Tag Archiv: Kriminalpolizei

Sonnefeld (Lkr. Lichtenfels): Kleinlaster gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag (16. Oktober) entwendeten Diebe von einem Werkstattgelände in Sonnefeld im Landkreis Lichtenfels einen weißen Kleinlaster der Marke Daimler. Das Gelände befindet sich im Mödlitzer Weg. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Polizei hebt Rauschgiftbande aus!

Die seit Beginn des Sommer laufenden Drogenfahndungen der Kripo Coburg gegen insgesamt fünf Männer und eine Frau aus Coburg endeten nun mit sechs Haftbefehlen. Spezialisten des Fachkommissariats für Drogendelikte gelang es nach umfangreichen Ermittlungen, die Personen des monatelangen Handelns mit Amphetamin, Haschisch und Marihuana im Kilobereich zu überführen.

Weiterlesen

Hof: 11-Jähriger verursacht Wohnungsbrand in der Königstraße!

Brandfahnder der Kriminalpolizei haben den Wohnungsbrand in der Hofer Königstraße vom 5. März geklärt, bei dem eine 74-Jährige ums Leben kam sowie unter anderem eine Frau und ihr Sohn spektakulär von dem Polizeibeamten Mattias Geier und dem Lkw-Fahrer Alexander Reuß gerettet wurden. (TVO berichtete!) Zwei Minderjährige wurden als Verursacher des tödlichen Feuers ausgemacht.

11-Jähriger gesteht

Die Beamten sicherten ein Foto, auf dem unmittelbar vor Brandausbruch zwei Kinderfahrräder an dem Haus in der Königsstraße zu sehen waren. Die Öffentlichkeitsfahndung nach den Eigentümern zeigte am Sonntag (16. März) Erfolg: Die Räder werden von einem Zeugen im Hofer Stadtgebiet wiedererkannt. Der verständigt sofort die Polizei – der elf Jahre alte Junge und ein weiterer 14-Jähriger werden schnell als Besitzer identifiziert. Der Elfjährge gesteht schließlich, das Feuer im Hinterhof des Mehrfamilienhauses gelegt zu haben. Wie genau – dieses will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt geben. Die beiden jungen Brandstifter können strafrechtlich für ihre Tat nicht belangt werden. Was zivilrechtlich auf die Familien in Sachen Schadensersatz oder Einsatzkosten zukommen könnte hängt von den Versicherungen ab.

Weitere Brände geklärt

Im Rahmen der Ermittlungsarbeit zu dem Brand in der Königstraße gelang es den Polizisten auch weitere Kinder ausfindig zu machen, die sich für kleinere Brandlegungen in den vergangenen Wochen im Hofer Stadtgebiet verantwortlich zeichneten. Der genaue Umfang dieser Brände sowie die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dazu dauern noch an.

 


 

 

A9/Gefrees (Lkr. Bayreuth): Ein Kilo Betäubungsmittel sichergestellt

Wie die Polizei uns heute mitteilte, hat am Montagmorgen die Hofer Verkehrspolizei einen großen Fang gemacht. Den großen Fisch zogen die Streifenbeamte bei einer Kontrolle. Sie entdeckten bei einem 24-Jährigen und einen 26-Jährigen beinahe ein Kilogramm Rauschgift. Am Dienstagnachmittag erging bei der Kriminalpolizei Bayreuth ein Haftbefehl gegen die beiden Schmuggler.

Gegen 9.30 Uhr fiel den Verkehrspolizisten ein Wagen aus dem Zulassungsbereich Biberach in Baden-Württemberg auf. Beide Männer wurden am Parkplatz Streitau anschließend kontrolliert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten eine Tüte mit einer größeren Menge weißen Pulvers sicher. Bei den ersten Ermittlungen stellte es sich heraus, dass es sich hierbei um Betäubungsmittel handelt. Aber auch Marihuana wurde in kleineren Menge gefunden. Noch vor Ort klickten bei den beiden die Handschellen. Der  blaue BMW der Festgenommenen wurde zur eingehenden Untersuchung abgeschleppt. Die weiteren Ermittlungsmaßnahmen übernahm das Rauschgiftkommissariat der Bayreuther Kripo.

