Tag Archiv: Kreuzung

Marktredwitz: Verkehrsunfall mit erheblichem Schaden

Ein 76-jähriger Mann befuhr von Waldershof kommend die Marktredwitzer Straße und wollte nach links in die Meußelsdorfer Straße einbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr hat er im Kreuzungsbereich angehalten, wobei er schon leicht abknickend auf der Gegenfahrbahn stand. Eine 64-jährige Frau aus dem Landkreis Tirschenreuth fuhr in Marktredwitz ortsauswärts. Da der Ampelwechsel von „Grün“ auf „Gelb“ unmittelbar bevorstand beschleunigte sie ihr Fahrzeug. Dabei erkannte sie zu spät, dass im Kreuzungsbereich bereits ein Auto stand. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten oder ausweichen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die Personen im Verursacherfahrzeug wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 14.000,- Euro.

Es werden dringend Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben.

 



© Reporter24

Stadtsteinach (Lkr. Kulmbach): Kreuzung soll entschärft werden

Der tödliche Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B303 am Ortseingang von Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) war ein Thema des neues Jahres, welches unsere Zuschauer sehr bewegte und zu heftigen Diskussionen auf unserer Facebook-Seite führte.

Weiterlesen

B173 / Naila (Lkr. Hof): Fünf Verletzte bei schwerem Unfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden am Mittwochabend (16. April) auf der Bundesstraße B173 bei Naila (Landkreis Hof) fünf Personen verletzt. An der Einmündung der Staatsstraße 2195 in die Bundesstraße kam es zu dem schweren Unfall. Ein VW-Fahrer befuhr die Bundesstraße in Fahrtrichtung Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof). Ein Mercedes-Fahrer, der nach links in die B173 einbiegen wollte, stieß mit dem VW zusammen. Durch den heftigen Anprall wurde der Volkswagen auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kam auf dem Dach zum Liegen. Ein entgegenkommender Sattelzugfahrer konnte sein Gespann gerade noch rechtzeitig vor der Unfallstelle zum Halten bringen. Der Unfallverursacher, seine beiden Mitfahrer sowie der VW-Fahrer und dessen mitfahrendes Kind wurden zum Glück nur leicht verletzt. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von über 25.000 Euro.

 


 

 

Coburg: Unfall beim Abbiegen

Am Donnerstagnachmittag (20. Februar) wurden zwei Beteiligte nach einem Verkehrsunfall auf der Gaudlitz-Kreuzung in das Coburger Klinikum eingeliefert. Eine 73-jährige Rentnerin bog mit ihrem Mercedes von der Callenberger Straße nach links zur Stadtautobahn ab. Dabei übersah sie die entgegenkommende 70-Jährige mit ihrem VW und es kam zu einem frontalen  Zusammenstoß. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

 


 

 

Forchheim: Radfahrerin mit Kinderanhänger schwer verletzt

Eine 41-jährige Fahrradfahrerin mit Kinderanhänger wurde am Morgen des gestrigen Donnerstags in Forchheim von einem Pkw angefahren und erlitt schwere Verletzungen an Oberkörper und Kopf. Sie hatte ihr Kind gerade zum Kindergarten gefahren, deswegen war der Anhänger glücklicherweise leer. Die Frau missachtete an einer Kreuzung ein Stoppschild, wodurch ein von links herannahender Pkw trotz gemäßigter Geschwindigkeit nicht mehr bremsen konnte. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

 


 

Bad Rodach (Lkr. Coburg): Rechts vor Links missachtet

Am Dienstagvormittag (11. Februar) befuhr eine 39-jährige Frau mit ihrem Toyota die Straße zur Mühle in Heldritt in ortsauswärtiger Richtung. An der Kreuzung mit dem Neuen Weg missachtete sie die Vorfahrtsregel „Rechts vor Links“. Im Kreuzungsbereich kam es es dann zu einem Zusammenstoß mit dem Audi einer 56-Jährigen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, jedoch beläuft sich der Sachschaden auf etwa 10.000 Euro.

 


 

 

Busendorf (Lkr. Bamberg): An Kreuzung nicht aufgepasst

Am Montagnachmittag (10. Februar) übersah ein 48-jähriger BMW-Fahrer an der Kreuzung der Kreisstraße 42/ Bundesstraße 4 beim Überqueren der Fahrbahn einen von rechts kommenden 75-jährigen mit seinem Opel und es kam zu einem Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Allerdings entstand ein Sachschaden von ca. 16.000 Euro.

