Tag Archiv: Kollision

© TVO / Symbolfoto

Hallstadt: Rollerfahrer (77) bei Unfall tödlich verletzt

UPDATE (15:51 Uhr):

Tödliche Verletzungen erlitt am Mittag ein Rollerfahrer (77) bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2281, nachdem er mit einem Auto kollidierte.

77-Jähriger verstirbt an der Unfallstelle

Gegen 11:15 Uhr war der 77-Jährige mit seinem Zweirad von Oberhaid in Richtung Dörfleins (Landkreis Bamberg) unterwegs und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen. Eine in gleicher Richtung fahrende 48–Jährige setzte in gleichen Moment zum Überholen an und erfasste den Rollerfahrer. Dieser wurde bei dem Zusammenprall auf die Fahrbahn geschleudert. Durch den Sturz erlitt der Senior schwerste Verletzungen. Trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb der Mann noch am Unfallort. Die Autofahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Staatsstraße komplett gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützte ein Sachverständiger vor Ort die Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Staatsstraße zwischen Dörfleins und Oberhaid komplett gesperrt werden.

 

ERSTMELDUNG (11:53 Uhr):

Die oberfränkische Polizei teilte soeben mit, dass es am Dienstagmittag (18. Juli) zu einem schweren Verkehrsunfall in Hallstadt (Landkreis Bamberg) gekommen ist. Hierbei stießen ein Auto und ein Rollerfahrer in der Mainstraße zusammen. Bei der Kollision erlitt der Rollerfahrer tödliche Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt konnte dem Unfallopfer nicht mehr helfen. Einsatzkräfte sind vor Ort an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft bestellte einen Gutachter vor Ort, um die Polizei bei der Aufklärung des Unfallherganges zu unterstützen.

 

Neustadt bei Coburg: Verkehrsunfall fordert Todesopfer

UPDATE (18:45 Uhr):

Eine 35-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Coburg starb am Montagmittag (26. Juni) nach einem schweren Verkehrsunfall bei Kipfendorf (Landkreis Coburg). Kurz vor 13:00 Uhr war die Fahrerin mit dem Renault Twingo auf der Kreisstraße CO11 zwischen Kipfendorf und Kemmaten in Richtung Neustadt bei Coburg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die 35-Jährige mit ihrem Auto in einer langgezogenen Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen.

35-Jährige verstirbt an der Unfallstelle

Sie wurde durch den Unfall im Auto eingeklemmt und erlitt durch den Aufprall schwerste Verletzungen. Trotz der Bemühungen des Notarztes verstarb die Frau noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Lastwagens erlitt mittelschwere Verletzungen. Er kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Neustadt bei Coburg: 35-Jährige stirbt nach schwerem Unfall
(unkommentiertes Video)

40 Kräfte im Einsatz

Die Kreisstraße war für die Dauer des Rettungseinsatzes, der Unfallaufnahme sowie der Fahrzeugbergung komplett gesperrt. Die örtlichen Feuerwehren waren mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort.

ERSTMELDUNG (13:10 Uhr):

Laut ersten Informationen der Polizei ereignete sich am Montag (26. Juni) ein schwerer Verkehrsunfall auf der der Kreisstrasse CO11 zwischen Kemmaten und Kipfendorf (Landkreis Coburg). Bei der Kollision zwischen einem Lkw und einem Pkw wurde eine Person tödlich verletzt. Die Kreisstraße CO11 ist momentan zur Unfallaufnahme gesperrt. Rettungskräfte sind an der Einsatzstelle tätig. Über gegebenenfalls weitere Verletzte oder die Unfallursache ist noch nichts bekannt. Die Staatsanwaltschaft bestellte einen Gutachter an die Unfallstelle, um die Polizei bei der Klärung der zu unterstützen.

A72 / Trogen: Drei Verletzte bei schwerem Auffahrunfall

Drei verletzte Personen, drei beschädigte Fahrzeuge und rund 20.000 Euro Schaden waren die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der Autobahn A72 – am Autobahndreieck Hochfranken – im Bereich von Trogen (Landkreis Hof) an Sonntagabend (18. Juni).

Weiterlesen

Strullendorf: Pkw überschlägt sich auf der A73

Eine Vollsperrung der Autobahn A73 bei Strullendorf (Landkreis Bamberg) sowie ein Schaden an einem PKW, einem Lkw und einer Leitplanke waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitag (09. Juni), kurz nach Mitternacht. Verletzt wurde niemand.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kollision in Rödental: Radfahrer wird schwer verletzt

Bei einer heftigen Kollision wurde ein 18 Jahre alter Radfahrer am Donnerstag (08. Juni) in Rödental (Landkreis Coburg) schwer verletzt. Der junge Mann prallt auf die Motorhaube eines entgegenkommenden Pkw.

