Tag Archiv: Körperverletzung

© TVO / Symbolbild

Selb: 18-Jährige bewusstlos geschlagen und gewürgt!

Wie die Polizei am heutigen Nachmittag mitteilte, soll ein 26-jähriger Mann in der Nacht zum Donnerstag (7. Februar) eine Bekannte in deren Wohnung mehrfach geschlagen und gewürgt haben. Die 18-Jährige wurde den Angaben nach dabei bewusstlos. Nun ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof gegen den mutmaßlichen Täter, der zwischenzeitlich in Untersuchungshaft kam.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Fünf Festnahmen nach einer gefährlichen Körperverletzung!

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Samstagfrüh (26. Januar) in der Klingerstraße in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Zwei angetrunkene 30-jährige Männer gerieten in einem Lokal mit einer Gruppe junger Männer in Streit. Die anfänglich verbale Auseinandersetzung verlagerte sich schließlich vor das Lokal ins Freie.

Weiterlesen

© Polizei

Räuberischer Diebstahl in Bamberg: 35-Jähriger ertappt & festgenommen

Ein Dieb gelangte am frühen Freitagmorgen (18. Januar) in Bamberg durch eine offenstehende Tür in eine Wohnung in der Innenstadt. Hieraus entwendete er mehrere Gegenstände. Mehreren Personen gelang es, den Täter trotz seiner heftigen Gegenwehr festzuhalten. Polizisten der Inspektion Bamberg-Stadt konnten den 35-Jährigen schließlich festnehmen.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Bamberg-Land

Landkreis Bamberg: Drogendealer landet in Untersuchungshaft

Nach einem Familienstreit samt anschließender Autofahrt unter Alkoholeinfluss stellten Polizeibeamte bei einem 37-jährigen Mann aus dem Landkreis Bamberg Waffen und Rauschgift sicher. Dies teilte die Polizei am heutigen Freitag (18. Januar) mit. Der Festgenommene sitzt deshalb bereits seit Oktober 2018 in Untersuchungshaft. Neben einer versuchten gefährlichen Körperverletzung sowie Trunkenheit im Verkehr muss sich der 37-Jährige auch wegen Rauchgifthandel und Verstößen gegen das Waffenrecht verantworten.

Weiterlesen

© Polizei

Silvesterbilanz in Oberfranken: Polizei muss rund 430 Einsätze abarbeiten!

Eine Vielzahl unterschiedlicher Einsätze bewältigten die oberfränkischen Polizeibeamten in der Nacht des Jahreswechsels. Obwohl die Oberfranken überwiegend friedlich in das neue Jahr feierten, hatten die Polizisten in der Silvesternacht dennoch alle Hände voll zu tun.

Rund 430 Einsätze in Oberfranken

Circa 100 zusätzliche Polizisten sorgten zwischen 19:00 Uhr am Silvesterabend und 7:00 Uhr am Neujahrsmorgen in den verschiedenen Dienstbereichen für eine sichtbare Präsenz und eine zügige Abarbeitung der rund 430 Einsätze. Hierbei wurden zahlreiche Streitigkeiten geschlichtet und betrunkene Randalierer gebändigt. Hierbei nahm die Polizei 48 Anzeigen wegen Körperverletzung auf.

Handfester Streit in Oberheid

Bereits am Montagnachmittag gerieten in einer Gaststätte in Oberhaid (Landkreis Bamberg) ein 51-Jähriger und ein 25-Jähriger in einen handfesten Streit. In dessen Verlauf schlug der 25-Jährige seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht, welcher dadurch eine schwerere Augenverletzung erlitt. Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen aufgrund einer Körperverletzung.

Ermittlungen wegen Bedrohung und Sachbeschädigung

Nach einem Einsatz in der Bamberger Straße "Fabrikbau" ermitteln Krip0 und Staatsanwaltschaft Bamberg wegen Bedrohung und Sachbeschädigung. Kurz nach Mitternacht verließ eine Frau (39) in einer psychischen Ausnahmezustand nach einem Streit mit ihrer Familie die Wohnung und trug ein Messer bei sich. Im Treppenhaus beschädigte sie mehrere Wohnungstüren und traf auf eine 28-Jährige. Hierbei fuchtelte sie unkontrolliert mit dem circa 30 Zentimeter langen Messer herum, wobei die 28-Jährige glücklicherweise nicht verletzt wurde. Auf der Straße griff die 39-Jährige dann unvermittelt einen 29-Jährigen an. Sie kratze ihn mit ihren Fingernägeln am Hals. Der Mann erlitt hierbei leichte Verletzungen. In Tatortnähe konnten die Polizisten die Frau wenig später festnehmen. Sie befindet sich nun in ärztlicher Behandlung.

