern ein zweiter Mitarbeiter vor Ort sein, was an diesem Tag nicht der Fall war.

Weiterführende Informationen
Badeunfall in Hof: Wir sprechen mit den Eltern des toten Jungen
(Aktuell-Bericht vom 23.08.16)
Hof: 8-Jähriger kämpft nach Badeunfall weiter um sein Leben
(Aktuell-Bericht vom 21.07.16)
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Coburg: Sechsjähriger Junge von Auto angefahren

Glück im Unglück hatte am Sonntag (19. Februar) ein sechsjähriger Kind aus Coburg, als es in der Festungsstraße in Coburg auf Höhe der Kirche Stankt Augustin in ein vorbeifahrendes Auto lief. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Böller explodierte in der Hand eines 8-Jährigen

Weil ein gefundener Böller in seiner Hand losging, verletzte sich ein 8-Jähriger am Sonntagvormittag (01. Dezember) im Stadtgebiet von Bayreuth derart schwer, dass er von den Rettungskräften in eine Spezialklinik für Brandverletzungen gebracht werden musste.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Igensdorf: Bewaffneter Asylbewerber verschanzt sich mit Tochter im Keller

Für einen Polizeieinsatz sorgte am Dienstagnachmittag (27. September) ein 28-jähriger Asylbewerber in Igensdorf (Landkreis Forchheim). Der Mann hatte sich mit einem Messer bewaffnet und mit seiner Tochter in einen Kellerraum eingeschlossen. Einsatzkräfte konnten den psychisch labilen 28-Jährigen nach langen Verhandlungen zur Aufgabe bewegen.

28-Jähriger mit Verletzung am Arm

Gegen 14:15 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass sich der Iraker mit einem Messer und seiner vierjährigen Tochter in den Keller der Asylbewerberunterkunft in der Straße „Am Katzenberg“ in Igensdorf zurückgezogen hatte. Zudem wies der 28-Jährige eine blutende Wunde am Arm auf.

Über zwei Stunden Verhandlungen

Polizeikräfte aus Ebermannstadt nahmen mit Hilfe von Landsmännern den Kontakt zu dem Asylbewerber auf. Den Einsatzkräften gelang es, den Mann nach über zwei Stunden Verhandlungen zur Aufgabe zu bewegen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Tochter kommt in die Obhut des Jugendamtes

Anschließend versorgte der Rettungsdienst die leichte Verletzung am Arm des 28-Jährigen, bevor er in ein Krankenhaus eingewiesen wurde. Seine vierjährige Tochter blieb unverletzt und kam in die Obhut des Jugendamtes.

© TVO / Symbolbild

Unfall in Lautertal: Junge (7) von Pkw erfasst

Ein siebenjähriger Junge wurde bei einem Unfall am Dienstagnachmittag (30. August) im Lautertaler Ortsteil Unterlauter (Landkreis Coburg) verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Erlangen geflogen werden. Das Kind prallte mit einem Pkw zusammen.

Kind taucht unvermittelt auf der Straße auf

Wie die Coburger Polizei mitteilte, fuhr das Kind, ohne auf den Verkehr in der Straße „Am Fröschengraben“ zu achten, mit seinem Tretroller aus einer leicht abschüssigen Hofeinfahrt auf die Straße. In diesem Moment fuhr ein Autofahrer (45) mit seinem Pkw vorbei. Da die Hofeinfahrt von der Straße aus nicht einsehbar ist, tauchte der Siebenjährige somit unvermittelt vor dem Pkw auf. Der Autofahrer hatte laut dem Bericht keinerlei Möglichkeit mehr, eine Notbremsung einzuleiten oder auszuweichen. Der Junge stieß mit dem Roller gegen die vordere rechte Fahrzeugseite des Mercedes.

Verletzungen an Arm, Fuß und im Gesicht

Neben Verletzungen am linken Fuß und am linken Arm zog sich das Kind Verletzungen an den Augen zu, da beim Aufprall am Pkw der rechte Frontscheinwerfer zu Bruch ging und der Junge die Splitter in das Gesicht bekam. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er in eine Spezialklinik nach Erlangen geflogen.

Ermittlungen der Polizei

Die Polizei ermittelt aktuell wegen eines Vergehens der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr.

Bayreuth: Mädchen (7) angefahren und geflüchtet

In Bayreuth wurde am späten Mittwochnachmittag (24. August) ein siebenjähriges Mädchen von einem Pkw angefahren. Nach dem Unfall flüchtete der Fahrer, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Unfall im Bereich der Sparkasse am Wittelsbacherring

Gegen 17:00 Uhr befand sich das Kind mit seiner Mutter im Bereich der Sparkasse am Wittelsbacherring / Friedrichstraße. Während die Siebenjährige mit ihrem Fahrrad vor dem Geldhaus wartete, hob die Mutter am Automaten Geld ab.

Pkw-Fahrer übersieht Mädchen

Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein Autofahrer wahrscheinlich rückwärts aus einer der dortigen Parklücken, übersah das Mädchen und stieß mit dem Pkw gegen das Kind. Dieses stürzte daraufhin und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer des Pkw fuhr ohne sich um das Mädchen zu kümmern davon.

