Tag Archiv: Kirchweih

© TVO

Hirschaid: Polizei zieht positive Bilanz für die Kirchweih 2019!

Die Polizei zieht für die St.-Vitus-Kirchweih in Hirschaid im Landkreis Bamberg für das Jahr 2019 eine positive Bilanz. Trotz Menschenmassen sei die Kirchweih sehr friedlich abgelaufen. Zudem bewährte sich das erstellte Sicherheitskonzept von 2018 erneut.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hallstadt: Hitlergruß & rechtsradikale Parolen auf der Kirchweih!

Weil Kirchweihbesucher in Hallstadt (Landkreis Bamberg) in der Sonntagnacht (18. August) unter anderem rechtsradikale Parolen riefen, ermittelt nun die Kriminalpolizei Bamberg. Die Beamten suchen in diesem Fall Zeugen der Vorfälle.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Sexuelle Übergriffe auf der Kirchweih Hirschaid: Mutmaßlicher Haupttäter festgenommen!

Der bisher flüchtige vierte Tatverdächtige und mutmaßliche Haupttäter der sexuellen Übergriffe am Samstagabend (09. September) auf der Kirchweih in Hirschaid (Landkreis Bamberg) konnte nach intensiven Ermittlungen am Mittwoch (13. September) festgenommen werden. Der 33-Jährige sitzt, wie auch drei weitere zuvor festgenommene Tatverdächtige, in Untersuchungshaft. Die Männer sollen mehrere Mädchen belästigt haben. Wir berichteten.

 

Sexuelle Übergriffe auf der Kirchweih

Eine Gruppe junger Asylbewerber hatte am Samstag gegen 21:15 Uhr im Bereich des Damms in Hirschaid zwei Mädchen abseits gedrängt. Ein Tatverdächtiger aus dieser Gruppe berührte die beiden Opfer unsittlich, Die weiteren Mitglieder der Gruppe, darunter die drei bereits Festgenommenen halfen den Mädchen nicht, sondern sahen bei der Straftat zu. Weitere Personen dieser Gruppierung hielten zudem eine 17-Jährige unter einer Brücke fest, um auch sie sexuell zu belästigen. Den jungen Frauen gelang kurz darauf die Flucht.

Drei Mittäter in Haft

Im Rahmen der Fahndung ermittelte die Polizei zunächst drei Tatverdächtige im Alter von 16 bis 20 Jahren. Die jungen Männer wurden vorläufig festgenommen. Nachdem die Staatsanwaltschaft Bamberg am Sonntag (10. September) Haftbefehl gegen die drei Tatverdächtigen beantragt hatte, kamen sie anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten.

33-jähriger Iraker soll Haupttäter sein

Mehrere Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land arbeiteten im Rahmen einer Arbeitsgruppe seitdem Wochenende mit Hochdruck an der Aufklärung der Übergriffe. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen konnten sie den bisher flüchtigen vierten Tatverdächtigen und zugleich mutmaßlichen Haupttäter, einen 33-jährigen irakischen Staatsangehörigen, ermitteln. Der Mann wurde noch am Mittwochabend festgenommen. Auf Antrag der Bamberger Staatsanwaltschaft erging am Donnerstag gegen den vierten Tatverdächtigen Haftbefehl wegen sexueller Nötigung. Mittlerweile sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Hirschaid: Dramatische Szenen auf der Kirchweih

Zeugen zu dem Vorfall gesucht!

Die Ermittlungen der Arbeitsgruppe der Polizei Bamberg-Land und der Staatsanwaltschaft dauern an. Derzeit haben die Beamten keine Erkenntnisse, dass die sexuellen Übergriffe gegen die jungen Frauen mit einer zeitlich zirka zwei Stunden späteren tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen auf der Kirchweih in Hirschaid in Verbindung stehen.

 

Die Beamten bitten nach wie vor Zeugen, die Angaben zu den sexuellen Übergriffen gegen 21:15 Uhr oder zu der tätlichen Auseinandersetzung gegen 23:00 Uhr machen können, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-310 bei der Polizei Bamberg-Land zu melden.

© TVO / Symbolbild

Nach sexuellen Übergriffen in Hirschaid: Haftbefehle gegen Asylbewerber

Nach den sexuellen Übergriffen am Samstagabend (9. September) auf der Kirchweih in Hirschaid (Landkreis Bamberg) nahm die Polizei Bamberg-Land noch in der Nacht drei Beschuldigte fest. Wir berichteten! Am heutigen Montagnachmittag (11. September) informierten die Staatsanwaltschaft Bamberg und das Polizeipräsidium Oberfranken, dass die beschuldigten drei Asylbewerber auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft sitzen. Die polizeilichen Ermittlungen wurden zudem ausgedehnt.