Weiterlesen

Rödental: Autofahrer (81) kracht in Gegenverkehr & flüchtet

Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht kam es am Dienstag (06. Juni) auf der B4 bei Rödental (Landkreis Coburg). Unfallverursacher war augenscheinlich ein 81-jähriger Rentner, welcher mehr auf die Gegenfahrbahn geriet.

Weiterlesen

Hof: Trümmerfeld nach Unfall auf der A9

Ein schwerer Unfall auf der Autobahn A9 sorgte am Dienstagabend (9. Mai) für eine stundenlange Vollsperrung der Fahrtrichtung gen Norden. Glück im Unglück hatten die Unfallbeteiligten. Diese blieben unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Effeltrich: Beifahrer nach Frontalcrash schwer verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch (01. Februar) auf der Staatsstraße 2243 bei Effeltrich (Landkreis Forchheim). An dem Unfall waren mehrere Fahrzeuge beteiligt. Drei Menschen wurden verletzt, einer davon schwer.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

B303 / Schneckenlohe: Zwei Schwerverletzte nach Kollision mit einem Transporter

UPDATE (16:20 Uhr)

Wie die Polizei in ihrer Pressemitteilung berichtet, übersah am Mittwochnachmittag (25. Januar) eine 81-jährige Mercedes-Fahrerin auf der Bundesstraße B303 beim Überholen eines Lkw, einen entgegenkommenden Kleintransporter. Infolgedessen streifte sie diesen auf der linken Seite und touchierte mit ihrem rechten Fahrzeugheck den zuvor überholten Lkw. Im Anschluss prallte die Mercedes-Fahrerin in die linke Schutzplanke und kam in entgegengesetzter Richtung zum Stehen. Die Unfallverursacherin und auch ihre 74-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt. Die Unfallfahrzeuge waren nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von rund 30.000 Euro.

 

ERSTMELDUNG (15:25 Uhr):

Am Mittwochnachmittag (25. Januar) kam es auf der Bundesstraße B303 bei Schneckenlohe (Landkreis Kronach) zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin kollidierte mit einem Lkw und wurde dabei schwer verletzt. Die Straße wurde in dem Bereich komplett gesperrt.

Seniorin kollidiert beim Überholen mit einem Lkw

Die Seniorin war von Beikheim (Landkreis Kronach) in Richtung Coburg unterwegs und übersah beim Überholen den entgegenkommenden Verkehr. Hier kam es zur Kollision mit einem Kleintransporter. Die Frau wurde durch den Zusammenstoß eingeklemmt und kam nach ihrer Befreiung durch die Feuerwehr mit einem Rettungswagen schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Bundesstraße für Bergung zwei Stunden gesperrt

Der ebenfalls vor Ort befindliche Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Die B303 war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten rund zwei Stunden voll gesperrt. Der Schaden beläuft sich laut Angaben der Polizei auf rund 25.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Feuerwehr Selbitz

Köditz / A72: Schwerer Unfall mit vier Fahrzeugen

Am Mittwochabend (18. Januar) um  etwa 20:15 Uhr kam es zu einem Unfall auf der A72 bei Köditz (Landkreis Hof) und einem Folgeunfall. Durch den Verkehrsunfall wurden zwei Personen verletzt.

BMW-Fahrer wahrscheinlich zu schnell unterwegs

Wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit geriet ein in Richtung Chemnitz fahrender BMW aus Plauen auf der A72 bei Köditz ins Schleudern. Der BMW prallte gegen die Mittelschutzplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Spur zum Stehen. Ein nachfolgender Renault-Fahrer konnte dem verunfallten Pkw zwar noch ausweichen, geriet dabei aber ebenfalls in Schleudern. Er kam nach rechts ab, touchierte einen Sattelzug und krachte in die rechte Schutzplanke. Der Fahrer des BMW konnte sein Fahrzeug gerade noch rechtzeitig verlassen, bevor ihn ein VW-Passat rammte.

© Feuerwehr Selbitz
© Feuerwehr Selbitz

Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn

Durch den Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt und ins Klinikum Naila verbracht. An den beteiligten Fahrzeugen und den Einrichtungen der Autobahnmeisterei entstand ein Schaden von mindestens 60.000 Euro. Für die Zeit der Bergung der Unfallfahrzeuge musste die Richtungsfahrbahn zeitweise gesperrt werden. Neben der Autobahnmeisterei war auch die Feuerwehr Selbitz zur Ausleuchtung und Reinigung der Unfallstelle eingesetzt.