Schwere Verletzungen durch Feuerwerkskörper

Circa eine Stunde nach Mitternacht warf ein 26-Jähriger in Oberhaid (Landkreis Bamberg) einen Böller, welcher versehentlich auf der Hose seines Bekannten landete. Dieser entzündete mehrere Kartuschen Leuchtspurmunition, welche der 23-jährige Mann in seiner Hosentasche trug. Die Munition explodierte und der 23-Jährige erlitt schwere Verbrennungen an seiner Hand und an seinem Oberschenkel. Der Verletzte kam zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Ebenfalls durch Feuerwerkskörper erlitt ein 19-Jähriger im Landkreis Coburg eine schwere Augenverletzung, als eine Rakete von einem Baum abprallte und in unmittelbarer Nähe des jungen Mannes explodierte.

21 gemeldete Ruhestörungen sowie 15 Sachbeschädigungen

Bei 21 gemeldeten Ruhestörungen konnte die Polizei in aller der Regel rasch Abhilfe schaffen. Darüber hinaus wurden in der Silvesternacht rund 15 Sachbeschädigungen angezeigt. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von rund 60.000 Euro.

Mehrere Brände in der Nacht und am Morgen

Der größte Sachschaden durch einen Brand entstand am Dienstagmorgen in Eckersdorf (Landkreis Bayreuth), als gegen 8:00 Uhr ein Holzunterstand mit eingelagerten Kaminholz in Brand geriet. Das Feuer griff auf das angrenzende Haus über und beschädigte die Dämmung sowie die Fassade. Hierbei entstand nach einer ersten Schätzung ein Schaden von rund 25.000 Euro. Bei dem Brand waren rund 40 Kräfte der umliegenden Feuerwehren im Einsatz. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt.

Kurz nach Mitternacht kam es zum ersten Brand des neuen Jahres. In Neuhof, einem Stadtteil von Hof, stand eine Garage in Brand. Hier drohten die Flammen ebenso auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Dies konnte jedoch durch die Löscharbeiten der Feuerwehr verhindert werden. Durch den Brand entstand ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro. In beiden Fällen gehen die Beamten davon aus, dass die Brände durch Feuerwerksköper entstanden.

Elf Verkehrsunfälle in Oberfranken

Bei elf Verkehrsunfällen im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagfrüh, die meist glimpflich ausgingen, wurde eine Person verletzt. Der Gesamtschaden summierte sich auf rund 44.000 Euro.

Bericht aus Oberfranken Aktuell vom 02. Januar 2019
Bayreuth: Polizeipräsidium zieht Silvesterbilanz
© TVO / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: Beziehungsstreit eskaliert am Samstagabend

Am Samstagabend (15. Dezember) gerieten ein 20-Jähriger und sein 39-jähriger Lebensgefährte in einer Wohnung in Neustadt bei Coburg in Streit. Beide Männer sorgten bereits am Morgen für einen Polizeieinsatz, wobei der Jüngere seinem Lebensgefährten ein Keramikschaf an den Kopf warf. Weiterlesen
© News 5 / Merzbach

Nach der Gewaltorgie im Ankerzentrum Bamberg: Vier Männer aus Eritrea in Haft

Gegen vier Hauptverdächtige, die am frühen Dienstagmorgen (11. Dezember) im Ankerzentrum Bamberg für einen großen Polizeieinsatz sorgten, ergingen am Mittwoch (12. Dezember) Untersuchungshaftbefehle. Die Männer müssen sich unter anderem wegen besonders schwerer Brandstiftung und versuchten Totschlags verantworten.

Polizisten mit Pflastersteinen angegriffen

Wie wir berichteten, griffen mehrere Bewohner des Ankerzentrums in den frühen Morgenstunden des gestrigen Dienstags nach einer Ruhestörung Sicherheitsmitarbeiter und Polizeibeamte an und bewarfen sie mit Pflastersteinen und anderen Gegenständen. Daraufhin rückte ein großes Polizeiaufgebot an. Ein Polizeibeamter wurde bei den Übergriffen verletzt. Nachdem sich die Männer in ein Gebäude zurückgezogen hatten, setzten sie eine Wohnung in Brand. Mehrere Bewohner des Hauses erlitten eine Rauchgasvergiftung. Es entstand ein Schaden von über 100.000 Euro!

