Tag Archiv: Köditz

© Polizei Hof

Köditz: Motorradfahrer rast mit 195 km/h über die B173

Mit satten 195 Stundenkilometern raste ein Motorradfahrer am Montagvormittag (18. Mai) durch eine Lasermessung der Polizeiinspektion Hof auf der B173 bei Köditz (Landkreis Hof). Ihn erwartet nun eine saftige Strafe. Allerdings blieb er leider nicht der Einzige, der seinen Führerschein abgeben muss.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Trucker rammt Pannen-Lkw bei Köditz: A72 für sieben Stunden gesperrt!

Am späten Freitagabend (28. Februar) ereignete sich ein folgenschwerer Unfall auf der Autobahn A72, zwischen den Anschlussstellen Hof-Nord und dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland. In diesem Streckenabschnitt stand gegen 22:50 Uhr auf dem Standstreifen ein Pannen-Lkw. Ein 50-jähriger Trucker kam auf seiner Fahrt in Richtung Westen zu weit nach rechts und kollidierte mit dem stehenden Lkw. 

Ladung blockiert die A72

Bei dem Zusammenstoß riss es vom Anhänger den gesamten Planenaufbau samt der Ladung vom stehenden Lkw herunter. Diese bestand aus zahlreichen Metallständern. Die Ladung blockierte den linken Fahrstreifen und ragte teilweise auch in die Gegenfahrbahn.

Streife sperrt sofort die Fahrbahn

Einer Streife der Verkehrspolizei Hof fielen, noch vor dem ersten Notruf, die Teile auf der Überholspur auf. Die Polizisten sperrten daraufhin sofort die Fahrbahn in Richtung zur A9. Durch das schnelle Handeln wurde vermieden, dass andere Verkehrsteilnehmer in die Ladung fuhren.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Unfallverursacher flüchtet nach Crash

Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Unfall in Richtung des Autobahndreiecks zur A9. Nach 45 Minuten kam der Trucker reumütig zur Unfallstelle zurück. Gegen ihn leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Unfallflucht, ein.

50.000 Euro Schaden

Die Autobahn in Fahrtrichtung zur A9 war für die aufwändige Bergung fast sieben Stunden gesperrt. Der Gesamtschaden des Unfalls belief sich laut ersten Schätzungen auf rund 50.000 Euro. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt.

© News5 / Fricke

Schneechaos in Hochfranken: Wintereinbruch sorgt für Unfälle auf der A72 & A93

Schneebedeckte Straßen sorgten in der Nacht zum Mittwoch (12. Februar) auf den Autobahnen im Landkreis Hof und im Landkreis Wunsiedel für mehrere Verkehrsunfälle. Verletzt wurde bei den Unfällen insgesamt eine Person. Insgesamt entstand ein mittlerer fünfstelliger Sachschaden.

36-Jährige prallt mit Pkw gegen Kleintransporter und Lkw

Auf Höhe Köditz (Landkreis Hof) hatte sich an einer Steigung der Autobahn A72 ein Lkw festgefahren, weshalb es zu einem Rückstau kam. Aufgrund einer zu hohen Geschwindigkeit konnte eine 36-jährige BMW-Fahrerin nicht mehr rechtzeitig abbremsen und rutschte in das Heck eines Kleintransporters. Durch die Wucht der Kollision prallte sie zunächst in die rechte Leitplanke, schleuderte dann auf die Fahrbahn zurück, bevor sie schließlich gegen einen Lkw-Anhänger prallte. Im Anschluss kam sie mit ihrem Wagen auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

BMW-Fahrerin wird verletzt

Durch den Unfall zog sich die 36-Jährige leichte Verletzungen zu. Sie kam per Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Ihr Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden des Unfalls betrug 25.000 Euro.

Schneepflug kracht in Lastwagen aus Polen

Bei einem weiteren Unfall auf der A72 stieß ein Schneepflug der Autobahnmeisterei Rehau - unweit des Autobahndreieckes Bayerisches Vogtland - beim Vorbeifahren gegen einen stehenden Lkw. Hierbei entstand ein Schaden von 3.000 Euro.

Schneechaos in Hochfranken: "Fahrzeuge blieben am Saaleaufstieg hängen"
Schneechaos in Hochfranken: A72 am Saaleaufstieg dicht

Lkw-Fahrer (68) gerät mit seinem Truck ins Schleudern

Gegen Mitternacht kam es in diesem Bereich zu einer weiteren Kollision. Auf Höhe Feilitzsch (Landkreis Hof) geriet ein Lkw-Fahrer (68) beim Anfahren mit seinem Sattelzug ins Schleudern und stieß gegen eine Schutzplanke. Dabei entstand ein Schaden von 1.000 Euro.

