Tag Archiv: Kradfahrer

© News5 / Merzbach

Wiesenttal: Motorradfahrer (27) aus Frankfurt am Main verunglückt tödlich

UPDATE (15:52 Uhr):

Ein 27-jähriger Motorradfahrer verunglückte am Freitagmittag (21. Juni) auf der Staatsstraße 2186, nahe des Wiesenttaler Ortsteils Oberfellendorf (Landkreis Forchheim), tödlich. Der Mann aus Frankfurt am Main stürzte mit seinem Motorrad und prallte gegen ein Verkehrszeichen.

Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen

Gegen 12:30 Uhr war der 27-Jährige mit seiner Honda auf der Staatsstraße, von Oberfellendorf kommend, nach Gössmannsberg unterwegs. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers verlor er im Verlauf einer Linkskurve die Kontrolle über seine Maschine und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Der Frankfurter kam mit schwersten Verletzungen in einem Feld zum Liegen.

Notarzt kann nicht mehr helfen

Zwei Autofahrer leisteten umgehend Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Trotz aller Reanimationsmaßnahmen, unter anderem von einem Notarzt, erlag der 27-Jährige noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Ein weiterer Motorradfahrer, ebenfalls aus Hessen, der mit dem Verunglückten unterwegs war, erlitt einen Schock und musste vor Ort ärztlich behandelt werden.

Staatsstraße mehrere Stunden gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizei Ebermannstadt bei der Klärung der Unfallursache. Feuerwehrkräfte sicherten die Unfallstelle ab und richteten eine örtliche Umleitung ein. Die Staatsstraße war bis in den Nachmittag hinein für mehrere Stunden gesperrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 2.000 Euro.

 

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (14:13 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am Freitagmittag (21. Juni) ein tödlicher Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2186 bei Wiesenttal (Landkreis Forchheim). Zwischen den Ortsteilen Oberfellendorf und Gößmannsberg kam ein Kradfahrer ohne Fremdbeteilung zu Sturz und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt konnte dem Verunfallten nicht mehr helfen. Die Staatsstraße ist in diesem Bereich aktuell für den Verkehr gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Bamberg bestellte einen Gutachter vor Ort, um die Polizei bei den Ermittlungen zum Unfallhergang zu unterstützen.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Bad Staffelstein: Mofafahrer wird bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde am Montagnachmittag (08. April) ein junger Mofafahrer bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2197 zwischen den Bad Staffelsteiner Ortsteilen Grundfeld und Schönbrunn (Landkreis Lichtenfels). Der Zweiradfahrer übersah einen Pkw, der nach links in Richtung Wolfsdorf abbiegen wollte und sich dementsprechend eingeordnet hatte. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

B505 / Hirschaid: Motorrad-Fahrer (16) bei Unfall schwer verletzt!

UPDATE (12:00 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen (18. März) auf der Staatsstraße 2260 / Bundesstraße B505 bei Hirschaid im Landkreis Bamberg. Ein Pkw-Fahrer übersah beim Abbiegen einen Motorrad-Fahrer und es kam zu einem Frontal-Zusammenstoß beider Verkehrsteilnehmer. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Unfallverursacher übersieht jungen Biker

Der 78-Jährige befuhr mit seinem Daimler die Staatstraße 2260 von Hirschaid kommend in Richtung Röbersdorf (Landkreis Bamberg) und wollte an der Kreuzung nach links in die B505 auffahren. Dort übersah der Auto-Fahrer den entgegenkommenden 16-jährigen Biker und es kam zu einem Zusammenstoß.

16-Jähriger wird schwer und 78-Jähriger leicht verletzt

Der 16-Jährige zog sich schwere und der 78-Jährige hingegen leichte Verletzungen zu. Beide wurden von den eintreffenden Rettungskräften in das Klinikum Bamberg gebracht. Sowohl das Auto, als auch das Motorrad waren nicht mehr fahrbereit und mussten vor Ort abgeschleppt werden. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von 13.000 Euro.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach
Weiterführende Informationen zum Unfall:
B505 / Hirschaid: 16-jähriger Biker nach Kollision schwer verletzt!
B505 / Hirschaid: Motorradfahrer nach Crash schwer verletzt!

