Tag Archiv: Körperverletzungen

© News5 / Merzbach

Jahreswechsel in Oberfranken: 260 Einsätze für die Rettungskräfte in der Silvesternacht

Rund 260 Einsätze zählte die Einsatzzentrale der oberfränkischen Polizei in der Silvesternacht. Die Rettungskräfte hatten mit mehreren Bränden sowie Körperverletzungen, einem versuchten Tötungsdelikt, Streitigkeiten, Sachbeschädigungen und Ruhestörungen viel zu tun.

Dachstuhlbrand in Lichtenfels

Ab kurz nach Mitternacht waren zahlreiche Feuerwehreinsatzkräfte bei dem Brand eines Wohnhauses in Lichtenfels vor Ort. (Wir berichteten! / Foto) Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im unteren sechsstelligen Bereich. Die Brandursache ist noch unklar.

Auto in Bamberg angezündet

Im Bamberger Stadtteil Wunderburg steckten Unbekannte am Silvesterabend (31. Dezember) ein auf einem Parkplatz abgestelltes Auto im Frontbereich in Brand. Der Besitzer konnte die Flammen selbst löschen. Es entstand jedoch ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

© FFW Lichtenfels

Landwirtschaftliches Anwesen in Burgebrach in Flammen

Ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro war die Folge eines Feuers, das in den frühen Morgenstunden am Neujahrestag (01. Januar) ein landwirtschaftliches Anwesens im Burgebracher Ortsteil Ampferbach (Landkreis Bamberg) stark in Mitleidenschaft zog. (Fotos)

Um 2:40 Uhr hörten die Bewohner einen Knall und entdeckten kurz darauf die Flammen in dem Gebäude, worauf sie den Notruf wählten. Eigene Löschversuche waren nicht erfolgreich. Den zahlreichen Feuerwehrkräften gelang es folglich, den Brand im Garagenbereich und der darüber befindlichen Scheune zu löschen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Brandes aufgenommen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Garagenbrand in Burgkunstadt

Eine ausgebrannte Garage in Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) war das Resultat einer unkontrollierten Silvesterrakete. (Wir berichteten! / Foto) Am frühen Mittwochmorgen hatte ein 18-Jähriger eine Rakete gezündet, die in die Garage flog, worauf das Gebäude innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand stand. Bei Löschversuchen erlitt eine Person leichte Verletzungen. Laut der Polizeiinspektion Lichtenfels wurde der Schaden auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Hausfassade in Bamberg brennt

Gegen 23:15 Uhr setzte vermutlich Pyrotechnik den Balkon und die Fassade eines Hauses in Bamberg in Brand. (Wir berichteten!) Bei dem Versuch, die Flammen zu löschen, verletzte sich ein Anwohner leicht. Hier betrug der Sachschaden rund 20.000 Euro.

Böller auf Passanten in Naila geworfen

Ein Unbekannter warf um Mitternacht in Naila (Landkreis Hof) von dem Dach einer Schule Böller auf Passanten. Die Nailaer Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

© FFW Altenkunstadt

Kellerbrand in Effeltrich

In Effeltrich (Landkreis Forchheim) richtete ein Brand im Keller eines Einfamilienhauses einen Sachschaden von rund 50.000 Euro an. Zwei Bewohner erlitten hier eine leichte Rauchgasvergiftung und mussten behandelt werden.

Hecke in Bad Berneck fängt Feuer

Eine Hecke bei einem Wohnhaus geriet kurz nach Mitternacht in Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) in Brand. Zuvor landete im Gebüsch eine abgeschossene Rakete. Der Sachschaden belief sich auf geschätzte 500 Euro. Bei einigen Personen stellten die Polizisten zudem, trotz aller Warnungen, verbotene Feuerwerkskörper aus Osteuropa sicher. Anzeigen nach dem Sprengstoffgesetz sind die Folge.

Mehrere Verletzte bei Auseinandersetzungen

In der Silvesternacht waren die Beamten bei über 30 Einsätzen im Zusammenhang mit Körperverletzungen vor Ort. 39 Personen wurden verletzt.

Versuchte Tötung in Bamberg

In Bamberg erlitt in der Silvesternacht ein Mann bei einer Auseinandersetzung Verletzungen durch ein Messer und musste in das Krankenhaus gebracht werden. Wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt nun die Kriminalpolizei Bamberg.

Drei Polizisten in Forchheim verletzt

Ein aggressiver Betrunkener leistete zum Jahreswechsel in Forchheim bei seiner Gewahrsamnahme mit Schlägen und Tritten einen erheblichen Widerstand. Drei Beamte wurden verletzt. Ein Polizist musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. An einem Polizeiauto richtete der Mann zudem einen Sachschaden von mehreren hundert Euro an.

Zwei Beamte in Unterleinleiter verletzt

Nach einer vorangegangenen Streitigkeit mussten Polizisten am Silvesterabend in Unterleinleiter (Landkreis Forchheim) einen 31-Jährigen in Gewahrsam nehmen und fesseln. Dabei trat der Mann gegen zwei Beamte und verletze sie leicht.