 

Über 900 Gramm Amfetamin sichergestellt

Wie es sich im Verlauf herausstellte, hatte der 26-Jährige Fahrer falsche Papiere dabei und unterzeichnete zunächst auch sämtliche Protokolle mit der falschen Identität. Doch die Ermittler bekamen schnell den richtigen Namen des Mannes. Jetzt muss er sich auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiterer Straftaten verantworten.  Bei dem sichergestellten Rauschgift handelt es sich neben einer geringen Menge Marihuana um weit über 900 Gramm Amfetamin.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging gegen die beiden aus dem Landkreis Biberach stammenden Männer am Dienstagnachmittag Haftbefehl wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.  Sie sitzen bereits in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten.

 


 

 

Bayreuth: Einbruch am helllichten Tag – Zeugen gesucht!

Am gestrigen Montag (09. Dezember) wurden aus einem Einfamilienhaus im Bayreuther Ortsteil Oberpreuschwitz Schmuck und Bargeld entwendet. Bislang sind die Täter unbekannt.  Mit Gewalt verschaffen sich die Einbrecher  wahrscheinlich am späten Nachmittag  Zutritt zu dem Anwesen in der Rehleite. Drinnen öffneten die Diebe sämtliche Behältnisse auf der Suche nach Wertgegenständen.  Nach derzeitigen Erkenntnissen verließen die ungebetene Gäste das Haus mit Bargeld und mehreren Schmuckstücken im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Für die Eigentümer hinterließen die Täter einen Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

 

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe:

 

  • Wer hat am Montagvormittag oder auch bis zum Abend im Bereich der Rehleite verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge beobachtet?
  • Wem sind dort ungewöhnliche Geräusche aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Einbruch machen?

 

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 

In diesem Zusammenhang weist die oberfränkische Polizei erneut auf wirksamen Einbruchschutz hin. Nutzen Sie den kostenlosen Service der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Bayreuther Kripo unter Tel.-Nr.  0921/506-2500.

 

Weitere Informationen zum Thema Einbruchschutz finden Sie unter

 

www.k-einbruch.de

 


 

 

Coburg: Obergeschoss der Doppelhaushälfte in Vollbrand

Wie uns heute die Polizei mitteilt, ist in Coburg, Creidlitzer Straße, am Sonntagabend ein Doppelhaus fast vollständig ausgebrannt. Die Bewohner einer Doppelhaushälfte meldeten gegen 20:00 Uhr ein Brand. Als die Feuerwehr eintraf, stand der Obergeschoss der Doppelhaushälfte bereits in Vollbrand. Die Flammen griffen auch auf die andere Haushälfte über. Den Bewohnern beider Haushälften gelang es zum Glück sich unverletzt auf die Straße zu retten.

Das Obergeschoss des Anwesens brannte völlig aus. Weil die Rauchentwicklung stark und fortdauernd war, wurden die Bewohner in Coburg Ortsteil Creidlitz durch Lautsprecher- und Rundfunkdurchsagen aufgefordert zur Sicherheit die Fenster geschlossen zu halten.

Drei Feuerwehrleute verletzten sich leicht bei den Löscharbeiten. 

Zur Ermittlung der Brandursache hat der Kriminaldauerdienst in Coburg die Ermittlungen an der Brandstelle übernommen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf ca. 200.000 Euro.

 


 

 

Marktschorgast/Naila: hochwertige Autos im Wert von 80.000 € gestohlen

Bislang unbekannte Diebe haben in der Nacht zum Samstag in Marktschorgast im Landkreis Kulmbach und in Naila im Landkreis Hof gleich drei Autos gestohlen. Die Täter haben es auf hochwertige Fahrzeuge der Marke BMW abgesehen.

 

In Marktschorgast entwendeten die Diebe einen gut drei Jahre alten BMW 330d im Wert von über 20.oo0 Euro. Sie fuhren den in der Ziegenburger Straße in einem Carport abgestellten und abgesperrten Wagen unerkannt weg. Eine Bewohnerin hörte gegen 4:30 Uhr Motorengeräusche. Wenig später stellte der Besitzer den Verlust seines Autos fest. Eine Fahnund mit mehreren Streifenbesatzungen blieb erfolglos.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise:

–          Wer hat in der Nacht zum Samstag verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge in der Ziegenburger Straße in Marktschorgast bemerkt?