17-Jährige unter Brücke festgehalten

Wie berichtet, meldeten sich am Samstagabend drei Mädchen - im Alter von 13 bis 17 Jahren - bei den Einsatzkräften auf dem Kirchweihgelände, nachdem sie von unbekannten Männern sexuell belästigt worden waren. Eine Gruppe junger Männer hatte laut den bisherigen Ermittlungen zwei Mädchen gegen 21:15 Uhr im Bereich des Damms abseits gedrängt. Ein Beschuldigter aus dieser Gruppe berührte die Mädchen in der Folge unsittlich. Wie die Polizei weiter mitteilte, schauten die drei später Festgenommen dabei zu und billigten somit die Vorkommnisse. Weitere Personen dieser Gruppierung hielten zudem eine 17-Jährige unter einer Brücke fest, um ebenso einen sexuellen Übergriff zu verüben. Den jungen Frauen gelang kurz darauf die Flucht.

Mutmaßliche Täter zwischen 16 und 20 Jahren

Im Rahmen der Fahndung machte die Polizei drei Tatverdächtige - im Alter von 16 bis 20 Jahren - ausfindig. Die drei jungen Männer wurden vorläufig festnehmen. Nach weiteren Ermittlungen der Polizeiinspektion Bamberg-Land ergingen am gestrigen Sonntag (10. September) Haftbefehle gegen alle drei Beschuldigten wegen sexueller Belästigung.

Polizei richtet Arbeitsgruppe ein

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land richtete zu den Vorfällen eine Arbeitsgruppe ein. Diese führt aktuell die umfangreiche Ermittlungen durch, insbesondere in Bezug auf weitere Tatbeteiligte.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Personen, die sachdienliche Angaben zu den Übergriffen oder zu weiteren Straftaten machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 - 310.

Hirschaid: Dramatische Szenen auf der Kirchweih
© TVO / Symbolbild

Kirchweih Hirschaid: Sexuelle Übergriffe durch Asylbewerber

Update der Polizei vom Donnerstag (14. September):

  • Mutmaßlicher Haupttäter (33) festgenommen
  • Drei Asylbewerber (16-20 Jahre) in Untersuchungshaft
  • Polizei gründet Arbeitsgruppe ein
  • Beamte weiten Ermittlungen aus und suchen weitere Tatbeteiligte
  • PI Bamberg-Land sucht Zeugenhinweise

Hier geht es zu den neusten Entwicklungen

Hirschaid: Dramatische Szenen auf der Kirchweih

ERSTMELDUNG (10:45 UHR):

Zu sexuellen Übergriffen und einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen Jugendlicher kam es am späten Samstagabend (9. September) auf dem Gelände der Kirchweih in Hirschaid (Landkreis Bamberg). Die Polizei Bamberg-Land ermittelt seit dem Wochenende bereits in diesen Fällen und sucht Zeugen.

Mädchen von Asylbewerbern bedrängt

Wie die Polizei berichtete, meldeten sich am Samstagabend drei Mädchen bei den Einsatzkräften. Diese gaben an, gegen 21:15 Uhr sexuell belästigt worden zu sein. Nach ihren Angaben hielten sie sich im Bereich des Damms auf, als sie mehreren jungen Männern unter eine Brücke gedrängt und festgehalten wurden. In der Folge soll es zu unsittlichen Berührungen gekommen sein. Die Mädchen konnten kurz darauf flüchten. Im Rahmen der Fahndung nach den Tatverdächtigen konnte die Polizei drei junge Asylbewerber festnehmen. Die Ermittlungen zu den jungen Männern, sowie weiteren Beteiligten und dem genauen Tathergang dauern an.

Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendgruppen

Zudem kam es auf dem Festgelände bei der Luitpoldstraße nach weiteren Ermittlungen der Beamten gegen 23:00 Uhr zu einem Streit zwischen zwei größeren Gruppen Einheimischer und Asylbewerber. Bei der anschließenden Schlägerei sollen unter anderem auch Bierkrüge geworfen worden sein. Auch hier wurden mehrere Personen vorläufig festgenommen. Mindestens ein junger Mann wurde bei der Auseinandersetzung leicht am Arm verletzt. Die Polizei zielt bei ihren Ermittlungen jetzt insbesondere auf die beteiligten Personen sowie den genauen Ablauf der Auseinandersetzung.

Polizei sucht Zeugen

  • Wer kann Angaben zu den Vorkommnissen und beteiligten Personen im Bereich des Damms beziehungsweise unter der Brücke um circa 21:15 Uhr machen?
  • Wer hat gegen 23:00 Uhr die tätliche Auseinandersetzung auf dem Kirchweihgelände beobachtet und kann Hinweise auf die beteiligten Personen geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Walsdorf: Versuchter Mord mit einem Bierkrug

Gegen einen 26-jährigen Mann aus dem Landkreis Bamberg ermitteln aktuell Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft. Der Vorwurf: Ein versuchtes Tötungsdelikt! Der Mann hatte am frühen Sonntagmorgen (4. September) in Walsdorf (Landkreis Bamberg) einen 20-Jährigen mit einem Bierkrug grundlos und heimtückisch attackiert.

