Tag Archiv: Klaus Peter Söllner

© Landkreis Kulmbach

Kulmbach: Wilhelm Wenning mit Goldener Bürgermedaille geehrt

In einer Festsitzung des Kreistages des Landkreises Kulmbach wurde dem ehemaligen Regierungspräsidenten von Oberfranken, Wilhelm Wenning, am Mittwoch (16. November) in Kulmbach die Goldene Bürgermedaille verliehen. Diese Auszeichnung ist die höchste Ehrung des Kulmbacher Landkreises.

Ehrung wurde bereits im März beschlossen

Die vom Kreistag in nichtöffentlicher Sitzung am 18. März beschlossene Ehrung, wurde erstmals an einen früheren Regierungspräsidenten überreicht. Landrat Klaus Peter Söllner übergab die Ehrung und überbrachte im Namen aller Bürgerinnen und Bürger den uneingeschränkten Dank für Wennings Einsatz in der Region und speziell für den Landkreis Kulmbach.

Landkreis "ans Herz gewachsen"

„Der Landkreis Kulmbach ist mir in meiner 14-jährigen Tätigkeit in Bayreuth ans Herz gewachsen“, verkündete Wenning und bedankte sich für die Auszeichnung.

© Landkreis Kulmbach
© HWK für Oberfranken

Genussregion Oberfranken gehört jetzt zum „Immateriellen Kulturerbe Bayern“

Die Genussregion Oberfranken ist als immaterielles Kulturerbe Bayerns ausgezeichnet worden. Kultusminister Ludwig Spaenle hat den Verein im Beisein des Kulmbacher Landrats und 1. Vorsitzenden der Genussregion Klaus Peter Söllner in das Bayerische Landesverzeichnis aufgenommen.
Weiterlesen

© Bierland Oberfranken

Oberfranken gehört zu den Top 5-Bierregionen in Deutschland

Oberfranken gehört zu den Top 5 der Bierregionen Deutschlands. Dies ist das Ergebnis des „Bierreport 2015“, der in der Zeitung „Die Welt“ veröffentlicht wurde. Neben dem Norden, Oberbayern, Berlin, dem Raum Sauerland / Siegerland / Ruhrgebiet ist Oberfranken als Bierregion mit der höchsten Brauereidichte der Welt und einem der bedeutendsten Anbaugebiete für Braugerste in dieser Liste vertreten.

Weiterlesen

© Kulmbacher Brauerei AG

Kulmbacher Bierwoche: Probeanstich des Festbieres

Mit dem heutigen (15. Juli) Probeanstich läutete die Kulmbacher Brauerei im Museenfoyer des Kulmbacher Mönchshofes zusammen mit Oberbürgermeister Henry Schramm und den Festwirten die letzten Tage vor Beginn der Kulmbacher Bierwoche ein. Weiterlesen
© Tourismuszentrale  Fränkische Schweiz

Forchheim / Fränkische Schweiz: Landrat Ulm leitet Vorsitz

Der Forchheimer Landrat Hermann Ulm ist der neue 1. Vorsitzende der Tourismusorganisation des Gebietsausschusses Fränkische Schweiz. Mit seiner Wahl tritt Ulm die Amtsnachfolge von Ex-Landrat Reinhardt Glauber an. Weiterlesen
© Akademie für Neue Medien

Medienakademie Kulmbach: Staatssekretär Pschierer zu Gast

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer besuchte am Dienstag (17. Juni) die Akademie für Neue Medien (Bildungswerk) e.V. in Kulmbach. Dabei überzeugte sich der Landespolitiker vom Ausbildungsangebot an der Kulmbacher Journalistenschule. Weiterlesen

Genussregion Oberfranken: Bald immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe?

Hohe Auszeichnung für Oberfranken, und für die Arbeit des Vereins Genussregion Oberfranken: Nach der Limmersdorfer Tanzlinde hat der Bayerische Ministerrat auch die Genussregion Oberfranken in das landesweite Verzeichnis des immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen. „Die Aufnahme in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes zeichnet erstens Oberfranken selbst als Genussregion aus.  Zum zweiten bedeutet die Aufnahme in das landesweite Verzeichnis des immateriellen Weltkulturerbes auch eine Auszeichnung für die Arbeit des Vereins“, so Dr. Bernd Sauer (Handwerkskammer Oberfranken) und Klaus Peter Söllner (Kulmbacher Landrat und 1. Vorsitzender des Vereins Bierland Oberfranken).

 

Hinter dem Verein Genussregion Oberfranken steht außerdem ein ganzes Netzwerk von Akteuren und Institutionen, die das Projekt in Oberfranken weiter mitentwickeln. Dies wurde vom Bayerischen Ministerrat als „Best Practice“-Modell gewürdigt und vom Freistaat Bayern nun für das bundesweite Register des immateriellen Weltkulturerbes vorgeschlagen.

 

 


 

Kulmbach: Klaus Peter Söllner will wieder Landrat werden

Klaus Peter Söllner strebt seine 4. Amtsperiode als Landrat von Kulmbach an. Die Freien Wähler und die Wählergemeinschaft Kulmbach haben den 57-jährigen am Abend einstimmig zum Kandidaten nominiert. Wahrscheinlich wird Söllner bei der Wahl im März offiziell auch von der CSU unterstützt. Eine entsprechende Entscheidung fällt in der kommenden Woche. Ob sich auch die SPD hinter Söllner stellt, ist offen. Die Sozialdemokraten entscheiden darüber Mitte Januar.

 


 

 

Oberfranken: Bezirk vergibt Ehrenmedaillen / TVO-Chef Norbert Kießling dabei

Acht Ehrenmedaillen in Silber vergibt der Bezirk Oberfranken 2013. Alle Preisträger haben sich in besonderem Maße um Oberfranken verdient gemacht, so die Begründung des Bezirkstags. In diesem Jahr geht gleich dreimal die Ehrenmedaille nach Hof. Zum einen an Ingrid Schrader, die die Auszeichnung des Bezirks für ihre langjährige Tätigkeit bei den Hofer Symphonikern, deren Intendantin sie seit 2009 ist, erhält. 

Ehrenmedaille an TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling

Zum anderen wird die Ehrenmedaille an TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling (Foto) verliehen. Bei TV Oberfranken bringt er seit 16 Jahren – 12 davon als Geschäftsführer – sein Wissen und seine Erfahrung für den regionalen Fernsehsender ein. Unter seiner Leitung greift TVO immer wieder aktuelle und brisante Themen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich auf.

Die dritte Ehrenmedaille für den Raum Hof geht an Ehrenbürger Heinz Badewitz. Die „Internationalen Hofer Filmtage“ sind seine Lebensaufgabe. Er begründete 1967 das Filmfestival zusammen mit anderen Filmemachern und ist mit der 46-jährigen Leitung der Veranstaltungsreihe Deutschlands dienstältester Festivalchef.

Sternekoch Alexander Herrmann ebenfalls unter den Preisträgern

Ebenso werden der beliebte Wirsberger Sternekoch Alexander Herrmann, der Leiter der Luisenburg-Fespiele in Wunsiedel Michael Lerchenberg und der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner ausgezeichnet. Weitere Ehrenmedaillen bekommen Hella Klumpp aus Küps, die sich durch ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement in verschiedensten Bereichen in Oberfranken verdient gemacht hat und Siegfried Küspert, der sich vor allem durch sein Engagement für die Naturbühne Trebgast hohe Verdienste erworben hat.