Tag Archiv: Kracher

Oberfranken: Sicher böllern zu Silvester

Auch dies Jahr werden zu Silvester zahlreiche Feiernde in ausgelassenen Stimmung den Jahreswechsel begrüßen. Leider enden nicht alle Silvesterpartys folgenlos, wenn durch unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern Sachen beschädigt oder sogar Menschen verletzt werden. Beim Abbrennen von Feuerwerken sollten Sie deshalb einige Regeln beachten.

Weiterlesen

© Bundeszollverwaltung

Silvester: Zöllner ziehen 7.000 verbotene Böller aus dem Verkehr

Die beiden Weihnachtsfeiertage nutzen einige Personen zu einem Besuch im Nachbarland Tschechien, um sich für den bevorstehenden Jahreswechsel mit Feuerwerkskörpern einzudecken. So stellten die Zöllner der Einheiten Selb (Landkreis Wunsiedel), Waidhaus und Furth im Wald innerhalb kürzester Zeit insgesamt rund 7.000 Stück Feuerwerkskörper ohne die erforderlichen Prüfkennzeichen sicher.

Weiterlesen

Hallstadt (Lkr. Bamberg): Böller verletzt sechs Menschen

Schlechter Start ins neue Jahr für sechs Jugendliche in Hallstadt (Landkreis Bamberg). Die Gruppe stand gegen 02:30 Uhr in der Lempdeser Straße am Straßenrand, als in unmittelbarer Nähe der Personen ein Böller gezündet wurde. Ein Unbekannter hatte diesen vermutlich in Richtung der Gruppe geworfen. Ein 17- und ein 18-Jähriger erlitten leichte Verletzungen an den Augen und wurden in die Augenklinik nach Erlangen verbracht. Die anderen Jugendlichen klagten über Ohrenschmerzen. Eine sofortige Behandlung war jedoch nicht notwendig. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem Einsatzzug der Polizei Bamberg  unter 0951/9331-1505 in Verbindung zu setzen.

 


 

 

B303 / Schirnding (Landkreis Wunsiedel): 1.400 Böller im Kofferraum

Schleierfahnder aus Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) staunten am Samstagnachmittag nicht schlecht als sie einen Opel Astra mit drei Männern aus dem Kreis Fulda stoppten. Im Kofferraum lagen mehrere Taschen mit Feuerwerkskörpern ohne die in Deutschland erforderliche Kennzeichnung. Insgesamt wurden 1.400 Böller verschiedener Sorten sichergestellt. Jede Person im Fahrzeug hatte einen Teil davon gekauft. Die Draufgabe, die jeder erhalten hatte, ein Elektroschocker, ist in Deutschland ebenso verboten. Der Fahrer hatte zudem noch einen Schlagring und ein Butterflymesser gekauft. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Das Trio wegen Verstößen gegen das Sprengstoff- und Waffengesetz angezeigt.