ERSTMELDUNG (8:45 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich auf der St2260 / B505 im Einmündungsbereich Hirschaid (Landkreis Bamberg) ein schwerer Verkehrsunfall. Laut den ersten Angaben der Polizei prallte der Pkw-Fahrer mit dem Biker zusammen. Wie News5 berichtet befuhr der Mercedes-Fahrer die St2260 von Hirschaid kommend in Fahrtrichtung Röbersdorf (Landkreis Bamberg). An der Kreuzung zur B505 wollte dieser nach links abbiegen und übersah dort den entgegenkommenden jungen Motorrad-Fahrer. Der Biker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr frontal in die Beifahrerseite des Autos rein. Hierbei zog sich der Kradfahrer schwere Verletzungen zu. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell am Einsatzort. Derzeit sind keine weiteren Informationen bekannt. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Reichenbach: Motorradfahrer (61) aus Thüringen tödlich verunglückt

UPDATE (16:35 Uhr):

Am Mittwochvormittag (20. Juni) ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Lauenhain und Reichenbach (Landkreis Kronach) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 61-jähriger Motorradfahrer erlag dabei seinen schweren Verletzungen. Die Polizeiinspektion Ludwigsstadt hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen.

In einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen

Gegen 12 Uhr entdeckte ein Autofahrer den aus dem thüringischen Saale-Orla-Kreis stammenden Mann leblos neben der Kreisstraße liegend. Ein verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod des Bikers des feststellen. Vermutlich ohne Fremdeinwirkung kam der 61-Jährige in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stürzte über die Schutzplanke in einen Graben.

Straße mehrere Stunden gesperrt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg unterstützte ein Sachverständiger die Polizisten bei der Klärung der Unfallursache. Die Kreisstraße blieb für mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden lag bei rund 10.000 Euro.

Zeugen gesucht

Zeugen, die den Motorradfahrer, der eine hellbraune Motorradkluft trug, vor 12:00 Uhr gesehen haben oder Angaben zum Unfallzeitpunkt / Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ludwigsstadt unter der Rufnummer 09263 / 97 502-0 zu melden.

ERSTMELDUNG (12:42 Uhr):

Die Polizei informiert aktuell über einen schweren Unfall auf der Straße zwischen Reichenbach (Landkreis Kronach) und Lauenhain, einem Ortsteil von Ludwigsstadt. Hier kam am Mittwochmittag (20. Juni) ein Motorradfahrer aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab. Bei dem Unfall zog sich der Fahrer schwerste Verletzungen zu, denen er vor Ort erlag. Die Einsatzkräfte sind an der Unglücksstelle bereits tätig. Die Straße ist derzeit für den Verkehr gesperrt. Ein Gutachter wurde von der Staatsanwaltschaft bestellt, um die Polizei bei der Klärung der Unfallursache zu unterstützen.

 

  • Weitere Informationen folgen!

 

© News5 / Holzheimer

Biker bei Heinersreuth schwerst verletzt: 25-Jähriger prallt gegen Unimog

UPDATE:

Am Donnerstagmittag (14. Juni) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B85. Im Bereich des Heinersreuther Ortsteils Altenploß (Landkreis Bayreuth) fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Unimog in Richtung Kulmbach. In Altenploß wollte er dann links nach Lettenhof abbiegen. Dabei übersah er einen 25-jährigen Motorradfahrer aus dem Landkreis Kulmbach, der mehrere hinter dem Unimog wartende Fahrzeuge überholte und dabei den Unimog ebenfalls nicht rechtzeitig wahrnahm.

Biker muss notoperiert werden

Der Biker prallte in die vordere linke Seite des Lkw, schleuderte über die Straße und fing Feuer. Der Unimog-Fahrer konnte das Feuer löschen. Der Motorradfahrer stürzte und kam in einer Wiese neben der Fahrbahn zum Liegen. Der 25-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt und weitere Rettungskräfte, kam der Verletzte in ein Krankenhaus. Hier wurde er umgehend notoperiert. Der Unimog-Fahrer erlitt einen Schock.

Bundesstraße zeitweise gesperrt

An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.500 Euro. Die B85 musste zeitweise komplett gesperrt werden. Zeugen für den Verkehrsunfall werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter der Rufnummer 0921/506-2230 zu melden. 

