Tag Archiv: Kuscheltier

© News5 / Fricke

Marktleuthen: Einsamer Teddybär sucht nach seinem Besitzer

Ein ein Meter großer Teddy wartete einsam am Straßenrand der Staatsstraße 2176 bei Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel) auf seinen Besitzer. Nach Hinweisen fand die Polizei Marktredwitz das plüschige Kuscheltier und gab es beim Fundbüro der Stadt Marktredwitz ab.

Teddy empfängt lässig am Leitpfosten die Polizei

Lässig angelehnt am Leitpfosten empfang der Teddy am Mittwochvormittag (07. April) die Polizei. Da das Kuscheltier auf die Fragen der Beamten nicht antworten konnte und auch im Umfeld keine Hinweise gab, wie er dort hingekommen war, gab die Polizei ihn im Fundbüro der Stadt Marktredwitz ab. Dort kann er sich nun aufwärmen und wartet sehnsüchtig auf seine Besitzerin oder seinen Besitzer.

© PI Marktredwitz
© PI Neustadt bei Coburg

Trauriger Teddy: Wer warf den Plüschbären in den Waldfriedensee von Wildenheid?

Bei diesem Anblick schmerzen nicht nur Kinderherzen. Einen Plüschteddybären warfen unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag (30. August) in den Waldfriedensee von Wildenheid, einem Ortsteil von Neustadt bei Coburg (CO).

Kuscheltier lieblos in das Gewässer geworfen

Wie die Polizei mitteilte, bemerkte am Sonntagmorgen eine Anwohnerin das schwimmende Plüschtier in dem Gewässer. Bei dem Kuscheltier handelt es sich um einen circa einen Meter großen Teddybär eines bekannten örtlichen Familienunternehmens. Von dem dortigen Firmengelände wurde der rund 15 Kilogramm schwere Teddy in der Zeit von Samstag (17:00 Uhr) bis Sonntag (09:00 Uhr) entwendet. Anschließend wurde das Plüschtier durch die unbekannten Täter bis zum circa zwei Kilometer entfernten See gebracht und dort lieblos in das Wasser geworfen. Der speziell angefertigte Teddybär hat einen Wert von etwa 250 Euro. Die Rettung des Teddys aus seiner misslichen Lage ermöglichten Firmenmitarbeiter am frühen Montag.

  • Hinweise zu den Teddybär-Schändern nimmt die Polizeiinspektion von Neustadt bei Coburg entgegen.
© PI Neustadt bei Coburg
© PI Bamberg-Stadt

Bamberg: Polizei rettet „Einhorn“ und macht Vierjährige glücklich!

Am Mittwochmittag (27. Mai) fand die Polizei auf dem Berliner Ring / Memmelsdorfer Straße in Bambeg ein Einhorn, welches sich dort verirrt und auf der Straße niedergelassen hatte. Kurze Zeit später meldete sich bei der Polizei eine Vierjährige, die ihren Spielgefährten sehr vermisste.

Evelyn (4) meldet ihren vermissten Einhorn bei der Polizei

Gegen 12:40 Uhr rettete die Polizei das Einhorn vor dem Überfahren und nahm das Kuscheltier mit. Kurze Zeit später meldete sich die vierjährige Evelyn bei der Polizei, die ihren Spielgefährten sehr vermisste. Sie hatte ihren Einhorn während der Autofahrt unbemerkt von den Eltern aus dem Fenster gehalten und nicht richtig festgehalten. Die Polizei übergab an Evelyn ihren geliebten Einhorn und machte sie überglücklich.

© PI Bamberg-Stadt