Ruhestörungen, Sachbeschädigungen und Verkehrsdelikte

Bei 23 gemeldeten Ruhestörungen konnten die Polizisten in der Regel rasch Abhilfe schaffen. Darüber hinaus wurden rund 15 Sachbeschädigungen angezeigt, bei denen die Täter einen Gesamtschaden von über 6.000 Euro anrichteten.

Elf Verkehrsunfälle in der Silvesternacht

Zudem ereigneten sich in der Silvesternacht elf Verkehrsunfälle, mit einer leichtverletzten sowie einer schwerverletzten Person. Der Sachschaden betrug in der Summe 46.000 Euro. Auch einige alkoholisierte Verkehrsteilnehmer zogen die Beamten im Regierungsbezirk aus dem Verkehr.

Kronacher Freischießen: Körperverletzungsdelikte stiegen deutlich an

Insgesamt 22 polizeilich bekannt gewordene Körperverletzungsdelikte hat die Polizeiinspektion Kronach dieses Jahr im Zusammenhang mit dem Kronacher Freischießen zu verzeichnen. Gerade an den ersten drei Festtagen stieg die Zahl der Raufereien im Vergleich zum Vorjahr deutlich an.

Weiterlesen

Bamberg: mehrere Verletzte bei Auseinandersetzungen

Eine 28-jährige Frau ist am Samstagmorgen in Bamberg von einem Mann mit dem Messer leicht verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 4:40 Uhr im Bereich des Geyerwörthplatzes.

Grundlos bedrohte ein 25-jähriger die Frau und verletzte sich dabei. Danach ergriff er die Flucht. Eine Polizeistreife konnte den Angreifer wenig später stellen und unter Einsatz von Pfefferspray festnehmen. Der Mann stand unter Alkohol. Er hatte einen 1,36 Promille.

Bereits am Freitagabend gegen 18:15 Uhr hat ein Unbekannter einen 18-jährigen auf dem Marktplatz.  Nach Angaben des Geschädigten wurde er ohne Grund mit einem Faustschlag attackiert, der Täter flüchtete.

Eine Anzeige bekommt ein 34-jähriger Tourist. Er geriet am Samstagfrüh gegen 4:15 Uhr mit drei Personen in Streit. Schließlich schlug der 34-jährige auf die drei Männer ein und verletzte sie leicht.

Eine weitere Körperverletzung ereignete sich in der Zollnerstraße. Dort wurde ein bisher unbekannter Radfahrer von zwei Personen angegriffen und verprügelt. Die beiden Täter wurde von der Polizei festgenommen, das Opfer flüchtete. Einer der Täter widersetzte sich seiner Festnahme, er musste überwältigt werden. Der Geschädigte wird gebeten, sich mit der Polizei Bamberg telefonisch unter 0951/91 29 210 in Verbindung zu setzen.

 

Hof: Schlägereien in der Freinacht

Gleich mehrere handfeste Auseinandersetzungen haben die Hofer Polizei in der Nacht zum 1. Mai beschäftigt.

 Etwa 2 Stunden nach Mitternacht mussten die Beamten einen Streit an einer Diskothek in der Alsenberger Straße schlichten. Dort schlug ein 20-jähriger Hofer einen ebenfalls 20-jährigen jungen Mann eine Bierfalsche ins Gesicht. Der Geschädigte erlitt eine ein Zentimeter große Platzwunde über der Augenbraue. Der Grund der Auseinandersetzung war eher banaler Art. Der Geschädigte drängelte sich am Schläger vorbei, um mit einer Bekannten zu sprechen. Dies missfiel dem Schläger und es kam zu der abschließenden Körperverletzung.

Um 03.15 Uhr geriet dann eine 30-jährige Dame in der Altstadtpassage völlig in Rage. Ihr wurde Hausverbot in einer Diskothek erteilt. Daraufhin ging sie auf drei männliche Personen zu und beleidigte sie. Nachdem die Beamten hinzugerufen wurde, wurde der Dame angeraten besser nach Hause zu gehen. Die drei männl. Personen wurden nicht verletzt.

Wenig später mussten die Einsatzkräfte schon wieder die Örtlichkeit wechseln, als es in einer Diskothek am Silberberg krachte. Im Rahmen einer Auseinandersetzung wurde hier ein 50-jähriger Mann von einem 32-jährigen Mann die Treppe hinuntergestoßen. Der Mann stürzte, verletzte sich aber nicht.

Dem Ganzen setzte eine Schlägerei um 05.00 Uhr wiederum in der Altstadtpassage  noch die Krone auf. Wiederum gerieten ein 22-jähriger und ein 20-jähriger Mann aus Hof aus nichtigem Anlass aneinander und schlugen und traten sich derart, dass neben zwei Zeugen, auch die Polizeibeamten notwendig waren, um die Streithähne zu trennen und die Lage zu beruhigen.