Lkw zu schnell auf glatter Fahrbahn unterwegs

Auch auf der A93 kam es zu einem witterungsbedingten Unfall. Ein Trucker geriet auf Höhe Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) gegen 01:30 Uhr auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern. Der Lkw stieß in die rechte Leitplanke und beschädigte dort mehrere Felder der Schutzplanke. Der Sattelzug wurde durch den Zusammenprall stark beschädigt und musste vor Ort abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von 17.000 Euro.

© Landkreis Hof

Landkreis Hof: Elf neue Elektrofahrzeuge im Einsatz

Elf kommunale Elektrofahrzeuge sind im Landkreis Hof gegen Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor jetzt ausgetauscht worden. Rund 390.000 Euro wurden hierfür investiert. Gefördert wurde die Anschaffung als sogenannte investive Klimaschutzmaßnahme mit von 50 Prozent von Seiten der Bundesumweltministeriums. Weiterlesen

A72 / Köditz: Familienausflug endet mit Strafanzeige!

Am Mittwochvormittag (11. September) führte die Polizei bei Köditz (Landkreis Hof) auf der Autobahn A 72, an der Anschlussstelle Hof-Nord, in Fahrtrichtung Osten, Verkehrskontrollen durch. Dabei nahmen die Beamten ein Auto mit drei Erwachsenen und einem Kind genauer unter die Lupe. Am Ende besaß von den Insassen niemand einen Führerschein. Weiterlesen
© News5

Vermisster bei Ködnitz / Heinersreuth: Senior kehrt vom Pilze sammeln nicht zurück!

UPDATE (12:20 Uhr:)

Eine großangelegte Suchaktion fand am Sonntagabend (08. September) im Ködnitzer Ortsteils Heinersreuth (Landkreis Kulmbach) statt. Vermisst wurde ein 77-Jähriger, der seit den Morgenstunden außer Haus zum Pilze sammeln unterwegs war. Seine Angehörigen alarmierten daraufhin die Polizei. Glücklicherweise verlief die Suche erfolgreich.

77-Jähriger ist gesundheitlich angeschlagen

Die Polizei Stadtsteinach suchte umgehend nach dem 77-Jährigen, da bekannt war, dass dieser unter gesundheitlichen Problemen litt. Sein Auto befand sich abgestellt im Bereich des Ortsteils Heinersreuth, zwischen Trebgast und Ködnitz. Schließlich fand die Polizei gegen 21:00 Uhr den 77-Jährigen wohlauf im Bereich Forstlahm und brachten ihn wieder zurück nach Hause. Bei der Suchaktion war das Rote Kreuz, Bergwacht, Hundeführer und ein Mantrailer-Team beteiligt. Zudem war ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

 

 

© News5© News5© News5© News5

ERSTMELDUNG (10:50 Uhr):

Am Sonntagabend (08. September) wurde die Polizei wegen einem Vermissten aus dem Landkreis Kulmbach alarmiert. Ein 76-Jähriger war bei Heinersreuth, einem Ortsteil von Ködnitz / Landkreis Kulmbach) Pilze sammeln und kehrte nicht nach Hause zurück. Daraufhin folgte eine großangelegte Suchaktion nach dem Mann.

76-Jähriger wird gefunden

Einsatzkräfte der Bergwacht, Polizei und Rettungsdienst starteten nach Angaben einer Agentur eine weiträumige Suchaktion im Bereich von Heinersreuth. Bei der Suche waren auch Flächensuchhunde, ein Mantrailer-Team und ein Hubschrauber der Polizei im Einsatz. Gegen 21:00 Uhr fanden die Rettungskräfte den 76-Jährigen unversehrt in der Nähe der Bundesstraße B85 wieder. Auf Nachfrage von TVO wird die Polizei in den nächsten Stunden weitere Details zu der Vermisstensuche veröffentlichen.

Newsflash vom Montag (09. September 2019)
Großeinsatz bei Ködnitz / Heinersreuth: Suchaktion nach einem Senior (77)
Unkommentiertes Video von der Suche am Sonntag
Vermisster bei Heinersreuth: Großangelegte Suchaktion nach 76-Jährigen!
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Versuchter Einbruch in Köditz: Polizei nimmt 19-Jährigen fest!