Chaosnacht im Ankerzentrum Bamberg: Angriff auf Polizisten & ein Wohnungsbrand

Hauptverdächtige sitzen in Haft

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln derzeit wegen besonders schwerer Brandstiftung, versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ergingen am Mittwoch gegen alle vier Hauptverdächtige aus Eritrea die Untersuchungshaftbefehle. Mittlerweile sitzen sie in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Videos aus der Gewaltnacht
Rohe Gewalt im Ankerzentrum Bamberg: Männer aus Eritrea greifen Polizisten an!
Rohe Gewalt im Ankerzentrum Bamberg: Polizei verhaftet acht Männer aus Eritrea
Rohe Gewalt im Ankerzentrum Bamberg: Feuerwehr muss Wohnungsbrand löschen!
Rohe Gewalt im Ankerzentrum Bamberg: Chaosnacht für Polizei und Feuerwehr
©  Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Gefährliche Körperverletzung in Coburg: Zeuginnen gesucht!

Die Polizei in Coburg sucht Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung. Der Vorfall geschah am späten Mittwochabend (14. November) zwischen 23:00 und 24:00 Uhr in der Mohrenstraße. Ein 20-jähriger Mann wurde hier von mehreren Tätern zusammengeschlagen. Hierbei soll laut der Polizeimeldung auch ein Schlagring zum Einsatz gekommen sein.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Schwer verletzt: Schlägertrio malträtiert 21-Jährigen in Naila!

Wie die Polizei in Naila am heutigen Dienstag (13. November) mitteilte, wurde bereits am letzten Mittwoch (07. November) ein 21-Jähriger aus Naila (Landkreis Hof) in der Stadt von drei Unbekannten bei einer Schlägerei schwer verletzt.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Körperverletzung in Bamberg: Türsteher nach Bierkrug-Attacke schwer verletzt

Ein 36-Jähriger schlug am frühen Sonntagmorgen (11. November) dem Türsteher einer Diskothek in Bamberg mit einem Bierkrug auf den Kopf. Nun ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg gegen den Mann. Das 31-jährige Opfer erlitt eine schwere Verletzung.

Weiterlesen

© TVO

Hauptbahnhof Hof: Reisendes Pärchen eskaliert gegen Mitternacht

Einen heftigen Widerstand gegenüber Beamten der Bundespolizei leistete sich ein mit der Bahn reisendes Paar in der Nacht zum Montag am Hauptbahnhof Hof. Während der 36-Jährige in der Nacht in einer Zelle der Bundespolizei ausnüchterte, kam seine 16-jährige Begleiterin nach Bayreuth in eine Spezialklinik.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Beißattacke in Hof: Nigerianer verletzt zwei Polizisten!

Am Mittwochabend (10. Oktober) wurde die Polizei in die Hofer Beethovenstraße gerufen. Vor Ort akzeptierte ein 45-Jähriger nicht das Hausverbot gegenüber seiner Person. Bei dem Einsatz wurden zwei Polizisten verletzt. Gegen den Täter wird jetzt umfangreich ermittelt. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Blutiges Familiendrama in Ebersdorf bei Coburg: 39-Jährige sticht auf Lebensgefährten ein

Am Samstagabend (15. September) ereignete sich in Ebersdorf bei Coburg ein Familiendrama. Wie die Polizei am Montagnachmittag veröffentlichte, soll eine 39-jährige Frau ihren Lebensgefährten (39) mit einem Messer angegriffen und ihn dabei an der Brust verletzt haben. Der Mann erlitt mehrere Stichwunden, die nicht lebensgefährlich waren. Zudem erlitt der minderjährige Sohn der Frau eine Stichverletzung im Bauchbereich.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Michelau: Streit unter Mitbewohnern eskaliert in der Küche

in Streit innerhalb einer Wohngemeinschaft in Michelau (Landkreis Lichtenfels) eskalierte am Freitagnachmittag (14. September) und zog einen Rettungsdienst- als auch Polizeieinsatz nach sich. Nach derzeitigen  Ermittlungen griff ein 22-Jähriger seinen 21-Jährigen Mitbewohner mit einem Küchenmesser an und verletzte diesen leicht am Oberschenkel und an der Hand.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchtes Tötungsdelikt in Bayreuth: 24-Jähriger wird von fünf Männern traktiert

Wie die Polizei am Montagnachmittag (10. September) mitteilte, müssen sich in Bayreuth fünf junge Männer wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes verantworten. Die Verdächtigen sollen am späten Freitagabend (07. September) einen 24-Jährigen in der Innenstadt geschlagen und getreten haben.

Weiterlesen

2 3 4 5 6