Tag Archiv: Kollision

© TVO

Kollision bei Ebersdorf bei Coburg: 55-Jährige übersieht rote Ampel

Eine verletzte Beifahrerin, sowie mindestens 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstagabend (09. Januar) auf der B303, auf Höhe der Anschlussstelle Ebersdorf bei Coburg. Der Bereich wurde in den letzten Wochen durch die geänderte Streckenführung zum Unfallschwerpunkt. (Wir berichteten!) Nun krachte es erneut.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Itzgrund: Bus und Kleintransporter kollidieren auf der B4

Leichte Verletzungen zog sich am Montagvormittag (08. Januar) eine 27-jährige Fahrerin eines Kleintransporters bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus auf der Bundesstraße B4 zu. Auf Höhe des Itzgrunder Ortsteils Gleußen (Landkreis Coburg) überquerte ein Linienbus die B4 und übersah dabei den Kleintransporter, der auf der Bundesstraße in Richtung Bamberg befuhr.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bamberg: Schwerer Unfall auf dem Berliner Ring – Zeugen gesucht!

Bei einer heftigen Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw wurden am 22. Dezember 2017 auf dem Berliner Ring in Bamberg drei Personen schwer verletzt. (Wir berichteten!) Der genaue Unfallhergang ist noch nicht eindeutig geklärt. Die Polizei Bamberg sucht nun nach zwei Radfahrerinnen, die eventuell zur Aufklärung des Unfallgeschehens beitragen könnten.

BMW kollidiert mit Lkw

Am Freitagmorgen vor Weihnachten kam es auf dem Berliner Ring auf Höhe der Moosstraße zu einem schweren Unfall. Ein BMW krachte in einen abbiegenden Lkw. Die drei Insassen des BMW wurden schwer verletzt, der eingeklemmte Fahrer musste durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät gerettet werden. Während der Unfallaufnahme war der Berliner Ring im Bereich der Unfallstelle für den Verkehr über drei  Stunden komplett gesperrt.

Mögliche Zeugen gesucht!

Im Rahmen der Ermittlungen wurde nun bekannt, dass sich an der Unfallstelle zwei Radfahrerinnen aufhielten, die eventuell als Zeuginnen zum Unfallgeschehen in Frage kommen könnten.

Die beiden Frauen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 in Verbindung zu  setzen.

© News5 / Merzbach
© Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach

Dörfles: Autofahrerin kracht frontal in den Gegenverkehr

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag (02. Januar) bei Dörfles (Landkreis Kronach). Ein hoher Sachschaden von rund 20.000 Euro und insgesamt vier verletzte Personen sind die Bilanz der Kollision.

© Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach
© Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach
© Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach

56-Jährige verliert Kontrolle über ihren Wagen

Um 15:10 Uhr befuhr eine 56-jährige Kronacherin mit ihrem Toyota die Straße zwischen Dörfles und Kronach und kam aus noch ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab. Nachdem sie zunächst zwei Leitpfosten und ein Verkehrszeichen streifte, fuhr sie frontal in den entgegenkommenden Skoda einer 61-jährigen Kronacherin. Im Skoda befanden sich zudem noch die beiden drei und zehn Jahre alten Enkelkinder der Fahrerin.

Straßen länger Zeit komplett gesperrt

Alle unfallbeteiligten Personen wurden mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst in umliegende Kliniken verbracht. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme und der Bergung der beiden Fahrzeuge für rund zwei Stunden total gesperrt. Die Feuerwehren Kronach und Dörfles waren mit rund 40 Einsatzkräften unterstützend vor Ort.

© News5

Schlüsselfeld: Autofahrer stirbt bei Kollision mit Lkw

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Samstagmorgen (30. Dezember) auf der Staatsstraße ST2260 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg). Ein Autofahrer wurde bei der Kollision mit einem Lkw-Anhänger tödlich verletzt. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Die Staatsstraße musste mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

55-Jähriger verstirbt noch an der Unfallstelle

Der 55-jährige Opelfahrer aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim war, kurz nach 8:15 Uhr, mit seiner 50 Jahre alten Ehefrau auf der Staatsstraße von Schlüsselfeld in Richtung des Stadtteils Elsendorf unterwegs. Kurz vor Elsendorf näherte sich ein Lastwagen mit Anhänger aus dem Zulassungsbezirk Berlin. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Anhänger ins Schlingern und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Der 55-jährige Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Anhänger. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine Ehefrau erlitt einen Schock.

Anhänger kippt um

Durch den Aufprall riss der Anhänger vom Zugfahrzeug ab und kam in einiger Entfernung zum Liegen. Der 28-jährige Lastwagenfahrer aus Rumänien sowie sein 20 Jahre alter Beifahrer blieben unverletzt, erlitten aber ebenfalls einen Schock. Der Rettungsdienst brachte beide, sowie die Ehefrau, in umliegende Krankenhäuser.

Hoher Schaden & Straßensperrung

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizei Bamberg-Land bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtsachschaden beträgt geschätzte 50.000 Euro. Einsatzkräfte der Feuerwehr regegelten den Verkehr, da die Straße für die Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden musste.

© News5© News5© News5© News5
© Freiwillige Feuerwehr Meeder

Schock am Morgen bei Bad Rodach: Pkw kollidiert mit Zug

Am Donnerstagmorgen (28. Dezember) kam es am unbeschrankten Bahnübergang nahe der Fuchsmühle bei Bad Rodach (Landkreis Coburg) zur Kollision zwischen einem Pkw und einer Regionalbahn der agilis. Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf 10.000 Euro beziffert. Wie sich herausstellte war der Autofahrer alkoholisiert hinterm Steuer. Die Bahnstrecke musste über einen längeren Zeitraum komplett gesperrt werden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Kronach – Knellendorf: Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

Am Sonntagnachmittag (10. Dezember) kam es auf der Bundesstraßen B85 – im Bereich des Kronacher Ortsteils Knellendorf – zu einem Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Zwei Personen wurden verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Viereth-Trunstadt: Heftige Kollision an der A70-Anschlussstelle

Zwei verletzte Personen, 20.000 Euro Schaden und eine Straßensperrung sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Donnerstagabend (23. November) an der A70-Anschlussstelle Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg). An dem Verkehrsunfall waren insgesamt drei Fahrzeuge beteiligt.

Vorfahrt missachtet

Eine 29-jährige Audi-Fahrerin wollte, von Viereth kommend, an der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt auf die A70 in Richtung Bamberg auffahren. Dabei übersah sie einen von Unterhaid kommenden BMW eines 60-Jährigen. Die Autos stießen frontal zusammen. durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW auf ein weiteres Fahrzeug geschleudert, das an der Ausfahrt wartete, um die Autobahn zu verlassen. Bei der Kollision wurde die Fahrerin des Audi verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ein 12-jähriges Mädchen, das sich in dem wartenden Fahrzeug befand, erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen. Die Staatsstraße 2262 war auf Höhe der Unfallstelle komplett gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

© TVO / Symbolbild

B289 / Kulmbach: Wendemanöver mit schwerwiegenden Folgen

Einen Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro verursachte eine Autofahrerin (69) aus dem Landkreis Lichtenfels, als sie am späten Mittwochnachmittag (22. November) auf der Nordumgehung von Kulmbach (Bundesstraße B289) verbotswidrig versuchte, zu wenden. Bei dem Manöver wurde eine Person leicht verletzt.

Weiterlesen

© News5 / Herse

Ebermannstadt: Rollerfahrer erliegt seinen Verletzungen

Am Montag (28. August) kollidierte ein Rollerfahrer bei Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) mit einem Pkw. Der 77 Jahre alte Rollerfahrer wurde bei der Kollision schwer verletzt. Wir berichteten. Wie die Polizei nun mitteilte erlag der Mann in der Nacht zum Donnerstag (31. August) seinen schweren Verletzungen.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

B15 / Döhlau: Fahranfänger verursacht schweren Unfall

Am Donnerstag (24. August) ereignete sich auf der B15 in der Nähe von Döhlau (Landkreis Hof) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 18 Jahre alter Fahrer eines BMW kollidierte mit einem Lkw. Der Unfallverursacher und seine beiden Fahrzeuginsassen wurden durch den Aufprall verletzt.

Zu schnell unterwegs

Gegen 19:50 Uhr, wollte ein 18-jähriger BMW-Fahrer von Döhlau kommend auf die B15 in Richtung Hof auffahren. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet der BMW aber außer Kontrolle, drehte sich, touchierte die Leitplanke und stieß mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Dadurch wurde die Motorhaube des BMW abgerissen und traf einen weiteren Pkw.