–          Wer hat gegen 4.30 Uhr ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–          Wer kann Angaben über den Verbleib des blauen BMW 330 d mit den Kennzeichen KU-SB 200 machen?

Hinweise unter der Telefonnummer: 0921/50 60.

 

In der selben Nacht haben Unbekannte in Naila im Landkreis Hof gleich zwei Mal zugeschlagen.

Im Ortsteil Linden schoben die Autodiebe einen BMW X5 vermutlich zwischen ein Uhr und fünf Uhr morgens vom Grundstück eines Anwesens. Der Besitzer bemerkte den Diebstahl seines etwa zwei Jahre alten weißen Geländefahrzeugs erst am Morgen. Ob das Auto aufgeladen oder weggefahren wurde, steht bislang nicht fest.

Am Krankenhausparkplatz in der Hofer Straße wurde ebenfalls in dieser Nacht ein BMW 320 touring gestohlen. Das Auto hat einen Zeitwert von rund 20.000 Euro. An dem Wagen dürften Kennzeichen angebracht sein, die in dieser Nacht von einem Audi in Selbitz abgenommen worden sind. Es handelt sich um Kennzeichen HO-TH 2705.

Die Kriminalpolizei Hof ermittelt in beiden Fällen und überprüft mögliche Zusammenhänge. Hinweise aus der Bevölkerung können auch bei diesen beiden Autodiebstählen hilfreich sein:

 

–          Wer hat in der Nacht zum Samstag verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge am Krankenhausparkplatz und / oder im Selbitzer Ortsteil Neuhaus beobachtet?

–          Wer kann Angaben über den Verbleib des BMW 320 touring machen, an dem jetzt die Kennzeichen HO-TH2705 angebracht sein dürften?   

–          Wer kann Angaben über den Verbleib des weißen BMW X 5 mit den Kennzeichen HO-GF 1628 machen?

 

Die Kriminalpolizei Hof nimmt Hinweise unter 09281/ 70 40 entgegen.

 

Heiligenstadt: Müllcontainer abgebrannt

Schaden im hohen vierstelligen Eurobereich ist am frühen Samstagmorgen bei einem Brand in Heiligenstadt im Landkreis Bamberg entstanden.

Dass das Feuer nicht auf ein in der Nähe befindliches Gebäude übergriff, ist einem aufmerksamen Frühaufsteher zu verdanken. Er hatte kurz vor fünf Uhr in der Raiffeisenstraße mehrmals einen lauten Knall gehört. Dann sah er den brennenden Müllcontainer und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Neben den Container wurde auch ein Anhänger und ein Holzzaun durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

–          Wer hat am frühen Samstagmorgen in der Raiffeisenstraße verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge gesehen?

–          Wer hat kurz vor 5 Uhr dort ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–          Wer kann sonst Angaben zu dem Brand machen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer: 051/ 91 29 491 entgegen.

Rödental (Lkr. Coburg): 14-Jährige wird vor eigener Haustür bedrängt

Wie die Kripo Coburg heute berichtet, kam es am Montagabend (28. Oktober) in Rödental zu einem Übergriff auf eine 14-Jährige. Die Jugendliche befand sich auf dem Heimweg, als sie vor ihrem eigenen Hauseingang in der Martin-Luther-Straße von hinten angegriffen und körperlich bedrängt wurde. Die Mutter des Teenagers befand sich zur Tatzeit im Haus und wurde schließlich auf den Vorfall aufmerksam, woraufhin der Täter unerkannt flüchtete.

Die Kriminalpolizei Coburg bittet für die Fahndung nach dem Täter nun  unter 09561 / 6450 um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Der unbekannte Mann wird vage wie folgt beschrieben:

  • etwa 30 Jahre alt
  • ungefähr 170 Zentimeter groß
  • leicht kräftige Statur
  • schwarzes Haar

 


 

 

Himmelkron (Lkr. Kulmbach): Einbruch in Einfamilienhaus – Zeugen gesucht

Bislang Unbekannte haben am Dienstag in Himmelkron im Ortsteil Ziegelhütte in eine Einfamilienhaus eingebrochen. Gegen 12.30 Uhr bemerkten die Bewohner den Einbruch im Anwesen im Gottlieb-Schill-Weg. Der Einbruch muss sich innerhalb der letzten fünf Stunden zuvor zugetragen haben. Die Täter hatten sich gewaltsam Zutritt zum Haus verschafft. Dabei entwendeten sie unter anderem zwei Laptops und Schmuck. Des Gesamtwert des Diebesgutes steht noch nicht fest, dürfte aber mehrere tausend Euro betragen. Außerdem richteten die Täter einen Sachschaden von etwas 500 Euro an.

