Tag Archiv: Kulturpreis

© bayernwerk AG / Privat

Hochschule Hof / Pottenstein: Kulturpreis Bayern für Absolvent Marco Linhardt

Der in Pottenstein (Landkreis Bayreuth) lebende Maschinenbauingenieur Marco Linhardt ist mit dem Kulturpreis Bayern ausgezeichnet worden. Linhardt erhielt die Auszeichnung als bester Absolvent der Hochschule Hof für seine Masterarbeit zur schnellen Produktentwicklung und -optimierung am Beispiel einer Taucherlampe. Die Bayernwerk AG und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst verliehen die traditionsreiche Auszeichnung in diesem Jahr an 38 Künstler und Wissenschaftler aus allen Teilen Bayerns. Die Preisverleihung fand am 26. Oktober in Veitshöchheim (Landkreis Würzburg) statt.

Weiterhin fünf Künstler ausgezeichnet

Neben Linhardt und 31 weiteren Absolventen und Doktoranden der bayerischen Hochschulen erhielten fünf Künstler den diesjährigen Kulturpreis Bayern: der Kabarettist und Liedermacher Georg Ringsgwandl, der Schauspieler Michael von Au, die Geigerin Veronika Eberle, der Bildhauer Toni Scheubeck und der Jazzpianist Michael Wollny. Zudem wurde der Industriedesigner Konstantin Grcic von Bayerns Kunststaatssekretär Bernd Sibler mit einem Sonderpreis geehrt.

Preisgeld und Bronzestatue

Der Kulturpreis Bayern ist in der Sparte Kunst mit jeweils 5.000 Euro und in der Sparte Wissenschaft mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Daneben erhalten alle Preisträger die eigens für die Auszeichnung geschaffene Bronzestatue. Die traditionsreiche Auszeichnung geht auf den Kulturpreis Ostbayern zurück, der erstmals 1959 verliehen wurde. Seither ist rund um den Kulturpreis ein Netzwerk herausragender Kunst- und Kulturschaffender sowie Forschender und Lehrender entstanden.

Weiterführende Informationen
Veitshöchheim: Kulturpreis Bayern verliehen
(Beitrag vom 27.10.2017)

Bayreuth: Kulturpreis 2013 geht an Kulturinitiative Glashaus

Der Kulturpreis 2013 der Stadt Bayreuth geht an den Verein Glashaus. Der Verein Glashaus besteht seit 1997 und bietet ehrenamtlich Kultur auf dem Campus auch für den schmalen Geldbeutel. 30 Studierende verschiedener Studienrichtungen sowie Beschäftigte der Universität Bayreuth erfüllen das Glashaus derzeit mit Leben. Sie kümmern sich um die Organisation von Veranstaltungen, den Cafébetrieb, die Technik, Finanzen und alles, was sonst noch anfällt. Das Glashaus liegt auf dem Universitätscampus und wurde früher als Mensa genutzt.

Preis mit 2.500 Euro dotiert

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe wird die Auszeichnung am Mittwoch (11. Dezember 2013) um 18:00 Uhr im Rahmen einer Feierstunde im Neuen Rathaus überreichen. Der mit 2.500 Euro dotierte Kulturpreis der Stadt Bayreuth wird seit 1976 für außergewöhnliche Leistungen auf den Gebieten der Musik, Literatur, Malerei und Bildenden Kunst sowie der Wissenschaft verliehen. Die Entscheidung über die Verleihung trifft der Stadtrat.

 



 

 

Kulturpreis Bayern 2013: Zwei Oberfranken geehrt

 

In der Sparte Kunst des jährlich verliehenen Kulturpreises Bayern wurden in diesem Jahr auch zwei Oberfranken geehrt:

 

Der bekannte Maler Rudi Tröger aus Marktleuthen darf sich zu den Preisträgern zählen. Die Jury sieht den 84-Jährigen als eine der großen Persönlichkeiten der bayerischen Kunstszene und zählt ihn zu den herausragenden deutschen Malern. Seine impressionistisch inspirierten Gemälde verbinden demzufolge geheimnisvollen Ausdruck und malerische Qualität und wecken im Betrachter den Wunsch, ihr Geheimnis ergründen zu wollen.

 

Der zweite oberfränkische Preisträger ist der in Bamberg aufgewachsene Oboist Albrecht Mayer. Der internationale Spitzenmusiker wurde bereits dreimal mit dem Echo ausgezeichnet, veröffentlichte zahlreiche Solo-CDs und spielte bereits auf der ganzen Welt. Laut Jury habe er jedoch bei allem Erfolg niemals die Bindung zu seiner Heimat Oberfranken verloren und sei daher ein bedeutender Botschafter der Musik- und Kulturlandschaft der Region.

 

Verliehen wird der Kulturpreis Bayern von der Bayernwerk AG (ehemals E.ON Bayern) in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. „Das vielfältige Kulturleben in den Regionen ist eine der herausragenden Besonderheiten Bayerns, die uns allen immer wieder zu Gute kommt. Mit unserem Kulturpreis Bayern zeichnen wir Menschen aus, die für diese kulturelle Vielfalt stehen“, so Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG.