Tag Archiv: Kloster Banz

© News5 / Merzbach

Kloster Banz: Gleitschirmflieger stürzt auf eine Wiese!

Wie die Polizeiinspektion Lichtenfels am heutigen Sonntag (18. August) mitteilte, verunglückte am Freitagnachmittag (16. August) ein Gleitschirmflieger unweit von Kloster Banz (Landkreis Lichtenfels) schwer.

Absturz aus fünf Meter Höhe

Der Unfall ereignete sich beim Startversuch. Aufgrund von fehlender Thermik stürzte der Gleitschirmflieger aus fünf Meter Höhe auf die Wiese. Dabei kam er mit dem Kopf auf. Ein Helm verhinderte schlimmere Verletzungen. Der Verunglückte war nach dem Unfall noch ansprechbar. Er wurde mit Verdacht auf ein Schädelhirntrauma und eine Wirbelsäulenfraktur von der Besatzung eines Rettungshubschraubers abtransportiert und in ein Krankenhaus geflogen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Newsflash vom Montag (19. August 2019)
Landkreis Lichtenfels: Kletterunfall & Gleitschirmabsturz am Freitagnachmittag
© REGIOMED Kliniken

Oberfranken: REGIOMED – Feierliche Entsendung des ersten Jahrgangs

Mit Gründung der Medical School REGIOMED wurde in Kooperation mit der Universität Split in Kroatien die Möglichkeit geschaffen, bei REGIOMED einen Abschnitt des Studiums der Humanmedizin zu absolvieren. In dem sechsjährigen Studienprogramm der Universität und des
REGIOMED-Verbundes verbringen die Studenten die ersten drei Jahre an der Lehranstalt in
Kroatien und erwerben dort die medizinischen Grundlagen, bevor sie im vierten Studienjahr an die
REGIOMED-Kliniken nach Oberfranken und Südthüringen zurückkehren.

Weiterlesen

Victor Orbán als Gast bei der CSU-Herbstklausur auf Kloster Banz

Der zweite Tag der CSU-Klausurtagung auf Kloster Banz begann furios, denn der von der Partei eingeladene ungarische Premierminister Victor Orbán erschien tatsächlich in Oberfranken. Das Medieninteresse war dementsprechend. Vor dem Anwesen bekundeten Orbán-Gegner ihre Abneigung gegen den Besuch.

Weiterlesen

© Bayerische Staatskanzlei

CSU-Klausur auf Kloster Banz: Ungarns Premier Viktor Orbán angekündigt

Auf Kloster Banz im Landkreis Lichtenfels findet nächste Woche die traditionelle Herbstklausurtagung der CSU-Landtagsfraktion statt. Neben dem Ministerpräsidenten Horst Seehofer ist ein absolutes politisches Schwergewicht angekündigt: Der ungarische Premierminister Viktor Orbán.

Weiterlesen

Kloster Banz (Lkr. Lichtenfels): 13. Wirtschaftstag Oberfranken

Mehr als 400 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft folgten am Mittwochabend (8. Juli) dem Ruf der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft und kamen nach Kloster Banz zum 13. Wirtschaftstag Oberfranken. Das Treffen in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) ist jedes Jahr eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Oberfranken.

Weiterlesen

Kloster Banz (Lkr. Coburg): Finanzierung für Verkehrslandeplatz in Aussicht gestellt

Auf Kloster Banz stellt Innenminister Joachim Herrmann Geld zum Neubau des Verkehrslandeplatzes Meeder-Naida im Landkreis Coburg in Aussicht. Das Projekt steht seit Jahren in der Diskussion. Gegner und Befürworter streiten sich um die Notwendigkeit eines Neubaus, existiert doch ein Landeplatz auf der Brandensteinsebene. Weiterlesen

CSU-Klausurtagung auf Kloster Banz: Tag 3 im Zeichen der „Bildungslabors“

Der dritte Tag der CSU-Klausurtagung auf Kloster Banz (Landkreis Lichtenfels) steht im Zeichen der sogenannten “Bildungslabors”. Neben Diskussionen mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung zur Bildungsthematik wird auch die Praxis gezeigt. In den Bildungslabors erfährt die CSU-Landtagsfraktion wie moderne Lernorte aussehen.
Weiterlesen

Gerüchteküche brodelt: Gibt es ein Guttenberg-Comeback?