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat am Dienstag, in der Zeit von 8.20 Uhr bis 13.20 Uhr, Beobachtungen im Bereich des Gottlieb-Schill-Weges in Ziegelhütte gemacht?
  • Wem sind dort Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Einbruch machen?

 Mögliche Zeugen sollen sich unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 bei der Kripo Bayreuth melden.

 


 

 

Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Trickdiebe unterwegs

In einem Eggolsheimer Ortsteil wurde ein 88-jähriger Mann Ende September von Trickdieben bestohlen. Sie entwendeten Bargeld und Schmuck, was der Senior bislang noch gar nicht bemerkt hatte.

An einer Böschung zwischen Rettern und Weilersbach fand ein Passant eine offene Geldkasse und übergab diese der Polizei. So konnte der 88-jährige Mann ausfindig gemacht werden, da die Kassette einige Unterlagen enthielt, die auf ihn hinwiesen. So erfuhr der Greis erst jetzt durch die Polizei von dem Diebstahl in seinen eigenen vier Wänden. Der Diebstahl ereignete sich wahrscheinlich, als ein unbekannter Mann den Senior fragte, ob er einen Zettel haben könne, um den Nachbarn eine Nachricht zu hinterlassen, erinnert sich der 88-Jährige. Auf diese Weise gelangten der Unbekannte und  vermutlich auch ein zweiter Komplize  in das Haus des Mannes und entwendeten den Schmuck und das Geld.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl aufgenommen.  

Die oberfränkische Polizei rät:

  •  Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung
  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an
  • Verständigen Sie notfalls umgehend die Polizei 

 

 


 

 

Bayreuth: Schockanrufer erbeuten Bargeld

Eine 81-jährige ist ein Bayreuth Opfer von Trickbetrügern geworden. Am Freitagnachmittag händigte sie einem Unbekannten 5.000 Euro aus.

Gegen 15:30 Uhr hatte die Frau einen Anruf erhalten. Ein Mann erzählte ihr, dass ihr Sohn einen Unfall verursacht hätte und nun mehrere Tausend Euro zur Schadensregulieren benötigen würde. Ein weiterer Mann gab sich am Telefon als ihr Sohn aus und bestätigte den Unglücksfall. Wenig später kam ein unbekannter Mann zu der Seniorin, holte die 5.000 Euro ab und verschwand. Erst als die Frau ihren Sohn anrief wurde der Schwindel bemerkt.

Bereits am Vormittag versuchten vermutlich die gleichen Täter in zwei weiteren Fällen älteren Menschen ihr Geld abzuluchsen. In beiden Fällen schoben die Anrufer ebenfalls einen vermeintlichen Unfall des Sohnes vor. Glücklicherweise kam es bei diesen Vorfällen zu keiner Geldübergabe.

Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt gegen die Betrüger udn warnt erneut vor diesen so genannten Schockanrufern:

  • Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht kennen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.

Selb (Lkr. Wunsiedel): Unbekannte Einbrecher erbeuten Bargeld

Die Kriminalpolizei in Hof hat die Ermittlungen in einem Einbruchsfall in Selb aufgenommen. Unbekannte brachen in der Nacht zum Sonntag in ein Mehrfamilienhaus in der Vorwerkstraße in Selb ein und entkamen mit mehreren tausend Euro Bargeld. Mit Gewalt wurde die Wohnungstür aufgebrochen, anschließend durchwühlten die Einbrecher sämtliche Räume. Dabei fiel ihnen das Bargeld in die Hände, mit dem sie unerkannt flüchteten. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 100 Euro.

Die Kriminalpolizei in Hof bittet um Hinweise unter der Tel.-Nr. 09281/7040.

 



 

12345