Tag Archiv: Kirchenbirkig

© News5 / Holzheimer

Pottenstein: Millionenschaden nach Feuer bei einem örtlichen Busunternehmen

UPDATE (19.11.2018)

Ein Schaden in Millionenhöhe, ein Großeinsatz mit über 200 Rettungskräften und eine verletzte Person sind die Bilanz des verheerenden Brandes am Sonntagabend (18. November) auf dem Gelände eines Busunternehmens bei Pottenstein (Landkreis Bayreuth). Die Kripo Bayreuth ermittelt.  

Busse werden ein Raub der Flammen

Der Brand brach gegen 20:00 Uhr am Betriebshof des Unternehmens aus. Als Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei Pegnitz am Brandort eintrafen, standen bereits vier große Reisebusse in Vollbrand. Die im Freien stehenden Omnibusse waren nicht mehr zu retten und brannten total aus. Die Ursache für die lodernden Flammen ist bislang noch unklar. 

Feuer in Pottenstein: Millionenschaden nach Feuer bei Busunternehmen!

Großaufgebot an Einsatzkräften

Die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot von über 200 Einsatzkräften zuzüglich BRK und THW vor Ort war, konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein nahestehendes Gebäude verhindern. Trotzdem entstand ersten Schätzungen zufolge Schaden von zirka eine Millionen Euro. Die Frau des Busunternehmers erlitt einen Schock und musste behandelt werden. Weitere Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Der Kriminaldauerdienst Bayreuth hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

  • Hinweise nimmt die Einsatzzentrale Oberfranken oder die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Rufnummer 0921/506-0 entgegen.
Bilder vom Brandort
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

UPDATE (23:52 Uhr):

Aus bislang ungeklärter Ursache brach auf dem Betriebshof eines örtlichen Busunternehmen im Pottensteiner Ortsteil Kirchenbirkig am Sonntagabend (18. November) ein Feuer aus. Insgesamt vier Busse standen in der Folge in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar zügig unter Kontrolle bringen, dennoch brannten die Busse komplett aus. Zudem beschädigte das Feuer auch ein an den Betriebshof angrenzendes Gebäude. Verletzt wurde niemand. Allerdings entstand ein Sachschaden von rund einer Million Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat noch in der Nacht ihre Ermittlungen zur unklaren Brandursache aufgenommen. Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus.

UPDATE (20:55 Uhr):

Laut den Angaben der Einsatzkräfte von vor Ort brennen mehrere Reisebusse des Unternehmens. Der Brandschaden beträgt über eine Million Euro. Die örtlichen Feuerwehren sind derzeit dabei, die Flammen unter Kontrollen zu bringen und das Feuer zu löschen. Verletzte gibt es nach Informationen der Polizei derzeit nicht.

 

EILMELDUNG (20:35 Uhr):

Wie die Polizei soeben vermeldete, kam es am Sonntagabend (18. November) zu einem Feuer im Pottensteiner Ortsteil Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth). Betroffen ist ein örtliches Busunternehmen. Wie die Polizei in einer ersten Meldung verkündete, droht das Feuer derzeit auf ein Wohnhaus überzugreifen. Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst und Polizei sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Derzeit laufen die Löscharbeiten. Über mögliche Verletzte und die Brandursache gibt es derzeit noch keine Angaben.

 

  • Weitere Informationen folgen!

Pottenstein: Hotelgäste entpuppen sich als dreiste Diebe

Zwei vermeintliche Übernachtungsgäste erbeuteten am Mittwochmittag (20. Dezember) mehrere tausend Euro in einer Pension in Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth). Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise.

Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

Pottenstein: Vier Verletzte bei zwei schweren Motorradunfällen

Zwei schwere Unfälle, bei denen Motorradfahrer beteiligt waren, ereigneten sich am Sonntag (15. Oktober) im Raum Pottenstein (Landkreis Bayreuth. Insgesamt wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Polizei sucht in beiden Fällen Unfallzeugen.

Unfall bei Siegmannsbrunn

Kurz vor dem Pottensteiner Ortsteil Siegmannsbrunn kollidierte am gestrigen Tag ein Pkw-Fahrer aus Mittelfranken mit einem Kraftradfahrer, als dieser in die Fahrbahn einbiegen wollte. Sowohl der Biker, als auch dessen Sozia wurden durch den Aufprall nach rechts in das Bankett geschleudert. Beide erlitten schwere Verletzungen. Nach der medizinischen Erstversorgung kamen sie in umliegende Krankenhäuser. Zum Unfallhergang sucht die Polizei Pegnitz Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 09241 / 99 06-0 melden können.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

Unfall zwischen Kirchenbirkig und Pottenstein

Am Sonntagmittag kam es auf der Staatsstraße 2163 zwischen Kirchenbirkig und Pottenstein zu einem Verkehrsunfall unter Motorradfahrern. Während einer der Biker mit seiner Sozia nach links abbiegen wollte, fuhr der andere an dahinter wartenden Pkw vorbei. Offenbar rechnete dieser nicht mit dem Abbiegen des Bikers, so dass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß kam. Der abbiegende Fahrer kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Auch dessen Sozia musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 6.000 Euro. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09241 / 99 06-0.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© TVO / Symbolfoto

Ätz-Radler von Pottenstein: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Im Fall der mit ätzender Lauge gefüllten Radlerflasche ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Bayreuth gegen den damaligen Wirt. Im August 2016 hatte sich ein 50-jähriger Mann in der Sportgaststätte im Pottensteiner Ortsteil Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth) schwere Verätzungen in Mund und Rachen zugezogen, als er aus der vermeindlichen Radlerflasche trank. Wir berichteten!

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Ätz-Radler von Pottenstein: 50-Jähriger aus Koma geholt

Der 50 Jährige, der sich am 14. August beim Trinken eines vermeintlichen Radlers in einer Gaststätte im Ortsteil Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth) lebensgefährliche, innere Verätzungen zugezogen hatte, wurde jetzt von den Ärzten der Spezialklinik in Nürnberg aus dem künstlichen Koma geholt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Pottenstein: Schwere Verätzungen nach Schluck aus der Flasche

Der Schock im 400-Einwohner-Ort Kirchenbirkig (Landkreis Bayreuth) sitzt seit zwei Tagen tief. In dem Pottensteiner Ortsteil erlitt am Sonntagnachmittag (14. August) ein 50-jähriger Mann schwere innere Verätzungen, nachdem er in der Gaststätte des örtlichen Fußballvereins eine bislang unbekannte Flüssigkeit aus einer Flasche zu sich nahm.

Schwere Verätzungen im Mund- und Rachenbereich

Der Mann bestellte sich gegen 14:30 Uhr ein Getränk in dem Vereinsheim. Wie die Polizei berichtet, schenkte er sich von der Flasche ein und nahm aus seinem Glas einen Schluck. Erst beim Trinken bemerkte der 50-Jährige die ungenießbare Flüssigkeit uns spuckte sie sofort wieder aus. Dennoch erlitt der Mann schwere Verätzungen im Mund- und Rachenbereich.

55-Jähriger in künstliches Koma versetzt

Aufgrund der Schwere der Verletzungen kam der Mann in eine Spezialklinik nach Nürnberg. Hier wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

Inhalt der Flasche wird untersucht

Polizisten stellten die Glasflasche, aus dieser der Mann getrunken hat, sicher. Flasche und Inhalt werden jetzt eingehend untersucht. Die weiteren Ermittlungen insbesondere zur Art der Substanz führt die Kriminalpolizei Bayreuth. Die Beamten überprüfen hierbei auch, wie die Flüssigkeit in die Flasche kam.

Keine Angaben zu Hersteller oder Marke

Zum Hersteller der Flasche beziehungsweise der Marke des Getränkes machte die Polizei bislang keine Angaben. Nur so viel: Laut dem Polizeipräsidium in Bayreuth gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte, dass weitere derartige Flaschen mit diesem Inhalt im Umlauf sind.