Jedes Menge Blechschaden

Der Unfallverursacher und seine zwei Mitfahrerinnen wurden leicht verletzt und kamen zur Behandlung in ein Klinikum. Alle anderen Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt, wobei der BMW des Unfallverursacher nur noch Schrottwert hat. Die B15 musste während der Unfallaufnahme gesperrt werden.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolfoto

Hallstadt: Rollerfahrer (77) bei Unfall tödlich verletzt

UPDATE (15:51 Uhr):

Tödliche Verletzungen erlitt am Mittag ein Rollerfahrer (77) bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2281, nachdem er mit einem Auto kollidierte.

77-Jähriger verstirbt an der Unfallstelle

Gegen 11:15 Uhr war der 77-Jährige mit seinem Zweirad von Oberhaid in Richtung Dörfleins (Landkreis Bamberg) unterwegs und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen. Eine in gleicher Richtung fahrende 48–Jährige setzte in gleichen Moment zum Überholen an und erfasste den Rollerfahrer. Dieser wurde bei dem Zusammenprall auf die Fahrbahn geschleudert. Durch den Sturz erlitt der Senior schwerste Verletzungen. Trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb der Mann noch am Unfallort. Die Autofahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Staatsstraße komplett gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützte ein Sachverständiger vor Ort die Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Staatsstraße zwischen Dörfleins und Oberhaid komplett gesperrt werden.

 

ERSTMELDUNG (11:53 Uhr):

Die oberfränkische Polizei teilte soeben mit, dass es am Dienstagmittag (18. Juli) zu einem schweren Verkehrsunfall in Hallstadt (Landkreis Bamberg) gekommen ist. Hierbei stießen ein Auto und ein Rollerfahrer in der Mainstraße zusammen. Bei der Kollision erlitt der Rollerfahrer tödliche Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt konnte dem Unfallopfer nicht mehr helfen. Einsatzkräfte sind vor Ort an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft bestellte einen Gutachter vor Ort, um die Polizei bei der Aufklärung des Unfallherganges zu unterstützen.

 

Neustadt bei Coburg: Verkehrsunfall fordert Todesopfer

UPDATE (18:45 Uhr):

Eine 35-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Coburg starb am Montagmittag (26. Juni) nach einem schweren Verkehrsunfall bei Kipfendorf (Landkreis Coburg). Kurz vor 13:00 Uhr war die Fahrerin mit dem Renault Twingo auf der Kreisstraße CO11 zwischen Kipfendorf und Kemmaten in Richtung Neustadt bei Coburg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die 35-Jährige mit ihrem Auto in einer langgezogenen Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen.

35-Jährige verstirbt an der Unfallstelle

Sie wurde durch den Unfall im Auto eingeklemmt und erlitt durch den Aufprall schwerste Verletzungen. Trotz der Bemühungen des Notarztes verstarb die Frau noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Lastwagens erlitt mittelschwere Verletzungen. Er kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Neustadt bei Coburg: 35-Jährige stirbt nach schwerem Unfall
(unkommentiertes Video)

40 Kräfte im Einsatz

Die Kreisstraße war für die Dauer des Rettungseinsatzes, der Unfallaufnahme sowie der Fahrzeugbergung komplett gesperrt. Die örtlichen Feuerwehren waren mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort.

ERSTMELDUNG (13:10 Uhr):

Laut ersten Informationen der Polizei ereignete sich am Montag (26. Juni) ein schwerer Verkehrsunfall auf der der Kreisstrasse CO11 zwischen Kemmaten und Kipfendorf (Landkreis Coburg). Bei der Kollision zwischen einem Lkw und einem Pkw wurde eine Person tödlich verletzt. Die Kreisstraße CO11 ist momentan zur Unfallaufnahme gesperrt. Rettungskräfte sind an der Einsatzstelle tätig. Über gegebenenfalls weitere Verletzte oder die Unfallursache ist noch nichts bekannt. Die Staatsanwaltschaft bestellte einen Gutachter an die Unfallstelle, um die Polizei bei der Klärung der zu unterstützen.

17 18 19 20 21