Der Versuch eines Einbrechers, einen Baucontainer aufzubrechen, scheiterte am Sonntagabend (01. September) im Köditzer Ortsteil Joditz (Landkreis Hof). Ein Anwohner vernahm laute Geräusche von der naheliegenden Baustelle und alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung, inklusive der Unterstützung eines Hubschraubers, führte zu dem mutmaßlichen Täter. Der 19-Jährige sitzt inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Köditz: Zwei Glätteunfälle auf der A72

Bei zeitweisem Schneefall ereigneten sich am späten Montagnachmittag (11. Februar) auf der Autobahn A72 bei Köditz zwei von einander unabhängige Glätteunfälle. Hierbei wurde eine Person verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 13.500 Euro.

Paketfahrer prallt in die Leitplanke

Zum ersten Unfall kam es gegen 17:10 Uhr in Fahrtrichtung Chemnitz. Auf Höhe des Autobahndreiecks Bayerisches Vogtland geriet ein Paketzusteller (22) mit seinem Sprinter aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn zunächst nach rechts in die äußere Schutzplanke. Im Anschluss prallte er nach links in die Mittelschutzplanke. Dort verkeilte sich das Fahrzeug und kam zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 7.000 Euro. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme kam es im Berufsverkehr zu Behinderungen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Drei Fahrzeuge bei zweiten Unfall beschädigt

Kurz nach dem Unfallgeschehen ereignete sich in Folge ein weiterer Unfall bei dem noch drei weitere Pkw beschädigt wurden. Die Insassen blieben hier aber unverletzt. Den Schaden schätzte die Verkehrspolizei Hof auf rund 6.500 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren Selbitz und Lipperts waren mit einem größeren Aufgebot vor Ort an der Unfallstelle im Einsatz.

© News5 / Fricke

Lkw auf der A72 bei Köditz umgekippt: Vollsperrung, Stau & hoher Schaden

UPDATE (18:10 Uhr):

Zu einem Verkehrschaos kommt es derzeit auf der Autobahn A72, im Bereich von Köditz (Landkreis Hof). Hier kippte am Dienstagnachmittag (29. Januar) ein Sattelzug um. Der Trucker wurde hierbei leicht verletzt. Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Sattelzuges ist die A72 in Fahrtrichtung Osten seit etwa 13:30 Uhr komplett gesperrt. Die Sperrung wird wohl noch bis in die Nacht hinein andauern.

Trucker war durch eine heruntergefallene Wasserflasche abgelenkt

Gegen 13:20 Uhr geriet der österreichische Truck kurz nach der A72-Anschlussstelle Hof/Nord in Fahrtrichtung Chemnitz ins Schleudern. Anschließend kam der Fahrer nach rechts von der Straße ab und stürzte um. Der Trucker (29) war zunächst in seinem Fahrerhaus eingeklemmt, konnte sich aber selbst befreien und erlitt nur leichte Verletzungen. Per Rettungsdienst kam der Verunfallte in ein Krankenhaus. Er selbst gab gegenüber der Polizei an, dass ihm eine Flasche Wasser heruntergefallen war und deshalb abgelenkt war.

A72 / Köditz: Vollsperrung nach Lkw-Unfall

600 Liter Diesel ausgelaufen

Bei dem Unfall wurde der Lkw-Tank beschädigt und es versickerten mindestens 600 Liter Diesel im Erdreich. Ein Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes Hof war vor Ort im Einsatz und prüfte die notwendigen Maßnahmen. So müssen wohl mehrere hundert Kubikmeter Erdreich ausgebaggert und entsorgt werden. 

Zahlreiche Rettungskräfte an der Unfallstelle im Einsatz

Als erste Rettungskräfte vor Ort waren die Feuerwehren aus Köditz, Hof und Berg. Sie halfen dem Lkw-Fahrer aus dem Führerhaus, sicherten die Unfallstelle ab und streuten Ölbinder auf den auslaufenden Kraftstoff. Die Autobahnmeisterei Rehau übernahm die Absicherung der Unfallstelle, die Ausleitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Hof/Nord sowie Maßnahmen zur Reinigung der Fahrbahn. Mit der Bergung des Lkw wurde eine Spezialfirma beauftragt. Nach Einschätzung der Experten muss der Lkw zuerst entladen werden. Dazu wurde das THW um Unterstützung gebeten. Aktuell sind THW-Kräfte der Ortsverbände Hof und Naila/Selbitz mit etwa 20 Helfern im Einsatz. Bei der Ladung handelt es sich um über 20 Tonnen Teigwaren. Nach der Entladung soll der havarierte Lkw mit Spezialgerät auf die Räder gestellt und abgeschleppt.

Aufnahmen von der Unfallstelle: Schwerer Lkw-Unfall auf der A72 bei Köditz

Schaden von mindestens 200.000 Euro

Der Schaden am Lkw wurde in einer ersten Angabe auf mindestens 200.000 Euro geschätzt. Hinzu kommt der Schaden an Verkehrszeichen und Böschung und die Kosten für den Aushub des verunreinigten Erdreiches.

 

ERSTMELDUNG (13:57 Uhr):

Wie die Polizei gerade mitteilte, hat sich auf der Autobahn A72 bei Köditz (Landkreis Hof), in Fahrtrichtung Chemnitz, ein schwerer Unfall mit einem Sattelzug ereignet. Der Lastwagen kippte aus noch unbekannten Gründen und blockiert derzeit die rechte Fahrspur. Der Fahrer wurde nach ersten Angaben der Beamten leicht verletzt. Die Autobahn ist derzeit (12:57 Uhr) komplett in diesem Bereich für den Verkehr gesperrt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

B173 / Köditz: Zwei Personen bei Frontalcrash schwer verletzt

UPDATE (11:28 UHR)

Am Donnerstag gegen 18:15 Uhr kam es auf der B173 zwischen Hof und Köditz zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger fuhr von Hof kommend in Richtung Köditz. Aus noch ungeklärter Ursache kam er kurz nach der Einfahrt zur Mülldeponie auf die linke Fahrbahnseite und stieß frontal mit dem Wagen einer 36-Jährigen zusammen, die zur gleichen Zeit in Richtung Hof unterwegs war.

Beide Autos landen nach Kollission im Graben

Durch die Wucht des Aufpralles schleuderten beide Fahrzeuge von der Fahrbahn in den Graben. Der Unfallverursacher wurde in seinem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Die Autofahrerin schrammte nach dem Aufprall nur knapp an einem Baum am Fahrbahnrand vorbei und konnte sich anschließend selbst aus dem Auto befreien. Sie erlitt leichtere Verletzungen, kam aber zur Beobachtung aber ebenfalls ins Krankenhaus.

Der Schaden beläuft sich auf 50.000 Euro

Die Fahrzeuge mussten durch den Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen komplett gesperrt. Die Polizei Hof ermittelt wegen der Unfallursache. Nach derzeitigem Stand dürfte der Schnee keine Rolle gespielt haben, da die Fahrbahn wede glatt noch voller Schnee war.

Videos vom Unfallort
B173 / Köditz: Feuerwehr befreit Schwerverletzten nach Frontalcrash
B173 / Köditz: Zwei Personen bei Frontalcrash schwer verletzt

ERSTMELDUNG VON NEWS5

Am Donnerstag Abend (10. Januar) kam es auf der B173 zwischen Hof und Köditz (Landkreis Hof) zu einer heftigen Frontalkollision. Die genaue Unfallursache ist laut Angaben von News5 momentan noch nicht bekannt. Ein Audi landete nach dem Crash im Straßengraben. Ein zweiter Wagen, ein roter Kombi, wurde von der Bundesstraße geschleudert. Die Feuerwehr musste den Audi-Fahrer aus seinem Fahrzeugwrack befreien. Bei dem Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt. Die Bundesstraße war komplett gesperrt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

A72 / Köditz: Unbekannter schrottet Warnleitanhänger und haut einfach ab

Obwohl er am Dienstagnachmittag (18. Dezember) auf der Autobahn A72 einen Sachschaden von rund 25.000 Euro hinterließ, fuhr ein bislang unbekannter Lastwagenfahrer einfach weiter. Die Verkehrspolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Warnleitanhänger bei Tagesbaustelle heftig beschädigt Am Dienstag war in Fahrtrichtung Chemnitz im Bereich der Anschlussstelle „Hof-Nord“ eine Tagesbaustelle eingerichtet. Kurz vor 13:45 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Rehau, dass ein hier abgestellter Warnleitanhänger massiv beschädigt und an die Leitplanke geschoben war. Außerdem befanden sich abgebrochene Fahrzeugteile eines Lastwagens vor Ort, weshalb der Mann die Polizei verständigte. Fahndung verläuft ohne Erfolg Die Beamten leiteten daraufhin eine Fahndung, auch mit Unterstützung der sächsischen Polizei, nach dem flüchtigen Fahrzeug ein. Allerdings konnten die Polizisten den Unfallbeteiligten nicht mehr antreffen, weshalb die Hofer Verkehrspolizei ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen den Unbekannten einleitete. Am Warnleitanhänger entstand Totalschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Polizei hofft auf Mithilfe Vom flüchtigen Lastwagen ist lediglich bekannt, dass es sich vermutlich um ein Fahrzeug der Marke Mercedes handelt. Die Ermittler der Verkehrspolizei Hof haben aufgrund des an diesem Tag starken Verkehrsaufkommens die Hoffnung, dass andere Verkehrsteilnehmer das Unfallgeschehen am Dienstagnachmittag auf der A72 beobachten konnten und/oder Hinweise auf den flüchtigen Laster geben können.