© Polizeiinspektion Coburg

Coburg: 82-jährige Autofahrerin kollidiert mit Stadtbus

Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Stadtbus kam es am Mittwochnachmittag (18. Januar) in einer Einbahnstraße am Unteren Pelzhügel in Coburg.

Beim Rückwärtsfahren Stadtbus übersehen

Eine 82-Jährige fuhr mit ihrem Auto rückwärts aus einer Einfahrt und übersah dabei einen von rechts kommenden Stadtbus. Die Fahrerin des Buses, der mit mehreren Fahrgästen besetzt war, versuchte noch durch Bremsen und Ausweichen einen Zusammenstoß mit dem Mercedes der Coburgerin zu verhindern. Die Busfahrerin konnte zwar einen Frontalaufprall verhindern, dennoch streifte der Bus mit der rechten Seite den Mercedes. Der Pkw wurde durch den Zusammenstoß mit dem Bus gedreht und stand zwischenzeitlich in entgegengesetzter Fahrtrichtung des Buses in der Einbahnstraße.

82-Jährige fährt Auto in Grünfläche fest

Die 82-jährige Unfallverursacherin versuchte nach dem Zusammenstoß mit dem Bus ihr Fahrzeug zur Seite zu manövrieren, fuhr dabei allerdings ihr Fahrzeug in der angrenzenden Grünfläche fest.

© Polizeiinspektion Coburg

Glastür des Stadtbus zerbrochen

Zur Bergung des Mercedes musste ein Abschleppdienst beauftragt werden. Am Stadtbus brach die Verglasung einer Fahrgasttür heraus und der Türrahmen wurde beschädigt. Ein in der Zwischenzeit verständigter Ersatzbus konnte die Fahrgäste aus dem beschädigten Bus aufnehmen und setzte den Linienverkehr fort. Der Mercedes der Unfallverursacherin wurde im Heckbereich stark beschädigt.

15.000 Euro Sachschaden, aber keine Verletzten

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mindestens 15.000 Euro. Glück im Unglück hatten die Insassen des Buses. Sie mussten zwar wenige Minuten auf einen Ersatzbus warten, konnten allerdings, alle unverletzt, die Weiterfahrt fortsetzen. Auch die Unfallverursacherin und die Stadtbusfahrerin blieben unverletzt. Gegen die 82-jährige Coburgerin wird nun wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt.

Sturm in Oberfranken: Baum stürzt bei Köditz auf einen Zug

Am Freitagmorgen (13. Januar) kollidierte ein agilis-Zug auf der Strecke zwischen Hof und Bad Steben bei Köditz (Landkreis Hof) mit mehreren Bäumen. Die Insassen mussten evakuiert werden. Die Strecke ist auch am Mittag nach wie vor gesperrt.

Mehrere Bäume stürzen bei Köditz auf die Gleisen

Sturmtief Egon sorgt für massive Beeinträchtigungen im Zugverkehr. Auf der Bahnstrecke bei Köditz fuhr ein Personenzug zuerst auf einen Baum auf, welcher auf dem Gleis lag. Anschließend stürzte ein weiterer Baum direkt auf den Zug. Die Passagiere wurden glücklicherweise bei dem Unfall nicht verletzt. Die Reisenden wurden evakuiert und versorgt. Sie kamen per Bus weiter.

Dauer der Strecke noch völlig unklar

Da weiter Gefahr besteht, dass in dem Bereich weitere Bäume aufgrund des Sturmes umstürzen können, kann die Feuerwehr aus Sicherheitsgründen momentan nicht agieren, so die agilis-Pressestelle. Weder Zug noch Bäume können geborgen werden. Die Strecke bleibt bis auf weiteres gesperrt. Wie lange die Sperrung andauern wird, ist bislang noch nicht absehbar.

Erste Aufnahmen vom Unfallort
Köditz: Riesiger Baum fällt auf einen agilis-Zug
(unkommentiertes Video / Quelle: News5)
© Polizeiinspektion Hof

Hof: Heftige Kollision setzt zwei Pkw außer Gefecht

Am Mittwoch (23. November), gegen 14:35 Uhr, kam es in der Doebereinstraße / Ecke Wirthstraße in Hof zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge stießen zusammen. Es wurde niemand ernsthaft verletzt, aber es entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.

 

Enormer Schaden bei beiden Pkw

Im Kreuzungsbereich in der Doebereinstraße / Ecke Wirthstraße in Hof kollidierten ein 3er BMW und ein Renault Megane Scenic. Aufgrund der hohen Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro. Glücklicherweise wurde keiner der beiden Fahrer verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein örtliches Abschleppunternehmen von der Fahrbahn geborgen werden

© Polizeiinspektion Hof© Polizeiinspektion Hof
17 18 19 20 21