Vorfall im Festzelt der Kirchweih in Walsdorf

Ort des Vorfalls war die örtliche Kirchweih in der Walsdorfer Schulstraße. Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei griff der alkoholisierte 26-Jährige gegen 2:00 Uhr den 20-Jährigen im Festzelt unvermittelt an und schlug ihm von hinten einen Bierkrug auf den Kopf. Anwesende gingen dazwischen und verständigten die Rettungskräfte. Der 20-Jährige erlitt eine Kopfplatzwunde, die er im Krankenhaus ambulant behandeln lassen musste.

Untersuchungshaft für 26-jährigen Täter

Die Polizei nahm den 26-jährigen Täter wenig später am Festplatz fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen den Mann am Montag (5. September) ein Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes. Der 26-Jährige sitzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt ein.

© TVO / Symbolbild

Memmelsdorf: Randale auf Kirchweih

 Am Samstag, kurz nach Mitternacht, hat ein 20jähriger Mann auf der Kirchweih in Drosendorf zwei andere Besucher geschlagen. Da er sich auch durch die Securitymitarbeiter nicht beruhigen ließ, sollte er durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden. Doch das gefihl ihm anscheinend gar nicht, denn er leistete auf der Fahrt zur Dienststelle heftigsten Widerstand. Dennoch wurde er schließlich in einer Zelle der Polizei untergebracht.

Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Immaterielles Kulturgut: Gartenbau Bamberg & Limmersdorfer Kerwa

Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle stellte am Mittwochabend (14. Oktober) das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturgutes bei einer Feierstunde in der Münchner Residenz vor. Die ersten 13 Bräuche, Feste und Handwerkstechniken wurden aufgenommen, darunter zwei aus Oberfranken.

Weiterlesen

Leupoldsdorf: Mehrere Anzeigen gegen einen 22-Jährigen

Dienstagfrüh (11. August) wurde gegen 01.00 Uhr der Polizeiinspektion Wunsiedel mitgeteilt, dass mehrere Personen ihre Maßkrüge von der Kirchweih in Leupoldsdorf (Landkreis Wunsiedel) mit nach Hause nehmen wollen. Beim Eintreffen der Streife hatten Zeugen bereits einen Pkw angehalten, dessen 22-jähriger Fahrer betrunken war und mehrere Maßkrüge entwendet hatte.

Weiterlesen

© TVO

Marktschorgast (Lkr. Kulmbach): Blutige Schlägerei am Rande der Kirchweih

Die Kirchweih in Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) nahm am Sonntag (26. Juli) –  kurz nach Mitternacht – einen blutigen Verlauf. Eine 28-jährige Wirsbergerin, die auf dem Heimweg von dem Fest war, bemerkte in unmittelbarer Nähe des Festplatzes in der Ziegenburger Straße zwei sich prügenlnde Männer am Boden.

Weiterlesen

Reckendorf (Lkr. Bamberg): Zoff auf der Kerwa

Am Sonntag schlug kurz nach Mitternacht auf der Kerwa in Reckendorf im Landkreis Bamberg ein Mann einem 17-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Er wurde dadurch leicht verletzt und musste in das Krankenhaus nach Ebern gebracht werden. Fast zur gleichen Zeit wurde bei den Autoskootern einem 19-Jähriger mit der Faust gegen den Kopf geschlagen. Der junge Mann wurde dadurch ebenfalls leicht verletzt. Beide Opfer waren alkoholisiert. Die Ermittlungen nach den Tätern laufen noch. Zwei Stunden später wurde die Polizei abermals zur Kerwa gerufen, weil ein 25-Jähriger im Festzelt randalierte. Er hatte 1,66 Promille Alkohol im Blut und musste in Gewahrsam genommen werden.

width=

Limmersdorf (Lkr. Kulmbach): Kirchweih soll „Immaterielles Kulturgut“ werden

Limmersdorf (Landkreis Kulmbach) am Rand der Fränkischen Schweiz ist bekannt für seine Kirchweih, denn hier wird seit Jahrhunderten im Baum getanzt. Darum heißt sie auch Lindenkirchweih. Das ist so besonders, dass die Limmersdorfer jetzt den Titel „Immaterielles Weltkulturerbe“ der UNESCO anstreben. Wie die Einheimischen dies erreichen wollen, sagen wir Ihnen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 

 

Limmersdorfer Lindenkirchweih: Bewerbung als „immaterielles Kulturerbe“

Die Limmersdorfer Lindenkirchweih ist ein festliches Kleinod im Herzen des Landkreises Kulmbach. Bereits seit über 300 Jahren tanzen traditionell im August Burschen und Mädchen um den prächtigen alten Lindenbaum im Zentrum des Ortes. Nach den Wünschen des Verein zur Erhaltung und Förderung der Limmersdorfer Kirchweihtradition soll dieses bewahrenswerte Fest eine Erwähnung im Katalog „Immaterielles Kulturerbe“ der UNESCO finden. Um die Aufnahme hat man sich nun beworben. Die Kirchweih, so der Verein, soll durch diese Bewerbung nicht kommerziell aufgewertet werden. Vielmehr möchte man den warmherzigen Heimatstolz in einer der schönsten Regionen von Oberfranken einer breiten Masse zugänglich machen.