Tag Archiv: Kindesmissbrauch

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg / Würzburg / München: 44 Personen als Täter wegen Kinderpornographie im Darknet ermittelt

Das Bayerische Landeskriminalamt ermittelte gemeinsam mit der Zentralstelle Cybercrime Bamberg 44 Tatverdächtige im In- und Ausland wegen Kinderpornographie im Netzwerk. Im sogenannten Darknet. Nachdem am 21. März 2019 ein Logopäde aus Würzburg wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs festgenommen wurde, erfolgte unmittelbar danach durch das Bayerische Landeskriminalamt und die Zentralstelle Cybercrime Bamberg Folgeermittlungen. Die Ermittler sicherten Datenträger und Kommunikationsspuren des Logopäden und konnten somit weitere Täter identifizieren. Weiterlesen

© TVO

Bischberger Kita: Angeklagter (19) soll weitere Kinder missbraucht haben

Der Missbrauchsprozess um den ehemaligen Kindergartenmitarbeiter aus Bischberg (Landkreis Bamberg) ist am heutigen Montag (25. Juni) am Landgericht Bamberg fortgesetzt worden. Dem 19-Jähriger wird sexueller Missbrauch von Kindern in mehreren Fällen vorgeworfen. Wie sich bereits am ersten Verhandlungstag (15. Juni) abgezeichnet hat, hat sich die Zahl der Fälle weiter erhöht. (Wir berichteten).

Weiterlesen

Peggy: Verhandlung gegen Verdächtigen Holger E. wegen Missbrauch

Parallelen scheinen sich im Lauf der neuen Ermittlungen im Fall Peggy aufzutun. Holger E. – der 29 Jahre alte Mann aus Halle, der im Rahmen des Wiederaufnahmeverfahrens ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten ist – hat 2001 offenbar eine Sexualstraftat begangen. Opfer war demnach seine damals neunjährige Nichte, der Tatort war Lichtenberg. Diese Tat soll ich im Jahr des Verschwindens von Peggy ereignet haben. Auch Peggy ist 2001 verschwunden und auch Peggy war damals 9 Jahre alt. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat Anklage erhoben. Der bereits wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vorbestrafte Holger E. selbst ist weitestgehend geständig. Der Prozess wird am Landgericht Hof stattfinden, weil Hof das für den Tatort Lichtenberg zuständige Gericht ist. Verhandelt wird der Fall vor der Jugendkammer, weil Holger E. zum Tatzeitpunkt 17 Jahre alt war. Wann der Prozess beginnen soll, steht momentan noch nicht fest.