Zeugen melden sich bitte bei der Hofer Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 09281/704-803.

© News5 / Fricke

100.000 Euro Schaden in Köditz: Scheunenbrand greift auf Wohnhaus über

UPDATE (16:31 Uhr):

Keine Personen verletzt

Bei einem Feuer auf einem Anwesen im Köditzer Ortsteil Brunn (Landkreis Hof) entstand am Donnerstag (25. Oktober) ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. Laut offizieller Mitteilung der Polizei wurden keine Personen verletzt. Ein Großteil der Tiere konnte durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht und gerettet werden. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Zwei Gebäude stark in Mitleidenschaft gezogen

Kurz vor 11:00 ging bei der Rettungsleitstelle die Information über den Brand einer Scheune in der Straße „An der Linde“ ein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem landwirtschaftlichen Gebäude. Zudem kam es zu einer erheblichen Rauchentwicklung.

Anwohner bringen sich in Sicherheit

Die drei Bewohner des daran angebauten Hauses brachten sich rechtzeitig in Sicherheit. Trotz der Bemühungen der zahlreichen Feuerwehrkräfte griffen die Flammen insbesondere auf den Dachstuhl des Hauses über. Beide Gebäude wurden stark in Mitleidenschaft gezogen.

Feuerwehrkräfte retten Rinder

Mit Atemschutzgeräten brachten die Brandbekämpfer aus einem in der Nähe befindlichen Stall einen Großteil der Rinder in Sicherheit. Die übrigen Tiere konnten gefahrlos in den Ställen bleiben. Beamte der Kripo Coburg kamen vor Ort und nahmen die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Brandursache auf.


Newsflash: Bauernhofbrand in Köditz
Aufnahmen der Rettungs- und Löscharbeiten

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

UPDATE (14:45 Uhr):

Um den Brand in dem überwiegend aus Holz bestehenden Bauernhof zu bekämpfen, rückte ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften in den Köditzer Ortsteil Brunn an. Trotzdem konnte nicht verhindert werden, dass ein rund 60 Meter langes Teilstück des Dachgeschosses und ein angrenzender Stall komplett ausbrannten. Den Angaben nach, verletzten sich während des Einsatzes fünf Feuerwehrleute, die vor Ort versorgt werden mussten. Die beiden Hausbewohner kamen mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehrleute retteten unter Atemschutz rund 60 Kälber und Kühe aus dem brennenden Anwesen. "Das ist schwierig mit den Tieren. Die sind aufgeregt und machen dann natürlich nicht das, was wir wollen", so Thomas Schaller, der Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Hof.

Köditz: Feuerwehr rettet Kälber aus brennendem Bauernhof

ERSTMELDUNG (12:02 Uhr):

Aktuell kommt es im Köditzer Ortsteil Brunn (Landkreis Hof) zu einem umfangreichen Einsatz der Feuerwehrkräfte. Seit dem späten Vormittag steht hier ein Bauernhof in Flammen. Die Rauchsäule kann man sogar aus der Ferne erkennen. Aus bislang ungeklärter Ursache fing ein Bauernhof Feuer.

Gebäude bereits in Vollbrand

Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Zur Stunde kämpft ein Großaufgebot an Einsatzkräften gegen die Flammen. Zudem sind Feuerwehrkräfte auch damit beschäftigt, Tiere auf dem Anwesen zu evakuieren und in Sicherheit zu bringen. Ob es Verletzte gibt, ist derzeit noch nicht bekannt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Köditz: Autofahrer und Trucker prügeln sich an der A72-Ausfahrt!

Am Freitagabend (17. August) rückten mussten Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Hof zur Anschlussstelle Köditz (Landkreis Hof) der Autobahn A72 aus. Dort kam es zu einer hitzigen Auseinandersetzung zwischen einem Trucker aus Österreich und einem Pkw-Fahrer aus Berlin. Vorausgegangen war dem Ganzen ein Fahrmanöver, worüber beide Parteien unterschiedliche Auffassungen vertraten.

Weiterlesen

1234