Unfallauto soll ein schwarzer VW Golf sein

Mutter und Kind konnten lediglich erkennen, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen schwarzen VW Golf handelte. Zum Fahrer konnten keine näheren Angaben gemacht werden. Die Polizei sucht Zeugen zu diesem Unfall. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Rufnummer 0921 / 506 - 2130 entgegen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Selb: Vierjähriger auf großer Tour am Sonntagmorgen

Da staunte eine Bäckereiverkäuferin in der Schillerstraße von Selb (Landkreis Wunsiedel) nicht schlecht: Am vergangenen Sonntagfrüh bemerkte sie einen 4-jährigen Jungen allein vor der Bäckerei. Die verständigte Polizei nahm sich des aufgeweckten Jungen an und fuhren mit dem Kind erst einmal durch die Stadt.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Zittau / Oberfranken: Mädchen (14) wieder aufgetaucht

Update (16:50) Uhr):
Die vermisste 14-Jährige ist wieder aufgetaucht. Auf Grund der umfangreichen medialen Berichterstattung über das Verschwinden gingen bei der Polizei zahlreiche Hinweise ein. Einer davon führte zum Auffinden der Ausreißerin. Sie war wohlauf und hatte sich in Zittau bei einem Bekannten aufgehalten. Ein strafbarer Hintergrund war nicht erkennbar. Polizisten übergaben das Mädchen in die Obhut eines Sorgeberechtigten.

Danke für die Mithilfe!

Erstmeldung (11:12 Uhr):
Die Polizei in Zittau (Landkreis Görlitz / Sachsen) ist auf der Suche nach einer 14-Jährigen. Das Mädchen aus Zittau ist seit dem 3. August verschwunden. Ihr Aufenthaltsort ist seitdem unbekannt. Laut Polizei gibt es Hinweise darauf, dass sich die Gesuchte eventuell in der Umgebung von Kronach aufhält.

Münchberg: Kind (12) angefahren und geflüchtet

Am Mittwochnachmittag (3. August) wurde in der Reichenberger Straße von Münchberg (Landkreis Hof) ein 12-jähriger Junge von einem Pkw angefahren und verletzt. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um das am Boden liegende Kind und fuhr weiter. Die Polizei ermittelt.

Kind erfasst und zu Boden geschleudert

Der Junge war dabei, gegen 15:00 Uhr die Reichenberger Straße an der Einmündung in die Gartenstraße zu überqueren. Dabei wurde er von einem schwarzen KIA Sportage angefahren, der in der Reichenbacher Straße unterwegs war. Der Schüler wurde von dem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Der circa 35-jährige Autofahrer setzte kurz zurück, fuhr um das halb auf der Straße liegende Kind herum und flüchtete.

Junge erlitt Prellungen am Oberkörper

Die Großmutter des Kindes brachte ihren Enkel nach dem Unfall in das Krankenhaus Münchberg. Dort wurde eine Prellung des Oberkörpers festgestellt. Der Junge konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Polizei sucht Zeugen

Im Anschluss meldeten sie den Unfall bei der Polizei. Von dem schwarzen KIA Sportage ist nur das Teilkennzeichen BT- LS bekannt. Zeugen des Unfalles werden gebeten sich bei der Polizei Münchberg, unter der Telefonnummer 09251/87004-0, zu melden.

© TVO / Steffen Peterfi

Hof: Auto bei Unfall aufs Dach gelegt

Für eine 35-Jährige Hoferin und ihr vierjähriges Kind endete eine Autofahrt am Dienstagnachmittag (19. Juli) auf dem Dach des Fahrzeuges. Die beiden wurden zum Glück nur leicht verletzt.

Gegen parkendes Auto geprallt

In der Jägerzeile auf Höhe der Hofer Tafel prallte der Kleinwagen aus bislang ungeklärter Ursache gegen ein parkendes Auto. Durch den offenbar heftigen Aufprall geriet der Pkw ins Schleudern und blieb letztendlich auf dem Dach liegen.

Mutter und Kind leicht verletzt

Die Autofahrerin und das Kind wurden dabei leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 15.000 Euro.

© TVO / Steffen Peterfi© TVO / Steffen Peterfi© TVO / Steffen Peterfi
© TVO / Symbolfoto

Bamberg: Säugling bei brütender Hitze im verriegelten Auto

Der Verzweiflung nahe war eine junge Mutter am Freitagvormittag in Bamberg, als sie bemerkte, dass ihr Auto verriegelte und sich sowohl ihr wenige Wochen alter Säugling als auch die Zündschlüssel bei brütender Hitze im Fahrzeug befanden.

Polizei schlägt Scheibe ein

Sofort rief die junge Frau die Polizei, die wiederum einen Abschleppdienst informierte, der auch über Möglichkeiten verfügt, Autotüren zu öffnen. Nachdem dieser aber nicht rechtzeitig eintraf, entschieden sich die Beamten letzen Endes dafür, eine Scheibe des PKWs einzuschlagen.

Kind unverletzt befreit

Der Säugling konnte so am Ende unverletzt befreit werden. Das Kind und seine Mutter kamen entsprechend mit dem Schock davon – und mit einer kaputten Seitenscheibe.

 

© TVO / Symbolbild

Pretzfeld: 9-jährige Radfahrerin bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall am Mittwochabend (8. Juni) wurde in Pretzfeld (Landkreis Forchheim) ein neunjähriges Mädchen verletzt. Das Kind war auf dem Rad unterwegs als es von einem Auto erfasst wurde. Die Polizei in Ebermannstadt sucht Zeugen des Vorfalls.

Weiterlesen

Kronach / Ziegelerden: Kind von Auto überrollt & verstorben

Bei einem tragischen Verkehrsunfall kam am Mittwochabend (8. Juni) ein eineinhalb Jahre altes Kind im Kronacher Stadtteil Ziegelerden ums Leben. Das Kind wurde auf einem Grundstück von einem Auto überrollt. Der Junge verstarb noch an der Unglücksstelle Weiterlesen

Münchberg: Sechsjähriger von Auto erfasst und schwer verletzt

Am Mittwochmittag (11. Mai) kam es in Münchberg (Landkreis Hof) zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein sechsjähriger Junge schwer verletzt wurde. Beim Überqueren der Parkstraße wurde das Kind von einem Auto erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6 7 8