Tag Archiv: Kopfverletzung

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Blutiger Haarschneide-Unfall in Bad Rodach: Betrunkener (26) verletzt sich schwer am Kopf!

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz von Polizei und Rettungsdienst kam es am Montagabend (18. Februar) um 21:00 Uhr in Bad Rodach. Ein 26-Jähriger versuchte mit einer elektrischen Haarschneidemaschine seine Mähne zu bändigen, verletzte sich dabei jedoch schwer und musste letztendlich mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.

Tiefer Schnitt in die Kopfhaut

Beim Umgang mit dem Gerät schnitt sich der junge Mann tief in die Kopfhaut. Die schwere Verletzung blutete stark. Statt die Wunde zu versorgen, fotografierte der 26-Jährige sein Missgeschick samt einer größeren Blutlache auf dem Boden und schickte die Bilder per Smartphone an einen Bekannten. Von der großen Blutmenge geschockt ging dieser von einem Suizidversuch seines Freundes aus und verständigte die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Ebersdorf bei Coburg.

Rettungsdienst und Polizei rücken an

Neben einem Rettungswagen wurde sofort eine Polizeistreife nach Bad Rodach entsandt. Vor Ort war schnell klar, dass es sich nicht um einen Suizidversuch, sondern lediglich um einen häuslichen Unfall des Bad Rodachers handelte. Der 26-Jährige hatte sich mit dem Haarschneider derart schwer am Kopf verletzt, dass er in eine Klinik eingeliefert werden musste.

 2,2 Promille bei Haarschneideversuch

Während der Aufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass der Mann während seines Haarschneideversuchs ziemlich betrunken war. Ein Test ergab einen Wert von 2,16 Promille. Die starke Alkoholisierung hatte wohl nicht unerheblich zur unsicheren Handhabe des Haarschneiders und der daraus resultierenden Verletzung des Mannes beigetragen.

 

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Melkendorf: Mann verletzt sich bei Waldarbeiten

Bei Baumfällarbeiten ist am Samstag Mittag ein Mann schwer verletzt worden. In einem Waldstück bei Melkendorf im Landkreis Kulmbach, ist dem 49 – Jährigen eine abgebrochene Baumspitze zum Verhängnis geworden. Bei der Fällung eines Baumes traf diese seinen Kopf. Dabei erlitt der schwere Verletzungen. Wie die Polizei mitteilt, musste der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

© TVO / Symbolbild

Forchheim: Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend (2. Juni) in Forchheim erlitt eine 60-jährige Radfahrerin schwere Kopfverletzungen und Knochenbrüche. Einen Fahrradhelm trug das Unfallopfer nicht. Sie wurde in das Klinikum nach Erlangen eingeliefert.

Weiterlesen

© ADAC / Symbolbild

Geroldsgrün: Reiterin verletzt sich schwer

Schwere Verletzungen hat eine 60 Jahre alte Frau aus Döhlau im Landkreis Hof bei einem Sturz von einem Pferd am Samstagmittag in Geroldsgrün im Landkreis Hof erlitten. Die Frau ist gemeinsam mit zwei weiteren Frauen auf dem Weg von Hirschberglein in Richtung Obersteben, als ihr Pferd auf einem Feldweg ins Straucheln gerät und stürzt. Die Reiterin wird kopfüber vom Pferd geschleudert und kommt heftig mit dem Kopf voran auf. Sie verliert für einige Zeit das Bewusstsein. Mit Verdacht auf schwere Kopf- und Schulterverletzungen wird sie mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen. Die Frau war ohne Reiterhelm unterwegs.

Marktschorgast (Lkr. Kulmbach): Erst Geburtstag gefeiert, dann randaliert

Ein unschönes Ende hat die die Geburtstagsfeier einer 30-jährigen Frau genommen. Nachdem man gemeinsam in Marktschorgast im Landkreis Kulmbach gefeiert hatte, machte sich die Frau in Begleitung weiterer Personen auf den Nachhauseweg. Am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr bemerkte ein Anwohner der Bahnhofstraße einen Tumult unmittelbar vor dem Bahnhof und verständigte die Polizei.

Weiterlesen