Steht das Comeback des verlorenen Sohnes Karl-Theodor zu Guttenberg unmittelbar bevor? Möglich wäre es und die Gerüchte gibt es aktuell mehr denn je. Eins ist Fakt: Es kriselt in der CSU und die Rufe nach einem neuen Hoffnungsträger werden immer lauter. Weiterlesen

Klausurtagung: CSU-Landtagsfraktion auf Kloster Banz

Kloster Banz ist seit Montag (22. September) wieder die politische Hochburg der CSU. Die Landtagsfraktion hält in den nächsten vier Tagen ihre jährliche Klausurtagung im Landkreis Lichtenfels ab. Laut dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Kreuzer liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt auf dem Bereich Bildung. Weiterlesen

vbw: Das müssen die Kommunen künftig leisten

Die Vereinigung „vbw – Die bayerische Wirtschaft“ hat am Morgen auf das Kloster Banz in Bad Staffelstein geladen. Bei der Veranstaltung „Starke Partner – Wirtschaft und Kommunen“ geht es um die künftigen Anforderungen von Kommunen, ihre Eigenverantwortung und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Denn längst sind die Städte und Gemeinden zu einem Dienstleister geworden. Bürger und Wirtschaft siedeln sich nur dort an, wo es sich auch gut leben lässt. Das bedeutet natürlich Arbeit für die Kommunen und darüber muss gesprochen werden.

 


 

 

Kloster Banz: Großer Auflauf zum 60. Geburtstag von Werner Schnappauf

Der ehemalige bayerische Umweltminister Werner Schnappauf hat seinen 60. Geburtstag gefeiert. Die oberfränkische CSU lud aus diesem Grund zu einem Empfang auf Kloster Banz im Landkreis Lichtenfels ein.

Schnappauf lebt mittlerweile in Berlin, hat aber nach wie vor einen engen Bezug zu seiner oberfränkischen Heimat. Offiziell bekleidet er kein polititsches Amt mehr. Beruflich ist er als Berater der Bank Of America tätig. Seine Schwerpunkte liegen auf den Themen Nachhaltigkeit, Klima- und Energiepolitik.

Zu den Feierlichkeiten auf Kloster Banz waren unter anderem der Bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer und der Bezirksvorsitzende Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich als Festredner geladen.

Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels): Chlorgas-Unfall auf Kloster Banz

Im Keller von Kloster Banz war am Dienstagmorgen aus bislang unbekannten Gründen Chlorgas entwichen. Vier Beschäftigte und drei Feuerwehrleute erlitten leichte Chlorgasvergiftungen.

Über 200 Einsatzkräfte vor Ort

Gegen 12.35 Uhr löste der Brandmelder in einem Kellerraum aus und über 230 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten zum Kloster. Die Feuerwehrkräfte überprüften mit schwerem Atemschutz den Keller, aus dem Rauchentwicklung zu erkennen war. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde der Rauch nicht, wie anfangs vermutet, durch einen Schwelbrand ausgelöst. Vielmehr war Chlorgas entwichen, was zur Auslösung des Brandmelders geführt hatte.

Drei Bedienstete mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus

Drei Bedienstete hielten bereits vor Eintreffen der Retter nach einem möglichen Feuer Ausschau und zogen sich hierbei die Verletzungen zu. Sie kamen in ein Krankenhaus. Fünf Feuerwehrmänner und eine Reinigungskraft, bei denen ebenfalls der Verdacht auf eine Vergiftung bestand, mussten lediglich ambulant behandelt werden. Da die Räume noch nicht vollständig begehbar sind, kann die Höhe des entstandenen Sachschadens aktuell noch nicht beziffert werden. Eine Gefährdung für Gäste des Hauses und die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit. Die Kriminalpolizei Coburg hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Ursache des Vorfalls aufgenommen.

 

 


 

 

1 2