Tag Archiv: Köder

© TVO / Pixabay (CC0 Public Domain) / Collage

Hundehasser in Kronach: Vierbeiner frisst Giftköder

Großes Glück hatte ein Vierbeiner in Kronach. Beim Gassi gehen mit seinem Frauchen fraß der Hund einen Giftköder. Die Polizei geht aktuell davon aus, dass der Köder von einem Hundehasser ausgelegt wurde, der mutwillig Hunden Schaden zufügen möchte.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hundehasser in Lauter: Wurststücke mit Glassplittern präpariert

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land warnt aktuell vor präparierten Hundeködern im Bereich Lauter (Landkreis Bamberg). Am Sonntagabend (17. Juni) meldete ein Hundehalter die verdächtigen Fundtstücke. Die Polizei ruft alle Hundebesitzer in dem Bereich zur Vorsicht auf, es könnten weitere Köder ausgelegt worden sein.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Steinbach am Wald: Hundehasser legt Köder mit Glasscherbe aus

Eine grausame Tat wurde von einem vermeintlichen Hundehasser in Steinbach am Wald (Landkreis Kronach) verübt. Der bislang unbekannte Täter legt einen Köder mit einer Glasscherbe aus, augenscheinlich mit der Absicht einen Hund schwer zu verletzen.

Weiterlesen

© TVO-Symbolbild / Logo: Fressnapf

Achtung: Fressnapf warnt vor verdächtigen Futterproben

Die Handelskette Fressnapf – zuständig für Tiernahrung und Haustierzubehör – warnt seit dem gestrigen Mittwoch (2. März) auf der eigenen Facebook-Seite vor Futterproben, die im Namen der Firma verschickt werden und in Briefkästen landen. Fressnapf verschickt aber keine derartigen Proben.

Weiterlesen

Rödental (Lkr. Coburg): Tierhasser legt Köder aus

Am Samstag (10. Oktober) entdeckte ein 34-Jähriger aus Rödental (Landkreis Coburg) in einem Vorgarten der Rothinestraße ein Stück Bockwurst, dass mit scharfen Rasierklingen und mehreren weißen Tabletten versehen war. Die Anwohner des Anwesens, die selbst Hunde halten, konnten keine Hinweise auf den vermeintlichen Tierhasser geben.

Weiterlesen

Tambach (Lkr. Coburg): Rothirsche vermutlich absichtlich vergiftet

Beschäftigte des Wildparks Tambach (Landkreis Coburg) entdeckten bei ihrem Rundgang am Dienstagmorgen (15. April) zwei verendete Rothirsche in ihrem Gehege. Ein weiteres Tier war zudem sichtlich körperlich angeschlagen. Die drei Tiere waren bei der Abendkontrolle am Montag (14. April) noch bei bester Gesundheit. Es liegt der Verdacht nahe, dass den handzahmen Tieren Gift mit der Hand verabreicht worden ist. Eine Untersuchung der Tiere soll weiteren Aufschluss geben. Sollte jemand Beobachtungen gemacht haben, bittet die Polizeiinspektion Coburg um Mithilfe bei der Aufklärung der Tat.

 

(Bild: Symbolfoto / Wikimedia Commons / A.Savin)

 


 

 

Bayreuth: Rattenköder in der Kanalisation

Der Kanaltrupp des Stadtbauhofs wird auch heuer wieder, wie in den vergangenen Jahren, im September und Oktober im gesamten Stadtgebiet in der Kanalisation Köder gegen Ratten auslegen lassen. Bayreuths Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, bei der Aktion durch die Säuberung ihrer Grundstücke von Unrat und Abfällen mitzumachen. Geeignete Schritte gegen einen Rattenbefall können auf eigene Kosten auch durch einen sachkundigen Schädlingsbekämpfer vorgenommen werden. Für weitere Auskünfte steht der Stadtbauhof, Telefon 09 21/ 25 18 60, Fax: 09 21/25 18 15, zur Verfügung.