 


 

 

Bamberg: Über rote Ampel gefahren – 21.000 Euro Schaden

Am Donnerstagnachmittag (06. Februar) überfuhr ein Skoda-Fahrer trotz einer roten Ampel die Kreuzung Hafenstraße / Emil-Kmmer-Straße in Bamberg. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Wagen eines 55-jährigen Mannes. Am Pkw des Unfallverursachers entstand ein Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 21.000 Euro.

 


 

 

Wunsiedel: Unfall im Kreuzungsbereich – 6.000 EUR Schaden

Am Montagabend (03. Februar) kam es in Wunsiedel zu einem Unfall auf der Kreuzung Ludwig-Hacker-Platz/Ludwigstraße. Eine 47-Jährige aus Marktleuthen wollte an der Ampelkreuzung nach links in die Ludwigstraße abbiegen. Dabei übersah sie den Pkw einer entgegenkommenden 20-jährigen Frau aus dem Landkreis Tirschenreuth. Diese konnte auch durch eine Vollbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Heck der Marktleuthenerin. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden beträgt 6.000 Euro.

 


 

 

© Symbolbild

Schwarzenbach/Saale: 23.000 Euro Schaden bei Unfall

Am Mitttwochmorgen (29. Januar) wollte ein Pkw-Fahrerin in Schwarzenbach/Saale in die Christian-Heinrich-Sandler-Straße einbiegen und hielt vorschriftsmäßig an. Allerdings rutschte sie dann aber von der Kupplung und rollte ungewollt ein Stück in die Kreuzung ein, wo sie dann mit einem vorfahrtsberechtigtem BMW zusammenstieß. Beide Fahrer wurden leicht verletzt, jedoch liegt der Sachschaden bei rund 23.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

 


 

 

Coburg: Taxi missachtet rote Ampel und knallt in Linienbus

Ein 57-jähriger Taxifahrer missachtete am gestrigen Dienstagnachmittag in Coburg eine rote Ampel und fuhr in die Kreuzung Bahnhofstraße/Heiligkreuzstraße ein. Aus der Querstraße fuhr jedoch auch ein Linienbus zeitgleich über die Kreuzung und so kam es zur Kollision. Vier der 16 Fahrgäste sowie der Fahrer des Busses wurden dabei leicht verletzt, auch der Taxifahrer erlitt einen Schock. Der entstandene Sachschaden liegt bei mindestens 8.000 Euro. Die Polizei bittet verletzte Fahrgäste des Busses, die ihre Personalien noch nicht hinterlegt haben, sich unter 09561/645-209 zu melden.

 


 

 

Bamberg: Polizei sucht Zeugen eines Unfalls

Donnerstagabend wollte eine Seat-Fahrerin in Bamberg vom Berliner Ring nach links in die Zollnerstraße abbiegen und fuhr bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich ein. Dort wartete sie zunächst den Gegenverkehr ab, nachdem dieser stehen blieb, setzte sie ihren Abbiegevorgang fort. Plötzlich kam ihr ein Opel-Fahrer entgegen und stieß frontal mit dem Seat zusammen. Durch den Aufprall fuhr der Seat noch gegen den Zaun der US-Kaserne und kam auf dem dortigen Gehweg zum Stehen. Dabei wurde die Seat-Fahrerin leicht verletzt, es entstand ein von der Polizei geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Zum Unfallhergang sucht die Polizei Zeugen, welche gebeten werden, sich bei der Polizei unter 0951/9129-210 zu melden.

 


 

 

Bayreuth: Pkw rammt Lkw – mehrere tausend Euro Schaden

In der Nacht zum heutigen Donnerstag (24. Oktober) wollte in Bayreuth eine junge Frau vom Nordring kommend geradeaus die Kulmbacher Straße überqueren. Dabei kreuzte ein Lkw samt Anhänger ihren Weg, den die BMW-Fahrerin jedoch übersah und in der Folge rammte. Dabei geriet das Gespann ins Schleudern und knickte unter anderem auch eine Fußgängerampel um – insgesamt entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden. Die Unfallverursacherin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, der Zusammenstoß hatte jedoch auch Auswirkungen auf den morgendlichen Berufsverkehr, da der Verkehr während der Reparatur der Ampelanlage durch Polizeibeamte geregelt werden musste.

 


 

 

1 2 3 4 5