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

ERSTMELDUNG (12:40 Uhr):

Im Bereich von Heinersreuth (Landkreis Bayreuth) kam es auf der Bundesstraße B85 am Donnerstagmittag (14. Juni) zu einem schweren Verkehrsunfall. Auf Höhe Lichtentanne stieß ein Motorradfahrer mit einer Baumaschine zusammen. Eine Person wurde schwer verletzt. Rettungskräfte sind an der Unfallstelle im Einsatz. Die Straße ist derzeit in beiden Richtungen ist zwischen Muckenreuth und Altenplos für den Verkehr gesperrt.

 

  • Weitere Informationen folgen!
© TVO / Symbolfoto

Landkreis Bayreuth: Drei Motorradunfälle am Wochenende

Drei Unfälle mit verletzten Motorradfahrern ereigneten sich am vergangenen Wochenende (10. bis 11. Juni) im Bereich der Polizeiinspektion Bayreuth-Land. Ein Biker wurde hierbei lebensgefährlich verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 17.000 Euro

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Neudrossenfeld: Kradfahrer bei Unfall auf der B85 verletzt

Am Donnerstagnachmittag (25. Mai) kam es auf der Bundesstraße B85 zwischen Rohr und Leuchau (Landkreis Kulmbach) zu einem Unfall zwischen einem Kradfahrer und einem Pkw. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 13.000 Euro. Der Zweiradfahrer wurde leicht verletzt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Pottenstein: Motorradfahrer stirbt nach schwerem Unfall

POLIZEIMELDUNG:

Gegen 18:00 Uhr kam es am Samstag (10. September) zu dem tragischen Unfall. Ein 29-jähriger Mann aus Pegnitz (Landkreis Bayreuth) fuhr mit seinem Motorrad auf der Kreisstraße BT41 von Pegnitz kommend in Richtung Pottenstein (Landkreis Bayreuth). Kurz nach der Ortschaft Elbersberg kam er im Auslauf einer S-Kurve aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Zusammenprall schwerste Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde ein Sachverständiger mit der Untersuchung des Verkehrsunfalles beauftragt. Die Unfallstelle war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Einsatzkräfte umgeleitet.

Unfallzeugen gesucht

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pegnitz unter der Nummer 09241 / 99 060 in Verbindung zu setzen.

 

ERSTMELDUNG (18:50 Uhr):

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken soeben mitteilte, kam es am Samstagnachmittag (10. September) im Gemeindebereich von Pottenstein (Landkreis Bayreuth) zu einem schweren Unfall. Auf der Kreisstraße BT41 in Richtungs Geusmanns - am Abzweig zur Bundesstraße B470 - stießen ein Motorradfahrer und ein Pkw zusammen. Der alarmierte Notarzt konnte nicht mehr helfen. Der Kradfahrer erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Rettungskräfte sind derzeit an der Unfallstelle im Einsatz. Die Unfallursache ist noch unklar. Ein Sachverständiger wurde bestellt, um die Polizei bei der Klärung des Unfallherganges zu unterstützen. Der Bereich ist aktuell für den Verkehr gesperrt.

© TVO / Symbolbild

Hiltpoltstein: Kradfahrer (16) nach Unfall lebensgefährlich verletzt

Am Montagvormittag (15. August) erlitt bei einem Motorradunfall bei Hilpoltstein (Landkreis Forchheim) ein 16-jähriger Kradfahrer schwerste Verletzungen. Der Teenager kam mit seinem Leichtkraftrad auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

Teenager kommt per Hubschrauber in ein Krankenhaus

Der junge Mann war von Simmelsdorf (Landkreis Nürnberger Land) auf der Staatsstraße 2241 in Richtung Hiltpoltstein unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam er zu weit nach links und kollidierte dabei frontal mit einem Pkw. Der 16-Jährige Kradfahrer erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Sachschaden von 17.000 Euro

Der 51-jährige Autofahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von rund 17.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Straße über zwei Stunden gesperrt.

© News5 / Holzheimer

Meyernberg / Laimbach: Kradfahrer (29) stirbt auf der B22

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B22, kurz nach der Abzweigung nach Mistelbach (Landkreis Bayreuth), erlag am Freitagabend (29. Juli) vor Ort ein 29 Jahre alter Motorradfahrer seinen schweren Verletzungen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Straße bis kurz vor 22:00 Uhr komplett gesperrt.

Kradfahrer prallt gegen Pkw und anschließend gegen einen Baum

Der 29-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth war gegen 18.45 Uhr mit seiner Kawasaki auf der B22 von Bayreuth kommend, stadtauswärts in Richtung Eckersdorf unterwegs. Kurz nach der besagten Abzweigung fuhr der Fahrer eines BMW aus einem Grundstück nach links auf die B22 ein. Unmittelbar danach stieß der Kradfahrer gegen das Heck des Wagens. Dabei wurde er von der Maschine geschleudert und prallte gegen einen Baum auf der rechten Straßenseite.

29-Jähriger verstirbt am Unfallort

Mit schwersten Verletzungen blieb der Mann am Boden liegen. Sämtliche Bemühungen des alarmierten Notarztes waren vergebens. Der 29-Jährige starb noch am Unfallort. Der Autofahrer und seine Beifahrerin erlitten einen Schock.

Staatsanwalt untersucht Unfallgeschehen

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizei Bayreuth-Stadt bei der Klärung der Unfallursache. Auch ein Staatsanwalt machte sich vor Ort ein Bild von dem Verkehrsunfall. Mitarbeiter eines Kriseninterventionsteams kümmerten sich insbesondere um die Angehörigen des Motorradfahrers. Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf geschätzte 20.000 Euro.

ERSTMELDUNG (20:02 Uhr): Wie die Polizei am Freitagabend (29. Juli) vermeldet, kam es auf der Bundesstraße B22 auf Höhe Meyernberg / Laimbach (Landkreis Bayreuth) zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei erlitt ein Kradfahrer tödliche Verletzungen. Laut eines ersten Berichtes fuhr der Motorradfahrer auf einen Pkw auf. Einsatzkräfte sind vor Ort an der Unfallstelle. Die Bundesstraße ist in diesem Bereich für den Verkehr aktuell komplett gesperrt.

© News5 / Holzheimer

A9 / Weidensees: Drei Verletzte bei schwerem Unfall

Bei einem folgenschweren Unfall am Dienstagnachmittag (14. Juni) auf der Autobahn A9 zwischen Weidensees und Pegnitz (Landkreis Bayreuth) wurden drei Verkehrsteilnehmer verletzt, zwei davon schwer. Es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

 

Fahrer eines Kleintransporters übersieht Motorrad

Gegen 15:00 Uhr bildete sich in Richtung Berlin aufgrund einer Baustellenverengung ein Rückstau. Der Fahrer eines Kleintransporters (39) übersah das Stauende auf der mittleren Fahrspur und fuhr auf ein Motorrad auf. Dabei wurde der 51-jährige Kradfahrer aus Mittelfranken auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt.

Insgesamt drei Verletzte

Der Kleintransporter krachte im Zuge des Aufpralls noch gegen einen tschechischen Sattelzug auf der rechten Fahrspur. Hierbei riss die rechte Fahrzeugseite des Kleinlasters auf. Der Beifahrer (28) erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der Fahrer des Klein-Lkw verletzte sich leicht. Die Schwerverletzten kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Nach kurzzeitiger Sperrung der Autobahn konnten schnell wieder zwei Fahrstreifen freigegeben werden.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

B2 / Gräfenberg (Landkreis Forchheim): Teurer Auffahrunfall

Am Donnerstagnachmittag kam es auf der B2 vor dem Ortschild Gräfenberg zu einem teuren Auffahrunfall mit einem verletzten Kradfahrer. Ein 51-jähriger Audi-Fahrer erkannte zu spät die stehenden Fahrzeuge, fuhr auf die Ducati eines 39-Jährigen auf und schob das Motorrad auf einen davorstehen Pkw der Marke VW. Am Krad entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 23.000 Euro.

 



 

 

Mönchsambach (Landkreis Bamberg): Kradfahrer schwer verletzt

Am Donnerstagabend verletzte sich ein Kradfahrer bei einem Unfall bei Mönchsambach (Landkreis Bamberg) schwer. In einer Linkskurve der Bundesstraße 22 geriet der 45-Jährige mit seinem Krad nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Sturz streifte der Mann einen Leitpfosten. Mit schweren Verletzungen musste der Kradfahrer ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 1.100 Euro.

 



 

 

1 2